PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund beisst Hund wer haftet????



Daniela&Co
16.09.2005, 05:45
Ich habe da mal eine Frage und zwar geht es darum:

Meine Hündin ( Jack Russel) lief frei auf einer für Hunde erlaubten Wiese,sie traf auf eine andere Hündin ( Podenco Mix) beide haben sich beschnuppert und sich dann in die Haare bekommen.
Die Podenco Hündin hat eine Schramme im Ohr die angeblich vom TA behandelt werden musste,ich konnte an dem Hund nichts feststellen( aber bin ja kein Tierarzt ( TA) ) ,meine hatte ein durchlöchertes Ohr was so abgeheilt ist.
Jetzt will der andere Halter das Geld für den Tierarzt wegen dem Ohr seiner Podenca!

Wer haftet? Oder haben beide Schuld weil beide Hunde ohne Leine gelaufen sind? Es konnte auch nicht geklärt werden welcher Hund angefangen hat!

Also bezahlt jeder seine Rechnung oder??

Kokosch
16.09.2005, 09:17
puh bin keine juristin, aber für solche fälle gibt es doch eine hundehaftpflicht-versicherung. die zahlen das doch. :confused:

Bergamaskerin
16.09.2005, 13:28
@ Kokosch

Es gibt einige Hundehaftpflichtversicherungen , die nur zahlen, wenn der Hund angeleint war :(

Also erst mal checken, wie das die eigene Versicherung handhabt...

Liebe Grüße
Sonja & Fellmonster Josy, die ihre Versicherung bisher glücklicherweise nicht gebraucht hat...

sine
16.09.2005, 14:01
Hi,

also ich bin der Meinung, wenn beide ohne leine laufen und es ist nicht ersichtlich, dass nur einer agressiv war, sollte jeder seine rechnung tragen. Sehen die meisten Versicherungen auch so. Schuld bist Du dann, wenn der andere an der Leine war oder Dein Hund sich auf ihn "stürzt".
Würde mir auf jeden Fall falls Du dem Stress aus dem Weg gehen willst und die Rechnung zahlen willst, die Rechnung auch zeigen lassen! Gibt genug Leute, die es drauf ankommen lassen, ob sie nicht etwas geld nebenbei `verdienen`.

Gruß Sine

Hai Happen
16.09.2005, 17:03
In diesem Fall trägt jeder seine Kosten.
Es war auf einer Hundewiese,die Hunde waren von der Leine und da muss ich als Hundehalter damit rechnen das sowas passiert.
Was anderes wäre es gewesen wenn der Hund z.B auf einem Feldweg unangeleint einen angeleinten Hund gebissen hätte.
Da muss der Halter des unangeleinten Hundes haften.
So wurde es jedenfalls einer Freundin erklärt die diesen Vorfall erst hatte.
Um wirklich sicher zu gehen kannst Du auch nochmal bei Deiner Versicherung nachfragen und den Fall schildern.

LG
Micha

lotharingia
16.09.2005, 17:17
In so einem Fall würde ich auch sagen, daß jeder seine Rechnung selbst begleicht. Meine Hündin wurde 2 Mal wirklich schlimm verbissen und das Herrchen weigerte sich (beide male der gleiche) mir seine Addresse zu geben. Ich habe ihn angezeigt und mußte 60 Euro bezahlen, weil mein Hund unangeleint war (sein Hund hatte noch nicht mal ein Halsband an). Dem passierte nichts und vermutlich vermöbelt sein Hund weiterhin andere. Mein Punkt ist, die sollen sich mal abregen, es ist ja nicht schlimmes passiert und wenn eh beide Hunde schuld waren, ist es doch lächerlich. Meine Güte. Wegen einer Schramme am Ohr so ein Palava. :confused:

von Gradowski
28.09.2005, 14:18
Ich kenne das Thema, auch wenn dann noch Personen beteiligt sind, z.B. nicht mal von meinem Hund berührt wurden. Habe mal ein Urteil gelesen: fifti-fifti war die Entscheidung. Ich finde es müssig, bei Raufereien feststellen zu wollen welcher Hund nun angefnagen hat.
Gabi & Saly (Podenco-Mix) :wd:

Markk
28.09.2005, 23:08
Am schlimmsten finde ich hinterher die Streiterein unter den Hundehaltern... Menschenskind..die Hunde spielen schon wieder miteinander und die Menschen zeigen sich gegenseitig an :-(