PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Zahnfleischgeschwulst (Epulis)



MaineCoon3
16.09.2005, 08:03
Hallo,
meine Katze hat eine Zahnfleischgeschwulst (Epulis) und soll in der kommenden Woche operiert werden, d.h. die Geschwulst soll entfernt werden. In dem Buch von Becvar (Naturheilkunde für Katzen) und in dem Buch von Wolff (Unsere Katze gesund durch Homöopathie) steht, dass man Epulis auch gut homöopathisch behandeln kann. Hat jemand von Euch Erfahrung damit - eine Alternative zu einer OP wäre mir nämlich am liebsten.
Danke für Eure Antworten.

MaineCoon3

Ziemer
17.09.2005, 09:12
Hallo,
einer unserer Kater hatte auch eine Zahnfleischgeschwulst. Diese störte ihn dermaßen, dass sie so schnell wie möglich entfernt werden musste. Anschließend wurde diese auf Anraten meiner TA zur Untersuchung eingeschickt, ob es sich um Krebs handelt. Ich möchte dir hier keine Angst machen, aber für jede Behandlung ist die Ursache der Geschwulst wichtig.
Zum Glück kam nur heraus, dass sie aufgrund einer chronischen Entzündung entstanden ist, er litt ca. 4 Jahre an einer Zahnfleischentzündung, die nicht durch Zahnstein hervorgerufen wurde.
Danach habe ich die Zahnfleischentzündung selbst homöopathisch behandelt.
Man muss aber das richtige Mittel finden und nicht nur das Symptom behandeln, sonst kann es passieren, dass die Krankheit nur unterdrückt wird und nach einiger Zeit schlimmer als vorher wiederkommt. Das passende Mittel muss also für jedes Tier individuell gesucht werden. Ich würde dir also raten, in deiner Nähe einen THP zu suchen.

Wir haben vor ca. 8 Wochen einen Kater mit sehr schlechten Zähnen und schlechten Nierenwerten aus dem Tierheim geholt. Bei uns bekommt er nur gutes und abwechslungsreiches Futter und natürlich bekam er auch homöopathische Mittel. Dieser Kater hat nun keinen Zahnstein mehr und auch kein entzündetes Zahnfleisch, so dass ihm auch lt. meines TAs die Zahnsteinentfernung unter Narkose erspart bleibt. Aufgrund seines schlechten Allgemeinbefindens, sollte die Zahnsteinentfernung erst erfolgen, wenn er sich in seinem neuen Zuhause eingelebt hat und aufgepäppelt wurde (er bestand nur aus Haut und Knochen, wurde aber auf die üblichen Katzenkrankheiten untersucht und die Befunde waren negativ). Ich ließ vor kurzem auch mittels Blutuntersuchung einen Organcheck bei diesem Kater machen und auch dieser bestätigkte, dass er völlig gesund ist. Vom Tierheim wurde er auf ca. 7 Jahre geschätzt und als Pflegefall auf Nieren abgegeben.

Alles Gute.
LG, Andrea