PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Frust über einen Tierarzt



richid
24.04.2002, 21:32
Ich erzähle mal von vorne:
Gründonnerstag, 21.00 Uhr
Ich komme nach Hause, mein Kater kommt mir entgegen und humpelt. Ich nehme ihn mit rein, wir wollen ihn begutachten . Er, ein außerordentlich geduldiger Kater, der so ziemlich alles über sich ergehen lässt, wehrt sich und verschwindet in seinem Körbchen. Das tut er sehr selten.
Da er ungerne Auto fährt, wähle ich den nächstgelegenen Tierarzt und darf gleich kommen. Der alte ist leider verzogen.
Der Kater wird kurz begutachet. Diagnose: Verstauchung. Auf meine Rückfrage, ob es nicht vielleicht gebrochen sein könnte, schließlich scheint es sehr weh zu tun, gibt es die Antwort: er tritt ja auf, also könne es nicht gebrochen sein!
Er kriegt eine Spritze gegen die Schmerzen und für die nächsten fünf Tage Taletten, um einer Entzündung vorzubeugen.

Die Woche darauf
Die Schwellung geht etwas zurück, aber nicht ganz.
na ja, die Tabletten müssen vielleicht erst wirken.
Er humpelt aber immer noch.

wieder eine Woche später
So langsam wird es unheimlich. also nochmal zum Doc.
Aha, eine Entzündung?!
Wieder eine Spritze und der gute Rat, mit Kamille zu spülen.


HEUTE
Ich komme gerade von einem anderen Tierarzt, der mir von Kollegen empfohlen wurde.
Erst ein Gespräch unter Menschen, was er wann hatte und wie der Beschwerdenverlauf bis jetzt war.
Dann konnte Joschl aus seinem Korb.
Tja, ganz klare Angelegenheit: Die Schwellung ist hart, das kann keine Entzündung gewesen sein.
Das muß gebrochen gewesen sein und wächst jetzt halt irgendwie zusammen. Dieser Doc hat mir plausibel machen können, wie es vorher war, wo es gebrochen ist und wie es jetzt aussieht. .
Ob er denn Fieber hatte? Ich hab zu keinem Zeitpunkt gemessen, vom anfühlen her nicht?!?
Und der alte Tierartzt? Hat der nicht gemessen? NÖ.
Was für eine Art Medikamente waren das denn? Ich hab nur gefragt, wogegen es wirkt!
Man hätte es auch röntgen können? Ja, aber wenn für den Dussel eh klar war, es ist verstaucht??
Verband? Natürlich nicht!
Nun ist es nicht zu ändern. Joschl wird wohl zeit seines Lebens mit einer krummen Pfote durch die Welt laufen.

Und ich ärgere mich, daß ich den geduldigsten Kater von Welt, der ohne zu murren Tabletten nimmt, sich Kamille über die kaputte Pfote tröpfeln und einmassieren lässt usw umsonst zu einem Deppen geschleppt habe, der wohl keine Ahnung von Tieren hat!
Eben hat er mich angefaucht. Ich kann mich nicht daran erinnern, das er das schon einmal getan hat.

Sorry für meine lange Einführung, aber das musste ich loswerden.

Renate W.
24.04.2002, 22:17
Hallo,

zuerst möchte ich sagen, wie leid mir das tut, was da passiert ist.

Ich habe einige dieser "Deppen" durch - das kannst du mir glauben. Gerade in der Veterinärmedizin - so ist mein Eindruck - ist der Unterschied zwischen Arzt und Arzt sehr, sehr groß.

Ein Tipp, wenn dir etwas komisch vorkommt, keine Besserung eintritt, sofort eine zweite Meinung einholen. Nicht zu lange warten, bis du zu einem anderen TA gehst.

(Als einer meiner Kater noch Kitten war, wusste der TA, dass mein "großer" sehr verwöhnt ist. Das Baby frass nicht, so wie es sollte, ich also zum TA. Weisst du was ich zur Antwort bekommen habe? Na, dann dünsten sie dem Kleinen mal ein Kalbsschnitzerl, dann geht es ihm gleich wieder besser.
Ich am nächsten Tag zu einem anderen TA. Der Kleine hatte 41 Fieber und eine schwere Ohrenentzündung. Hätte ich nicht so schnell reagiert bei dem Baby, wer weiss, was da passiert wäre)

Ich vertraue unserem jetzigen TA - aber ich bin manchmal auch lästig, ich hinterfrage, will alles wissen.

Liebe Grüße
Renate

Heike S.
24.04.2002, 22:25
Ich habe mit bedauern gelesen was Deinem Katerchen und Dir passiert ist. Ein Alptraum eines jeden Tierbesitzers . Das man sonst alles mach und tut um dem Tier ein angenehmes Dasein zu ermöglichen ,Vertrauen und Liebe aufbaut und sich unausgesprochen versteht.Und dann gerät man z.B an einen TA der vieleicht gerade heute genervt ist oder auch inkompetent.(Aber wie hat er dann dei TA-Prüfung geschafft?) Und schon ist das geliebte Tier , durch jemand der es eigendlich besser wissen sollt verletzt oder auch sogar entstellt .
Man ist leider vor so einer Behandlung nicht geschützt !!

Aber ich glaube nicht ,das Dein Kater gefaucht hat weil er " böse" mit Dir ist. Er hat vieleicht gerade kein Bock.;)
Ich wünsche Dir und Deinem Katerchen das Ihr wenigsten jetzt in guten Händen seit ! Und Ihr vor weiteren Erfahrungen solcher Art verschont bleibt.

Mit lieben Grüßen Heike S.

Heike S.
24.04.2002, 22:32
Ach ja ich hatte vergessen zu sagen ,auch ich hinterfrage viel bei meinem TA .Meist mache ich mir einen Zettel,damit ich nichts vergesse in der Aufregung. Und ich versuche mich auch einigermaßen viel zu belesen .Hab mir ein paar Bücher z. B. über Katzenkrankheiten besorgt .Um auch zu wissen von was der Ta da redet. Und Gott sei Dank gibt es ja auch dieses Forum.:D Ich habe bis jetzt noch keine Schwerigkeiten mit meinem Ta gehabt .Toi toi toi

Mit lieben Grüßen Heike S.

Anke
25.04.2002, 00:10
Wie sagt man so schön: "Dumm gelaufen" Mach Dir aber nicht zuviel Sorgen. Wir hatten eine freilebende Katze mit einem gebrochenen Sprunggelenk und wie das so ist haben wir sie drei Wochen nicht in die Falle bekommen, da sie ein Jahr vorher schon drin war zur Kastration und zu allem Überfluß auf einem Bauernhof lebt zwischen 23 Katzen. Als wir sie endlich hatten, war alles zu spät, der Bruch mindestens 4 Wochen alt und nicht mehr zu operieren. Die Geschichte ist ca. 6 Wochen her und man glaubt es kaum, die Katze läuft wieder ganz normal, sie humpelt nicht mehr, frißt mit den anderen Katzen und rennt auf dem Hof rum als wäre nie etwas gewesen. Sie hat aus irgendwelchen Gründen selbst gewußt, wie lange sie Dreibein spielen muß und wann sie wieder vorsichtig auftreten darf und auch wann sie wieder komplett belasten kann. Ich hoffe Dein Kater schafft das auch und wünsch Dir viel Glück.

Gruß Anke

richid
25.04.2002, 00:22
Erst mal Danke für die aufmunternden Worte.
Wir haben uns auch schon wieder vertragen. Er schmust wieder mit mir. Ich denke mal, es war die lange Fahrt oder die lange Zeit im Wartezimmer. Jetzt weiß ich, daß der "Neue" auch Termine vergibt.
Mein "Alter", der, der umgezogen ist, hat mir ohne Aufforderung immer genau erklärt, was Sache ist, wie die Alternativen sind und was er gerade zu tun gedenkt und warum er dieses oder jenes bevorzugt.
Ich war also TA-mäßig verwöhnt.
Ich denke, daß der "Neue" auch ganz o.k. ist und ich in ihn wieder Vertrauen setzen kann.
Die Tatsache, daß er mir empfohlen wurde, scheint doch einen Grund zu haben.
Was mir nach wie vor Sorgen macht, sind die Tiere, die bei dem "Pfuscher" in Behandlung sind. Ich finde es traurig, daß meinem Kater so etwas passiert ist. Aber: Wie viele Tiere haben gelitten, leiden oder werden leiden, weil dieser "TA" seinen Beruf verfehlt hat?

sumpfbrummer
25.04.2002, 10:14
auch mir ist es vor einem jahr mit meinem einjährigen kater so ergangen. eines tages sind wir von der arbeit nach hause gekommen und unser kater ist auf seinem platzerl gelegen und hat gar nicht gut ausgeschaut. er hat dann am nächsten tag nicht gefressen und ist nicht auf´s kisterl gegangen. er hatte schon einen ganz dicken bauch.
wir also zum ta. er sagte uns das es eine verstopfung sei. also hat er uns so ein "safterl" gegeben das wir ihm ins maul spritzen müssen. nichts, er konnte immer noch nicht auf´s kisterl gehen. also: am nächsten tag wieder zum ta. der sagte uns wenn es am nächsten tag nicht besser ist muß man operieren.
also wir wieder nach hause, aber es wurde nicht besser.
um 23:30 weckte mich dann mein freund und sagte ich solle schnell ins wohnzimmer kommen. unser kater lag am boden und zuckte nur mehr. mein freund hat dann den ta angerufen aber das hat unserer kleiner nicht mehr erlebt. es war so GRAUENVOLL. nach untersuchungen stellte sich heraus das es fip war.
nach dieser schrecklichen nacht habe ich mir alles was ich über fip im internet finden konnte durchgelesen und ich mußte feststellen sogar ich hätte fip diagnostiziert.
ich denke mir nur immer wieder ich hätte zu einem anderen ta gehen sollen. wenn ich gewußte hätte das es fip (ausgebrochen) ist hätte ich ihm das leiden erspart und hätte ihn einschläfern lassen.
Ps.: seit dieser nacht war ich nie wieder bei diesem ta ich hasse ich richtg.

Bonki
25.04.2002, 12:04
Hallo zusammen,

habe diesen Beitrag gelsen und mir ist gleich wieder alle Wut hochgekommen, die ich schon beinahe angefangen habe zu vergessen.

Uns ist ein ähnlicher Fall passiert, obwohl ich vorab sagen muß das es zum Glück eine Fehldiagnose war.

Bei unserer kl. Lucy wurde nämlich ein schwerer Bruch festgestellt, der auch irreperabel sein sollte. Doch am besten ich fange von vorne an.

Wir haben eines Tages bei unserer kleinen Lucy eine sehr dick angeschwollene Vorderpfote festgestellt. Lucy war schon den ganzen Tag sehr schläfrig und hat sich kaum bewegt und als mein Freund zu ihr an den Kratzbaum ging um zu schauen, ob alles ok sei, stellte er diese riesig große Pfote fest.

Ich wusste mir nicht zu helfen und habe direkt meinen Tierarzt angerufen, leider war dieser zu dem Zeitpunkt unterwegs, aber seine Frau gab mir die Rufnummer von der Tierarztnotrufzentrale.

Dort wurde ich auch sofort an den nächst gelegenen TA weitergeleitet, bei dem wir auch direkt einen Termin bekamen. Man darf nicht vergessen es war ein Samstag und leider waren keine anderweitigen Ärzte verfügbar.

Gesagt getan, als wir dort ankamen stellte er nach einer kurzen Untersuchung fest das Lucys Pfote gebrochen sei. Auf dem Röntgenbild welches er erstellt hatte, erklärte er uns wo der Bruch sich genau befinden würde und meinte das Lucy zeit ihres Lebens nie wieder richtig laufen werden kann.

Ich war geschockt und wusste mir nicht zu helfen. Mein kl. Engel sollte jetzt von einem auf den anderen Tag nicht mehr laufen können.

Er erklärte uns das die Schwellung in den nächsten Wochen zurück gehen würde und meinte wir sollen die Pfote nur kühlen und ihr die von ihm mitgegebenen Medikamente verabreichen.

Mit diesen Eindrücken fuhren wir nach Hause und was dann geschah war kaum zu glauben.

Die Schwellung der Pfote ging innerhalb einer Nacht komplett zurück und Lucy lief ohne zu Humpeln durch die Gegend. Das alles schien mir irgendwie mysteriös und deswegen rief ich direkt bei meinem behandelnden TA an, der zum Glück auch zu Hause war.

Er meinte ohne Lucy vorher gesehen zu haben, das es wohl doch nur ein Insektenstich gewesen sei und wir sollten direkt zu einer genaueren Untersuchung kommen.

Bei einer intensiven Untersuchung stellte unser Doc, wie schon vorab vermutet, einen einfach Insektenstich fest und meinte das unser Kühlen sehr gut geholfen hätte etc.

Ich war so sauer auf den anderen TA und wäre am liebsten hingefahren um ihm die Haare aus dem Kopf zu reizen. Ich konnte doch nicht sehen ob es nun ein Bruch ist oder nicht und das er aus reiner Geldgier so einen Mist erzählt konnte ich mir zuerst überhaupt nicht vorstellen.

Ich habe daher eine Beschwerde an die Tierärztekammer in Münster geschickt. Die prüfen noch z. Zt. die Unterlagen und haben mich schon darüber informiert, das sie die Dokumente und das Röntgenbild an ihre Kammerangehörigen weitergeleitet haben und umgehend auf mich zurück kommen werden.

Das passiert mir wirklich hoffentlich nie wieder und ich wünsche mir das dieser TA dafür eine saftige Strafe bekommt oder zumindestens aus dem Register der Tierarztnotrufzentrale gestrichen wird.

Wer Interesse an der ausführlichen Beschwerde hat, kann diese gern per Mail zugeschickt bekommen. Leider kann ich dieser hier nicht veröffentlichen, weil sie erstens zu lang ist und weil ich nicht die Namen hier nennen möchte.

Hoffe ihr versteht das.

Liebe Grüße

ema
25.04.2002, 23:49
Ich kann sehr gut verstehen, wie wütend Du auf Deinen TA warst. Ich war vor kurzem auch sehr sauer auf meinen (siehe Beitrag Orisel Nebenwirkungen bei Katze). Bei uns ist auch bis heute nicht raus, was eigentlich mit meinem Kater los war, es geht ihm zum Glück jetzt wieder sehr gut, bis auf sein Hinkebein, das er wohl zurückbehalten wird (TA meint, es wäre ein Nervenschaden, organisch ist alles OK am Bein). Tja, was soll man dazu sagen? Wenn ein Menschenarzt solche Scheiße baut, wird er verklagt. Wenn ein Tier stirbt, weil der TA zu blöd ist, um es richtig zu behandeln, kräht kein Hahn danach. Höchstens kriegt er eine Geldstrafe aufgebrummt, falls es sich um ein teures Rennpferd handelt oder so. Fassen wir es in diese Worte: als "Kassenpatient" siehst du immer alt aus, egal ob Tier oder Mensch!
Denn wir sind alle keine Millionäre und können uns den besten TA der Welt zu uns in den Palast kommen lassen ... :-(
Alles Gute noch für Dein Katerchen,
ema

Nina
26.04.2002, 20:27
Tierarzt-Frust!!!!
Das kenn ich auch, aber mir hat es lange gedauert, bis ich daraus die Konsequenzen gezogen hab und diese Praxis meide.
Letztes Jahr brachte ich unseren Babykater dorthin, weil der Kleine schlapp war und nichts fressen oder wenigstens trinken wollte. Mein ach-so-qualifizierter Tierarzt meinte mitfühlend, er behandelt ihn mal vorsorglich gegen FIP (!!!). Heute weiß ich auch, das das Quatsch war. Damals wußte ich es noch nicht besser. Er hat ihn fast 4 Tage dabehalten und auf meine Frage, ob es denn überhaupt Sinn macht weiterzubehandeln, sagte er mir:Selbstverständlich, denn wir reden ja hier über ein Tier und nicht über ein kaputtes Auto. Der Kleine starb und mein Tierarzt gab sich ratlos. Er sagte mir, um endgültige Gewißheit über die Todesursache zu bekommen, würde er mir eine Obduktion empfehlen. Er kenne da jemanden....:( Ich hab dankend abgelehnt. Der Kleine war tot und die "Behandlung", die er vor seinem Tod über sich ergehen lassen mußte, hat mal gerade "schlappe" 450,00 DM gekostet. Reich bin ich nämlich auch nicht:(
Anfang des Jahres wurde dann unser anderer kleiner Kater kastriert und war danach ständig erkältet und schlapp. Er steckte dann auch unsere beiden anderen permanent an, so daß ich einen Monat Dauerkunde beim Tierarzt war. Mit Kastration, unwirksamen Spritzen und Säften zum Verabreichen zu Hause, haben wir in diesem Monat 320€ (!!!) bezahlt und das war für mich der Zeitpunkt, diesem Tierarzt mein Vertrauen zu kündigen. Denn auf meine besorgten Nachfragen, was ich noch machen könne, weil auch das 4. oder 5. Antibiotikum keinerlei Wirkung zeigt, antwortete er nur ganz lapidar: Da dürfen wir jetzt nicht aufgeben und müssen weiterprobieren!:mad: Ich habe dann beschlossen, nicht mehr seine Haupteinnahmequelle zu sein und war seitdem nicht mehr da. Vor einigen Wochen hab ich ihn mal auf der Straße getroffen und er fragte, wie es meinen Katzen geht.:rolleyes: Ich gab ihm zur Antwort, das es ihnen bestens geht, seit ich den Tierarzt gewechselt hab!:D
Leider gibt es keine Listen oder Links mit vertrauenswürdigen Ärzten. Diesen Tierarzt hab ich jedenfalls in meinem Wohnort nicht mehr weiterempfohlen.
Es ist schon tröstlich zu wissen, das man nicht alleine "auf die Nase" gefallen ist, aber traurig ist diese Tatsache allemal!:(
Vielleicht sollten sich mal alle Tierarztgefrusteten Dosis zusammentun und auf Nachfrage Namen und Adressen der ihnen bekannten schwarzen Schafe auf Nachfrage (privat natürlich!) bekanntgeben. Wäre doch schön, da mal vielleicht etwas ändern zu können:confused:
Gruß, Nina

richid
26.04.2002, 21:05
Ich bin natürlich gerne bereit, den Namen meiner schlechten Erfahrung auf Nachfrage preis zu geben, um anderen Tieren mögliches Leid zu ersparen.
Wesentlich besser finde ich allerdings die Idee der Positiv- Liste. Kann man so etwas nicht irgendwie realisieren?
Auf welcher Basis auch immer?
Nachdenkliche Grüße

richid

ema
26.04.2002, 23:04
Ja, eine Positivliste wär eine gute Idee! Kennt ihr einen Tierazt in Berlin, den ihr weiter empfehlen würdet? (Falls ja, bitte eMail an mich!!)
Tschüs,
ema

Anke
27.04.2002, 01:44
An Alle,

wie soll man denn eine Positivliste erstellen? Wir haben hier die Erfahrung, dass es über jeden Tierarzt in unserer Stadt etwas positives und etwas negatives gibt!?!?! Der Eine hat da versagt, aber da spitze gearbeitet und der Andere genau umgekehrt!!!

Ich bin mir nicht sicher, aber denke, dass es genauso schwer ist einen Zahnarzt zu empfehlen. Einer sagt: "Der ist sehr gut, kann ich nur empfehlen." Der Nächste geht hin und sagt: "Um Gottes willen, wie kann man nur!"

Gruß Anke

Nina
27.04.2002, 02:40
Hallo, Richid, Ema und Anke!
Gemeinsam auf einen Nenner zu kommen, scheint fast unmöglich zu sein. Richid, deine Idee, eine Positivliste zu erstellen, ist entschieden besser, als mein Vorschlag der Negativliste.Laßt uns doch mal versuchen, so eine positive Liste zusammenzustellen. Vielleicht machen da ja auch noch mehr Leute mit, die positive Erfahrungen mit ihrem Tierarzt gemacht haben. Anke, dein Einwand, das das so ist wie mit einem Zahnarzt, ist sicherlich richtig. Aber ein Tierarzt ist totales Vertrauen oder auch nicht...Ich spreche mir selber ab, tiermedizinische Kenntnisse zu haben und deshalb bin ich auf einen Tierarzt angewiesen, dem ich vertrauen kann. Bei einem Zahnarzt kann ich selbst nach der Behandlung beurteilen, ob das was gebracht hat. Bei meinen Katzen bin ich darauf angewiesen, das sie sich besser fühlen & das auch zeigen, und wenn das nach mehrfacher Behandlung nicht der Fall ist, muß ich diesen Tierarzt ablehnen.Egal, wie sehr mir dieser Tierarzt empfohlen wurde...
Richid, laß uns doch bitte weiter in Kontakt bleiben. Und die Idee der Positiv-Liste weiter"spinnen"!!!
Gruß, Nina

ema
27.04.2002, 12:50
Gruß an euch alle,
ich möchte noch was hinzufügen und auch was fragen: mein Kater Juri hatte vor 2 Wochen einen ziemlich dramatischen, fiesen Krankheitsverlauf (Gleichgewichtsstörungen, Augenzucken, Hinterbein lahm) und offenbar handelte es sich um eine Innenohrentzündung oder Gehirnentzündung, nix Genaues weiß man nicht. Der TA hat erst gar nicht reagiert und erst als ich stundenlang im Internet rumgeforscht hatte und ihm vorschlug, er solle doch mal Antibiotika geben, wurde es besser. Ich hab Juri dann eine Woche lang selbst zu Hause Antibiotika-Spritzen gegeben, um ihn nicht zum TA bringen zu müssen. Alle Symptome sind inzwischen weg, nur das Hinken wird nicht besser. Ich beschreibe es mal genauer: das linke Hinterbein scheint im Sprunggelenk sehr schwach zu sein, er hat darin keine "Spannkraft" und kann es nicht so anziehen wie normalerweise. Der TA hat das Bein untersucht (abgetastet, Röntgen ist wegen erhöhter Nierenwerte nicht angeraten) und meint, es wär organisch nichts kaputt, der Schaden müsse im ZNS oder Gehirn liegen, also das Bein bekäme nicht die richtigen Nervenimpulse.
Hat irgendjemand von euch schon mal so was gehört? Juri geht es sehr gut inzwischen, nur das Bein macht uns Sorgen.
Danke im voraus, tschüs
ema

Anke
27.04.2002, 18:42
Hallo Ema,

mit kommt das alles komisch vor was Du da erzählst. Wo wohnst Du? Ist es Dir möglich in eine Klinik zu fahren bzw. habt Ihr eine in der Nähe eine Spezialklinik. Ich habe auch schon gehört, dass man in der Uniklinik Giessen anrufen kann und dort die Ärzte sehr hilfbereit sind und auch telefonisch Auskunft geben!?!? Ich bin eigentlich der Meinung, dass man ohne ein Röntgenbild gar nicht weiter behandeln sollte. Vielleicht hat er sich durch die Gleichgewichtsstörungen tatsächlich etwas gebrochen oder angebrochen! Oder auch nur einen Riss zugezogen. Bin mir auch nicht sicher was Nieren mit Röntgen zu tun hat. Wenn die Nieren krank sind wird doch auch ein Röntgenbild gemacht!? Tierarzt bin natürlich auch nicht, aber irgendwie bin ich ziemlich irritiert.

Es gibt auch eine sehr gute Klinik in Duisburg?

Gruß Anke

richid
27.04.2002, 19:13
Hallo Ihr Lieben

Ich denke, dass wir hier keine richtige Datenbank anlegen können. Aber wenn man in einen neuen Thread z. B. reinschreibt, welcher Tierarzt in welchem Ort welches Tier mit welchem Problem gut behandelt hat, dann haben wir schon eine tolle Übersicht. Und ich denke, wenn wir das so ausführlich schreiben, können wir auch das Problem mit der unterschiedlichen Beurteilung ein bisschen eingrenzen.

Und als netten Nebeneffekt hätte Juri vielleicht auch kein Hinkebein mehr.

Was haltet Ihr davon?

Liebe Grüße
richid

Renate W.
27.04.2002, 19:38
Hallo,

wenn Ihr bei der Positivliste bleibt, sehe ich kein Problem.
Nur seid bitte vorsichtig mit Namen und "schlechter" Behandlung. Nicht dass dann jemand eine Klage am Hals hat , das ist meine Befürchtung.

Ihr wisst ja, ich kann da nicht "mitmachen", ich lebe in Wien, wäre doch ein bisschen weit, wenn jemand "meinen" Tierarzt aufsuchen wollte - DER IST SPITZE.

Liebe Grüße
Renate

richid
27.04.2002, 21:35
Zu meinem "neuen " Tierarzt bin ich gekommen, nachdem ich im Kollegenkreis um Empfehlungen gebeten habe. Da dieser, mein Neuer, von mehr als der Hälfte der tierhaltenden Kollegen genannt wurde, bin ich von vorneherein mit einem sehr guten Gefühl zu ihm gegangen.

Mir geht es darum, anderen Tieren und Menschen dieses gute Gefühl zu vermitteln.

Und wenn Du meinst, auf diese Seite könnten eventuell noch andere Menschen aus Wien zugreifen, warum spendest Du Deinem TA nicht öffentlich ein Lob?
in diesem Sinne

richid

ema
27.04.2002, 21:42
Das, was Renate sagt, stimmt. Da ist schon was dran. Wenn wir hier in aller Öffentlichkeit Namen nennen und Ärzte beschuldigen, kriegen wir womöglich eine Klage des Arztes an den Hals. Aber gegen etwas POSITIVES kann ja wohl keiner was sagen.
Also, ich wohne in Berlin -- kann jemand einen guten TA in Berlin empfehlen??
ema



P.S. Das mit dem Röntgen ist nicht angesagt momentan, weil zum Röntgen eine Vollnarkose nötig ist (sagt der TA) und das ist momentan wegen erhöhter Nierenwerte nicht so günstig. Tierklinik haben wir zwar in Berlin, aber ganz weit draußen - ich habe kein Auto, kenne auch niemanden mit Auto - alles Sch... :-((

Anke
27.04.2002, 23:07
Jetzt habe ich das kapiert. An eine Vollnarkose hatte ich nicht gedacht. Muß aber auch sagen, dass es bei meiner Kätzin ohne ging. Berlin ist leider ein wenig weit, sonst würde ich Dich schon fahren. Viel Glück

Gruß Anke

ema
28.04.2002, 00:52
Ach, das ist ja interessant. Röntgen geht auch ohne Vollnarkose? Mal wieder ein Volltreffer für meinen TA!
Werd mir doch mal einen andern suchen!
Grrrrr :-(
ema

Anna G.
29.04.2002, 00:30
Hallo an alle, ich bin gerade dabei, eine Website zum Thema meine Katzen *g* zu erstellen. Ich habe zwei Kartäuser. Wenn Ihr wollt, kann ich so eine Datenbank auf meiner Website aufbauen. Wir sollten vielleicht zuerst eine Tabelle überlegen, welche Informationen die Liste enthalten sollte (Name, Adresse, von wem empfohlen, kurzer Bericht über die Praxis mit einem Foto etc.)
Die Domain wäre www.meine-katzen.de. Das Design ist noch nicht ganz fertig, aber den ersten Entwurf gibt es unter http://www.active-elements.de/test/index.html. Ich könnte die linke Navigation erweitern, z.B. durch einen Button "Tierarzt". Wenn Ihr Interesse habt, schreibt mir unter anja.wolf@mailcity.com.

Anna G.
29.04.2002, 00:31
Nachtrag Datenbank: der Entwurf leigt unter http://www.active-elements.de/test/index.html

souris
30.04.2002, 09:45
Erstmal ein Hallo an alle :)

Ich finde eure Idee mit der Positiv-Liste super! Wir hatten mit unseren früheren TA auch einige Probleme, ich möchte hier 2 Beispiele nennen:

1 Bei einem unserer Meerschweinchen (Bock) war ein Auge 'geplatzt' (bitte fragt mich nicht wie das passieren kann, ich weiß es bis heute nicht). Es sah so aus, als hätte er über dem Aug eine weiße Kaugummiblase od. so ähnlich. Wir also zur TÄ, die hat ihm das kaputte Aug rausoperiert u gemeint er würde sich wieder sehr gut erholen. Einige Tage später konnte er nicht mehr fressen u auch nicht mehr richtig laufen, wir wieder zur TÄ. Sie meinte, seine Speiseröhre u womöglich auch der Magen seien gelähmt, deshalb könne er nicht mehr essen, also ließen wir ihn einschläfern. Wozu haben wir denn diesem armen Zwerg die Narkose u die Operation angetan, wenn er dadurch doch nur einige Tage mehr hatte??? Ich hatte sie damals auch gefragt ob es nicht besser wäre ihn gleich einzuschläfern, vl wenn sie ihn ordentlich untersucht hätte, hätten wir ihm diese Zeit ersparen können.

2 Der Hund meiner Mutter hat ständig tränende Augen, die alte TÄ meinte sie hätte ständig eine Entzündung u wir gaben ihr Augensalben und Tropfen. Bis meine Mutter meinte, das würde eh alles nix helfen u damit aufhörte (ging über 2 Jahre so). Anfangs war ich sauer auf sie, weil ich dachte was die TÄ sagt wäre schon richtig. Bis ich mit ihr aus einem anderen Grund zu meinem 'aktuellen' TA fuhr, der meinte sie hätte keine Entzündung, die Augen wären zwar gereizt, aber das liegt daran, dass bei ihr die Tränen nicht richtig abfließen können. Warum weiß ich jetzt leider nicht mehr so genau, Tränenkanäle od Augenlage.

Wäre ich damals nicht nur auf das Telefonbuch angewiesen gewesen, hätte ich vl schon früher einen guten TA gefunden. Ich bin mit meinem auch sehr zufrieden. Obwohl am 1.2.02 mein neunmonitiger Kater unter der Narkose verstarb, habe ich sehr großes Vertrauen zu den beiden.

Tut mir leid, dass mein Beitrag so lang geworden ist, irgendwie finde ich manchmal kein Ende beim Schreiben *gg*

Noch etwas zu Renate, ich lebe auch in Wien, ich denke eine Ö u D Liste könnte auch nicht schaden :)

Bonki
02.05.2002, 09:58
Hallo zusammen,

entschuldigt das ich mich erst nach so langer Zeit wieder melde. Jedoch herrschte bei uns auf der Arbeit das absolute Chaos, weshalb es mir auch nicht möglich war das Zooplus Forum zu besuchen.

Doch genug davon, kommen wir zu den wichtigen Dingen im Leben.

Die Idee mit der Positivliste ist super! Eine Negativliste könnte wirklich blöde Folgen für jeden von uns haben. Eine Klage wegen Verleumnung etc. ist bestimmt nicht das was wir alle anstreben.

Ich könnte auch einfach nochmal rein informativ bei der Tierärztekammer nachfragen, ob es nicht evtl. schon so eine Liste gibt etc.

Leider habe ich zu meinem bereits genannten Vorfall bisher noch nichts von der Kammer gehört. Ich gebe jedoch nicht die Hoffnung auf, das ich noch eine positive Rückmeldung von denen bekomme.

Es darf halt einfach nicht sein, das verschiendene TA's aus reiner Geldgier solche Schandtaten treiben und nie dafür die Konsequenzen tragen müssen.

Ich werde mich weiterhin sehr stark dafür angagieren, das dieser TA zumindestens nicht mehr von der TA Notrufzentrale weitervermittelt wird. Eine Praxisauflösung werde ich wohl nicht erziehlen können-LEIDER! Aber genau so wenig gebe ich auf.

Ich liebe meine beiden Stubentiger über alles und werde dafür Sorgen das sie nie wieder grundlos solche Strapazien über sich ergehen lassen müssen.

Da ich z. Zt. nur von der Arbeit aus ins Internet kann, ist es mir nicht möglich die bereits erwähnte Positivliste ins Leben zu rufen. Aber sobald es so eine Liste geben sollte, werde ich gern ausführliche Infos zu meinem TA zur Verfügung stellen.

Ich freue mich, das es so viele Menschen gibt, die ihr Tier noch so zu schätzen wissen. Ich habe leider in der Vergangenheit auch andere Erfahrungen machen müssen.

Ich wünsch Euch allen und natürlich Euren Stubentigern alles Gute.

catweazlecat
02.05.2002, 10:06
Hallo Souris

war dein Katerchen ein colourpoint-farbenes Tier (Teilalbino wie z.B. Siam, Birma, Perser Colourpoint etc)? Dort gibt es immer wieder Probleme mit dem Einschläfern während der Narkose und viele Tierärzte wissen das leider nicht :-(((

Alles Gute!

souris
02.05.2002, 10:31
Nein der Kleine war ein Bauernhofkätzchen und getigert. Seiner Schwester geht es sehr gut, sie ist jetzt 1 Jahr alt.

sumpfbrummer
02.05.2002, 15:51
finde das mit der liste auch ganz toll. vielleicht kann man da auch TA aus österreich dazu nehmen?!

richid
02.05.2002, 19:33
Original geschrieben von Anna G.
Nachtrag Datenbank: der Entwurf leigt unter http://www.active-elements.de/test/index.html

Hallo Anna ! Ich habe leider die Test- datenbank nicht gefunden, stimmt evtl. etwas mit der Adresse nicht?

Ansonsten finde ich es super, daß Du das in Anngriff nemen möchtest!



richid

Petra
03.05.2002, 10:21
Hallo,
wegen der Tierarztliste etc. hätte ich eine gute Lösung.

Petra
03.05.2002, 12:49
Hallo,
das Thema Tierarztliste habe ich unter Katzen von A bis Z nochmal gepostet.

ema
03.05.2002, 13:25
Hi,
der Server liefert bei der Anfrage nach Deiner Datenbank-Adresse folgende Meldung zurück:

--------------------------------------------------------------
Not Found
The requested URL /test/index.html was not found on this server.
Apache/1.3.6 Server at www.active-elements.de Port 80
--------------------------------------------------------------

Da is wohl noch irgendwas nicht so ganz hundertprozentig ;-)
tschüs,
ema

Anna G.
03.05.2002, 14:48
Sorry, habe am 1.05. daran rumgebastelt, deswegen hat sich die Adresse geändert:
http://www.meine-katzen.de/index1.html

Es ist noch keine Test-Datenbank angelegt, sondern nur eine Test-Site über meine Katzen. Mein Vorschlag wäre, die linke Navigation durch einen extra Punkt zu erweitern und dort eine Tierarztliste aufzubauen.

ema
03.05.2002, 15:42
Hallo,
Deine Site sieht gut aus - sehr professionell. Man merkt, Du hast was mit Webdesign oder Webprogrammierung zu tun, nicht wahr?
Ausbau der Navigation (Hinzufügen des Tierarzt-Links) finde ich eine gute Idee.
Nette Grüße
ema

Petra
03.05.2002, 16:23
Hallo Ema,
ich halte das auch für eine gute Idee.
Meine Idee war ein Ort wo man Datein hineinstellen kann, Links, etc. und sich jeder das runter laden bzw. ansehen kann. Nur hat anscheinend keiner Interesse. Siehe Katzen A bis Z.

Anna G.
03.05.2002, 16:57
@ema,
danke für die Blumen. Bin in einer Werbeagentur tätig, jedoch nicht als Grafikerin sondern als Programmierin. Aber der tägliche Umgang mit Grafikern färbt ab, das ist richtig. *l*

@Petra, laß uns doch mal zusammen anfangen. Hast Du eine Website/Webspace oder wir hattest Du Dir das vorgestellt? Meine Adresse ist anja.wolf@mailcity.com

Petra
03.05.2002, 17:18
Hallo Anna,
ich habe Dir eine mail geschrieben.

Jungle
09.05.2002, 13:25
Erfahrungen mit schlechten Tierärzten hat wohl jeder. Mit meinem Hund hatte ich besonders schlechte Erfahrungen. Sie war damals ein Jahr alt, hatte mindestens vier Besitzer und war nur krank. Nichts Ernstes, aber die Kombination von Würmern, Flöhen, Unterernährung, Dauerdurchfall wegen Angst vor Allem und Jedem, mehrmals täglichem Erbrechen und unbehandelten Hautstellen war schon sehr bedrohlich. Die ersten Tierärzte haben von vorneherein gesagt, daß sich das "nicht lohnt", erst Nummer Drei hat das über zwei Jahre, am Anfang täglich, später dann wöchentlich und zum Schluß nur noch ab und zu mit uns durchgestanden, so weit es gesetzlich ging "Rabattpreise" gemacht. Und unsere Süße ist dann immerhin 15 Jahre alt geworden, zum Schluß nur noch zum Impfen und zum jährlichen Check-Up dagewesen. Gut, Tierärzte hat sie danach nie wieder gemocht, aber Tiere verstehen das ja nicht, daß ihr da geholfen wurde.

Jetzt mit meinen Katzen mußte ich auch länger suchen, bis wir uns gut aufgehoben gefühlt haben. Wichtig finde ich immer auch mein Bauchgefühl. Wenn mir irgendetwas komisch vorkommt, dann hat mein Unterbewußtsein irgendetwas registriert, was mir gar nicht so bewußt ist. Ganz großen Wert lege ich auf ausführliche Beratung und Besprechung aller Schritte und Möglichkeiten. Wenn es zwischen den Menschen nicht klappt, dann kann der Arzt noch so gut sein, dann wird es in der Besprechung Probleme geben, die auch auf die Behandlung zurückschlagen. Ich bin immer ganz verärgert, wenn ich beim Humanmediziner nicht die gewohnte Informationsfülle bekomme, sondern einfach mit Anweisungen abgespeist werde (aber das ist wieder ein anderes Thema).

@ema: Ich kann Dir gerne sagen, wo ich hingehe. Ist eine ganz kleine Kiezpraxis in Neukölln, aber ich bin sehr zufrieden. Wie gesagt, ich kann mit der Ärztin gut reden und sie schimpft auch schon einmal, wenn ich den Bettelaugen meines Pummelchens nicht widerstehen konnte und sich das auf der Waage zeigt. Auch das ist wichtig. Ich schicke Dir mal die Adresse.

Wer in Niedersachsen im Raum Burgdorf wohnt, dem kann ich sagen, daß die Tierärztin, die meine Hündin durchgebracht hat, in Ehlershausen wohnt. Da es dort meines Wissens nur eine gibt, brauche ich keine Namen zu nennen (wenn doch Fragen sind, beantworte ich die natürlich trotzdem).

Jungle
09.05.2002, 13:27
@ ema: Ups, habe gerade gemerkt, daß ich Dir nichts schicken kann. Melde Dich, wenn Interesse besteht.

Anna G.
19.05.2002, 23:28
Hallo an alle, ich habe meine Site endlich fertig und online. Demnächst kommt eine TA-Button, ich will auch einen Beitrag über unseren TA reinstellen. Wenn jemand Interesse hat, mailt mir Eure TA-Berichte, ich stelle sie gerne rein. http://www.meine-katzen.de/

Nina
20.05.2002, 00:17
Hallo, Anna und Hallo, alle anderen!
Auch der nächste Tierarzt war ein "Reinfall" und ich hab mich deswegen so lange nicht mehr hier gemeldet, weil ich keinen einzigen Beitrag zu einer Positiv-Liste posten kann.:(
Anna, ich werde aber sehr gerne die Einträge auf deiner Seite verfolgen, in der Hoffnung, endlich mal an einen Tierarzt zu geraten, der am Wohlbefinden meiner Tiere und nicht am Wohlbefinden seines Bankkontos interessiert ist!:confused:
Etwas verbitterte:mad: Grüße, Nina

Marlene
20.05.2002, 04:57
@ema
ich werde dir über deine mail-adresse (falls im Profil vorhanden) eine TA benennen, der ICH persönlich zu 90 % vertraue. Aber Berlin ist ja gross ...
Und die Erfahrung von Dosies ist immer wieder die, dass man selbst mit der/dem TA gut können muss, um ein Vertrauensverhältnis aufzubauen, egal was das Pelztier von hält.
Zu der Positiv-/Negativliste möchte ich nur anmerken, dass solch eine sicherlích gegen sämtliche Datenschutz-, Werbe-, Gewerbe- oder sonstige - Auflagen verstossen wird. Deswegen sollte man sicherheitshalber solche Listen oder Adressen nur rivat mailen.
LG, Marrlene