PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund hört nicht



Chaja
23.10.2005, 16:32
Bei dem Shiba Inu Rüden Ronny (mein Ausführhund) ist das so: Er hört im Garten & Haus eigentlich ziemlich gut. Nur beim Spaziergang beim Freilauf reagiert er nur langsam oder gar nicht. Sitz, Platz & Fuß klappt wunderbar.

Die Besitzer beschäftigen sich eigentlich weniger mit ihm. Er kommt morgens in den Garten und abends wird er wieder ins Haus geholt. Gassi gehen ist da nicht drin. Außer ich geh mit ihm.

Es ist auch schon öfter vorgekommen dass ich das gewöhnliche Kommando zum Kommen rufe und er rennt einfach weg oder geht weiter als hätte er nichts gehört, schnüffelt dann interessiert an einer Duftmarke. Das regt mich manchmal schon ziemlich auf, auch wenn ich etwas lauter und scharfer Rufe, reagiert er nicht.

Nun wollte ich euch fragen was ich falsch mache und wie sich sein Verhalten ändern lassen würde.

Inge1810
23.10.2005, 17:44
Er hört sicher besser, als Du und ich zusammen ;) Also kein Grund lauter zu werden, sondern lieber das Gegenteil, werde leiser.

Es gab (und gibt ihn noch) einen klugen Mann (@ Thomas, Du weisst, wen ich meine, gell? :D ), der sagte "wer will, das sein Hund kommt, muss freundlich sein" und damit hat er Recht.

Wenn er nicht kommt, was tust Du? Läufst Du ihm hinterher? Bleibst Du stocksteif stehen und rufst nochmal, dann noch etwas lauter und noch lauter, noch motziger usw.?

Wenn ja, dann wäre z.B. das Nachlaufen "oh toll, wir spielen fangen, aber ich bin bestimmt schneller als Du".

Wenn Du ärgerlich wirst, MUSS der Hund seine Aktionen verlangsamen. Er bleibt stehen, schnüffelt, damit beschwichtigt er Dich. Schnell zu Dir zu laufen wäre in so einer Situation äußerst respektlos und "dumm" von ihm.

Versuch`s anders, geh in die Hocke, breite die Arme aus, rufe mit hoher freundlicher Stimme, reagiert er nicht, klatsche in die Hände, dreh auf dem Absatz um und renne in die andere Richtung, kannst auch hopsen (findet mein Hund toll :rolleyes: ). Sobald er auf Dich zukommt, freu Dich, lob ihn und zeig ihm das. Kannst auch Leckerle mitnehmen, ihn immer wieder so zu Dir rufen, belohnen und dann wieder freigeben, einfach so, immer wieder, weil er so merken wird, das er immer was tolles bekommt. Spiel mit ihm, spring über Baumstämme, wühle am Wegrand, entdecke mit ihm zusammen tolle Sachen, mach Dich interessant.

Er lebt leider sehr reizarm bei seinen Besitzern, daher ist es kein Wunder, das er im Garten besser reagiert, als draußen.

Versuch`s mal mit Spass und guter Laune :)

ruth_kyno
23.10.2005, 17:50
hallo,
erstmal zu der rasse: shiba inus sind jagdhunde und dies tun sie auch mit eigenwillen und ausdauer. wenn der hund dann noch unausgelastet ist, kann es passieren, dass er nicht mehr hört. im garten ist dies eine andere situation, da der hund kaum ablenkung hat.
ich würde mit leckerlies und schleifleine üben. die schleifleine ist eine lange dünne leine, die der hund hinter sich herzieht. nachdem du den hund gerufen hast, trittst du auf die leine so dass der hund gestoppt wird , nimmst die leine in die hand, drehst dich um und rennst mit der leine in der hand weg. wenn der hund dann kommt nimmst du ihn in empfang, gibst ihm das leckerlie und lobst ihn.

Kokosch
24.10.2005, 09:43
Hallo,

nimm ein Schleppleine, dann kannst du die Kommandos durchsetzen. Wie man das macht findest Du hier im Forum, einfach mal über die Suchfunktion ghen.

Grüße
Nicole

Chaja
24.10.2005, 13:10
Danke für eure Antworten:) . Ich laufe ihm eigenrlich nicht hinterher, wegen den gesagten Gründen. Das mit der Stimme habe ich nicht gewusst, hab gedacht dass er so vielleicht besser hört, aber jetzt weiß ich ja dass dies total anders rüberkommt ;) .
Werd gleich heute mal ausprobieren :)

Chaja
25.10.2005, 17:17
Über das Schleppleinentraining habe ich bis jetzt nur über die Fälle wenn der Hund wegrennt gelesen. Wie ist es aber wenn der Hund nicht wegrennt, sondern eher hinter her bleibt (um an Duftmarken zu schnuppern...) ? Dann kann ich ja nicht auf die Leine treten. Sollte man ihn dann an der Leine ziehen?

Kokosch
26.10.2005, 14:43
Original geschrieben von Chaja
Danke für eure Antworten:) . Ich laufe ihm eigenrlich nicht hinterher, wegen den gesagten Gründen. Das mit der Stimme habe ich nicht gewusst, hab gedacht dass er so vielleicht besser hört, aber jetzt weiß ich ja dass dies total anders rüberkommt ;) .
Werd gleich heute mal ausprobieren :)

HI,

Sinn der Schlepplein ist nicht nur das Wegrennen zu verhindern, sondern auch Befehle duchzusetzen: Du gibst den Befehl "hier", er kommt nicht, was machst Du dann ohne Schleppleine? mit der SL ziehst Du ihn heran und gibst ihm leckerli, damit kapiert er was "hier" heißt. Dasselbe mit "halt" - darauftreten wenn er nicht stehen bleibt. Aber bitte immer vorher mit dem "halt" befehl nicht willkürlich. Das ist am Anfang etwas lästig :D pendelt sich dann aber ein.

BEi Sitz so ähnlich. Das sollte halt das erste mal in Deiner nähe geübt werden, dass Du den Befehl durchsetzen kannst, erst dann Sitz auf Entfernung üben und sofort zu ihm hinghen, wenn er den Befehl nicht befolgt.

JEDER Befehl MUSS ausgeführt werden, ansonsten tanzt Dir das Hundchen ganz schön auf der Nase herum.

Grüße
Nicole

Inge1810
26.10.2005, 23:01
Hast Du es denn zwischenzeitlich mal probiert schnell weiterzurennen und dabei "richtig Party" zu machen?

Nach Deiner Schilderung könnte ich mir gut vorstellen, das eine Schleppleine gar nicht nötig ist, sondern eine Verhaltensveränderung von Dir schon vollkommen ausreicht, um ihn zum Kommen bewegen zu können.

Wenn Du gerne liest, wäre vielleicht das Buch von Ekard Lind was für Dich "richtig spielen mit Hunden". Ich habe es selbst zwar nicht gelesen, aber hab`s mal durchgeblättert und fand es auf den ersten Blick ansprechend.

Mein Hund hat auch gern mal nen grösseren Radius, aber das ist auch o.k., weil ich nur einen Sprung zur Seite machen muss, dabei tu ich so, als hätte ich was ganz was Tolles entdeckt und schon ist sie an meiner Seite. Ich versuch mir grad das Rufen etwas abzugewöhnen, weil es mit Körpersprache und "Schauspielerei" (ich hab da was, das ist SOOOOOOOOO toll und wenn Du nicht schnell bei mir bist, verpasst Du was) eigentlich noch viel besser klappt. :cool: Wir Menschen labern einfach zuviel :rolleyes:

Chaja
28.10.2005, 20:23
Wenn ich wegrenne .. oder hüpfe :) und ich nach ihm rufe, ignoriert er mich größtenteils und kommt dann wenn er fertig ist langsam auf mich zu (... wenn er nicht gerade 'wieder' eine interessante Durftmarke gerochen hat). Ich spiele mit ihm eigentlich fast jeden Tag nur eben im Garten und da ist er Feuer und Flamme (bleibt ihm vielleicht auch nichts besseres übrig). Beim Gassi gehen hat Ronny keine Lust zu spielen, ist er doch meist zu abgelenkt und hat seine Nase weitgehend am Boden.

Auf die Rangordnung achte ich eigentlich schon, z.B. ich darf zuerst durch die Tür oder wenn er zu wild spielt dann schnautzengriff usw.