PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kater erbricht nach Nassfutter



AmidalaB
30.10.2005, 12:43
Hallo Ihr Lieben.

Ich habe folgendes Problem(chen):

Mein Kater (Dougles, 3 Jahre, Kastiert) hat seit einiger Zeit das Problem, dass er sich nach dem Nassfutter übergibt. Das Kuriose daran ist jedoch, wenn er kurz darauf eine zweite Protion erhält, bricht er dieses nicht aus. Vom Trockenfutter bricht er z.B. gar nicht.

Nassfutter: Opticat - alle Sorten
Trockenfutter: Royal Canin und Fit 'n Fun

Eine Lebensmittelunverträglichkeit schliesse ich jetzt einfach mal aus, weil er das Futter bis jetzt immer gut vertragen hat und das PREMIUM Futter (IMAS, ROYAL usw) als Nassfutter gar nicht erst anrührt. Er steht auf das Opticat voll.

Ich selber weiß, dass es kein Gutes Futter in der Hinsicht ist, aber zum Ausgleich bekommt er ja auch das Royal Canin. Er bekommt auch nur ein Schälchen am Tag von dem Opticat.

Die Portionen sind auf 4 - 6 / Tag aufgeteilt. Ihr wisst ja selbst, wie wenig das ist. Am Anfang haben wir auch gedacht, es ist zuviel von dem Ganzen, doch dann haben wir es 2 - 4 / Tag auf 4 - 6 / Tag ungestellt. Also zuviel kann es eigentlich nicht mehr sein.

Dann haben wir geschaut, ob er zu hastig ist. Klar, dass macht er - aber auch wenn ich ihm zwischendurch das Fressen wegnehme (für 1 - 2 Minuten) übergibt es sich trotzdem oder rührt es dann nicht mehr an *augenroll*

Hat hat keinen Gewichtsverlust und auch kein Fieber. Er spielt gerne und miaut sehr viel - damit er Aufmerksamkeit bekommt. Sein Stuhlgang ist auch OK und Trinken tut er auch.

Das einzige was vielleicht (was ich nicht denke) im Zusammenhang steht könnt, dass er sich knapp 85% des Tages putzt. (und das in einer Lautstärke *Ohropax such) Aber das macht er schon immer.

So, könntet ihr mir irgendein Rat geben?
Ich wäre euch sehr Dankbar.

Jenny

Aleksandra
30.10.2005, 15:22
hi jenny,
beobachte doch mal, ob er sich nach einer bestimmten sorte mehr übergibt. es ist öfters so, das sorten mit fisch schneller wieder hoch kommen... keiner weiß warum, ist aber so. laß das doch mal weg.
vielleicht hilft der kleine tipp.
grüße
aleksandra

spooksie
30.10.2005, 15:53
Frißt er denn sehr schnell?
Das könnte ein grund sein.

Oder er verträgt das Futter momentan nicht so gut, vielleicht hat er eine leichte Gastritis?

Du könntest sicherheitshalber mal ein Huhn abkochen und das Fleisch mit Reis geben. Das ist ziemlich schonend und eine gute Therapie.

Gute Besserung!

Ronjakatze
30.10.2005, 16:44
Hi,

das "stinkt" geradezu nach einer Gastritis.
Allerdings würde ich den Kater trotzdem erstmal einem TA vorstellen und es nicht in Eigenregie nur mit einer "Huhn-Reis"-Diät versuchen.
Silvester ist auch so ein Gastritis-Kandidat.
So wie ihm irgendwas "quer" kommt, isst er "rückwärts".... :rolleyes: :rolleyes:
Er hat damals beim TA eine einzige Spritze gebraucht, eben KEINE Diät fressen sollen, weil eine Futterumstellung wieder "Streß" bedeuten würde und das ist natürlich kontraproduktiv.
Alles sollte bleiben "wie gehabt", nur keinen "Streß" eben (ich möchte mal wissen woher....:?: :?: ).
Allerdings bekommt er, ebenfalls auf Anraten des TA, seitdem JEDEN TAG etwas Malzpaste.
Und seitdem ist RUHE....:wd: :wd: :wd:

Außer Frauchen macht so blöde Experimente, wie heute mit dem neuen Bozita-NaFu........
Er hat's gefressen und schon ging's wieder los..... :0( :0( .

Also, TA würde ich schon machen, geht schneller, als noch wochenlang dem Kater hinterher zu putzen....:cu: :cu:

Liebe Grüße und alles Gute

Susanne

AmidalaB
30.10.2005, 17:25
Erstmal ein riesen Dankeschön an Alle.

Wenn er eine Gastritis hätte, würde er doch auch kein Trockenfutter oder Frischfutter (Fleisch usw) ausberechen, oder?

Wenn es nicht besser wird, dann werden wir ihn beim TA vorstellen.

Er übergibt sich dz. wirklich nur von seinem NaFu. TroFu und Frisches verträgt er ohne Probleme.

Außerdem sind doch die Symtome eine Magenschleimhautentzündung:

- Erbrechen
- verminderte Lebhaftigkeit
- verminderter Appetit

Erbrechen tut er, aber er ist immer noch (wenn nicht mehr) Lebhafter und hat immer Appetit.

Hm, ich bin ratlos, jetzt pennt er gerade :)

Ronjakatze
30.10.2005, 18:13
Hi,

die Symptome kannst Du beruhigt auf das "Erbrechen" reduzieren........:rolleyes: :rolleyes:
Den "Rest" kannst Du getrost abhaken.
Auch Silvester war NIE schlapp, müde, oder ähnliches. Im Gegenteil, er tobte mit seiner Schwester Ronja wie ein Bekloppter durch die Wohnung.
Ich wäre von selber NIE auf Gastritis gekommen. Wir sind halt zum Doc, weil er mit mit seiner Kotzerei so leid tat. Erst dort kam die Diagnose.
Er hat ja auch mal tagelang garnicht gekotzt....*freufreu* ...und dann ging's wieder los.
Doc meinte ja auch er sein mit seinen damals 9 Monaten auch ziemlich jung für diese Erkrankung, aber was soll's, er hat sie nun mal.
Und ich muß sagen, mittlerweile haben wir's super im Griff.
Als NaFu gibt's meistens Aldi (die Sorten ohne Zucker) und TroFu sind RC "Oral sensitive" (ist neu, speziell gegen Erbrechen.....und suuper), Nutro und HappyCat.
Ach ja und noch ein Tip von meinem Doc damals:
Ein Gastritis-Kater sollte immer die Möglichkeit zum Fressen haben. Wenn nämlich das Bäuchlein längere Zeit leer ist und er Kohldampf schiebt, dann frißt er anschließend zu schnell und zuviel, der Magen kriegt Streß und schon kann's wieder los gehen mit dem :-(0) :-(0)

Liebe Grüße

Susanne

Mullemiez
30.10.2005, 19:48
Hallo,
TroFu braucht wesentlich länger bis es verdaut ist als NaFu. Darum ist es durchaus nicht ungewöhnlich, dass Dein Kater erbricht, wenn er zu schnell nach der TroFu Mahlzeit NaFu bekommt. Als ich noch TroFu gefüttert hatte und langsam auf NaFu umstellen wollte, hatte ich ständig ein vollgekötzeltes Haus. Am Opticat liegt es sicher nicht.
Wenn ich es nicht falsch behalten habe, braucht TroFu rund 8 Stunden, bis es verdaut ist.


Füttere am besten umgekehrt, erst NaFu, dann TroFu und dies am besten nur als Leckerlie
;) :cu:

Garvin
31.10.2005, 01:03
Kann die Gastritiserfahrungen von Ronjakatze nur bestätigen. Alles paletti, nur das Futter kam nach dem Fressen in hohem Schwall und pronto wieder raus. Vor allem Trockenfutter. Wir haben lange gebraucht, herauszufinden, woran es lag und da war die Gastritis dann auch leider schon chronisch geworden.

Heute gibt es konsequent kein TroFu, kein Nassfutter mit Getreide drin, weil er das nicht verträgt und alle zwei Monate eine Cortisonspritze. Hätte bei rechtzeitiger und korrekter Interpretation der Symptome nicht soweit kommen müssen...

Darum nicht lange fackeln, zum TA und nicht selbst versuchen rumzudoktern.

AmidalaB
02.11.2005, 13:35
hallo ihr lieben.
danke erstmal für eure zahlreichen antworten.

mein mann und ich haben das NaFu erstmal abgestellt und er bekommt dz nur ToFu. Seit dem 30.10 hat der Kater nicht mehr gebrochen. Er bekommt derzeit das ToFu und frisch gekochtes.

Vielleicht verträgt er einfach das NaFu einfach nicht. Fieber, Gewichtsverlust und so weiter hat er auch nicht. Schmerzen auch nicht und er spielt viel mit uns (und kuschelt).

Wir werden es weiter im Auge behalten und ich halte euch auf dem laufenden.

Liebe Grüße,
Jenny

Garvin
02.11.2005, 14:11
Bitte achte unbedingt darauf, dass der Kater ausreichend trinkt, wenn er nur TroFu bekommt. So ganz verstehe ich das auch nicht - eigentlich sollte bei einer Gastritis zu allererst das TroFu vom Speiseplan verschwinden.

An deiner STelle würde ich bei nächster Gelegenheit aber trotzdem mal beim TA nachsehen lassen, ob der Magen in Ordnung ist.

AmidalaB
02.11.2005, 14:20
Ich muss so wieso bald nochmal mit dem Kater hin (wegen Impfen), da werde ich ihn nochmals durchchecken lassen.

Aber momentan wäre es wohl ne größere Belastung ihn zum TA zu fahren, als ihn daheim zu behalten. Der Hyperventiliert beim Autofahren auch die Rescue (schreibt man die so?) bringen nichts. Er kackt sich ein und hat schaum vor dem Mund, miaut kläglich und ja.... solange es ihm noch gut geht und sich nichts bekennbar macht, schieb ich den TA Termin vor mich her.

Trinken tut er viel. Er liebt ja seinen Trinkbrunnen :)

Garvin
02.11.2005, 15:40
Ach je, der Arme. So schlimm war es bei uns zwar nie, aber unser Kater schreit die ganze Fahrt. Es klappt besser, seit wir zu zweit fahren und einer auf dem Rücksitz neben dem Kater sitzt. Wir schnallen den Kennel zwar fest, machen aber wenn es zu schlimm wird das Türchen auf, da wohl die größte Angst bei ihm daher kommt, dass er eingesperrt ist und dann nicht mal wegkönnte, wenn ihm dieses komische brummende Ding (sprich: Auto) irgendwie gefährlich wird.

AmidalaB
10.11.2005, 00:16
Huhu ihr Lieben.

Als Erstes: Dougles hat seit dem letzten Eintrag von mir nicht mehr gespuckt. Wir haben ihm auch zwischendurch ein wenig Nassfutter gegeben, selbst das hat er vertragen. Also ne Magenentzündung können wir nun wirklich ausschließen.

:wd:

Er frisst viel, trinkt viel, geht aufs Klo und hat sogar - endlich - mal wieder zugenommen. Spielt gerne, pennt - geht auf die Nerven... und so weiter.

Danke für eure lieben Tipps!
Ich gehe trotzdem demnächst mit Dougi zum TA. Mal alles checken lassen :)

Liebe Grüße!
Jenny