PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Bin total irritiert... Thema: Kastration



Felicit@s
07.11.2005, 20:01
So, diesen Monat ist es soweit.
Meine beiden Minis müßten diesen Monat kastriert werden...

Ja, müßten.... :?: oder auch nicht.
Da ich noch nicht allzulange hier wohne hab ich heute so ziemlich alle Tierärzte aus unserem Städtle hier angerufen und mich erkundigt, wie und wann sowas abläuft.

Meine Mupfe beide etwas über ein halbes Jahr alt (ca. 7Monate)(geschätzt - im Juni sind sie zu uns gekommen und da waren sie ca. 7 oder 8 Wochen alt /ER vermutlich 1 Woche jünger als SIE - Findelkinder vom Tierschutz) und jetzt hab ich die unterscheidlichsten Meinungen gehört, WANN sie kastriert werden sollen.

Ich wollte eigentlich beide zusammen kastrieren lassen, damit sie auch möglichst gemeinsam "aus der Aufwachphase" erwachen und der eine nicht den anderen zum Toben aufordert und sich womöglich noch verletzen... (natürlich wären sie trotzdem die ganze Zeit unter meiner Aufsicht - aber ich halte es trotzdem für unsinnig die Beiden getrennt zu kastieren!)

Jetzt hab ich folg. Meinungen gehört (Tierärzte):

- 1.Version: Sie zuerst kastrieren (jetzt) / Kater später (Erst so Dez/Januar) :?:
- 2. Version: Sie kastrieren, wenn sie das erste Mal rollig war und ihn, wenn er anfängt zu markieren (muß das wirkilch sein ???) :confused:
- 3. Version: Sie erst mit einem Jahr kastrieren (dann wäre sie ja schon mind. einmal rollig gewesen) und ihn sofort wenn er anfängt zu markieren....

Diese Verionen hören sich für mich total blödsinnig an... Sorry, wenn ich das so sage, aber warum soll ich die beiden getrennt voneinander kastrieren lassen und vor allem warum müssen sie denn schon mind. rollig bzw. markiert haben??? Bin total verwirrt....

Ein einziger TA sagte mir, daß das eine veraltete Einstellung bei vielen deutschen TÄ ist und man getrost beide gleichzeitig kastrieren lassen könnte... das würde keine weiteren Auswirkungen auf Organe und das Wachstum haben und es nur zum Vorteil der Katzen wäre, wenn beide Katzen einen Tag unter meiner Aufsicht wieder aus Ihrem Belämmerungs-Zustand "erwachen"
Er sagte mir auch, daß ich mir aussuchen könnte, ob ich sie nach der Kastration mitnehmen möchte oder sie dort aufwachen lasse. (Ich würde sie nämlich erstmal lieber dort lassen, bis sie erwachen)
Mein NG hat zwar schräg geguckt und meinte, ich soll nicht wie verrückt alle Ärzte aus Iserlohn anrufen - aber ich finde, daß man aus so einem Gespräch schon ein wenig mehr über die Ärzte erfahren kann...

Und eigentlich ist meine Entscheidung schon fast gefallen...
Aber ich wollte noch euren Rat dazu hören.
Was meint ihr dazu ???
Liege ich da richtig oder total falsch???

astrid219
07.11.2005, 20:06
Bei Version 2 und 3 kannst dich gleich auf Nachwuchs einstellen


Ich würde sie beide zusammen kastrieren lassen und nicht mehr lange warten.

Felicit@s
07.11.2005, 20:20
Ja genau das hab ich auch gedacht, Astrid...
Aber ich wollte denen jetzt auch nicht unverschämt ins Wort fallen...
Wenn das deren Methoden sind... bitte schön!? *schulter-zuck*

cikey
07.11.2005, 20:21
Sabine, meine TÄ hat gesagt, beide gleichzeitig so früh wie möglich kastrieren. (wie Astrid gesagt hat) Ist so weniger Stress für die ganze Truppe...

Melia und Mogli wurden mit 23 Wochen kastriert.

bosso
07.11.2005, 20:35
Hallo

Allso meine Tierärztin kastriert beide mit 6 Monaten,egal ob Kater oder Katze,sie hat das auch schon vor 7 Jahren so gemacht.
Meine Tobi,eine Katzendame wurde vor 7 Jahren mit 6 Monaten kastriert ohne dass sie mal rollig war und ihr geht es heute super.
Mein Kater,ein Brite wurde erst mit 1 Jahr kastriert,aber nur weil ich mit ihm auf eine Ausstellung bin und er auch nicht markiert hat.

Meine Freundin,sie hat 2 normale Hauskatzen,eine Katze und einen Kater,die sind heute 3 Jahre alt und wurden zusammen mit 6 Monaten kastriert und haben es super überstanden.Sie geht zur gleichen Tierärztin wie ich und die hat gesagt,so früh wie möglich kastrieren,bevor er anfängt zu markieren.

Ich würde sie Beide gleichzeitig kastrieren und nicht mehr zu lange warten.:p

Emma05
07.11.2005, 21:07
Hallo,

habe meine Emma auch zwischen 4und 5 Monaten kastrieren lassen.
Sie hat alles super überstanden.

Laut TÄ war sie trotz ihrer 4 Monaten bereits rollig ( für mich ziemlich unbemerkt).

Also vorsicht nicht das du zu Nachwuchs kommst.

Viele Grüße

Pia mit Emmachen

sabine136
08.11.2005, 05:44
nimm den ta, der das wort 'veraltet' gebraucht hat. der scheint sich fortgebildet zu haben.

in meiner infothek ist auch ein beitrag zur frühkastration. viel spass beim lesen.

ewu68
08.11.2005, 08:19
Original geschrieben von sabine136
nimm den ta, der das wort 'veraltet' gebraucht hat. der scheint sich fortgebildet zu haben.

Hallo Sabine,

Sabine hat es meiner Meinung nach auf den richtigen Punkt gebracht!

Twister und Buster wurden auch beide gleichzeitig mit ca. 7-8 Monaten - geschätzt, weil Geb.-Dat. unbekannt - kastriert. Und ich würd sie auf jeden Fall auch beim TA aufwachen lassen.

LG
Ewu

Gloriaviktoria
08.11.2005, 09:31
Hallo,

ich würde sie auch beide zusammen so schnell wie möglich kastrieren lassen und erst beim TA abholen, wenn sie die Narkose ganz überstanden haben. Bei meinen beiden habe ich nicht viel Erfahrung damit, weil Tiger mit drei Jahren und Lily mit 10 Monaten jeweils im Tierheim kastriert wurden, aber bei Lily war ich auch froh, dass es noch im Tierheim gemacht wurde, obwohl wir deswegen mit dem Abholen noch länger warten mussten. So war ich sicher, dass ihr schnell geholfen wird, falls nach der Narkose Komplikationen auftreten - ich hätte ja noch nicht mal sagen können, was für ein Verhalten danach "normal" gewesen wäre.

maexchen
08.11.2005, 10:08
Hallo Felicitas,

ich würde die beiden zusammen und jetzt möglichst bald kastrieren lassen. Meine Jungs wurden alle 3 im Alter von jeweils etwas über 6 Monaten kastriert und es gab keine Probleme.
Und gemeinsames Aufwachen ist sicher besser als das man sie trennen muß, damit nix passiert.

Lass sie ruhig nach der Kastration dort aufwachen - aber erkundige dich, ob die in einem größeren Aufwachkäfig untergebracht sind. Samson war - trotz anderweitiger Auskunft - die ganze Zeit in seiner Transportbox. :-(

Ronjakatze
08.11.2005, 12:48
Hallo Felicitas,

unsere "kleinen Biester" wurden auch zusammen im Alter von gut sieben Monaten kastriert.
Ronja war da schon einmal "leicht" rollig gewesen, nur wusste gottseidank zu diesem Zeitpunkt ihr Bruder Silvester noch gaaarnicht, was Madam von ihm wollte und bezog auch dementsprechend Prügel von ihr.........*fiesgrins*.
Männer haben halt doch 'ne längere Leitung.....:D :D :D
Danach waren aber, wie gesagt, beide seeeehr schnell beim Doc.
Morgens um 9 Uhr abgeliefert und mittags um 13 Uhr wieder abgeholt, beide noch im Halbschlaf.
So gegen abend waren sie dann wieder fit, da hab ich ihnen noch ein "Katzensüppchen" (Paté-NaFu mit viiiiel warmen Wasser verrührt, das liiiieben sie) serviert und dann wurde weiter gepennt.
Am nächsten Tag tobten beide schon wieder wie nix, nur Katerchen jammerte noch etwas beim Pipi-machen, zwickte wohl hinten etwas...........;)
Ronja musste sich auch nicht "schonen", die Kastra.-Wunde war dreifach vernäht mit "Selbstauflösenden", so daß auch das Fädenziehen entfiel.
Sie hat, wieder meinem Erwarten (und ich hätte ggf. drauf gewettet !!), sogar darauf verzichtet, an den Fäden rumzuknabbern und sich sich vorzeitig ziehen zu wollen.
Soooo eine braaaaave Katze.... :kraul: :kraul:

Ich würde es auf alle Fälle immwieder so machen lassen !!

Alles Gute für die beiden und liebe Grüße

Susanne

PS:
Weißt Du, was für mich am schlimmsten war ??
Der Morgen VOR der Kastra., mit zwei hungrigen Katzen, die ja üüüüberhaupt nicht einsahen, daß das Frühstück ausfallen musste.........*HORROR*....... ..:rolleyes: :rolleyes: :rolleyes:

Felicit@s
08.11.2005, 13:13
Ich danke euch alle vielmals für eure lieben Tipps!
Habe gerade den Termin für die beiden gemacht :rolleyes:
Leider gehts erst nächste Woche Donnerstag *heul*

Naja, ich hoffe, daß bis dahin nix passiert... :o

Wie merke ich denn, wenn eine Katze rollig wird :confused:
Die Kleene ist so abgedreht und kindlich noch.... kann mir gar nüscht vorstellen, daß sie sowas "kann" :D

Merline
08.11.2005, 13:27
Original geschrieben von Felicit@s

Wie merke ich denn, wenn eine Katze rollig wird :confused:


Also wenn es sich um eine "normale" Rolligkeit handelt, dann wirst du es schon merken.
Extreme Schmuseanfälle mit lautstarkem Rufen (hat mich früher so manche Nacht gekostet), immer den Schwanz schön hoch, damit auch der "Eingang" gut zu finden ist :D Und wie der Begriff selbst schon sagt, gelegentliches auf dem Boden vor dem Kater oder auch dem Mensch ist nicht selten.

Ich denke auch, dass deine Entscheidung richtig ist. Und ich glaub auch nicht, dass in dieser einen Woche ausgerechnet was passiert *daumendrück*

Flohzirkus
08.11.2005, 17:01
Meine Dame ist 8 Monate und mein Kater 6 Monate. Nun fängt er an, im Klo im Stehen zu pieseln, seine Haufen und Pfützen nicht mehr zuzumachen und steigt permanent auf die Mietz, die das total nervt und da werden auch schon richtig die Krallen ausgefahren.
Aufgrunddessen habe ich meine TÄ konsultiert und die Schwester sagte, vor Februar/März nächsten Jahres würde das nicht in Frage kommen. Ich hätte mich sicher getäuscht und das könnte noch gar nicht sein. Da war ich echt satt! Das Theater guck ich mir nicht lange an, die Katze kriegt irgendwann nen Knall und die Wohnung stinkt nur noch nach Kater, pfui. Und wer nimmt mir dann die Kitties ab?! Ich kann froh sein, dass die MIetz noch nicht so weit ist!
Ich find das echt unverantwortlich und einem dann noch irgendwelche blöden Schauergeschichten zu erzählen, was passiert, wenn man sie zu früh kastriert.
Da hab ich einfach nen anderen TA angerufen und nächsten Donnerstag sind sie dran :D (wenn die wüßten...)
Und das Geld kriegt dann halt auch ein anderer TA... :D

kberstin
08.11.2005, 17:13
Was sind das eigentlich für merkwürdige TÄ???:mad:
Wenn man solche Aussagen hört, weiß man gar nicht, ob man dem TA überhaupt vertrauen kann.
Wollte ich jetzt nur mal gesagt haben.

Jetzt ist besser :)

Meine TÄ hat gesagt, dass unser Kater ab dem 5. Monat kastriert werden kann. Bei Katzen weiß ich es nicht, wird aber wohl ähnlich sein

Flohzirkus
08.11.2005, 17:27
ich hab meine bis jetzt für sehr fähig gehalten, aber das hat mich echt enttäuscht :mad:
warum haben da die TA so unterschiedliche Meinungen?!
Vor allem sagte man mir da noch, wenn sie schon trächtig wäre, wäre es auch nicht so schlimm (ich fände es irgendwo schlimm) und wenn sie tragend sind, kostet es zudem auch wieder mehr...

kberstin
08.11.2005, 17:33
Original geschrieben von Flohzirkus
wenn sie schon trächtig wäre, wäre es auch nicht so schlimm
Was ist denn das für eine Aussage??
Das arme Tier! Die Katze ist doch dadurch starken Hormonschwankungen ausgesetzt, was ihr bestimmt nicht guttut und wenn man es zu spät merkt, dann muss man auch noch zusehen, wie man für die Kitten ein zu Hause findet.
Für den TA sind die Tiere wohl nur irgenwelche Gegenstände und nicht Lebewesen und vor allem Freunde wie für uns.

Wenn ich mich noch weiter aufrege fang ich noch an zu zittern. Na toll...

Emma05
08.11.2005, 20:58
Hallo,

zu diesem Thema geht die Meinung der Tierärzte wirklich sehr weit auseinander.

Als ich meine Katze kastrieren lassen wollte, habe ich auch bei mehreren Tierärzten angerufen.

Ausagen von 4 Monaten bis zu 6-9 Monaten bei einer Katze.
Einer sagte mir die Kätzchen können gar nicht so früh rollig werden!!!!!:eek:

Zum Glück war meine jetzige TÄ der Meinung sie so früh wie mögich kastrieren zu lassen.
Da gerade Katzen die im Spätsommer oder Herbst geboren sind zur Frühreife neigen.

Aber aufwachen lassen würde ich sie auch beim Ta.

Die Süßen sind doch sehr belemmert wenn sie aus der Narkose aufwachen.


Meine Emma hat sich nach drei Tagen die Fäden gezogen.

Sollte die Katze viel lecken, vielleicht einen Strumpf darüber ziehen.

Wünsche alles Gute für diesen Termin.

Pia mit Fellbündel Emma

Butterling
10.11.2005, 17:24
Bei uns wurde es wie in Version 1 gemacht, da auch Frau Doc hier dazu geraten hat, Kater nach Möglichkeit erst später zu kastrieren, damit sich die Hanrwege ausbilden können.

Gabi
11.11.2005, 08:52
Die Züchterin meiner Gini hat grad einen interessanten Beitrag zur Frühkastration online gestellt:

Frühkastration (http://www.du-palais-d-hiver.de/webseiten/fruehkastration.htm)

Ich finde auch, je früher kastriert wird, desto besser für die Katze...hast Dich also richtig entschieden, Sabine, werde unseren Kleinen auch spätestens mit 6 Monaten seiner Kronjuwelen berauben :D

Felicit@s
11.11.2005, 15:20
Danke Gabi - ich werd´s mal inhalieren ;)

NG bedauert den kleinen Krieger schon die ganze Zeit ;) Er meint, die Katzenhöhle, die sie dann als Kastrationsgeschenk bekommen ist nicht nicht die geringste Entschädigung... aber kleine Katzis will er auch net haben :rolleyes:

Dabei hat die kleine Maus eine viel schlimmere OP vor sich :( :kraul:

ema
11.11.2005, 15:50
Hallo Felicitas,
einen Kater würde ich mit einem halben Jahr kastrieren lassen (abhängig von der Rasse, Orientalen früher, Perser später). Bei der Kätzin würde ich warten, bis sie das erste Mal richtig "durchgerollt" ist, also, nach der ersten Rolligkeit.
Eine allzu frühe Kastration hat evtl. ungute Auswirkungen auf das Immunsystem. Man sollte daher lieber nicht zu früh kastrieren. Aber wenn ein Kater zu spät kastriert wird, ist es für ihn evtl. auch wieder nicht gut, weil manche Kater unleidlicher werden, je später sie kastriert werden. Ich würde nicht bis zum Markieren warten. 7 Monate ist schon OK denke ich.
LG, ema

ema
11.11.2005, 15:56
Hier ist ein Abstract über eine Untersuchung, wo nach der
Frühkastration (im Alter von weniger als 24 Wochen, also 6 Monaten)
gehäufte Fälle von Infektionskrankheiten bei Hunden auftraten:

"J Am Vet Med Assoc. 2001 Jan 15;218(2):217-21. Related Articles,
Links
Long-term outcome of gonadectomy performed at an early age or
traditional age in dogs.
Howe LM, Slater MR, Boothe HW, Hobson HP, Holcom JL, Spann AC.
Department of Small Animal Medicine and Surgery, College of Veterinary
Medicine, Texas A&M University, College Station 77843-4474, USA.
OBJECTIVE: To determine long-term results and complications of
gonadectomy performed at an early age (prepubertal) or at the
traditional age in dogs. DESIGN: Cohort study. ANIMALS: 269 dogs from
animal shelters. PROCEDURE: Dogs that underwent gonadectomy were
allotted to 2 groups on the basis of estimated age at surgery
(traditional age, > or =24 weeks old; prepubertal, < 24 weeks old).
Adoptive owner information was obtained from shelter records, and
telephone interviews were conducted with owners to determine physical
or behavioral problems observed in the dogs since adoption. Follow-up
information was obtained from attending veterinarians for dogs with
complex problems or when owners were uncertain regarding the exact
nature of their dog's problem. RESULTS: Prepubertal gonadectomy did
not result in an increased incidence of behavioral problems or
problems associated with any body system, compared with traditional-
age gonadectomy, during a median follow-up period of 48 months after
gonadectomy. Rate of retention in the original adoptive household was
the same for dogs that underwent prepubertal gonadectomy as those that
underwent traditional-age gonadectomy. Infectious diseases, however,
were more common in dogs that underwent prepubertal gonadectomy.
CONCLUSIONS AND CLINICAL IMPLICATIONS: With the exception of
infectious diseases, prepubertal gonadectomy may be safely performed
in dogs without concern for increased incidence of physical or
behavioral problems during at least a 4-year period after gonadectomy.
PMID: 11195826 [PubMed - indexed for MEDLINE]"

LG ema

lupus29
11.11.2005, 20:04
Die Katzenhilfe, die uns Titus (jetzt 8 Monate) vermittelt hat, meinte man solle den Kater so mit 6 - 7 Monaten kastrieren lassen. Meine TÄ meinte zwar das sei etwas früh, da sie gerne nur einen gut gewachsenen Kater kastrieren wollte. Sie meinte weiter, dass die Kater bei einer zu frühen Kastration klein bleiben würden (ist wohl eine alte Lehrmeinung). Trotzdem habe ich unseren Kater mit 6 1/2 Monaten kastrieren lassen. Er begann damit, sein Kuschelkörbchen zu vergewaltigen. Da war auch meine TÄ mit der Kastration einverstanden. Außerdem ist Titus ein sehr gut gebauter Kater mit inzwischen 4,8 kg.
Ich habe Titus morgens bei der TÄ abgegeben und nachmittags wieder dort abgeholt. Er hat alles super überstanden und abends ist er schon wieder rumgetollt, als wenn nix gewesen wäre.
Ich würde aber nicht nochmal so lange mit der Kastration warten.:sn:

Felicit@s
15.11.2005, 14:01
Oh, weia in 2 Tagen ist es soweit... :eek:
Meine armen beiden Schurries.. :kraul: :(

Bin schon total nervös.... kann denn bei einer Kastration theoretisch was schieflaufen? :confused:

Merline
15.11.2005, 14:05
Original geschrieben von Felicit@s
Bin schon total nervös.... kann denn bei einer Kastration theoretisch was schieflaufen? :confused:

Theoretisch kann immer was schieflaufen, aber mach dir darüber keine Gedanken, denn in den allermeisten Fällen läuft alles völlig glatt. Wenn du dir über die Möglichkeiten Sorgen machst, dann wirst du noch völlig kirre ;)

Ich kann ja schon mal anfangen, Daumen zu drücken !

Flohzirkus
15.11.2005, 14:05
Meine sind auch in zwei Tagen dran :D

Svenni
15.11.2005, 14:17
Ach Sabine, mach Dir nicht so viele Sorgen.

Sicherlich kann theoretisch immer was schiefgehen, genauso wie bei Menschen auch. Aber so ein Fall tritt mit Sicherheit sehr selten auf.

Alle meine Katzen haben die Kastration ohne Probleme überstanden und sind am nächsten Tag schon wieder rumgehüpft.

Aber auf jeden Fall drücke ich Dir für Deine Katzis ganz fest die Daumen.

Felicit@s
15.11.2005, 20:06
*soifz* :hug:
Danke euch allen für´s Mutmachen - aber ich glaube es geht jedem so, der das erste Mal seine Kitten zum Kastrieren bringt...

Bei meinen ersten beiden Flusen hab ich es ja nicht mitbekommen - Dicka hab ich erst nach dem Kastrieren bei der Tierschützerin abholen können und Flo war schon lange vorher kastriert worden...
Hab also "nur" schon mal einen großen dicken Kater im belämmerten Zustand erlebt :p

Nur noch einenTag, dann geht´s schon mit dem "Hungern" los für die Beiden... oh Gott, was werden die sauer sein :rolleyes:

Svenni
16.11.2005, 09:44
Original geschrieben von Felicit@s
*Nur noch einenTag, dann geht´s schon mit dem "Hungern" los für die Beiden... oh Gott, was werden die sauer sein :rolleyes:

Die Sache mit dem Hungern finde ich auch immer total nervig. Vor allem weil alle anderen mithungern müssen, wenn einer ´ne OP kriegt.
Aber keine Sorge Katzen sind da normalerweise nicht nachtragend. Sobald die sich das Bäuchlein wieder vollschlagen können ist alles vergessen. ;)