PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : (roh)asche



dana
11.09.2002, 11:34
hallo,
bin gerade dabei meine futterdosen zusammenzusuchen für das tierheim. vielleicht habt ihr meinen beitrag gestern gelesen...naja jedenfalls hab ich mir jetzt-wo ich mich besser mit premiumfutter auskenne, meine alten supermarktdosen angeguckt und da steht bei den inhaltsstoffen asche bzw. rohasche drauf. ich wundere mich was das sein soll? hat jemand eine ahnung? es interessiert mich einfach nur so! füttern werde ich das zeug sicher nicht mehr für meine beiden neuen kätzchen, die ich bald bekomme!!
danke:-)
dana

Pardona
11.09.2002, 13:05
Hallo,
Hab mal ein bisschen Gegoogelt (Suchmaschienen sind wirklich praktisch ;) )
und folgesdes dazu gefunden:


Den Rohasche-Wert benutzt man, um abzuschätzen, wieviel "Organische Substanzen" (= möglicherweise verdauliche Stoffe) im Futter enthalten sind. Dazu "verbrennt" man das Futter, und errechnet über Trockenmasse= organische Substanz -Rohasche den Gehalt

liebe Grüsse

astridp
11.09.2002, 13:57
Und warum sollte das im Futter sein? *kopfschüttel*

astridp
11.09.2002, 17:25
Das kopfschütteln war nur wegen der Industrie die solche Sachen (und andere "leckere" Inhaltstoffe) vermarkten und sich auch noch gut schimpfen! :confused: :confused: :mad:

Loulou
11.09.2002, 18:54
Hallo,

Rohasche bedeutet nicht, das irgendwer Asche oder ähnliches ins Tierfutter gibt!!

Die Rohasche wird bei den Inhaltstoffen angegeben , genauso wie Rohprotein, Rohfett, Rohfaser und Feuchtigkeit.

Rohasche ist ein Analysewert.

Mal ganz makaber ausgedrückt: Wenn Du Dich nach Deinem Tode verbrennen läßt, ist das , was nachher in der Urne liegt, Rohasche.
Zur Erinnerung an die Chemiestunde: es gibt organische und anorganische Stoffe.
Rohasche sind die anorganischen Stoffe, die in dem betreffenden Futter enthalten sind.
Jedes Futter muß analysiert werden, weil man sonst die Dosen und Tüten ja nicht ordnungsgemäß deklarieren kann.

Die Futterprobe wird bei sehr hohen Temperaturen verbrannt.
Und das, was übrigbleibt, ist das, was nicht verbrennt, nämlich anorganische Stoffe und die bezeichnet man als Rohasche.
Rohasche ist also grob gesagt der Mineralien- und Spurenelementanteil des betreffenden Futters in Prozent, z.B. Kalzium, Magnesium, Kalium, Mangan, Zink etc., und auch winzige Verunreinigungen z.B. Sandkörner, die irgendwie mit ins Futter gekommen sind,gehen die mit in diese Prozentzahl ein.
Zieht man diese Verunreinigungen von der Rohasche ab nennt man das dann übrigens Reinasche.

Ich hoffe, das war jetzt nicht zu verwirrend ?!?

Gruß von
Loulou

astridp
11.09.2002, 19:12
Jetzt weiß ich warum ich nie gut war in Chemie...lol

Nein, eigentlich hast Du es gut erklärt und alle Klarheiten aus dem Weg geräumt:D :D :D

Ich dachte halt sowas würde da mit reingemischt.:p

dana
11.09.2002, 20:46
hallo loulou,
danke für die gute erklärung. jaja, die chemiestunden ;-)
aber jetzt versteh ich es wirklich:-) danke!!
dana

adeline
12.09.2002, 16:11
und wie sollte denn der ungefähre wert der rohasche sein? ich hab bis jetzt nur bemerkt das kittenfutter deutlich mehr als adultfutter hat.
liegt das daran das es für kleine katzen ist die noch wachsen ?

Loulou
14.09.2002, 22:11
Hallo adeline,

Ich wollte Dir schon eher antworten, aber ich war im Internet auf „Linkjagd“, das Ergebnis habe ich ja mittlerweile angeboten!

Eigentlich brauchst Du Dir bei einer gesunden Katze keine Gedanken um den Rohasche-Gehalt in gutem Futter zu machen.
Er schwankt allein schon deshalb etwas, weil die Futterzusammensetzungen unterschiedlich sind. Fisch, Fleisch, Ei, Reis, Mais etc. haben alle unterschiedliche Gehalte an Rohasche, und je nachdem, wie man sie kombiniert, variieren die Gehalte schon deshalb.
Meistens liegt der Rohaschegehalt bei Nassfutter so ca. bei 2%, bei Trockenfutter bei vielleicht 5 oder 6% je nach Zusammensetzung.
Man sollte nicht zu sehr nach Zahlen schielen. Eine Zeitlang haben Katzenhalter sich vermehrt für Futter mit geringem Rohaschegehalt entschieden, weil irgendwie das Gerücht aufkam, der Rohaschegehalt würde in etwa dem Magnesiumgehalt entsprechen. (Es gibt da schon bestimmte Beziehungen, aber so einfach kann man es sich auch nicht machen.)
Zur Erinnerung: Magnesium wird ja mitverantwortlich für Harnwegserkrankungen gemacht.
Magnesium ist nur ein Bestandteil der Rohasche, ob viel oder wenig enthalten ist, kann man nicht erkennen.
Viele Futterfirmen geben, weil Magnesium scheinbar eine solche Bedeutung für die Katzengesundheit hat, die Magnesiumgehalte zusätzlich zum Rohaschegehalt an.
(Ich habe mir hier gerade mal eine Nutro Max Dose gegriffen: Ash 2%, Magnesium 0,025%).

Mineralstoffe werden von den Herstellern je nach Grundzusammensetzung des Futters (Fleisch, Fisch, Getreide…) so zugefügt, dass sie ausreichend und in einem bestimmten Verhältnis zueinander vorhanden sind, denn sie haben vielfältige Wechselwirkungen miteinander. (Dafür gibt es Richtwerte)
Manchmal werden auch keine oder nur einzelne Stoffe zugefügt, weil ja die tierischen und pflanzlichen Futterbestandteile auch Mineralstoffe enthalten. Viele Hersteller gehen aber auf „Nummer Sicher“.
Also: Rohasche bedeutet nichts negatives, denn es sind im wesentlichen die Mineralstoffe und Spurenelemente, die für die Katze lebenswichtig sind.
Du hast Dir die Frage nach dem Kittenfutter im Prinzip ja auch schon selbst beantwortet.
Futter für junge Katzen hat einen höheren Rohaschegehalt, weil es mehr Mineralstoffe enthält, die der kleine Körper für den Aufbau benötigt.

Gruß von
Loulou