PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Himmelskörperangst



Nette
29.09.2005, 18:46
Hallo zusammen!

Wie schön, dass es endlich nicht mehr sonnig ist.

Meine Hündin hat schon seit längerem Angst vor Heißluftballons, Segelfliegern, Paragleitern, etc.
Am Anfang merkte ich einfach nur, dass ihr die Teile nicht geheuer waren.
Von Nahem angucken, brachte nichts. SObald die Teile in der Luft waren, war die Angst wieder da.
Mittlerweile ist sie regelrecht panisch, sobald sie etwas am Himmel sieht oder hört. Das Geräusch eines Drachen oder ganz besonders eines Heißluftballons lässt sie total durchdrehen.
Was kann ich machen, um Cora diese Angst zu nehmen.
Immer nur auf schlechtes Wetter warten, ist ja auch keine Lösung.
Ich habe mal von einer Homepage gehört, auf der man alle möglichen geräusche runterladen kann, um den Hund so daheim, in vertrauter Umgebung, daran zu gewöhnen. Das wäre ja vielleicht ein Anfang.

Räubertochter
30.09.2005, 00:57
ich könnte mir vorstellen, dass das Herunterladen von Geräuschen dich nicht wirklich weiter bringt. Denn draußen sind es ja nicht nur die Geräusche, sondern auch die am Himmel herumschwirrenden Schatten.
Meine Hündin guckt auch ständig nach oben. Sie sieht Flugzeugen nach, bis sie klitzeklein sind und fast nicht mehr erkennbar sind, sie guckt auch zum Mond und zum Drachen, wenn mein Sohn einen steigen läßt.
Aber sie hat keine Angst, gott sei dank!
Führe sie doch vorsichtig daran, indem du einen Bekannten fragst, der einen Drachen besitzt, ob du mit ihr mal dabeisein kannst, vom Aufbau bis zum Fliegen. Sie wird es bestimmt aufmerksam beobachten. Wenn der Drachen dann in der Luft ist und die typischen Surr-Geräusche von sich gibt, beobachte sie, laß den Drachen wieder nach unten kommen und sie sol daran schnüffeln. Leg ihr Lieblings-Leckerchen drauf, wenn sie sich sonst nicht dran traut. Das würde ich häufiger wiederholen, bis sie keine Angst mehr hat. Rede beruhigend mit ihr und belohne sie, wenn sie keine Angst hat.
Wenn sie das geschafft hat, fahr mal zu einem Club, der Modellflugzeuge fliegen läßt und verfahr genauso. Erweitere dies auf einen Segelflughafen oder einen richtigen Flughafen, ich weiß jetzt nicht, wo du wohnst, bei uns in der Nähe ist der Flughafen Dortmund, nicht so groß und hat eine schöne kleine Aussichtsterrasse von der du die Flugzeuge starten siehst.
Ich denke, dass sie einfach aus Unsicherheit tobt und du mußt ihr helfen mit der Situation klarzukommen. Bald wird sie wissen, dass ihr nichts passieren kann und auch noch Leckerchen dabei herausspringen, wenn sie nicht panisch reagiert.

Ich wünsche dir viel Erfolg und hoffe, dass ich dir das Richtige empfohlen habe.

Liebe Grüsse
Simone m. Paco u. Ronja

shimara
06.10.2005, 21:04
Hallo Nette
Eine Angst ist nur schwer zu bekämpfen, vor allem wenn man das Angstobjekt nicht näher betrachten kann.:rolleyes: Im Grunde schließe ich mich meiner Vorednerin an, der Hund sollte sehen, das von dem Ding keine Gefahr ausgeht! Wie reagierst Du denn wenn ein Fremdkörper am Himmel zu sehen ist? Ignorierst du ihn, oder beobachtest Du ihn & machst deinen Hund so auf den Fremdkörper aufmerksam?:?: Man kann einen Hund in seiner Angst bestätigen, nur durch reine Körperhaltung. Wenn du einem Angstobjekt begegnest, ignoriere es einfach, zeige Deinem Hund das Du keine Angst hast, es ist völlig nomal daß das Ding da oben rumschwebt. Was auch helfen könnte ist, wenn der Hund nervös wird, fang an zu Gähnen! Auch andere Persohnen die dabei sind sollten Gähnen, zeigen wie langweilig die jetzige Situation ist:z: ! Den Trick habe ich aus einem Buch: Beschwichtigungssignale beim Hund! Hat mir geholfen um meinen Hund ans Autofahren zu gewöhnen! (habe aber in ähnlcher Weise Angefangen, wie meine Vorrednerinn es beschrieben hat, Saß Hund im Auto, Gähnen & Leckerlie...)
Viel erfolg
shimara:cu:

Nette
12.10.2005, 05:55
@Räubertochter:

Hallo! Danke für Deine Antwort.
"Von Nahem angucken" habe ich schon probiert. Und es ist total in die Hose gegangen. Sobald beim Heißluftballon der Brenner anging oder bei Seglern das "schneiden" durch die Luft zu hören war, ist sie wieder total durchgedreht. Wobei sie beim Angucken auch mehr oder minder ein Nervenbündel war.
Trotzdem danke für den Tip.

Nette
12.10.2005, 05:58
Hallo!
An der "Gähn-Taktik" habe ich ehrlich gezweifelt.
Aber als beim Spaziergang auf einmal wieder so ein Gleiter mit Motor am Himmel erschien, hab ich das einfach mal probiert.
Und es hat geklappt. Sie ist nicht durchgedreht.
Das Teil war zwar noch nicht sooo nah aber das hatte sonst auch schon immer ausgereicht.
Ich musste zwar einen echten "Gähn-Marathon" hinlegen aber das habe ich gern gemacht.
"Leider" ist die Zeit der Heißluftballons, etc. fast vorbei. Jetzt wo ich einen Trick parat habe.
Aber das nächste Frühjahr kommt bestimmt.
Wenn DU noch mehr Tipps hast, immer her damit!