PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Goldakkupunktur



erdbeerbaum
10.09.2002, 17:37
Bei meinem Hund wurde eine schwere Athrose im rechten Sprunggelenk diagnostiziert. Ich habe mich entschlossen eine Goldakkupunktur durchführen zu lassen. Allerdings hat jetzt die Tierklinik der Uni in München gesagt das tauge überhaupt nichts. Dadurch bin ich jetzt wieder etwas verunsichert und wollte mich erkundigen, ob jemand Erfahrungen mit der Goldakkupunktur hat. Wenn ja welche und bei welchem Arzt bzw. welche Kosten?
Danke für Eure Antworten...

Burgfräulein
12.09.2002, 22:07
Hallo,
ich habe selber keine Erfahrungen damit, habe aber öfter gelesen, daß es mit großem Erfolg gemacht wurde.
Ich kenne persönlich einen einzigen Hund, wo GA gemacht wurde an beiden Ellbogen, in einer Klinik in Heidelberg. Der Hund konnte nach der ersten Behandlung viel schlechter laufen als vorher, ist dann 3 Monate später operiert worden und ein halbes Jahr danach jetzt nochmal auf altbewährte Art und Weise operiert worden.
Ob er jetzt, wenn alles überstanden ist, wieder gut laufen wird können, wird sich noch rausstellen.
Die Besitzerin würde jedenfalls keinem zur GA raten.
Sie hat in dieser Heidelberger Klinik insgesamt 4.000 DM gezahlt, nach ihrer Aussage. Ich weiß natürlich nicht, ob das stimmt.
Und das ist halt der einzigste Hund, denn ich selber kenne, wo GA gemacht wurde.
LG, Burgfräulein

Susanne B.
13.09.2002, 11:06
Hallo,

ich kenne einen Schäferhund, der HD und Athrose hat, bei ihm wurde die GA an beiden Hüftgelenken gemacht. Ich finde, es ist nicht besser geworden, aber dadurch wurde es etwas gestoppt, seitdem ist es ungefähr gleichbleibend. Aber so der grandiose Erfolg war es nicht...

tshoni
13.09.2002, 13:06
Meine Züchterin hatte einen Hunde der sehr starke HD bekommen hat. Ich glaube sie hat sehr viele Dinge ausprobiert aber nur eine Sache hat gut geholfen. Das war ein Gold implantat.
Soweit ich weiß ist der Hund jetzt viel besser dran. Jedefalls soweit man das für dein Alter erwarten kann.
Das ist zwar nicht Akkupunktur aber vielleicht wäre es ne alternative für dich.
Über die Kosten kann ich leider nix sagen!

OESFUN
15.09.2002, 14:17
Hallo

Ich kenne 3 Hunde bei denen wegen schwerer HD eine GA gemacht wurde. Einer war bei der Behandlung erst 8 Monate alt. Alle drei bewegten sich danach bedeutend besser und benötigten keine Schmerzmittel mehr. Die Behandlungen liegen zwischenzeitlich 2-5 Jahre zurück. Bei dem zuletzt behandelten Hund kostete die beidseitige Behandlung DM 800. Die Besitzer würden es jederzeit wieder machen lassen.

LG Birgit

Golden_Sunny
17.09.2002, 11:00
Hallo,

ich hatte bis vor kurzem auch eine Goldenhündin mit schwerer HD (Grad E).
Ich hatte ihr eine Kunsthüfte implantiern lassen, würde mich jetzt aber auf eden Fall für eine Goldimplantation entscheiden.
Kenne sehr viele Hunde, die super zufrieden sind. In Deutschland wird die Goldakupunktur noch nicht so lange praktiziert (in Skandinavien und in der Schweiz schon länger Usus), kann schon sein, dass einige Meinungen in verschieden Richtungen gehen (obwohl die Tierklinik in M wirklich gut ist!!!)
Vielleicht kann Dir die HP www.goldakupunktur.de weiterhelfen.
Sind jede Menge Infos und Kontaktadressen drin.
Sonst evtl. bei einen Rassehundverein vom VDH nachfragen...ist glaub ich egal, bei welchen Du fragst...Schäferhund/Retriever/Setter haben meines Wissens nach die größten Probleme.

Viel Erfolg und alles Gute!

Sunny

Verena
18.09.2002, 13:58
hallo, baum.

bei einem meiner hunde wurde zufällig hd festgestellt, schwerste auf der einen seite. er war symptomfrei, wir haben ihn dennoch goldakupunktieren lassen, damit das auch so bleibt. der hund hat sich vorher kaum auf den rücken gelegt oder gewälzt. bereits seit dem nächsten morgen liegt er mit wonne in rückenlage und robbt so systematisch den garten ab.
das ist nur eines von vielen beispielen, die mir bekannt sind. ich würde jedem zu einer ga raten. es ist ein denkbar kleiner eingriff, eine schlafspritze reicht aus, und sollte es tatsächlich nicht helfen, wird das gold den hund niemals stören.
der ta, bei dem wir den eingriff haben machen lassen, hat mit der ga eine belegte erfolgsquote von 96% - und da sind auch die harten fälle mit drin.
es ist nur unheimlich wichtig, sich den richtigen ta rauszusuchen. mindestvoraussetung ist der zusatz "akupunktur" (kann man bei der landestierärztekammer erfragen), aber im idealfall sollte es einer von der goldakupunktur.de sein. dort stimmt einfach die erfahrung und die motivation. ich finde es so schade, daß die erfolgsquote von den vielen schwarzen schafen, die mal einen wochenendkurs gemacht haben, weil sie das große geld wittern, heruntergezogen wird.
ich wünsche deinem hund ein langes und beschwerdefreies leben.

gruß, verena

erdbeerbaum
18.09.2002, 14:32
Hallo Verena,

danke für Deinen Beitrag und die guten Wünsche.

Ich habe jetzt am Montag einen Termin zur GA und zwar bei Dr. Schulze in Kamen - hast Du von dem schon mal etwas gehört (er ist von der Seite www.goldakupunktur.de) ?

Gruß
Sabine

OESFUN
18.09.2002, 15:07
Hallo

Bei diesem Arzt wurde der 8 Monate alte Hund meiner Bekannten behandelt (GA). Mick geht es seitdem supergut.
Der Arzt hat einen sehr guten Ruf.

LG und viel Glück Birgit

Verena
18.09.2002, 15:19
hallo, sabine.

<g> ja, zu dem sind wir auch gefahren. wir wären auch nach bayern gefahren (wohnen in ostfriesland), und es gab zwei ärzte in berlin, die unseren hund (vom tierschutzverein unterstützt) für weit weniger operiert hätten, aber er ist, nach allem, was ich an informationen zusammengesucht hatte, einfach der beste. er wendet diese methode bereits seit sechs jahren an, mittlerweile bei 2000 hunden. und er zermartert sich das hirn über die fehlenden 4%, anstatt sie als "dumm gelaufen" abzustempeln. er erklärt dir alles gerne sehr genau und plastisch, man kann während des eingriffs auch dabeibleiben. wenn du unsicher bist, telefonier doch einfach mal mit seiner frau, die arbeitet auch in der praxis und nimmt sich viel zeit.
wie gesagt, ich halte sowohl die methode als auch den arzt für das beste, was du deinem hund antun kannst, es gibt keine garantie, aber eine sehr gute chance, daß dein hund beschwerdefrei wird. und es stimmt schon, es kann nichts rückgängig gemacht werden (daher auch unser entschluß zu einem so frühen eingriff), aber dem hund wird der schmerz genommen und damit die fehlbelastung, die zu einer weiteren deformation führt.
auf dieser seite, die sich übrigens recht kritisch mit der ga auseinandersetzt, kannst du einiges über und von herrn schulze erfahren: http://www.lubisch.de/zwuckel/hd/hd.htm

gruß, verena

erdbeerbaum
18.09.2002, 16:08
Hallo Verena,

das ging aber schnell mit der Antwort. Ich habe sogar mit ihm selbst telefoniert und einen sehr angenehmen und positiven Eindruck von ihm gewonnen.
Also werden wir am Montag frohen Mutes hinfahren - ich werde dann über das Befinden meines Hundes berichten.

Euch alles Gute
und liebe Grüße
Sabine