PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Rüde knurrt einige Rüden an



sammy77
27.09.2005, 21:44
Unser DSH-Collie-Mix Sammy (3 Jahre alt) ist seit ca. 1 Jahr zu einigen Rüden und auch zu Welpen sofort aggressiv, d.h. er knurrt sie sofort an, egal ob mit oder ohne Leine. Auch wenn der gegenüber freudig wedelnd ankommt, wird der oft sofort in "seine Schranken gewiesen". Sammy hat, jedenfalls nach unserer Meinung, keine schlechten Erfahrungen mit Rüden gemacht, wurde nie "untergebuttert" oder weggebissen.
Klar, man mag als Mensch ja auch nicht jeden, aber warum reagiert er so? Kann das mit seiner Kastration zusammenhängen, die vor ca. 1,5 Jahren war? Kann man das Knurren verhindern? Wir haben es schon mit sofortiger Bestrafung ("aus" und auch mit Klapperdose) probiert oder Ignorieren. Man kann manchmal gar nicht schnell genug reagieren, auch bei genauer Beobachtung unseres Hundes.

Hovi
27.09.2005, 22:01
Hallo,

Wenn Du das Knurren verhinderst, nimmst Du dem Hund ein wichtiges Kommunikationsmittel. Du erreichst damit, dass er diese Eskalationsstufe einfach überspringt und ohne zu Knurren dann eben gleich zubeißt. Nicht wirklich erstrebenswert, oder?

Wenn Deinem Hund andere Hunde / Rüden lästig sind und er sie wegknurrt: Lass ihn! Es ist sein gutes Recht, nicht mit anderen Rüden spielen zu wollen. Weshalb willst Du das Knurren also unterbinden? Du gestehst Deinem Hund doch selber zu, dass er nicht jeden mögen muß!

LG
Claudia

sammy77
27.09.2005, 22:36
Hallo Claudia,

du hast ja recht. Ich verstehe nur nicht, warum er die kleinen Welpen wegbeißt, das hat er früher nicht getan.
Und nach dem Knurren beißt er gleich bzw. schnappt er, kurzes Knurren und Zähnefletschen und dann sofort, ohne das der andere sich zurückziehen kann, beißen bzw. draufgehen auf den gegenüber.

Gruß
Britta

Hovi
27.09.2005, 23:00
Hallo Britta,

unser menschliches Auge ist furchtbar träge, wenn es darum geht, körpersprachliche Signale von Hunden zu deuten.

Ich bin sicher, dass Dein Hund vor dem Wegschnappen (unter Beißen verstehe ich eine Attacke mit ernsthafter Beschädigungsabsicht) zig Signale an den anderen Hund sendet und umgekehrt - nur der Mensch nimmt das nicht -oder nur zu einem winzigen Teil- wahr.

Ist Dein Hund bei solchen Begegnungen eigentlich an- oder abgeleint?

LG
Claudia

billymoppel
28.09.2005, 07:58
hallo britta,

ich stimme claudia vollkommen zu.
nachfragen möchte auch ich: du schreibst, er hat keinerlei "negative" erfahrungen? warum nicht? nie einen getroffen, der noch schlechter drauf war? bei reichlich leinenlosem kontakt kann das eigentlich nicht sein?
zum thema kastration: gibt es häufiger bespringvorfälle von anderen rüden oder zumindest deren versuch?

gruß
bettina