PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Trockenfutter?



Plondchen
02.11.2005, 20:13
Aloha!

Hab ne Frage!
Kann man es empfehlen den Katzen nur Trockenfutter zu geben oder ist es schon besser trocken und nassfutter zu geben???


Liebe Grüsse und einen schönen Abend:-)

DarkSea
02.11.2005, 20:20
tja, da gibts verschiedene Meinungen drüber... Im Prinzip hängts davon ab, ob die Katze genug trinkt oder nicht. Leider kann man das nicht wirklich überprüfen / sich nicht wirklich sicher sein, wieviel genug ist...

Ich hab ne Weile auch nur Trockenfutter gefüttert, dann sollte man allerdings mehrere Trinknäpfe in der Wohnung verteilen (möglichst nicht direkt neben dem Futter), und am besten noch sonen Fresh Flow Brunnen (oder wie der heißt ^^) anschaffen und drauf achten, dass sie genug Wasser zu sich nehmen. Mittlerweile bin ich allerdings doch dazu übergegangen, zumindest eine Mahlzeit (mittags) Nassfutter zu geben, das ist bei mir dann ca 1/4 des Nahrungsbedarfs, ich fühl mich so schon auf der sichereren Seite, wobei man auch nicht sagen kann, dass nur Trockenfutter schlecht sein muss, aber es kann.

Ich mache es so, dass ich hochwertiges Trockenfutter kaufe und beim Nassfutter, da es eben nicht der größte Teil der Ernährung ist eher auf die günstigeren Sorten setze (z.b. lux / shah von Alid oder Animonda), ich denk mal das ist ganz ok so... Grüße

Diddel
03.11.2005, 10:08
Hallo.

Wie DarkSea schon sagte da gehen die Meinungen auseinander. Ich würde es davon abhängig machen wieviel sie trinken. also meine beiden bekommen nur Trofu und denen gehts gut. Sie saufen aber auch wie die Löcher. Jedesmal wenn es frischwasser gibt dann stüzen sie sich drauf, ansonsten gehen sie mininmum 2 mal am Tag in der Badewanne saufen wenn ich wasser anmache.
Also, entscheide das einfach so wie du es für richtig hälst für deine Miezen!

michi2
03.11.2005, 12:20
Meine Molly futtert im Moment auch lieber Trofu. Ich hab unlängst in dem Heft "Geliebte Katze vom Oktober 05" gelesen, daß man Miezen durchaus mit hochwertigem Trofu allein füttern kann. Molly sauft richtig viel Wasser (Quellwasser) und daher kann ich danach gehen, daß sie genug Flüssigkeit zu sich nimmt. Wenn sie Trofu gefuttert hat, geht sie anschließend sofort zum Wassernapf. Lilly auch.
Die Nieren von beiden sind in Ordnung.

Also, wenn sie momentan lieber Trofu fressen, dann laß sie. Das kann sich schnell ändern.
Oder kleine Portion Nafu und der Rest Trofu.

LG Michi :cu:

hugothecat
03.11.2005, 12:25
Allso meine Zoe bekommt auch nur TROFU,sie wächst und gedeitht,ich passe natürlich auf das sie immer genug trinkt!Ich hatte am anfang das Problem,das sie Naßfutter immer erbrochen hat und exremen Duchfall hatte,egal ob Billig oder Teures Futter.War schon ne stressige situation der Katze mehrmals am Tag Füße und komplettes Hinterteil sauber zu machen(langhaar) für uns Beide!
Der TA hat gesagt das es nun mal Katzen gibt die es nicht vertragen und das währe nicht weiter schlimm,früher gab es auch nur Mäuse und nicht so viel auswahl für die Fellnasen.
Zoe bekommt hochwertiges TROFU Vitamine und Leckerlies und sie ist topfit:D

cynthi
03.11.2005, 15:29
tja Mädels zu diesem Thema gibts es drei Meinungen:

1. ich füttere nur nass
2.ich fütter gemischt
3. ich füttere nur trocken

wer mal hier im Ernährungsfred noch 1 - 2 Seiten zurückblättert findet einen Fred von Renate - der ist zwar lang, aber sehr informativ

dann gebt ihr mal in die Suchfunktion "Struvit" ein und lest mal und dann wollen wir mal sehen, welche Meinungen ihr habt ...

eine katze kann def. nicht so viel trinken, wie sie bei ausschl. Trofu-fütterung benötigt ....

aber geht einfach mal lesen ....:)

michi2
03.11.2005, 15:52
Hallo Cynthia,

das ist ja gut und recht, aber: Ich hab seit 20 Jahren Katzenmädels und auch meine alten haben überwiegend am liebsten Trofu gefuttert, besonders damals die Olga. Nur gab es dort kein Nutro, Precept, Eagle Pack usw., sondern Brekkies oder Whiskas.
Ich hatte noch nie, ich betone, noch nie ein Mädel, das Steine hatte oder irgendwelche anderen Blasenprobleme, das hat immer super funkioniert.
Soweit ich bisher mitbekommen hab, ist das eher ein Problem von Katern, oder stimmt das nicht?

Molly mag im Augenblick einfach kein Nafu und ich kann sie nicht zwingen, will ich auch nicht. Sie hat zuviel Substanz verloren letztes Jahr durch ihres Vergiftungsgeschichte und sie sauft wirklich sehr sehr viel, wenn sie Trofu futtert. Das wird sich auch wieder ändern.

LG Michi :cu:

cynthi
03.11.2005, 15:59
ja du hast Recht, es kommt wohl öfter bei Katern vor als bei Katzen, aber das heißt nicht, dass es Katzen nicht auch bekommen können

die Frage war ja allgemein gehalten und ich würde pers. auch keiner Katze mehr Trofu geben - hab einfach zu viel Schlechtes hier schon erlebt ...

ist ja jedem seine eigene Entscheidung, aber man sollte schon die Warnungen ernst nehmen

es ist nat. super, dass du bisher Glück hattest ...

alles Liebe

PS womit wurde deine Katze vergiftet - hört sich ja auch sehr grauenvoll an ??

Plondchen
03.11.2005, 19:45
Lieben Dank erstmal für die Antworten
aber schlauer bin ich noch nicht *lachwech*

Plondchen
03.11.2005, 19:47
ups, zu schnell weggedrückt

also meine bekommen eigentlich noch trock und nassfutter
( im übrigen hat es ganz schön lange gedauert bis ich gemerkt hab was trofu ist *G* wollte erst fragen wo ich die marke bekomme *ggg*
:rolleyes: :rolleyes: :confused:
ich hab verschiedene nassfutter schon ausprobiert...die mögen sie zwar aber irgendwie gibts doch etwas durchfall...
"TROFU" *g* mögen sie super gern! Egal was für eine Sorte..aber sie freuen sich auch immer über nassfutter wenn ich damit ankomme

hilfe hilfe

michi2
04.11.2005, 08:27
Original geschrieben von cynthi
die Frage war ja allgemein gehalten und ich würde pers. auch keiner Katze mehr Trofu geben - hab einfach zu viel Schlechtes hier schon erlebt ...

Schon klar, verstehe ich ja auch. Ich denke halt, Steine wie auch z. B. Zahnfleisch sind meiner Meinung nach auch Veranlagung. Die einen bekommen es, die anderen nicht. Wie bei uns Menschen auch.
Frage: Sind es mehr Wohnungskatzen, die Steine bekommen oder auch Freigänger?


Original geschrieben von cynthi
ist ja jedem seine eigene Entscheidung, aber man sollte schon die Warnungen ernst nehmen [/B]

Das ist auch gut so. So kann jeder sich seine Meinung bilden. Ich achte schon drauf, daß genügend Wasser getrunken wird. Und außerdem mache ich 1-2 x im Jahr eine spezielle Urinanalyse bei meiner THP, da kann man im Vorfeld schon sehen, "was im Busch ist". Und bei beiden sind die Nieren momentan im "grünen Bereich", also alles bestens.


Original geschrieben von cynthi
PS womit wurde deine Katze vergiftet - hört sich ja auch sehr grauenvoll an ?? [/B]

Wir wissen es nicht genau, entweder Pflanzengift oder Rattengift. Sie muß es wohl mit ner Maus zu sich genommen haben. Dann kam noch dazu, daß meine ehemalige TÄin Bockmist gebaut hat und meine Molly über 4 Monate falsch behandelt hat. Zum Glück wurde mir meine jetzige THP empfohlen, von da an gings bergauf, aber es war ein langer Weg für uns beide. Ich würde ihn jederzeit wieder gehen. Und jetzt werden meine Katzen überwiegend tierheilpraktisch behandelt mit sehr gutem Erfolg.

Ich hab jetzt momentan wohl grad bei der Molly ganz große Chance, sie doch auf Rohfutter umzustellen. Sie futtert jetzt augenblicklich am liebsten eine kleine Portion Trofu und dann noch eine kleine Portion Pute oder Rind. Ich hab mir bei Ebay über eine Heilpraktikerin und Tierheilpraktikerin einen Ordner mit guten Rezepten ersteigert. Da werde ich mich jetzt am WE mal durchwühlen.

LG Michaela :cu:

Anette
04.11.2005, 10:26
Hallo...

also auch ich habe das Problem, dass mein Perserkater (13 Wochen) kein Nassfutter fressen will. Ich habe mittlerweile alle Sorten durchprobiert. Selbst die von Lidl, Supermärkte etc. Er will es einfach nicht.

Gestern hab ich es mit frischem Rindfleisch probiert. Ein Bröckchen und schon war es vorbei:0(

Ich füttere von Anfang an Trockenfutter von Royal Canin und zwar das Babycat. Darauf ist er wir irre *seufz.... Hab sogar schon einfach mal das Trockenfutter weggemacht und nur Nassfutter hingestellt..... keine Chance, dann frisst er überhaupt nix.

Wie ich lesen kann, gehen die Meinungen über Trockenfutter doch extrem auseinander :?:

Plondchen
05.11.2005, 10:02
hm
also bei meinem jetzigen futter, von rossmann bekommen sie durchfall...nun werd ich heute lostapern und nochmal neues holen.
aber soll doch auch nicht so gut sein ständig zu wechseln oder???

Gloriaviktoria
07.11.2005, 09:46
Ich hab jetzt momentan wohl grad bei der Molly ganz große Chance, sie doch auf Rohfutter umzustellen. Sie futtert jetzt augenblicklich am liebsten eine kleine Portion Trofu und dann noch eine kleine Portion Pute oder Rind. Ich hab mir bei Ebay über eine Heilpraktikerin und Tierheilpraktikerin einen Ordner mit guten Rezepten ersteigert. Da werde ich mich jetzt am WE mal durchwühlen.
Hallo,

schau auch mal unter www.savannahcats.de, da gibts auch Rezepte und viele Infos zum Thema Rohfutter.

mk75
07.11.2005, 13:57
Hallöchen,

Vor- und Nachteile gibt es bei allem, man sollte vielleicht auch noch ein bischen daran denken, dass TroFu keinesfalls eine Nahrung ist, die an die artgerechte Nahrung Maus, Insekt oder Vogel annährend heran kommt (es ist eher bequem für den Menschen).
Bei der Diskussion Struvits muss man auch ein bischen unterscheiden zwischen Wohnungskatzen und Freigängern. Wohnungskatzen bekommen das viel häufiger, da zu den Kriterien zu hochwertiges TroFu, zuwenig Wasser auch noch ein großes Kriterium nämlich Bewegung und Übergewicht eine Rolle spielt. Außerdem die Tatsache, dass eine Freigängerin wesentlich häufiger piselt, da damit das Revier markiert wird. Das macht eine Wohnungskatze nicht, somit hat man 5 Kriterien die zusammen die Struvits bilden können und das häufiger bei Katern wie Kätzinen, da bei denen die Harnröhre größer ist und die Kristalle auch im bereits verklumpenten Zustand noch ausgespült werden können. Aber es gibt trozt allem auch betroffene Kätzinen.
Im Prinzip muss jeder Dosi dies für seine Katze selbst entscheiden, bei einer gefährdeten Wohnungskatze (Kater, Übergewicht, wenig Bewegung und nur TroFu) würde ich aber schon schauen, dass man zusätzlich NaFu oder Frischfleisch anbietet. Auch hochwertiges TroFu schützt davor nicht, wie man hier bei vielen leidgeprüften Dosis bzw. Katzen nachlesen kann.

Viele Grüße
Micha und ihr Struvitleidender Kater