PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Gibt es ein Wundpuder für Katzen?



foisseur
30.10.2005, 22:09
Seit einiger Zeit liegt bei uns am Fensterbrett, im Balkon usw. Isoliermaterial von Außendämmung. Nach längerem Suchen haben wir auch von unten her Faustgroße Locher in der ca. 17cm dicken Dämmung gesehen. Haben den Zugang mit Draht versperrt.
In der darauffolgenden Nacht muß es zwischen meinem Jimmy und dem (warscheinlich Marder) zur Rauferei gekommen sein.
Jimmy hat am Rücken eine ziemlich große Wunde. Habe sie mit Kamillentee ausgewaschen, scheint ihm nicht besonders weh zu tun. Er ist auch munter, ständig auf der Suche. Das ganze Haus geht er ab, vom Dachboden bis zum Keller. Im Moment schläft er am Balkon.
Nun meine eigendliche Frage: Gibt es ein Wundpuder für Katzen, damit die Wunde besser heilt? Möchte nicht ständig Synulox geben.
Habt ihr eine Ahnung wie ich den Eindringling, der sich in der Isolierung breit macht los werde?

Suzanne
30.10.2005, 23:26
Original geschrieben von foisseur
Nun meine eigendliche Frage: Gibt es ein Wundpuder für Katzen, damit die Wunde besser heilt? Möchte nicht ständig Synulox geben.

Ja, gibt es. Sogar frei verkäuflich in der Apotheke. Ich habe hier Astrexine - Antiseptikum und Desinfektionspuder. Das habe ich hier in Belgien gekauft.

Aber vor 2 Jahren hatte Albert einen Riss am Rücken, der auch eiterte. Vermutlich von der Dornenhecke. Meine Freundin war gerade zu Besuch und hatte in ihrer Hundeapotheke ein ähnliches Puder dabei. Das war ein kleines Döschen und half super gut und schnell. Eine Besserung war nach einigen Stunden schon zu sehen.

Leider weiß ich nicht mehr, wie das Puder hieß :?: aber frage doch morgen einfach mal in der Apotheke nach.

LG Susanne:cu:

Ronjakatze
31.10.2005, 16:56
Hallo Angelika,


Du bekommst in jeder Apotheke "Tyrosur-Puder".
Das kannst Du drauf tun.
Trotzdem solltest Du doch noch zum Doc !!!!!!
Nicht das sich bei dem Biss eine sog. "Tasche" gebildet hat, die man als Laie erst erkennt, wenn ordentlich Eiter raußläuft.....
:-(0) :-(0)
Der Doc kann Euch die Wunde ausrasieren, einmal ordentlich durchspülen und Dir dann das dementsprechende Med. zur Weiterbehandlung mitgeben, meist eine Salbe, die in die Tasche "eingespritzt" wird.
Ist im Normalfall ein einmaliger TA-Besuch.
Nur wenn's schon eitert, wird's natürlich langwieriger.
Also, lieber einmal übevorsichtig sein und zum Doc gehen, als wochenlang an einer eitigen Wunde hinwerkeln.

Alles Gute und liebe Grüße

Susanne

foisseur
31.10.2005, 17:45
Komme gerade vom Doc! Er hat die Wunde ausrasiert, dabei kamen mehrere Bisswunden und eine offene Wunde mit dem Durchmesser von einem 5 DM-Stück zu Tage. Hat zwei Spritzen bekommen und für die nächsten 6 Tage je 2 Tabletten Synulox.
Es sieht ziemlich wüst aus. Schon heute früh als er heimkam, sah man die offene Stelle. Da war für mich klar, da ist mit evtl. Puder nichts mehr zu machen. Der Tierarzt kam heute leider erst um drei. Da war ich schon zur Stelle. Jimmy war ganz tapfer, jetzt liegt er erschöpft hinter mir und schaut zu was ich schreibe. Hoffentlich heilt es bald zu. Ohne seinen Pelz wird es ihn bestimmt frieren. Die rasierte Stelle ist so groß wie eine CD. Hoffentlich wächst es vor dem Winter noch nach.
Noch vielen Dank für die Tips