PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Infos nierenkrank



Rebella
30.09.2005, 11:21
Hallo!

Eine Freundin von mir hat eine Katze, bei der durch einen Haartest rauskam, dass sie nierenkrank ist. Das ist schon länger so und die Katze bekommt homöophatische Medis. Zusätzlich Horvey-Medis.

So nun hat die Katze wohl seit einigen Wochen Haarausfall und bestehende Ekzeme heilen schlecht ab. Kann das ein Anzeichen für eine Verschlechterung sein?

Was für Test kann man diesbezüglich machen lassen? Und: Was ist das geeignete Futter für nierenkranke Katzen - ich meine jetzt Bestandteile keine Marken, da meine Freundin das Essen selbst macht.
Was darf eine solche Katze auf gar keinen Fall mehr essen und was ist gut?

Dass die Katze zum TA soll habe ich auch bereits angemerkt, aber mit ein wenig mehr Infos im Rücken kann ich da besser überzeugen.

Danke!

astrid219
30.09.2005, 11:32
Haartest? Hab ich noch nie von gehört.

Ich würde ein Blutbild machen lassen. Da sieht man dann wie es um die Nierenwerte steht.

Kennt sie Impaktine (heist das so) ?
Das ist ein Phosphatbinder wo nierenkranke Katzen übers Futter bekommen.

Aber erst mal ab zum TA und das dann mit dem besprechen.

Renate W.
30.09.2005, 22:59
Hallo Rebella,

ich habe für vieles Verständnis, aber für das Handeln deiner Freundin kann ich kein Verständnis aufbringen.

Wie will sie denn mit einem Haartest feststellen, wie hoch die Werte sind. Die Behandlung wird doch den Werten angepasst!

Wie will sie wissen, wie hoch der Phosphatspiegel ist? Der ist aber enorm wichtig, um den richtigen Phosphatbinder der Nahrung beigeben zu können.

Es gibt Rezepte für nierenkranke Katzen. Aber auch da wird ganz speziell auf diese eine nierenkranke Katze eingegangen!

Ich kann nur hoffen, dass du auf deine Freundin einwirkst und sie eine Blutuntersuchung (am besten ein geriatrisches Profil) machen lässt. Anhand der Blutwerte kann man der Katze gezielt helfen.

Wie will sie z.B. feststellen, ob eine Hypokaliämie (Kaliummangel) vorliegt?

Sorry, ich kann nur mit dem Kopf schütteln und hoffen, dass deine Freundin auf dich hört.
:cu: :cu:

zippi
01.10.2005, 09:35
Hallo,

ich denke fast, dass Deine Freundin diesen Test http://members.aol.com/PraxisEsch/kapet.htm hat machen lassen, oder Rebella?

Meine Freundin lässt ihre Katzen regelmäßig von Frau Esch untersuchen. Bei ihrer 12-jährigen Katze wurde so letztes Jahr festgestellt, dass sie Nierenprobleme hat.
Daraufhin hat sie bei ihrem normalen TA interessehalber die entsprechenden Blutuntersuchungen machen lassen, aber dort konnte nichts festgestellt werden.
Die TH hat gemeint, dass mit der Haaranalyse Schädigungen der Organe nachgewiesen werden können, die schulmedizinisch noch gar nicht greifbar sind. Sie hat meiner Freundin irgendwas verordnet und seither ist das Allgemeinbefinden der Katze viel besser.

Ich denke, an solch alternative Behandlungsmethoden kann man glauben oder nicht, aber in dem Fall meiner Freundin war es eine positive Erfahrung.

Viel Glück für die Katze Deiner Freundin, schlag ihr doch einfach auch eine Blutanalyse beim TA vor, dann ist sie auf jeden Fall auf der sicheren Seite.

Rebella
05.10.2005, 10:38
Hallo!

Ich werde jetzt noch mal mit meiner Freundin reden - ich würde ja auch immer lieber einmal zuviel nachsehen lassen, als zu wenig...