PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kleintierklinik der LMU München



wuschelkatze
27.10.2005, 09:58
Hallo,

wie schon mal vor einigen Monaten berichtet, leidet mein Romeo an einer Allergie, er kratzt sich dabei das Gesicht blutig. Obwohl ich nunmehr schon beim viertenTA war, ist keine Besserung/Heilung in Sicht. Auch in puncto Diagnose, was denn nun eigentlich die Ursache ist, konnte mir keiner der TAs wirklich weiterhelfen. Die bisherigen Test haben nicht wirklich Klarheit darüber gegeben.

Eine Bekannte hat mir nun die Kleintierklinik der LMU München empfohlen. Dort gäbe es Spezialisten für die verschiedensten Bereiche, in meinem Fall auch Dermatologen.

Ich wollte nun euch fragen, ob und wenn welche Erfahrungen ihr mit dieser Klinik gemacht habt. Bitte antwortet schnell. Danke.

LG

Sylvia

Rennsemmel
27.10.2005, 11:29
Hallo Sylvia,
da ich die LMU auch noch nicht kenne kann ich sie dir weder empfehlen noch abraten. Allerdings werd ich sie auch bald aufsuchen. Ich glaube Pikephish war schon mal dort und kann dir was drüber erzählen. Wenn du einen Spezialisten suchst bist du dort bestimmt an der richtigen Adresse. Pack aber unbedingt alle Unterlagen ein die du hast. Hast du schon mal an eine Allergie auf bestimmte Stoffe im Futter gedacht bzw. hast du mal versucht das Futter umzustellen? Es gibt Katzen die reagieren auf Mais, Reis und was weiß ich nicht noch sehr allergisch.
Was die Allergie angeht könntest du mal versuchen mit Sylvia (MickeyIM) Kontakt auf zu nehmen. Sie hat mehrere Katzen die an versch. Allergien (ich glaube Nahrungsmittelallergien) leiden und kennt sich bestens aus. Sie kommt auch zum nächsten Münchner Stammi, dort hättest du dann die Gelegeheit zum persönlichen Austausch.

wuschelkatze
27.10.2005, 12:13
Hallo Rennsemmel,

an eine Futtermittelallergie habe ich auch schon gedacht und nach Anweisung des TAs eine Ausschlußdiät gemacht, jedoch ohne Erfolg. Auch ein Futterwechsel, hatte immer RC gefüttert, jetzt Hills, hat nichts gebracht. Behandelt wurde Romeo mittlerweile mit verschiedenen Medikamenten, wie Cortison, Antibiotika, Pilzmitteln und ähnlichen. Auch homöophatisch habe ich es versucht, doch leider auch ohne wirklich dauerhaften Erfolg.

Das mit dem Stammtisch ist ne super Sache. Wie kann ich das erfahren, wann und wo der stattfindet?

Am 09.11. habe ich einen Termin in der LMU-Tierklinik, bis dahin werde ich mir die Laborergebnisse zusammenholen und auch aufschreiben, was mir zu der Sache einfällt, was evtl. wichtig sein könnte.

LG

Sylvia

Rennsemmel
27.10.2005, 12:16
Guck doch einfach mal unter Kontakte. Dort ist ein Thread für den nächsten Stammi. Wir treffen uns nächste Woche am 2.11 in Haar, ist ja gar nicht so weit von dir.

michi2
27.10.2005, 15:24
Hallo Sylvia,

ich habs grad gelesen mit Romeo. So ein Mist.
Frage: Wie lange hast Du ihn denn homöopathisch behandelt und ist es am Anfang besser geworden? Würde mich mal interessieren. Was hat er denn bekommen? Warst Du im allgemeinen zufrieden mit der Behandlung der THP (Du weißt schon wer)?
Ich mach mir grad so meine Gedanken.

LG Michaela :cu:

Rennsemmel
27.10.2005, 16:08
Original geschrieben von michi2
Hallo Sylvia,
Warst Du im allgemeinen zufrieden mit der Behandlung der THP (Du weißt schon wer)?
Ich mach mir grad so meine Gedanken.

LG Michaela :cu:

Um welche THP gehts denn :?: ? Gehts um die eine, oder um die andere? :?: ;) *garnichtneugierigbin*

michi2
27.10.2005, 16:18
Original geschrieben von Rennsemmel


Um welche THP gehts denn :?: ? Gehts um die eine, oder um die andere? :?: ;) *garnichtneugierigbin*

Genau um die in M gehts. Und ich hab sie Sylvia damals genannt. :t: Deshalb interessiert mich eben auch, was da gemacht wurde. Ich denke, Du kannst mich verstehen, nicht wahr? :(

LG Michi

PS: Wie gehts denn Simba?

michi2
27.10.2005, 16:19
doppelt, sorry

Rennsemmel
27.10.2005, 16:35
Original geschrieben von michi2


Genau um die in M gehts. Und ich hab sie Sylvia damals genannt. :t: Deshalb interessiert mich eben auch, was da gemacht wurde. Ich denke, Du kannst mich verstehen, nicht wahr? :(

LG Michi

PS: Wie gehts denn Simba?

Interessiert mich auch ob Sylvia zufrieden war. ;) Aber scheinbar konnte sie Romeo nicht weiter helfen :?:
Simba geht es nicht so gut. Würd mich freuen wenn mir mal wieder telefonieren würden.

michi2
27.10.2005, 16:44
Original geschrieben von Rennsemmel


Interessiert mich auch ob Sylvia zufrieden war. ;) Aber scheinbar konnte sie Romeo nicht weiter helfen :?:
Simba geht es nicht so gut. Würd mich freuen wenn mir mal wieder telefonieren würden.

Ja klar, können wir gerne machen. Wie wärs am Samstag nachmittag? Bist Du da zu Hause?

Ich schick Dir mal ein paar Befunde von Lilly und Molly, die ich immer bei meiner THP machen laß. Hab sie jetzt auf dem Rechner. Einfach mal zur Info.

LG Michi :cu:

MickeyIM
27.10.2005, 18:25
Original geschrieben von wuschelkatze
Auch ein Futterwechsel, hatte immer RC gefüttert, jetzt Hills, hat nichts gebracht.

Hallo (auch) Sylvia :D ,

Nicole (Rennsemmel) hat grade ne Bemerkung im Münchner Kontakte-Thread fallen gelassen, so dass ich mal rüber gelinst habe :cu: .

Jap, ich hab leider mehr als genug Erfahrungen mit diesen Allergien :rolleyes: - meine Mädi hat Nahrungsmittelallergien auf Reis, Mais, Soja, Weizen und Kuhmilch, Emine auf Mais, Soja und Kuhmilch und Rowdy auf Rind, Lamm und Weißfisch. Alle drei hatten ständig "irgend etwas" - Mädi die ganze Palette an Hautproblemen sowie schwere Magen-/Darmerkrankungen, Emi Haut- und Durchfallprobleme und Rowdy Durchfall ohne Ende :rolleyes: .

Rausgefunden hab ich die Allergene durch Bluttests bei Laboklin www.laboklin.de - der entsprechende Test heißt übrigens "Sensitest". Habe schon von einigen Tierärzten gelesen, dass sie den Test nicht für "so prickelnd" halten - bei mir wars allerdings ein Treffer ins Schwarze, da keine Fellnase mehr krank war, seit das Futter umgestellt wurde. Emi zupselt bisweilen noch mit der Haut rum - allerdings aus anderem Grund.

Wie man mit Hills eine Ausschlußdiät machen will, weiß ich jetzt nicht :?: oder hast Du medizinische Sorten davon genommen? Das "normale" Hills strotzt nur so vor Getreide und ist zumindestens für Nahrungsmittelallergiker genau das Falsche.

Du bist übrigens wirklich gerne beim nächsten Stammtisch willkommen - wir treffen uns am 02.11. ab 19:30 Uhr im Rambutan (das ist ein hervorragender Thailänder) in Haar. Die Adresse ist Münchner Straße 25 in Haar - das ist einfach die Verlängerung der Wasserburger Landstraße. Falls Du gerne mitkommen willst, gib kurz Bescheid, weil ich entsprechend reserviere und diesmal scheinen wir tatsächlich wieder ein "nett großes" Völkchen zu werden :wd: .

Liebe Grüße, (auch) Sylvia :D

wuschelkatze
27.10.2005, 20:03
Hallo Michi2,
zu Anfang war ich absolut begeistert von der THP, es hatte erstaunlicherweise bei Romeo auch schnell angeschlagen. Nach der angegebenen Zeit habe ich ihr nochmal Haarproben von Romeo geschickt, doch diesmal ging es dann wieder rapide abwärts mit Romeos Zustand. Ich habe die THP dann versucht anzurufen, aber ohne Erfolg. Das letzte Gespräch mit ihr war dann leider nicht so toll. Ich berichtete ihr von dem momentanen Zustand Romeos, doch so wirklich zuhören wollte sie nicht. Daraufhin habe ich die Behandlung bei ihr abgebrochen.

Hallo (auch) Sylvia,

diesen Test von Labloklin wollte ich auch machen. Zuerst war die TAin auch dafür. Doch auf einmal schwenkte sie um. Sie behandelte Romeo in den letzten drei Monaten auf Milben, sonstiges Ungeziefer und Pilzbefall. Doch auch bei dieser Behandlung war ein Erfolg nur kurzfristig zu verzeichnen.

Während der Diät hatte ich spezielles Futter vom TA bekommen, da aber dies keinen Erfolg hatte, sollte ich wieder normales Futter füttern.

Heute habe ich sie wieder aufgesucht, da das von ihr verordnete Medikament (Antibiotika) nicht anschlägt. Sie meinte bei der Verabschiedung nur, daß Romeo eine Autoimmunschwäche hätte, dies nicht behandel/heilbar sei und ich mich wohl damit abfinden müsse, daß sein Leben bald zu Ende wäre.

Damit kann und will ich mich nicht abfinden. Er ist trotz allem, lebenslustig, er ist doch erst 1 1/2 Jahre jung. Mein momentaner Strohhalm ist nun der Termin an der LMU. Sonst weiß ich wirklich nicht mehr weiter.

Zu dem Treffen würde ich gerne kommen, muß aber noch mit meinem Männe reden, ob er wegen der Kinder an diesem Abend daheim ist.

LG

Sylvia (die andere)

michi2
27.10.2005, 21:17
Original geschrieben von wuschelkatze
Hallo Michi2,
zu Anfang war ich absolut begeistert von der THP, es hatte erstaunlicherweise bei Romeo auch schnell angeschlagen. Nach der angegebenen Zeit habe ich ihr nochmal Haarproben von Romeo geschickt, doch diesmal ging es dann wieder rapide abwärts mit Romeos Zustand. Ich habe die THP dann versucht anzurufen, aber ohne Erfolg. Das letzte Gespräch mit ihr war dann leider nicht so toll. Ich berichtete ihr von dem momentanen Zustand Romeos, doch so wirklich zuhören wollte sie nicht. Daraufhin habe ich die Behandlung bei ihr abgebrochen.


LG

Sylvia (die andere)

Hallo Sylvia (Wuschelkatze),

ich weiß im Augenblick ehrlich gesagt nicht richtig, was ich schreiben soll. Ich hab mir nämlich fast gedacht, daß so was kommt wegen Frau S. Ich hab sie damals guten Gewissens empfohlen. In der Zwischenzeit weiß ich, daß sie zumindest "sauteuer" ist, allein aus diesem Grund empfehle ich sie nicht mehr weiter. Ich hab daraus gelernt. Nicole (Rennsemmel) kann es Dir gerne erzähle. Ich hab aus diesem Fehler wirklich gelernt.
Ich hab mit meiner THP auch darüber gesprochen, weil Frau S. ja Bioresonanz macht. Meine ThP hält nicht sehr viel von dieser Methode, und zwar aus 2 Gründen: 1. Das Gerät kostet ein Heidengeld und das muß natürlich wieder reinkommen. Meine THP wollte allein aus diesem Grund nie Bioresonanz machen.
2. Sie sagte, oftmals muß bei Bioresonanzanalyse leider nachgetestet werden, weil es irgendwann einfach nicht mehr stimmt bzw. nicht mehr funktioniert.
Was ja anscheinend bei Euch jetzt der Fall ist.
Das alles wußte ich leider Ende letztes Jahres, als ich Dir Frau S. empfahl, noch nicht. Tut mir echt leid. Ich denke, Du hast wahrscheinlich ziemlich viel Geld dort liegenlassen und das ärgert mich jetzt schon ganz arg.

Meine THP testet kinesiologisch aus und ich hab mich auch schon ein bißchen mit dieser Materie beschäftigt. Ich selber bin auch in Behandlung bei einer HP, die ebenfalls kinesiologisch austestet.
Ich hab Ende August bei meiner THP über 2 Tage bei einem Kinesiologiekurs mitgemacht. Ich bin natürlich kein Fachmann, das will ich auch gar nicht werden, aber für den Hausgebrauch reicht es schon ein bißchen. Ich konnte durch meine wenigen Kinesiologieerfahrungen immerhin bei der Molly das richtige Wurmmittel finden, sie vor einem Infekt bewahren, weil ich rechtzeitig das richtig passende Mittel fand und ich konnte dadurch auch schon bei mir die richtigen Mittel austesten, damit ich die letzte Erkältung im Keim ersticken konnte. Das ging früher nicht.

Ich halte sehr viel von der Kinesiologie und wenn ich das alles gewußt hätte, was ich heute weiß, dann hätte ich Dir gleich meine THP empfohlen. Ehrlich. Aber jetzt wirst Du das wahrscheinlich nicht mehr wollen. Falls doch, melde Dich. Dann geb ich Dir die Adresse. Oder Nicole kann sie Dir geben. Sie kennt sie in der Zwischenzeit auch.

Ich hoffe ganz arg, daß zum Einen die LMU was findet und zum Anderen Dir vielleicht auch MickeyIM helfen kann.

Liebe Grüße Michi

wuschelkatze
27.10.2005, 21:35
Hallo Michi,

stimmit, Frau S. hat mich ganz schön arm gemacht. Jedesmal hat sie mir für "ihre Behandlung" und die "Medis" jeweils ca. 140,- Euro berechnet. Noch dazu war ich so dumm wegen des anfäglichen Erfolges auch noch gleich meinen anderen Kater von ihr behandeln zu lassen. Somit waren das dann einige Hunderter, die ich ärmer war.

Aber nichts des zu Trotz, habe ich meinen Glauben in die Naturheilkunde nicht verloren. Ärgern brauchst Du dich nicht, steckst ja nicht in der Frau drin., die Adresse von deiner jetzigen THP hätte ich aber trotzdem gerne.

Zur Zeit bin ich dabei, viel über Homöopathie und Naturheilkunde allgemein für Katzen zu lesen. Auch sämtliche Informationen bezüglich Allergien und was das Krankheitsbild von Romeo noch sein könnte, verschlinge ich. Ich komme mir dann nicht ganz so hilflos vor, auch wenn es Romeo wahrscheinlich nicht wirklich hilft, wenn Frauchen zum Bücherwurm mutiert.

LG

Sylvia (die andere):cu:

MickeyIM
27.10.2005, 21:55
Original geschrieben von wuschelkatze
diesen Test von Labloklin wollte ich auch machen.
Zu dem Treffen würde ich gerne kommen, muß aber noch mit meinem Männe reden, ob er wegen der Kinder an diesem Abend daheim ist.

LG

Sylvia (die andere)

Hallo Sylvia,

was spricht dagegen, den Test jetzt noch zu machen? Es muss bei Romeo nur Blut abgenommen und an Laboklin geschickt werden - einige Tage später erhältst Du dann das Ergebnis. Falls er wirklich allergisch auf Bestandteile ist, kann ich Dir gerne helfen, den künftigen Speiseplan zusammen zu stellen. Die TÄ muss ja nicht wirklich dafür sein - sie muss halt nur das Blut abnehmen. Als ich ankam, dass ich den Test machen will, war der grade mal nen guten Monat auf dem deutschen Markt zugelassen und niemand kannte ihn. Hab auch in der TA-Praxis (die ansonsten prima ist) "durchgeboxt", dass das jetzt gemacht wird, obwohl dort jeder nur fragend den Kopf schüttelte.

Das mit Deinem Romeo tut mir übrigens sehr leid - ich würde aber an Deiner Stelle auch nicht aufgeben, bevor nicht alles versucht ist.

Ganz so schlimm war es bei meiner Mädi nicht, aber ich fühlte mich zum Schluss auch schon ziemlich hilflos - ständig lag die Süße halbtod in der Gegend rum und hatte auch jedesmal größere Probleme mit der Hierarchie in der Katzengruppe (ich habe vier Stück, zwei Jungs und zwei Mädels und die Weibsen haben das Sagen hier) - sie war immer total verzweifelt, weil sie langsam aber sicher immer mehr untergebuttert wurde & ich hatte Angst, dass sie sich langsam selber aufgibt. Jetzt ist wirklich wieder alles ok. Versuchen würde ich es in Eurem Fall unbedingt weiter.

Wäre schön, wenn Du kommen könntest - hoffentlich kann es Dein Männe einrichten.

Liebe Grüße, Sylvia :cu:

michi2
27.10.2005, 21:59
Hallo Sylvia (Wuschelkatze),

hab Dir grad ne PN geschickt mit der Addi meiner THP und noch ein paar Infos.

LG Michi :cu:

Rennsemmel
28.10.2005, 08:58
Hallo Sylvia,
folgenden Link hatte Turtles neulich hier reingesetzt, als Alternative zu Laboklin: http://www.alergovet.com/home_al.html Du findest ihren Beitrag wenn du in die Suchfunktion "Allergie" eingibst.
Zum Thema THP bin ich ja durch Michi nun auch etwas weiter rum gekommen. Mir hat neulich eine THP gesagt, daß es fast unmöglich ist nur an Hand eines Fotos und ein paar Haaren den genauen Engergiezustand des Tieres festzustellen. :?: :confused:
Ich werde mich nun auf die Suche nach einer THP in der Nähe machen, die die Katzen in Natura sehen kann. Allem anderen steh ich nun sehr sehr skeptisch gegenüber.

michi2
28.10.2005, 09:09
Original geschrieben von Rennsemmel
Mir hat neulich eine THP gesagt, daß es fast unmöglich ist nur an Hand eines Fotos und ein paar Haaren den genauen Engergiezustand des Tieres festzustellen. :?: :confused:


Das mag so schon stimmen. Es kommt aber auch immer drauf an, ob die THP sich in das Tier hineinversetzen kann oder nicht. Und manche THP schaffen es auch über Entfernungen, mit dem kranken Tier zu kommunizieren. Aber wie gesagt, das kann nicht jeder. Es ist ein sehr anstrengender Akt und klappt auch nur dann, wenn das Tier selber bereit ist, mitzumachen.
Natürlich ist es immer besser, wenn das Tier direkt vor einem sitzt, aber manchmal geht das einfach nicht. Und meine THP hat mehrere Patienten, die ganz weit weg sind von ihr, u. a. in Österreich und Andalusien, da funktioniert ist bis jetzt prima.

Hier gibt es eine interessante Seite zum Thema Tierkommunikation: www.tierkommunikation.net

Das ist die Homepage von Gudrun Weerasinghe. Ich hab mir jetzt ihre Bücher gekauft und werde mir die mal zu Gemüte führen.

Geht dort mal auf Interviews, dann sucht den Beitrag "mit Tieren Kommunizieren" und dann der 7. Punkt.

Es kann, wie gesagt funktionieren, aber da spielen viele Faktoren eine Rolle. Alle müssen da mitmachen, THP, Tier und Tierhalten, da kann es klappen.

LG Michi :cu:

Pikephish
28.10.2005, 12:13
Hallo,

äh, wollte nur noch mal die Kleintierklinik der LMU wärmstens empfehlen.
Ich kann zwar gar nix über die naturheilkundlichen Bemühungen dort sagen, allerdings war ich mit meinem verunfallten Kater dort, und wir (Greebo und ich) haben uns sehr gut aufgehoben gefühlt. Auch Bekannte haben dort schon sehr gute Erfahrungen gemacht.
Was ich als absoluten Vorteil empfinde, ist die Mischung aus Kompetenz, immer auf dem aktuellsten Stand sein und auch neue Behandlungsmethoden unter gesicherten Bedingungen (um zu evaluieren) durchzuführen.
Ansonsten wurde schon alles gesagt, weiter kann ich Dir leider auch nicht helfen.

Viele Glück!