PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katzenseuche im Haus



limbi
30.10.2005, 22:42
Hallo,
ich brauche gute Ratschläge zum Thema Katzenseuche im eigenen Haus.
Wir haben vor zwei Wochen einen Jungkater aus dem TH geholt, die MA im TH gab an das der Kater vor drei Tagen bei Ihnen abgegeben wurde, er wurde auch in dieser Zeit nicht geimpft. Sie gab uns allerdings den Kater direkt mit.
Leider verstarb das Tier jämmerlich eine Woche später beim Tierarzt, an der Katzenseuche. Dort wurde uns ziemlich deutlich gesagt das es in den nächsten Jahren ein hohes Risiko ist uns ein Jungtier zu holen. Es stellt sich uns nun die Frage wie wir unser Zuhause wieder Jungtier sicher machen, wir können natürlich
Polstermöbel nicht ausreichend desinfezieren (schon getestet, der Geruch ist unerträglich). Würde es ausreichen die Katze vorher mehrmals (2x) zu Impfen, wenn nicht wozu ist dann eine Impfung überhaupt gut????

Also wir wollen uns auf jeden Fall in der nächsten Zeit wieder ein Jungtier aneignen, aber wir wollen das Risiko einer Ansteckung, für das Tier so gut wie möglich reduzieren. Es ist wirklich schlimm das Tier so leiden zu sehen.
Ich bin auch davon überzeugt das wir falls die neue Katze befallen wird, diese direkt einschläfern lassen.

Aber wie gesagt, wir wollen es nicht darauf ankommen lassen.

Hat jemand mehr Erfahrungen mit diesem Thema????

Bitte, wir würden uns sehr freuen mal wieder etwas erfreulicheres zu hören als: "Ihr Haus steht unter Katzenquarantäne".

Vielen Dank.

Renate W.
31.10.2005, 00:39
Hallo Dirk,

herzlich Willkommen hier im Forum. :hi:

Ich kopiere dir von meiner HP:

"Die Katzenseuche wird durch Parvoviren verursacht. Diese Viren sind sehr widerstandsfähig und können länger als 1 Jahr ansteckend bleiben. Deshalb erkranken Katzen nicht nur durch direkten Kontakt zu kranken Katzen, sondern auch durch Zwischenträger und virenverseuchte Gegenstände (Spielzeug, Kämme, Futternäpfe usw.). Die Inkubationszeit beträgt ungefähr 2 bis 10 Tage."

Das Thema ist sehr, sehr heikel, da du auf keinen Fall das "neue" Tier gefährden solltest.

Ich würde mich an deiner Stelle ans Telefon klemmen, an verschiedenen Veterinärmedizinischen Unis an der Virologie anrufen und erst dann eine endgültige Entscheidung treffen, wann der Zeitpunkt der Richtige ist, einem "neuen" Kätzchen ein Zuhause zu geben.
:cu:

VelvetKitty
31.10.2005, 00:49
Das ist doch der Hammer vom TH ein solch krankes Tier (wurde ja anscheinend in der kurzen Zeit, in der es da war ja nicht tierärztlich versorgt) abzugeben. Das macht mich echt fassungslos. Und es ist ja keine harmlose Krankheit!! Sorry, wenn ich jetzt falsch verdächtige, aber wusste das TH, dass das Kitten so krank war und haben es deshalb so schnell abgegeben..!!!???

LG:eek: :eek: ::mad:

ChristianeS
31.10.2005, 09:30
@limbi: Habe Dir auf Deine E-Mail geantwortet.

@kitekat: Was Du dem TH unterstellst, das kann ich mir nicht vorstellen. Kein TH ist daran interessiert, eine an Katzenseuche erkrankte Katze abzugeben. Diese Katzen werden isoliert und man versucht, sie am Leben zu erhalten. Wird ein solches Tier abgegeben, so ist von vornherein doch schon mehr oder weniger klar, dass es nicht überlebt. Das hilft weder dem Tier, noch schafft man sich so Freunde unter den Leuten.

Vielmehr ist es oft so, dass man den Katzen nicht gleich ansieht, dass sie eine Krankheit in sich tragen und Katzenbabies sind natürlich gefährdeter als andere. Der Krankheitsverlauf ist außerdem oft sehr schnell.
Noch dazu muss ich sagen, dass bei uns Interessenten sehr schnell maulig werden, wenn wir Katzenbabies erst noch eine Weile bei uns behalten wollten, um sie beobachten und impfen zu können. Viele Leute sind so unvernünftig und wollen am liebsten ein Baby von erst 3 oder 4 Wochen und möglichst sofort zum Mitnehmen. :(
Damit bist aber jetzt nicht Du gemeint, limbi. Denke, dass es bei Dir nicht so war, oder?

Und Katzenbabies werden bei uns auch nicht unbedingt gleich am 1. Tag nach Ankunft geimpft. Schließlich sollen sie erstmal entwurmt werden...

LG
Christiane mit Maya, Milena und Einstein

VelvetKitty
31.10.2005, 10:05
Guten Morgen Christiane,

war ja nicht sooo böse gemeint, aber ehrlich gesagt: ich hab schon von vielen gehört, dass sie nie wieder ein Tier aus dem TH (habe selber einen Kater da raus geholt) holen würden, da die Schutzgebühr enorm ist und die Tiere angeblich dem TA nie vorgestellt wurden. Habe 1998 einen Kater "adoptiert" (wohnt jetzt bei Mama im Haus), der war letztendlich ganz anders als sie ihn mir beschrieben hatten (aber gesund), er war ANGEBLICH auch erst ein paar Tage da und sie haben mir ihn direkt ans Herz gelegt, ich solle IHN mitholen, total lieb und schmusig etc. Tatsache: nix lieb und schmusig... Egal, er hat ein gutes Zuhause gefunden, ist jetzt schon 10 Jahre alt (und leider *schäm* 10 kg schwer) und ich habe die Entscheidung auch nicht bereut. Musste damals 100 Mark bezahlen.
Wenn man manchmal so die Foren durchliest gibt es viele, die nicht gut auf Katzenschutzbunde,Tierheime u. ähnliche Organisationen zu sprechen sind. Das ist ja nicht böse gemeint, aber man kann ja auch mal an einen "Verein" geraten, die das nur halbherzig machen.

Nix für ungut.
LG:cu:

ChristianeS
31.10.2005, 10:13
Hallo kitekat,

sorry, wollte Dich auch nicht angreifen. Aber da ich mich sehr stark bei uns im TH engagiere und weiß, wie es bei uns läuft, ärgere ich mich, wenn dann immer die Schuld aufs TH geschoben wird, wenn irgendwas nicht so läuft wie es soll. Wir haben einen eigenen TA, so gut ist natürlich nicht jedes TH ausgestattet. Trotzdem kann es immer mal passieren, dass eine Katze erst nach Abgabe krank wird. Schließlich sind Katzen auch gut im Verschleiern und zeigen nicht von Anfang an Krankheitssymptome. Da kann der TA noch so dahinter her sein mit den Eingangschecks.

Ich sehe halt immer auch die andere Seite und ärgere mich oft über die Leute, die ins TH kommen und total unvernünftig sind. Da wird in jede Box gelangt und so Krankheiten unbedacht von einem Tier aufs andere übertragen. Da wird einfach in die Zimmer gestürmt und die Tür offen gelassen. Wir dürfen dann sehen, dass wir die ausgebüxten Katzen wieder einfangen, nur weil die Leute nicht mitdenken usw.

Das hilft limbi natürlich auch nicht weiter. Aber ich habe ihr schon per Mail geschrieben, dass sie auf jeden Fall ein voll durchgeimpftes Tier holen soll. Nach der 2. Impfung außerdem noch 1-2 Wochen warten, damit die Katze auch tatsächlich immun ist. Katzenseuche ist einfach furchtbar ansteckend. :(
Und eine Wohnung kann man gar nicht so desinfizieren...

LG
Christiane mit Maya, Milena und Einstein

limbi
31.10.2005, 11:20
Hallo,

danke für eure schnelle Antwort.

ich bin die Freundin von Limbi und bin immer noch fassungslos.... Meiner Meinung nach hätte das Tierheim uns die Katze noch nicht mitgeben dürfen. Auch wenn es so Leute gibt die Maulen und das Kätzchen so schnell wollen, ist es eigentlich die Pflicht zu sagen " Nein, warten sie noch ne Woche"... Das fand ich schade....

Wir als "Laien" kennen uns da ja nicht aus... naja wenigstens gings dem kleinen "Tigger" noch eine Woche gut bei uns

Danke für den Tipp mit den Stellen wo wir uns hinwenden können!

LG Sarah

limbi
31.10.2005, 11:26
Ps: Limbi ist ein Mann :) @ ChristianeS

limbi
31.10.2005, 14:23
Habe gerade gesehen das mein Sprösschen schon geantwortet hatte.

Also erstmal bin ich euch wirklich sehr dankbar für die schnellen und hilfreichen Antworten.
Ich will nochmal klarstellen das wir ins TH gegangen sind um nach einer Katze zu schauen, und nicht um direkt eine mitzunehmen, die MA im TH hat aber keine Aussagen gemacht von wegen "Das Tier muss noch eine Woche bei uns zur Kontrolle verbleiben", NEIN im Gegenteil sie hat uns das Tier ohne Anstallten direkt vermittelt wir haben nur eine geringe Schutzgebühr bezahlt und schon war der Kater unser neuer Mitbewohner.
Ich kann hier nur meine Laienmeinung abgeben, aber das besagte TH war überfüllt von Tieren. Punkt 2, die MArinnen waren wirklich jung und überfordert. 3. Die MA hat vorher noch einer anderen Besucherrin erzählt sie hätten vor Kurzem noch eine Mäuseblage gehabt (Was jetzt wirklich überall geschehen kann, dafür können auch die nichts).

Wir haben das TH danach auch über den Tod der Katze unterrichtet, uns wurde angeboten ein "neues" Tier uns als Entschädigung auszusuchen oder die Schutzgebühr wieder zurück zu erhalten. Allerdings überlassen wir diese als Spende dem TH, da ich denke das die es nötiger haben.

Ärgerlich ist auch das im Käfig aus dem Tigger war, noch zwei weitere Tiere waren. Eins davon das Geschwisterchen.
Ich will keinen Stress mehr mit dem TH ich lasse die Sache jetzt gut sein, es haben sich jetzt schon genug Leute darüber aufgeregt (auch welche die gesagt haben wir sollen gegen das TH vorgehen [darunter Tierfreunde der ersten Stunde]).
Das wollen wir aber nicht.

Für uns stellt sich nur die Frage: WIe können wir solch einen schrecklichen Tod dem "neuem" Tier ersparen, weil eins ist klar wir wollen einem Tier wieder ein schönes Zuhause bieten.
Es tut jetzt schon verdammt weh den kleinen nach schon solch einer kurzen Zeit nicht mehr in die Arme nehmen zu können.

Wie gesagt wir sind euch Allen sehr dankbar. Viele liebe Grüße an Alle, wir werden uns naturlich wieder zu diesem Thema und auch weiterhin im Forum melden.

catweazlecat
31.10.2005, 15:27
Hallo Limbi

auch wenn es nicht das ist was ihr hören wollt:

Bitte nehmt in den nächsten Monaten kein neues Tierchen auf! Die tödliche Gefahr die ihr dem Tier zumuten würdet wäre fahrlässig und alles andere als tierlieb!

Ihr könntet versuchen die Wohnung komplett zu desinfizieren. Allerdings weiss ich nicht wie gut das bei Euch klappt. Auf jeden Fall müsstet ihr alle Schlafplätze, Körbchen, Toiletten, Fresschalen, Kuschel- und Spieltiere sowie den Kratzbaum entsorgen und neu beschaffen um das Risiko zu minimieren.

Ich weiss nicht ob ihr damit leben könntet ein anderes Kätzchen wissentlich zum Tode verurteilt zu haben nur weil ihr es nicht abwarten wolltet ein neues Tier aufzunehmen.
So etwas hat keine Mieze verdient! An Katzenseuche zugrunde zu gehen ist ein grausamer Tod!

Hoffen wir mal das das Tierheim aus eurem Vorfall gelernt hat und nicht noch die anderen Tiere aus dem gleichen Käfig ebenfalls weitervermittelt!

Habt bitte zum Wohl des neuen Kätzchens Geduld und nehmt auch bitte 2 Tiere auf. Ein Katzenkind alleine zu halten ist nicht artgerecht und fair der Mieze gegenüber. Einen kätzischen Freund kann ihm kein Mensch ersetzen.

Vieleicht wartet ihr einfach auf die Frühjahrskätzchen und versucht welche aus privatem Haushalt zu bekommen. Dann ist das Risiko Seuche auch geringer. In Tierheimen oder grossen Populationen allgemein ist dieses Risiko einfach sehr hoch. Auch FIP sollte man nicht unterschätzen!

Um sicher zu gehen solltet ihr Katzenkinder auch erst im Alter von mindestens 12 Wochen zu euch nehmen die dann bereits voll, d.h. 2x gegen Schnupfen/Seuche geimpft wurden um den Mindestschutz zu besitzen.

Alles Gute!

VelvetKitty
31.10.2005, 19:38
:) Hallo Christiane!

Dass du dich über diese Leute ärgerst, die ein Katzenkind haben wollen, das "absolut schön, gepflegt, topgesund und munter" ist und teils nicht abwarten und nicht mal die Heilung eines Kitten abwarten/akzeptieren können ist 100 % ig nachvollziehbar (WENN ICH DICH SO RICHTIG VERSTANDEN HABE). Mein Katerchen Muckel ist 6 Monate, habe ihn aus einer Pflegestelle, die hatte seine Schwester auch noch zu vermitteln, es gab schon eine Familie die die Kleine haben wollte, aber da sich dann rausstellte, dass die Kleine nicht so gesund war (Muckel auch nicht, das war mir egal - habe alle weiteren Kosten auf MICH genommen und ihn leicht kränkelnd -> Schnupfen / trübe Augen mit nach Hause genommen) haben sie sie da gelassen, weil sie für ihre Tochter (das waren auch noch Katzenanfänger *verdreh die Augen*) :man: nur ein gesundes Kitten haben wollten, Oh Gott solche Leute dürften keine Katze bekommen, weil ich mir nicht vorstellen kann, dass sie wirklich Verantwortung für dieses Fellbaby und die damit verbundenen Kosten übernehmen können u. WOLLEN.

Ich wünsche dir weiterhin viel Kraft für deine Arbeit beim TH.

LG :)

ChristianeS
01.11.2005, 09:51
Danke, kitekat,
ja, manchmal kostet es schon viel Kraft. Aber der schönste Dank für mich ist immer, wenn wir eines unserer Sorgenkinder gut vermittelt haben und sie im neuen Zuhause richtig aufblühen (vor allem die älteren Katzen oder solche, die vorher unsauber waren).

LG
Christiane mit Maya, Milena und Einstein

limbi
01.11.2005, 14:04
Ich würde gerne nochmal auf den Punkt zurückkommen, das es uns jetzt darum geht wie wir unser Zuhause wieder Katzenbewohnbar machen können.
Wer dazu Erfahrungen hat (Katzenseuche im eigenem Zuhause), möchte sich doch bitte hier äussern.
Es geht momentan wie ich sehe wieder nur um das Thema wie verantwortungslose manche Besitzer oder auch manches TH ist.
Aber das ist nicht sehr hilfreich für uns.
Also wer Erfahrung mit der Bekämpfung der Katzenseuche gemacht hat, möchte doch bitte hier mal was dazu sagen.
Wir stehen ja immer noch da und sind wirklich in der Überlegung unser Haus zu wechseln, oder zumindest mal die Möbel (wie schon gesagt, ich habe keine Ahnung wie wir diese desinfizieren könnten, weil hochprozentiges Zeug zertört ja den ganzen Stoff, und Febrez oder sowas wird wohl nicht ausreichend sein).
Wenn wir uns nochmal eine Katze holen dann natürlich eine die 2x geimpft wurde und älter als 12 Wochenist (Tigger war 12 Wochen.), so verantwortungslos sind wir nicht, ich hoffe das kommt jetzt endlich mal raus. Denn ich schreib mir hier die Finger wund, damit wir net wie Tierkiller hier stehen.

Es kann doch nicht sein das hier Niemand mit der Katzenseuche
zu kämpfen hatte und nicht mal was positives dazu sagen kann. Diese Krankheit soll doch so weit angeblich verbreitet sein!!!????

Also ich bitte hiermit nochmals um gute Ratschläge,es bringt nichts wenn hier mit Schuldzuweisungen hin und her geschmissen wird. Dafür kann ich auch zu Fussballspielen oder sonst irgendeinem Quatsch gehen. Das Thema wollt ich abschliesen, ich betone nochmals das ich dem TH nicht ans Leder will.

Hoffe das wird jetzt nicht wieder alles falsch verstanden.

Wollte nur wieder zu meiner Frage zurück.

ChristianeS
01.11.2005, 14:15
Hallo limbi,

ich habe Dir ja schon gemailt und in meiner Mail eigentlich alles gesagt. Man ist gar nicht in der Lage, seine Wohnung so zu desinfizieren, dass der Seucheerreger beseitigt ist.
Also bleibt nur: eine voll geimpfte Katze zu holen. D. h. beide Impfungen gegen Seuche müssen durchgeführt sein (Abstand 4 Wochen) und am besten nach der 2. Impfung noch 2 Wochen warten, damit der Impfschutz greift.
Was anderes kann Dir eigentlich niemand guten Gewissens sagen.

LG
Christiane mit Maya, Milena und Einstein

morgaina
02.11.2005, 11:51
hallo limbi,

ich habe dir auch schon am 31.10. gemailt.

wie schon gesagt, mein leo ist mit 5 monaten topgesund, mittlerweile 2-fach geimpft, wie die beiden großen auch, und hat sich keine katzenseuche oder ähnliches eingefangen von carlos.
ich hatte nicht desinfiziert (da mich weder tierklinik noch tierschutz daraufhingewiesen hatte) und nach carlos tod 2 wochen später, mir einen 11 wochen alten geimpften kater geholt.

Grüße

chaoscats
02.11.2005, 12:01
Soweit ich weiss, ist der einzige wirksame Schutz eine Desinfektion mit relativ hochprozentigem (und daher auch gesundheitsschädigendem! ) Formaldehyd. Da würde ich dann doch lieber alles entsorgen (verbrennen!!! Damit sich niemand die alten Sachen aus dem Müll für seine eigenen holt), oder gleich zwei voll durchgeimpfte Tiere zu holen.
Eine andere Möglichkeit gibt es leider nicht. Der Erreger der Seuche ist hoch widerstandsfähig, Kälte und Nässe, auch Hitze können ihm nix anhaben! Er kann JAHRELANG irgendwo in der Nische oder Erde lauern um dann plötzlich im Körper eines ungeschützten Tieres wieder loszuschlagen!!!!

limbi
02.11.2005, 14:22
Vielen Dank an Alle,

wir werden auf jeden Fall uns ein zweifach geimpftes Tier holen, die Polstermöbel werden wir so gut es geht desinfizieren. Wir können es uns nicht leisten neue anzukaufen (was uns ja auch nicht davor schützen würde, dass die Seuche aufs Neue ausbricht).

Wir melden uns wie es dem Tier bei uns ergeht, hoffen wir das Beste.

Coco_Nrw
02.11.2005, 15:54
Hallo Limbi!

Zuerst einmal: es ist tragisch dass es Eurem Tigger nur so kurz bei Euch vergönnt war und sehr traurig :(


:confused: :confused: :confused:
Wurde vom TA denn wirklich die Seuche festgestellt und nicht der Schnupfen?
:confused: :confused: :confused:

Ich frage deshalb weil unsere Tiger (eine Katzendame) im Juni ganz schwer an dem Schnupfen erkrankt ist und es sich *bei den Laborwerten* erst nach 2 Wo. herausgestellt hat, dass es auch eben wirklich der Schnupfen und nicht die Seuche war. Das Klinische Bild hat natürlich nach wenigen Tagen auf den Schnupfen gedeutet, eben weil der unstillbare Durchfall, der ja typisch für die Seuche ist, *zum Glück* nicht einsetzte und Augen wie Nase und Mäulchen wie bei dem Schnupfen erbärmlich verkrustet waren.

Aber ich habe im Bekanntenkreis oftmals festgestellt dass viele den Schnupfen für die Seuche halten und auch unsere TÄ anfangs damit durcheinander kamen!

Daher meine Nachfrage...

VG,
Steffi