PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Pupillen plötzlich dauergeweitet...



Angelique
24.10.2005, 10:17
Hallo Leute,

nach der Ohrgeschichte habe ich nun das nächste Problem mit unserer Beverly, BKH, 11 Jahre.

Seit gestern morgen sind die Pupillen dauergeweitet (also wirklich riesengroß) und der Schließreflex reagiert gar nicht mehr.

Hat jemand von Euch eine Ahnung was das sein könnte? Können das Nachwirkungen von den Medikamenten sein? Sie bekommt seit 8 Tagen keine Medis mehr.

maexchen
24.10.2005, 10:28
Hallo Angelique,

ich finde, dass hört sich nicht gut an. Ein neurologisches Problem vielleicht...
Such doch besser deinen TA auf. Ich denke immer lieber einmal mehr als einmal zu wenig.

Ich drücke die Daumen!!

Itchy
24.10.2005, 12:29
Ich würde auch sofort zum Tierarzt gehen. Das ist nicht normal und zeigt, dass es irgendwo im Hintergrund ein Riesenproblem geben kann.

Sag dann, was dabei raus gekommen ist.

Angelique
24.10.2005, 12:37
Hallo Zusammen,

habe schon in der TK angerufen. Leider war gerade niemand verfügbar, ich werde aber zurück gerufen.

Werde heute nachmittag auf jeden Fall hinfahren.

Beverly hatte letztes Jahr im August schon mal Probleme mit dem Schließreflex an einem Auge. Damals sagte man mir die hintere und vordere Augenkammer seien verklebt. Sie wurde mit Prednisolon, Augensalbe und noch einem Medikament versorgt. Woram es wirklich lag konnte man aber nicht feststellen, die Katze war ansonsten gesund.

Die Arme bekommt es wirklich knüppeldick...außerdem verliert sie mir momentan zu viel Gewicht. Erst war ich froh, dass sie jetzt etwas abgenommen hat, aber jetzt...

Ich berichte, wenn ich aus der Tierklinik zurück bin.

Angelique
24.10.2005, 20:20
Hallo Zusammen,

ich habe Beverly heute nachmittag wieder in der TK vorgestellt. Sie sieht momentan gar nichts und läuft auch überall gegen.

So wie es aussieht, hat sie dieses Mal eine Entzündung der Augennerven (also wieder im Kopfbereich). Die Pupillen reagieren überhaupt nicht und die Augen laufen auch wieder nach (Seitwärtsbewegung). Bis Freitag spritze ich ihr jetzt wieder Cortison und Antibiotikum und stelle sie wieder in der Klinik vor.

Zu allem Überfluss haben wir auch noch ein Ekzem gefunden. Ich habe es zufällig entdeckt, weil ich eine Kruste auf Beverly's Haut gefühlt habe und nachgesehen habe was dort ist.

Ich sage Euch, das macht mich echt fertig. Ihr ging es so gut, jetzt nachdem die schlimmen Zähne entfernt wurden.

Ich habe sie auch noch mal auf die Waage gesetzt. Sie wiegt jetzt 7,2 kg. Vor gut zwei Wochen war es noch ein halbes Kilo mehr (Zu Beginn der Behandlung wegen des entzündeten Ohrnerves wog sie noch über 9 Kilogramm). Das Gewicht wird auch am Freitag noch mal kontrolliert, da mir der Gewichtsverlust zu rapide ist.

Itchy
25.10.2005, 11:48
Oh, Gott, die Arme. Und du Arme. Streichel sie ganz lieb von mir und ich hoffe, dass es ihr bald besser geht.

Können diese ganzen Entzündungen im Kopfbereich noch eine andere gemeinsame Ursache haben? Welche Untersuchungen hat der TA gemacht?

Angelique
28.10.2005, 21:23
Ihr Lieben,

heute war ich wieder mit Beverly in der Klinik. Leider sieht es nicht besonders gut aus. Trotz der Behandlung mit Prednisolon und einem Antibiotikum hat sich der Zustand von Beverlys Augen verschlechtert. Zu den vorhandenen Blutungen im Augenhintergrund sind noch weitere in beiden Augen hinzu gekommen. Sie wird wohl blind bleiben.

Beverly wurde heute Blut abgenommen, eigentlich um die Schilddrüsenwerte zu testen. Dabei ist der TÄin aufgefallen,dass Beverlys Blut viel zu dünn ist. Nach ersten Ergebnissen ist der Hämatoktritwert (ich glaube der war es) sehr grenzwertig. Das alles sind wohl eindeutige Anzeichen für einen wachsenden Tumor. Sie verliert weiterhin Gewicht (von Montag bis heute 300 g...also eindeutig zu viel)

Für die Tage bis einschließlich Dienstag habe ich wieder Cortison und Antibiotikum mitbekommen. Am Montag soll ich wegen der Schilddrüsenwerte anrufen. Je nach dem wie die Werte am Montag aussehen, wird am Mittwoch wohl ein CT gemacht...

Rein körperlich geht es Beverly augenscheinlich nicht schlecht. Sie frisst gut und zieht sich auch nicht zurück. Sie geht trotz Blindheit die Treppe rauf, wetzt sich die Krallen am Teppich und geht die Treppe auch ganz vorsichtig wieder herunter.

So viel für heute... :(

Gloriaviktoria
31.10.2005, 13:56
Ach Angelique, es tut mir Leid zu hören, dass es Beverly nicht besser geht! Wir drücken weiterhin alle Daumen und Pfötchen :hug:

Ingiko
31.10.2005, 16:06
Hallo Agelique,
auch wir wünschen deiner Beverly gute Besserung. Es gibt nichts schlimmeres, als eine Kranke Katze zu haben.

Fühlt euch umarmt und alles erdenklich Gute wünschen
Euch
Ingiko mit
Kater Klaus und Katze Siggi:kraul:

Angelique
31.10.2005, 20:38
Hallo Zusammen,

wie ewartet sind Beverlys Schilddrüsenwerte absolut unauffällig.

Die TÄin und ich sind so verblieben, dass am Mittwoch das CT vom Schädel gemacht wird. Danach wissen wir mehr. An der Behandlung an sich wird sich nichts ändern, aber so bekommen wir Gewissheit, ob es wirklich ein Tumor ist und, wenn ja, wo er sitzt.

Ich denke das bin ich der Katze schuldig...ich könnte es nicht ertragen, wenn Sie leidet.

Ich danke Euch erst einmal für die lieben Worte.

________
Liebe Grüße

Angelique

spooksie
31.10.2005, 21:31
oje, das tut mir leid für Euch!

Es gibt aber auch echt blöde Krankheiten...:(
Alles gute für Euch!
Fühl Dich gedrückt!

Angelique
03.11.2005, 10:45
Hallo Ihr Lieben,

per gestern wurde bei Beverly das CT vom Schädel gemacht. Sie hat keinen Tumor, was schon mal super ist. Auch die Ohren sehen gut aus (bis auf die nicht intakten Trommelfelle)und die Wunden im Maul sind inzwischen ganz prima verheilt.

Leider wird Beverly trotzdem blind bleiben. Eine Ursache für die plötzliche Netzhautablösung an beiden Augen konnte man nicht finden. Die TÄin rief mich aber gestern noch mal an, weil ihr das keine Ruhe gelassen hat. Sie sagte mir, dass auch Bluthochdruck für diese plötzliche Netzhautablösung verantwortlich sein kann. Wir wollen also nun in diese Richtung weiter machen um Beverly vor schlimmeren Schädigungen der inneren Organe zu bewaren.

Beverly kommt mit der Blindheit jetzt schon erstaunlich gut zurecht. Gewicht hat sie nicht mehr verloren. Das was wir eigentlich über das CT erfahren wollen, haben wir erfahren. Beverly hat weder einen Dauerbrummschädel, noch hat sie Schmerzen, die durch einen Tumor o.ä. verursacht werden.

TanteSam
03.11.2005, 10:57
Das sind ja super Neuigkeiten!!!

Ich freu mich für Euch!! :wd: :wd: :wd: :wd: :wd: :wd:

maexchen
03.11.2005, 11:57
Hallo Angelique,

bisher habe ich nur still mitgelesen. Es freut mich sehr, dass Beverly keinen Tumor hat und sich mit dem Blindsein anscheinend gut arrangiert.

Wirklich gut, dass es kein Tumor ist!

Ingiko
04.11.2005, 11:09
Hallo Angelique,

Das sind ja ganz, ganz, tolle Neuigkeiten. Ich habe Euer Schicksal ständig verfolgt und freue mich tierisch mit Euch.:D :D :D :D


Gruß Ingiko
mit Klaus und Siggi

Angelique
04.11.2005, 11:46
Ihr Lieben,

ich danke Euch für die netten Worte. :-)
Ich bin mir sicher: Nach all dem wird Beverly alt wie Methusalem. ;-)

Übrigens: Andere Tierärzte, als die der Tierklinik Hochmoor, werden unsere Tiere sicher nicht mehr behandeln.