PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nierenerkrankung



Katerhanno
19.09.2005, 19:35
:confused:
Hallo alle miteinander,

ich bin über den Tipp einer anderen Katzenmutter zu diesem Forum gekommen und hoffe, dass ihr mir vielleicht Ratschläge erteilen könnt:

Durch eine Auswertung des Blutes unseres Katers wurde deutlich, dass sein CREA-Wert sehr schlecht ist.
Er lag im Juni 05 beim ersten Mal bei 2,92.
Nach einer Woche war er schon auf 3,59 gestiegen.
Knapp zwei Monate später erreichte er 4,70.
Heute wurde erneut gemessen. Jetzt ist er etwas gesunken auf 4,40.

Für mich ist die Frage, ob es noch abseits von Medikamenten und Kochsalzinfusionen Wege gibt, die die Lage verbessern können?

Weiterhin verstehe ich nicht, obwohl ich darüber sehr erfreut bin, dass es unserem Kater gut geht. Er erbricht nicht, sein Fell glänzt, sein Trinkverhalten hat sich nicht verändert und sein Wesen ist ebenfalls wie eh und je.

Und nochmal zum infundieren - hat jemand noch einen Tipp, wie man dieses so angenehm wie möglich gestalten kann?

Also, bitte schreibt mir alle ganz fleißig Eure Ideen und Wissen - vielen Dank im voraus - auch von unserem Kater!

Annette

Renate W.
19.09.2005, 22:10
Hallo Anette,

zuerst einmal herzlich Willkommen hier im Forum.

Du schreibst nur vom CREA, wie sieht es mit Harnstoff aus?


Für mich ist die Frage, ob es noch abseits von Medikamenten und Kochsalzinfusionen Wege gibt, die die Lage verbessern können?

Infusionen senken die Werte allgemein, aber dann sollte eine Behandlung einsetzen, die Infusionen nur dann notwendig macht, wenn es aufgrund der Blutwerte Hinweise gibt, dass die Katze dehydriert ist.


Weiterhin verstehe ich nicht, obwohl ich darüber sehr erfreut bin, dass es unserem Kater gut geht. Er erbricht nicht, sein Fell glänzt, sein Trinkverhalten hat sich nicht verändert und sein Wesen ist ebenfalls wie eh und je.

Katzen sind regelrechte Künster im Verbergen von Symptomen. Wenn aber eine Diagnose "Chronische Niereninsuffizienz" gestellt wurde, dann trinkt die Katze, bevor eine Behandlung einsetzt, mehr als üblich. Dann ist das Fell nicht mehr so glänzend, wie es sein sollte. Die Katze kann auch an Gewicht verlieren.


Und nochmal zum infundieren - hat jemand noch einen Tipp, wie man dieses so angenehm wie möglich gestalten kann?

Infusionslösung auf Körpertemperatur anwärmen.

Der CREA allein ist mir zu wenig, um konkret etwas sagen zu können. Der CREA kann auch erhöht sein, wenn keine Nierenerkrankung vorliegt. Harnstoff steigt immer zuerst ..... aber den erwähnst du nicht.

Ich würde vorschlagen, du liest dich generell in die Materie ein und meldest dich in der Yahoo-Group "Nierenkranke Katze" an.
Allgemeine Infos und alle Links (zu Helen's Seite, der Yahoo-Group etc.) findest du auf meiner Homepage unter
"Krankheiten", "Chronische Niereninsuffizienz".
http://members.chello.at/mypersians
:cu:

Katerhanno
19.09.2005, 23:02
Hallo Renate,

also zunächst vielen Dank für die prompte Antwort. Die Harnwerte folgen sogleich, allerdings kann ich den Wert der ersten Untersuchung nur so angeben, wie das Labor in angezeigt hat. Bei den späteren Werten galten andere Referenzwerte.
1.) 258,2 (Referenzwert 0 - 168,0)
2.) 44,6 (Referenzwert 16,0 - 36,0)
3.) 44,0 (s.o.)
4.) 40,0 (s.o.)

Ich werde mich noch etwas einlesen in Deine Links - auch dafür vielen Dank.

Falls Du aufgrund der obigen Werte Dir eher einen Reim drauf machen kannst, warum Trinkverhalten, Fell, Gewicht unverändert geblieben sind, nur zu. Ich bin echt froh über jeden Hinweis.

Noch etwas zur bisherigen Behandlung. Das Blut wurde im Sommer nur untersucht, weil unser Kater so schlechte Zähne hatte, dass er deshalb operiert wurden wäre. Durch die schlechten Werte wollte die Tierärztin aber nicht das Risiko einer Narkose eingehen.
Seither bekommt der Kater Diätfutter mit geringem Phosphatanteil, Medikamente (1 Tabl. Reneel und 1/2 Tabl. Enalapril)
und zwei Mal wöchentlich 100 ml Kochsalzlösung. Als Laie würde ich sagen, um die Nierenfunktion soweit aktiv zu halten, wie es möglich ist.

Viele Grüße
Annette

Renate W.
20.09.2005, 09:51
Hallo Annette,

40,0 mg/dl (16,0 - 36,0), d.i. Harnstoff-N (= BUN).

Harnstoff generell ist nahrungsabhängig. Du siehst, mit der Nierendiät bist du auf der sicheren Seite ...... wenn dein Kater sie also frisst, dann bedarf es keinerlei "Experimente" mit anderem Futter.



Seither bekommt der Kater Diätfutter mit geringem Phosphatanteil, Medikamente (1 Tabl. Reneel und 1/2 Tabl. Enalapril)

Hier hast du den Grund, warum das Trinkverhalten etc. sich gebessert hat. Er wird behandelt und somit auch die Nieren unterstützt.

Enalapril fällt in die Wirkstoffklasse der ACE-Hemmer. Wenn dein Kater den ACE-Hemmer noch nicht lange bekommt, dann liegt auch hier der Grund, warum der Serumkreatininspiegel noch so hoch ist.

Ein weiterer Grund sind die schlechten Zähne. Die Zähne müssen unbedingt behandelt werden. Da müsste man über die Inhalationsnarkose nachdenken ......

Infusionen 2 x wöchentlich bringen's nicht wirklich. Würde abklären, ob die Infusionen derzeit überhaupt notwendig sind.

Ich lade dich herzlich ein, dich in der Yahoo-Group "Nierenkranke Katze" anzumelden. Besorg dir, solltest du sie nicht bereits haben, alle Blutwerte (einschließlich Referenzwerte und Messeinheiten), die untersucht wurden, vom Tierarzt. Anhand aller Werte können sich die Listies der Group ein umfassendes Bild machen und dir auch Tipps hinsichtlich der weiteren Vorgangsweise geben.

:cu:

MickeyIM
20.09.2005, 19:28
Original geschrieben von Renate W.
Der CREA kann auch erhöht sein, wenn keine Nierenerkrankung vorliegt.

Hallo,

oups, das wusste ich auch noch nicht. Kannst Du mich darüber mal genauer aufklären?

Vielen Dank im voraus & lieben Gruß, Sylvia


@Annette,
kann auch nur bestätigen, dass durchwegs von TÄ empfohlen wird, bei Katzen mit Nierenproblemen die Zähne piccobello zu halten - würde an Deiner Stelle unbedingt diese richten lassen. Heutzutage gibt es ja schon supersanfte Narkosen.
Liebe Grüße, Sylvia

Renate W.
20.09.2005, 20:27
Hallo Sylvia,


oups, das wusste ich auch noch nicht. Kannst Du mich darüber mal genauer aufklären?

Allein wenn ein beginnender Infekt oder eine Entzündung (in unserem "Fall" hier wären es die Zähne) vorliegt, kann der CREA erhöht sein. Ist allerdings neben dem CREA auch Harnstoff oder Harnstoff-N erhöht, kann man davon ausgehen, dass eine Niereninsuffizienz vorliegt.

Sylvia, das wusstest du ........
:cu: :cu:

MickeyIM
21.09.2005, 12:46
Original geschrieben von Renate W.
Allein wenn ein beginnender Infekt oder eine Entzündung (in unserem "Fall" hier wären es die Zähne) vorliegt, kann der CREA erhöht sein. Ist allerdings neben dem CREA auch Harnstoff oder Harnstoff-N erhöht, kann man davon ausgehen, dass eine Niereninsuffizienz vorliegt.

Sylvia, das wusstest du ........
:cu: :cu:

Hallo Renate,

danke für Deine Antwort. Jap, den letzten Teil wusste ich sehr wohl (hab ich in der Kombination ja selber dreimal zuhause :rolleyes: , auch wenn wir das mit Homöopathie, Ernährung und Ipakitine sehr stabil im Griff haben). Was ich aber nicht wußte ist, dass der Crea bei Entzündungen oder Infekten auch hochgehen kann - gut zu wissen.

Mein Wissensstand war, dass der HARNSTOFF alleine (ohne höheren Crea-Werte) eben nicht aussagefähig ist, weil ganz maßgeblich ist, wann vorher Nahrung aufgenommen wurde und wie weit die Verwertung gediehen ist. Wieder was dazu gelernt :wd:

Liebe Grüße, Sylvia :cu: