PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Leukose geimpft?



Emma05
25.10.2005, 14:02
Hallo,

sind eure Katzen gegen Leukose geimpft.

Meine Katze 1 Jahr alt, war heute beim Impfen.
Katzenschnupfen,Tollwut.
Leukose wurde bis jetzt nicht geimpft.

TÄ hat Leukoseimpfung empfohlen.
Blutttest und dann Impfung.

Mein vorheriger TA fand es nicht so wichtig.
Was habt ihr gemacht?

Pia mit Fellnase Emma :?:

Itchy
25.10.2005, 14:53
Geimpft, weil Freigang. Und bei Freigänger kann es durch Bisse übertragen werden.

ChristianeS
25.10.2005, 14:58
Meine auch. Hätte gern länger geantwortet, klappt aber nicht.

astrid219
25.10.2005, 15:03
Meine Katzen leben nur in der Wohnung und sind nicht gegen Leukose geimpft.

Soweit ich weis wird das nur durch direkten Kontakt übertragen und ist deswegen für Wohnungskatzen nicht notwendig.

Gabi
25.10.2005, 15:05
Meine Katzen wurden z.T. vom Züchter gegen Leukose geimpft, ich habe diese Impfung nicht wiederholt, da sie Wohnungskatzen ohne Kontakt zu fremden Katzen sind. Die Impfung ist ja nun leider nicht ganz ohne, man denke nur ans Impfsarkom :(

bosso
25.10.2005, 17:12
Hallo
Meine Katzen sind Wohnungstiger mit Leinengang in den Garten und daher nur gegen Katzenschnupfen/seuche Geimpft

Aleksandra
27.10.2005, 19:29
hallihallo,
ich würde immer von der leukoseimpfung abraten. der bluttest kann den leukoseerreger nämlich nicht 100% nachweisen. der erreger ist nämlich ganz schön schlau und kann sich im gewebe verstecken. das risiko, dass die katze dann nach der impfung erst recht daran erkrankt ist daher nicht zu unterschätzen. für mich ist diese impfung nur geldmacherei, einen wirklichen schutz stellt sie nämlich auch nicht dar.
meine katzen sind alle träger des leukoseerregers, dass weiß ich, weil einer daran gestorben ist, und die pathologen es festgestellt haben.er war aber schon alt. den andere geht es super. dieleukose muß nicht ausbrechen und sie können wie gesagt trotzdem alt werden.
meiner meinung nach, reicht es, eine wohnungskatze nur gegen katzenseuche und katzenschnupfen zu impfen. sollte sie rausgehen, kommt natürlich noch die tollwut dazu.
grüße
aleksandra

bosso
27.10.2005, 22:39
Original geschrieben von Aleksandra
hallihallo,
ich würde immer von der leukoseimpfung abraten. der bluttest kann den leukoseerreger nämlich nicht 100% nachweisen. der erreger ist nämlich ganz schön schlau und kann sich im gewebe verstecken. das risiko, dass die katze dann nach der impfung erst recht daran erkrankt ist daher nicht zu unterschätzen. für mich ist diese impfung nur geldmacherei, einen wirklichen schutz stellt sie nämlich auch nicht dar.
meine katzen sind alle träger des leukoseerregers, dass weiß ich, weil einer daran gestorben ist, und die pathologen es festgestellt haben.er war aber schon alt. den andere geht es super. dieleukose muß nicht ausbrechen und sie können wie gesagt trotzdem alt werden.
meiner meinung nach, reicht es, eine wohnungskatze nur gegen katzenseuche und katzenschnupfen zu impfen. sollte sie rausgehen, kommt natürlich noch die tollwut dazu.
grüße
aleksandra

Hallo
Das selbe hat mir meine Tierärztin auch schon mal gesagt.
Sie sagte man könne die Leukose mit einem Bluttest nicht 100% feststellen,er könnte sich auch in den Lympfknoten festsetzen und das könnte man im Blut nicht sehen.

Emma05
27.10.2005, 22:57
Hallo,

danke für eure Antworten.

Allerdings bin ich jetzt völlig verwirrt.:confused:

Jetzt weiß ich gar nicht mehr, was ich machen soll.

Mein erster Tierarzt war ebenfalls der Meinung, dass diese Impfung nicht immer sinnvoll ist.

Allerdings sind hier in der Umgebung einige Katzen und Emma kam auch schon mal mit einem ordentlichen Kratzer auf der Nase nach Hause.

Vielleicht kommen noch ein paar Antworten, die mir die Entscheidung leichter machen.

Viel Grüße

Pia mit Emma der Ungeimpften

:cu:

Aleksandra
28.10.2005, 11:04
mach dir nicht so viele sorgen, von einem kratzer bekommen sie keine leukose! da müssen sie sich schon richtig doll keilen.mit lauter blutigen wunden und so. und selbst dann muß ja der gegener leukose haben.die wahrscheinlichkeit ist also gering. klingt zwar krass, aber die wahrscheinlichkeit , dass sie überfahren werden ist größer.
ich will dich nicht noch mehr durcheinanderbringen, aber wenn sogar dein tierarzt davon abrät, würde ich es wirklich lassen.
grüße
aleksandra.

Grizabella
28.10.2005, 16:14
Meine zwei spanischen Gringos (Stubentiger) sind nicht leukosegeimpft und werden in Zukunft auch nicht mehr gegen Tollwut geimpft.

Entschieden hat das die Tierärztin, natürlich nach Rücksprache und Aufklärung mit mir.

catweazlecat
28.10.2005, 17:22
Hallo Emma

also ich sehe das schon anders.

Gerade Leukose ist hier in Deutschland auf dem Vormarsch und ich habe sogar meine im Haus lebenden Katzen dagegen geimpft weil wir immer mal wieder Menschen zu Besuch haben die mit Freigängerkatzen in Kontakt kommen.

Wenn deine Katze also raus geht würde ich es für unverzichtbar halten sie gegen Schnupfen/Seuche/Leukose und Tollwut impfen zu lassen. FIP kannst du dagegen ruhig vergessen.

Das Risiko das deine Mieze an Leukose elendig zugrundegehen könnte solltest du nicht unterschätzen.
Auch wenn die Wahrscheinlichkeit vieleicht höher ist das sie vorher ihr Leben lassen muss durch Verkehr, Jäger oder auch weggefangen wird :-(

Gruss