PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Wunde - ähnlich wie Mauke



Sandra1980
12.10.2005, 10:59
Hallo Ihr Lieben!

Wollte mal wissen, ob Euch dazu was einfällt.

Mein Pferdchen hatte eine kleine Verletzung etwa 3 cm über dem Vorderhuf. Nix schlimmes.
Dummerweise hat es sich dann irgendwie komisch verkrustet und ist größer geworden.
Jetzt sind es so Krusten, ähnlich wie bei Mauke.
Und aus 2 cm sind 5 geworden.

Da ich im Urlaub war konnte ich das nicht ganz mitverfolgen.

Die Stallbesitzerin hat gemeint Wasserstoffperoxid draufzutun und die Krusten abzupulen.
Es sieht schon etwas besser aus danach, aber ich weiß ja nicht.
Das gibt doch sicher Narben, selbst wenn es funktioniert, oder?

Die Krusten sind trocken, aber wenn man sie abzupft ist es untendrunter eben doch schmierig.

Es blutet nichts und die Haut ist rosa und leicht rissig, aber nicht trocken.
(also nicht ausgetrocknet)

Was würdet ihr machen?
Hört sich das nach Bakterien an?
Sollte ich einen Verband mit irgendwas drauftun?
oder Salbe? (irgendwie denke ich nicht, dass schmierige Salben gut sein sollen...)

Alles Liebe,
Sandra

grisu
12.10.2005, 15:23
Hi Sandra,

gegen eine normale Verletzung spricht, dass die Kruste sich vergrössert hat, anstatt abzuheilen.

Ich würde ein zwei Tage desinfizieren, z.B. mit Braunovidon oder es heisst auch Betaisidona. Das Zeug ist so zäh, dass die Wunde damit auch einige Zeit vor Fliegen o.ä. geschützt bleibt. Das Gute ist es brennt auf der Wunde überhaupt nicht im Gegensatz zum Wasserstoffperoxid (puh, das ist was für Harte)

Oder Du desinfizierst und machst ne Art "Pflaster" drauf. Bei einer nässenden Wunde dieser Grösse würde ich schon drauf achten, dass die Fliegen, die es dank des guten Wetters immer noch zahlreich gibt nicht drankönnen.

LG
Elke

Suzanne
12.10.2005, 18:01
hm :?: ist immer nicht so einfach zu beurteilen, wenn man es nicht sieht. :(

Wie wäre es mit Rivanol? Kann man eigentlich nichts falsch machen - wäre jetzt mein Gedanke.

LG Susanne

Martje
17.10.2005, 11:38
Hi Sandra,

wie sieht es den jetzt aus? Ich würde es mit Zinksalbe versuchen.

Liebe Grüße, Martje

Sandra1980
09.11.2005, 20:32
Hi Mädels!

Also ich habe es mit betaisodona probiert, und mit Kernseife gewaschen, Zinksalbe hatte ich ja schon zu Beginn hingetan - ich fürchte fast, dass es dadurch überhaupt so schlimm wurde.

Rivanol habe ich nciht probeirt - einfach weil sie so ein Drama macht.

Tja, und es sieht noch immer unverändert aus.
:confused:

Soll ich mal Fotos machen?

Ach ja, TA war nochmal kurz da und hat kurz draufgeguckt und nur gemeint ich solle abwarten...
Ja, prima! Wie lang denn noch?

Suzanne
10.11.2005, 10:10
Original geschrieben von Sandra1980
Hi Mädels!
Soll ich mal Fotos machen?


Mach mal - vielleicht kann man "es" gut erkennen.

Was mir noch einfällt: Es gibt ein gutes Mittel - :man: mir fällt der Name grad nicht ein: Es ist eine Waschlotion gegen Ekzeme und Pilze - die Flasche befindet sich in einer hellgrünen/weißen Verpackung......:?:

Ich hatte dies mal benutzt - vielleicht fällt es mir noch ein.

LG Susanne

Suzanne
10.11.2005, 11:02
Nu kam mir doch noch die Erleuchtung :p Das Mittel heißt "Imaverol". Es ist jedoch nicht frei verkäuflich, Du brauchst ein Rezept vom TA.

LG Susanne

Sandra1980
10.11.2005, 15:44
*grübel*

Das kenn ich doch...

Ich werde mal nachgucken und nachfragen!
Danke!

Sandra1980
03.01.2006, 23:11
Soooo... ich weiß es!
:wd:

Es waren Herbstgrasmilben!

Eine befreundete Araberzüchterin (wo ich mein Pferdchen ja auch mal stehen hatte) wusste sofort Bescheid, als ich ihr das erzählte.

Ihre Pferdchen hat es dieses Jahr auch stark erwischt. Und das komische, die TA (in unserem Bereich jedenfalls) kennen sich damit nicht aus...
Aber das Gute:
Jetzt ist alles weg! Bis nächstes Jahr halt...

Diverse Mittelchen helfen zwar schon, aber das werde ich ja eventuell nächstes Jahr sehen... Wobei ich nicht hoffe, dass es wieder so böse wird.

Liebe Grüße,
Sandra