PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Offenstall



Sunschein
30.10.2005, 19:35
Hey,

Ich hoffe hier kann mir jemand einen Rat geben.
Also wir möchten unserer Tochter nächstes Jahr ein Pferd kaufen, haben auch genug Wiese.Meine Frage :wie baut man artgerecht und pferdefreundlich einen Offenstall?
Bitte in der günstigen Preisklasse,denn der Euro ist ja immer weniger wert.
Ich freue mich über alle Ratschläge.
Bis dann sunschein

Anschela
30.10.2005, 20:59
Hallo,

also eine Freundin von mir hat einen kompletten Offenstall aus Telegrafenmasten (bekommt man günstig und sind imprägniert, allerdings kann, falls die Pferde drangehen gerade diese Imprägnierung auch Probleme machen) und Bauholz sowie Dachplatten, die Leute, die umbauten umsonst über die Zeitung abgaben, selbst gebaut. Also mit handwerklicher Begabung und helfenden Händen, ist es auch im Selbstbau machbar. Größe für ein einzelnes Großpferd mindestens 3x3m (für 2 Pferde dann am besten das doppelte, der EIngang an der wetterabgewandten Seite.

Allerdings solltet ihr auch überlegen, wo ihr Heu und Stroh lagern wollt (Dachboden über dem Stall oder eine extra Kammer im Anbau was weniger aufwendig ist, wenn der Platz reicht?).
Außerdem ist die Lagerung von Sattelzeug und Co auch am Stall auch wichtig und dies sollte natürlich einigermaßen Diebstalgeschützt sein.
Wasser- und STromanschluß wäre natürlich praktisch. Die letzteren Punkte natürlich nur, wenn die Weidefläche nicht sowieso direkt am Haus liegt.

Bitte bedenkt, daß ein Pferd sehr viel Weidefläche braucht (ich glaube 3ha, da bin ich aber nicht mehr sicher), um davon zu leben, ihr müßt vermutlich Kraftfutter & Heu zufüttern im Winter sowieso.

Außerdem bekommt es Weidefächen nicht sehr gut, rein von Pferden beweidet zu werden, mindestens müssen sie regelmäßig abgeäppelt werden und am Ende der Weidesaison abgeschleppt werden. Am Besten ist wegen der Würmer eine Mischbeweidung mit Rindern, aber die ist ja normalerweise nur schwerlich zu realisieren ;-)

Ach so, nochwas gerade wenn nur wenig Gesamtläche zur Verfügung steht: um den Stall selbst herum ist es gut, einen befestigten Paddock anzulegen mit Drainage im Boden, sonst steht man je nach Gegebenheiten im Winter schnell mal knietief im Schlamm.
Sonst noch zwei wesentliche Punkte: ihr solltet ein 2. Pferd/Pony einplanen, da Pferde nuneinmal Herdentiere sind und sonst vereinsamen und Untugenden annehmen.

Mist braucht einen geeigneten Lagerplatz und muß regelmäßig abtransportiert werden. (Da muß man nach Wasserschutzrecht auch einiges bedenken)
Ach so, auch über Baugenehmigung und Co muß man sich kundig machen, sonst gibt es sehr schnell Ärger.

Hui, jetzt hab ich richtig viel geschrieben, aber es ist auch wirklich sehr viel zu bedenken und aus Deinem Beitrag klang nicht heraus, wie weit ihr schon in die Planung eingestiegen seid.

Viel Glück!
Angela

Sunschein
01.11.2005, 11:57
Hey anschela,
ich wollte schon früher antworten,aber sorry keine Zeit.
Erst mal Danke für Deine ausführliche Antwort.
Es ist alles erst mal nur in Planung,noch nichts klares.
Ich wollte nur mal hören wie so etwas geplant und gemacht wird.Wenn es dann soweit ist werde ich Deine Tips mit einbauen.
Danke :wd:
Schau sunschein

Sandra1980
18.04.2006, 16:02
Falls das noch aktuell ist, sieh dich mal nach Büchern von Ingolf Bender um. Zum Beispiel "Praxishandbuch Pferdehaltung"

Liebe Grüße,
Sandra

BineXX
27.04.2006, 22:53
Achja, nicht zu vergessen. Pferde sind Herdentiere und können niemals alleine gehalten werden.
Also immer mindestens 2 Pferde. Und wenn eins davon mal alleine ins Gelände soll, ist das Geschrei meist auf beiden Seiten gross.
Sollte also auch bedacht werden.:cu:

Haflinger
15.07.2007, 18:57
Mein TIPP für euch , kauft eine Fahrbare Weidenhütte, die sind 3-6 m lang
und so 3 m beit, und kann man aufstellen wo man will, kosten zwischen
2.500- 5.000 euro.

gruß IRINE

Franzi-Hamsti
18.12.2007, 16:16
Ich finde ein Pferd sollte nicht alleine stehen! Außerdem musst du dir darüber im klarem sein, das es sehr viel Arbeit ist.

Tindy
26.12.2007, 16:59
hallo,

die tips waren ja hier schon reichlich vorhanden - eine korrektur allerdings: 3ha weidefläche sind bei WEITEM zuviel für zwei pferde!

ich selber nutze 1 ha wiese, teils zum beweiden, teilweise wird heu gemacht - und das für 3 pferde (vollblut, warmblut und endmaßpony, also keine "minis").

hängt natürlich von der art der nutzung ab - keiner wiese tut es gut, wenn man die pferde einfach reinjagt und wahlweise fressen läßt. ich teile per mobilem elektrozaun immer größere stücke ab, in denen ich dann wiederum morgens und abends einen streifen gras frisch abteile. zur frischgrasversorgung gibt es immer stroh in der raufe zugänglich, kraftfutter etc entsprechend.

die wiese wird natürlich täglich abgeäppelt und ist so bestmöglich genutzt.

im winter steht der paddock und ein stück "matschwiese" zur verfügung und es muß je nach wetterlage im sommer früher oder später auf ausschließliche heufütterung umgestellt werden. das wäre natürlich zu vermeiden, wenn mehr gras zur verfügung ist, allerdings hat man dann probleme in der wachstumszeit alles kurz zu halten, weil zu viel auf einmal in die höhe schießt.

ohne es zu wissen, aber ich denke einfach bei der LAG - Laufstallarbeitsgemeinschaft bekommt man gute tips, wie man am besten bauen kann, worauf man achten sollte, um den bewegungsbedürfnissen der pferde gut zu entsprechen.

viel spaß in jedem fall mit der vorbereitung und den täglich ca 1-2 stunden "stallarbeit", die auf euch zukommen!

gruß silke

ChiaradeCastio
24.02.2008, 12:49
Hallo,
es kommt darauf an in welchen Bundesland du bist und wie die baulichen Bestimmungen sind aber ich würde mir erst mal beim Bauamt eine Genehmigung einholen. z.B. in Bayern dürfen nur Landwirte eine Koppel einzäunen und einfach Unterstand bauen schon gar nicht. Ich kenne einige Leute die wieder abreissen mussten weil sie ohne Genehmigung gebaut haben.
Und übrigens, ein Pferd allein das geht nicht, müssen mindestens 2 sein denn ein Pferd ist ein Herdentier.

Ciao
Chiara