PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund verletzt Katze



kerstinx
12.10.2005, 14:56
Moin Moin,
kann mir von euch jemand sagen, wie die Rechtslage ist, wenn ein Hund eine Freigängerkatze angreift und verletzt ?
Unterschieden werden muß da sicherlich zwischen Katze und Hund auf "neutralem" Boden als z.B. Fußweg und Hund auf eignem Grundstück.

Liebe Grüße
Kerstin

P.s. Den Herren Katern geht es gut, hier läuft nur gerade eine Diskussion darüber ...

Schugga
12.10.2005, 17:02
Hallihallo!

Wie das genau gesetzlich geregelt ist, wiess ich nicht!

Aber: der Hund fällt unter die sogenannte "Gefährdungshaftung" - das heisst, der Halter des Hundes muss dafür haften, wenn sein Hund (der als Gefährdung angesehen wird) einen Schaden anrichtet.

Dafür gibt es Tierhalterhaftpflichtversicher ungen. Diese decken Schadenansprüche für Schäden ab, die durch die Gefährdung (Hund) entstanden sind.
Katzen fallen übrigens nicht in die Gefährdungshaftung, sondern sind mit in der privaten Haftpflichtversicherung des Katzenhalters abgedeckt.

Wenn eine Katze also durch einen Hund einen Schaden erleidet (also verletzt wird) kann man als Katzenhalter Schadenersatz von dem Hundehalter verlangen und ggf. einklagen...

kerstinx
13.10.2005, 10:11
Moin Moin,
dachte ich's mir doch. (Hier hieß es tw. für eine Katze gibt es nix. Aber wohl, wenn der Hund ein fremdes, unbeaufsichtigt rumliegendes Handy zerkaut...)

Liebe Grüße und Danke für die Aufklärung
Kerstin

Gloriaviktoria
13.10.2005, 11:13
Wenn eine Katze also durch einen Hund einen Schaden erleidet (also verletzt wird) kann man als Katzenhalter Schadenersatz von dem Hundehalter verlangen und ggf. einklagen...
Wenn man denn beweisen kann, dass es tatsächlich dieser bestimmte Hund war.

Schugga
13.10.2005, 11:56
Der Beweis dazu ist natürlich Voraussetzung! ;-)

Fritzfranz
13.10.2005, 21:25
Ähm, nur zu Klarstellung: Natürlich gilt die Tierhalter-Gefährdungshaftung auch für Katzen. Wenn also die Katze den Koi erlegt, haftet der Katzenhalter. Nur braucht man für Katzen keine extra Haftpflicht, sondern die ist in der normalen Haftpflicht mit drin;)

Suse
13.10.2005, 22:45
Original geschrieben von Fritzfranz
Ähm, nur zu Klarstellung: Natürlich gilt die Tierhalter-Gefährdungshaftung auch für Katzen. Wenn also die Katze den Koi erlegt, haftet der Katzenhalter. Nur braucht man für Katzen keine extra Haftpflicht, sondern die ist in der normalen Haftpflicht mit drin;)

Aber wie soll man eine Katze davon abhalten?
Wenn einer unserer Nachbarn Kois hätte, dann hätte ich ein Problem.
Glücklicherweise haben alle nur Goldfische und sind froh, wenn die etwas "ausgedünnt" werden :o

:cu: Suse

Gloriaviktoria
14.10.2005, 09:00
Aber wie soll man eine Katze davon abhalten?
Entweder du sorgst dafür, dass die Katze nicht an den Teich rankommt, indem du sie nicht mehr frei laufen lässt oder du musst eben zahlen. Ich denke nicht, dass man einen Teichbesitzer dazu auffordern kann, seinen Teich so abzudecken, dass die Katzen nicht mehr angeln können, oder?

Suse
14.10.2005, 09:37
Original geschrieben von Gloriaviktoria

Entweder du sorgst dafür, dass die Katze nicht an den Teich rankommt, indem du sie nicht mehr frei laufen lässt oder du musst eben zahlen. Ich denke nicht, dass man einen Teichbesitzer dazu auffordern kann, seinen Teich so abzudecken, dass die Katzen nicht mehr angeln können, oder?

Wenn ein Teichbesitzer sehr wertvolle Fische hat und in einem Gebiet wohnt wo es sehr viele freilaufende Katzen gibt (keine Streuner !!!), dann wäre es aber ja auch in seinem eigenen Interesse :?:

:cu: Suse

Gloriaviktoria
14.10.2005, 09:48
Wenn ein Teichbesitzer sehr wertvolle Fische hat und in einem Gebiet wohnt wo es sehr viele freilaufende Katzen gibt (keine Streuner !!!), dann wäre es aber ja auch in seinem eigenen Interesse
Ja, logisch, wenn ich so teure Fische hätte, würde ich mir auch was überlegen - selbst hier in Hannover gibts Fischreiher und das mitten in der Stadt, es müssen ja nicht immer Katzen Schuld sein!
Ich meinte nur, dass man hinterher nicht argumentieren kann "der hätte doch besser auf seine Fische aufpassen sollen", auch wenn man vielleicht so denkt :D

Suse
14.10.2005, 13:00
Original geschrieben von Gloriaviktoria


Ich meinte nur, dass man hinterher nicht argumentieren kann "der hätte doch besser auf seine Fische aufpassen sollen", auch wenn man vielleicht so denkt :D

Da hast Du natürlich vollkommen recht. Deswegen bin ich damals ja auch zu allen Teichbesitzern hingegangen und habe gesagt, daß ich selbstverständlich ihre Goldfische ersetze, die Mickey sich als Dessert genehmigt.
Die haben reihum aber nur abgewunken - sie seien froh, da die Teiche eh zu voll sind. ;)

:cu: Suse

kerstinx
14.10.2005, 13:26
Mal zu den Kois - Die meisten Koiteiche sind eh' durch Gitter o.ä. abgedeckt, weil die Fische zu teuer sind. (Schon wegen Diebstahl ganz praktisch.) Hier in der Gegend werden die Gartenteiche relativ regelmäßig von den Fischreihern leergefischt.
Goldfische scheinen mit der Zeit schlauer zu werden- In einem Teich in der Verwandschaft werden anfangs immer einige vom Kater gefischt. Der Rest ist dann immer sehr lange im Teich.

Liebe Grüße
Kerstin mit nicht angelbnden Katern, die meist nur Spitzmäuse fangen und sich damit in der Nachbarschaft einschleimen

Fritzfranz
14.10.2005, 20:32
Original geschrieben von Suse
Aber wie soll man eine Katze davon abhalten?
Wenn einer unserer Nachbarn Kois hätte, dann hätte ich ein Problem.
Glücklicherweise haben alle nur Goldfische und sind froh, wenn die etwas "ausgedünnt" werden :o
:cu: Suse
Es kommt bei der Tierhalterhaftung (jedenfalls bei Luxustieren wie unseren Viechern) nicht auf Dein Verschulden an. Könnte allenfalls ein Mitverschulden des Koi-Halters begründen, wenn er den Koi-Teich ungeschützt in einem katzenzugänglichen Garten lässt. ABer wie gesagt, die private Haftpflicht (die Du hoffentlich hast) zahlt - und der Koi-Halter müsste Dir beweisen, dass es Deine Katze war;)

Suse
14.10.2005, 22:09
Original geschrieben von Fritzfranz

und der Koi-Halter müsste Dir beweisen, dass es Deine Katze war;)

Die Frau vom Nachbarn hatte Mickey beobachtet :o und hat ihrem Mann strickt verboten, ihn zu verscheuchen, weil er doch soooo süß ist :love: -----> O-Ton des Nachbarn :D

:cu: Suse

Schugga
15.10.2005, 10:14
Eben weil man die Katzen nicht davon abhalten kann, zum Beispiel Kois zu fangen, spricht man von "Gefährdungshaftung" (die Katze, die wir frei rumlaufen lassen, ist eine Gefährdung/kann eine Gefährdung darstellen).

Übrigens: Respekt vor der Katze, die den Koi gefangen hat! Werden Kois nicht ziemlich gross???? :eek:

Rasselbande123
09.11.2005, 15:16
Hallo,
ja, die Kois werden sehr Groß und alt. Aber wie bei vielen Tieren sind sie zum Anfang noch sehr Klein. :D
Ich weiß das, denn wir haben einen Hund, zwei Kater, fünf Kois und viele Goldfische. Im Frühjahr waren es noch 8 Kois, dann hat sich die Katze von Nachbars unseren Teich angeschaut. Sie hat sie nicht gefressen, aber Todgespielt (welch eine Verschwendung) :0(
Haben nichts unternommen, da wir es nicht beweisen konnten, haben die Katze nur immer in unserem Garten gesehen.

Denn Teich möchten wir aber auch nicht einzäunen oder abdecken, denn wir wollen die Fische auch sehen.

Das alles ist eine blöde Sache, man möchte es sich ja auch nicht mit dem Nachbarn verscherzen.

Liebe Grüße,
Diana und ihre Rasselbande
:cu: