PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Analdrüsen



wailin
30.10.2005, 15:38
Hallo !

Heute morgen jaulte mein Kater vor und nach dem Toilettengang und er hatte etwas Blut knapp unterhalb des Afters. Vermutlich also die dritte Analdrüsenverstopfung dieses Jahr. Das arme Tierchen. Morgen früh gehe ich mit ihm zum TA.

Mich beunruhigt allerdings, daß die Abstände kürzer zu werden scheinen und bin mir nicht so sicher ob man nicht doch irgendwie vorbeugen könnte bzw wie drastisch man behandeln sollte.

Beim ersten Mal etwa im Juni hat die TA die Drüsen nur ausgedrückt und gemeint das würde schonmal passieren. Beim zweiten Mal Anfang September war's vertretungsweise ein anderer TA der auch wieder ausdrückte, etwas von Spülung mit Antibiotika beim nächsten Mal erzählte und meinte ggfs sollte man das wenn es sich wiederholt operieren lassen dabei bestünde aber die Gefahr, daß der Schließmuskel des Afters verletzt werden könnte.

Hat da zufällig jemand Erfahrung ?

vielen Dank & viele Grüsse Catrin

Garvin
31.10.2005, 02:06
Hallo,

unser Kater hat das auch immer wieder mal. Das Problem ist wohl, dass sein Stuhl wahnsinnig hart und trocken ist und sich deshalb die Drüsen immer wieder verstopfen. Wir gehen halt alle paar Monate zum Ausdrücken, da eine Spülung eine Narkose erfordern würde, was bei einem 18jährigen herzkranken Kater nicht unbedingt sein muss. Wir versuchen, seinen Stuhl möglichst weich zu bekommen durch Leckerli in Form von Butter und Sahne (jaja, die Linie leidet darunter), außerdem geben wir auf Anraten des Arztes immer ein paar Tropfen Paraffinöl (geschmacklos, gibt es in der Apotheke) über das Futter. Wie ist denn die Konsistenz der Würstel bei euch?

Gruß garvin

Rennsemmel
31.10.2005, 13:15
Original geschrieben von Garvin
Hallo,
unser Kater hat das auch immer wieder mal. Das Problem ist wohl, dass sein Stuhl wahnsinnig hart und trocken ist und sich deshalb die Drüsen immer wieder verstopfen.

Hallo Katrin,
bei Simba wurden die Analdrüsen auch schon mehrfach ausgedrückt und auch schon mal gespült. Allerdings wurde mir gesagt, daß sich diese Drüsen nur füllen bzw. nicht selbstständig entleert werden wenn der Kot zu weich ist. :?: Ich bin etwas irritiert da du schreibst, daß die Drüsen verstopft sind weil der Kot zu hart ist. :?: :confused:


@ Catrin, eine solche OP ist allerdings wirklich sehr heikel und sollte nur von einem TA vorgenommen werden der davon wirklich Ahnung hat.

Garvin
31.10.2005, 13:23
Jetzt bin ich auch verwirrt. Vielleicht trifft beides zu - wenn der Kot dauerhaft nicht die richtige Konsistenz hat? An zu weichem Kot kann es bei uns definitiv nicht liegen, der ist teilweise knüppelhart. Hm, vielleicht weiß noch jemand anders was dazu?

wailin
31.10.2005, 22:16
Hallo !

Vielen Dank für Eure Antworten.

Ich komme gerade von meiner TA zurück. Die Analdrüsen sind nicht nur voll sondern auch entzündet. Sie hat ihm erstmal Antibiotika und Cortison gespritzt und am Mittwoch wird sie die Drüsen entleeren. Heute hätte es ihm zu weh getan. Dann geht es erstmal weiter mit Antibiotika und je nachdem wie sich das entwickelt wird sie am Samstag unter Narkose eine Spülung vornehmen.

Sie meint ggfs sollte ich über eine Futterumstellung auf mehr Rohfutter nachdenken (im Moment 80g NaFu + 25 g TroFu). Als ich das erste Mal w/ der Drüsen mit ihm beim TA war hieß es es sei besser wenn ich statt nur NaFu doch auch TroFu füttern würde. Wie man's macht ist's wohl verkehrt :rolleyes:

Bei Rony ist der Kot übrigens eher hart und länglich. Ich werd die TA am Mittwoch nochmal fragen welche Rolle die Kotkonsistenz spielt. Ich bin nämlich inzwischen auch verwirrt.

Dank Antibiotika geht's Rony auf jeden Fall schon etwas besser, er hat gerade sehr eifrig Lilly durch die Wohnung gehetzt :D und morgen werde ich mal Frischfleisch kaufen mal schaun ob's gefressen wird und wie sich die Würstel entwickeln.

Vielen Dank & viele Grüsse Catrin

Garvin
01.11.2005, 12:02
Schön, dass es Rony besser geht! Wäre super, wenn du zu der Kotkonsistenz eine Antwort bekommst und die hier posten könntest - dann können wir vielleicht die Verwirrung aufklären!

wailin
02.11.2005, 20:25
Hallo !

Komme gerade von TA zurück. Bzgl der Kotkonsistenz: Je härter desto besser.

Sie hat mir jetzt von Hills r/d TroFu zum probieren mitgegeben weil es einen besonders hohen Rohfasergehalt hat und daher den Kot härtet und den Darm und letztendlich die Drüsen massiert und damit die Sekretabgabe fördert.

Als Ursache meinte sie es könne auch an der Drüsenform oder Anordnung der Drüsen liegen. Könnte also erklären wieso bei Garvin weicher Kot des Rätsels Lösung ist.

Bisher scheint Rony noch um die Spülung herumzukommen, aber es gibt weiter Antibiotika.

viele Grüsse Catrin