PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Arm packen??



Kyra
11.09.2002, 22:14
Hallo ihr!
Meinen Dicken (Golden Retriever Rüde, 5 Jahre) bekam ich, als er 2 1/2 Jahre alt war. Es war Liebe auf den ersten Blick, er hatte von Anfang an leichte Trennungsangst, die wir aber mittlerweile in den Griff bekommen haben. Trotzdem zeigt er bisweilen ein recht ungewöhnliches Verhalten: Sobald ich nach ca. 3-4 Stunden Abwesenheit nach Hause komme, nimmt er während der stürmischen Begrüßung sanft meinen Arm in den Fang und unterwirft sich (Rückenlage, alle Viere in die Luft). Dabei zieht er mich regelrecht mit sich. Er beißt nicht richtig zu, vielmehr scheint es, als wolle er mir den "Weg nach unten zeigen". Sobald er liegt, lässt er auch sofort wieder los. Von einem derartigen Verhalten ist mir weder bei Haushunden, noch bei Wölfen etwas bekannt. Wer weiß, was das bedeutet? Hat es irgendeinen tiefen Sinn? Ist es vielleicht eine Aufforderung zum Streicheln? Er zeigt dies allerdings ausschließlich zur Begrüßung.
Danke im Vorraus,
Kyra

cheroks
12.09.2002, 02:06
Hallo Kyra,
macht er das immer, seit du ihn hast? Dann ist es sicher ein Begrüßungsritual. Man nennt diese "Schnauzenzärtlichkeit" auch Allogrooming was beeinhaltet Knabbern, Kniepen, gegenseitige Körperpflege, mit der Schnauze umfassen etc. Es dient der Stabilisierung und Bestätigung der sozialen Bindung. Wenn es das ist, dann solltest du es durch streicheln erwiedern.
Ist dieses Verhalten neu? Dann hat es vielleicht etwas mit der Trennungsangst zu tun???
Lieber Gruß

Kyra
12.09.2002, 09:30
Nein, neu ist es nicht. Er machte das von Anfang an.
Das mit dem Allogrooming scheint zu stimmen, er schlabbert mich gerne ab und sucht auch durch Pfötchengeben/Kopf-in- den-Schoss-legen Kontakt. Da habe ich ja ein liebes Hundchen erwischt :D
Danke für deine Antwort, jetzt weiss ich endlich, was das bedeutet!
Gruß,
Kyra

Thea
12.09.2002, 10:28
Hallo,
das klingt ja interessant. Meine Hündin (ehem. Strassenhund, scheu und nicht gut mit Menschen sozialisiert) nimmt auch Kontakt über lecken und in die Hand knabbern auf. Sie schwankt bei halbwegs bekannten Personen zwischen Angst und Neugier und fängt dann ganz verrückt an, an ihnen rumzuknabbern, schmeisst sich hin, läuft wieder weg, kommt wieder her, knabbert. Gehört das auch zum Allogrooming?
Liebe Grüße, Thea

cheroks
12.09.2002, 10:59
Also eigentlich wird dieses Allogrooming in entspannter Situation gezeigt ,aber ein Hund kann sich ja jegliches Verhalten zu nutze machen wenn es zu dem gewünschten Ziel führt. Ich glaube es ist ein Mix aus aktiver Demut und Allogrooming. Meine Hündin ( eher defensiv anderen gegenüber) ist auch eine die sich auf den Rücken wirft und zur Begrüßung Hände, Knie, Hosenbeine etc, ableckt , Ohren angelegt, kurz sich im Kreis drehen sich wieder hinlegen, wenn sie den Menschen kennt . Wenn nicht bleibt sie im Hintergrund und weiß nicht so recht, freue ich mich dann aber, springt sie auch drauf los. Bei ihr ist das eher aktive Demut und es klappt immer. Wenn wir entspannt auf dem Sofa liegen und ich sie kraule, knabbert sie auch an mir herum und putzt (machen unsere Hunde auch mit den Katern, die das auch ganz toll finden und zurückgeben). Mit ihren besten "Hundefreunden" werden dann auch intensiv die Ohren geputzt und sie greifen sich gegenseitig "zärtlich" über die Schnauzen. Allogrooming wird nur im engsten Verband verwendet.

Inge1810
12.09.2002, 13:41
Hm, ist ja wirklich interessant. Erst mußte ich überlegen, woher ich den Begriff Allogrooming kenne und hab schnell nachgeschaut. Ich kannte es aus irgendeiner Dokumentation über Primaten. In Verbindung mit Hunden hab ich davon noch nichts gehört, in der Suchmaschine auch nichts gefunden. Schon wieder was dazugelernt :D