PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe - Kaya flippt aus vor Eifersucht!!!!



chaoscats
10.11.2005, 12:59
Ja, jetzt bin ich auch mal hier :D in der Hoffnung, dass ihr Hundefreaks helfen könnt.
Am Dienstag hab ich mit Muttern telefoniert, und da erzählte sie mir ,dass Terrierdame Kaya mal wieder :rolleyes: ausgeflippt ist. Sie kann es auf den Tod nicht leiden, wenn Muttern sich mit anderen Hunden beschäftigt. Nun wohnt man aber ländlich, jeder kennt jeden und hält ein Schwätzchen, wenn man sich trifft, und auch die anderen (ihr bekannten!!) Hunde werden halt begrüsst.
Das Problem ist nun, dass Kaya jedesmal ausrastet und auf den anderen Hund geht. Letztens gar auf einen Welpen :eek: der da grade seine ersten Leinengeh-Versuche machte.
Meine Mutter reisst sie dann immer zurück, entschuldigt sich beim anderen Halter und geht. Und damit hat Hundi genau das erreicht, was sie wollte :mad:
Meine Mutter traut sich schon gar nicht mehr, andere Tiere anzugucken...

Meine Frage: ist dieses Verhalten noch normal? Was kann meine Mutter in solchen Fällen tun, um das Tier wieder zur Räson zu bringen?? Ich hab auch Angst, dass irgendwann mal meine Mutter gebissen wird, oder noch schlimmer, sich diese Eifersucht auf Kinder oder andere Menschen überträgt.

Ach ja, Kaya ist so acht Jahre alt und aus zweiter Hand...

Paula2002
10.11.2005, 17:38
Hallo chaoscats,

das gleiche Problem hab ich auch gerade mit meiner kleinen.
Das nervt tiersch.
Sogar die Tipps vom Hundetrainer helfen nicht. Wie, die Quietsche von einem Spielzeug rausmachen und als Ablenkung mit runter nehmen oder einen Ball.
HAHA, da lacht die sich doch einen Ast.

Heute hat sie auch ihre (eigentlich) beste Freundin verdroschen.

Anyanka
10.11.2005, 18:33
Ja, das ist normal. Hab auch so ne Madame Oberzicke hier sitzen. Wehe ich sehe nen anderen Hund an. Das geht nur, wenn

1. jemand anderes dafür nach ihr kuckt
2. sie grad sehr beschäftigt ist
3. sie merkt, daß cih ihr gleich in den kleinen pelzigen Hintern trete :rolleyes:

Ich nehm dann den anderen Hund dichter zu mir und sag Maya, daß der ander Hund das darf und schick sie dann etwas weg. Oder ich lasse beide Hunde sitzen und beide bekommen ein Lecker.

Jedenfalls bekommt Madame so nicht was sie will.

Hovi
11.11.2005, 01:03
Hallo,

das ist keine Eifersucht, das ist Ressourcenverteidigung. Hier geht es um die Ressource "Mutter" (oder aus Sicht des Hundes evtl. auch "Futterspender" :D ), und die läßt sich die Hündin nunmal nicht streitig machen. Frei nach dem Motto: "Alles Meins!"

Da das aber so natürlich nicht sein sollte, hilft hier Unterordnung. Wenn Deine Mutter einen fremden Hund streicheln möchte, wird der eigene Hund ins Platz gelegt (ich hoffe doch, er ist soweit erzogen, dass er auch liegenbleibt, bis er durch ein Aufhebungskommando wieder aus dem PLATZ entlassen wird? ;) ).

Und natürlich sollte Deine Mutter den fremden Hund nicht unbedingt direkt vor Kayas Nase streicheln. Das wäre für Kaya wahrscheinlich anfangs zuviel der Provokation. So zwei, drei Meter Abstand sollte sie bei der Begrüßung schon halten. Dass der fremde Hund nicht mit Leckerli gefüttert wird, muß ich nicht erwähnen, gell?

Wichtig, wie gesagt: Kaya soll lernen, dass die Mutter ihr nicht "gehört" und dass diese jederzeit das Recht hat, andere Hunde anzufassen, wenn sie es möchte. Es ist absolut nicht Kayas Job, zu entscheiden, wer wann gestreichelt wird. Daher würde ich weiterhin (zusätzlich zur konsequenten PLATZ-Übung) empfehlen, dass Kaya grundsätzlich dann komplett ignoriert wird (auch in der Wohnung!), wenn sie Streicheleinheiten einfordert! Geknuddelt wird dann, wenn die Mutter das möchte - und dazu ruft sie Kaya her, und schickt sie auch wieder weg, wenn sie (die MUTTER!) genug hat.

Viel Erfolg!

LG
Claudia

chaoscats
11.11.2005, 08:21
Ach wie schön :wd: :wd: :wd: :wd: DAS werd ich ihr ausdrucken und vor die Nase halten, dann hat sies schwarz auf weiss!
Vielen, vielen Dank für den Tipp!!!:cu: :hug: