PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : wer ist denn hier mein herrchen ...?



schmidtstone
13.09.2005, 00:17
hallo ,

ich habe einen 4,5 jahre alten golden retriver,den ich zusammen mit meinem damaligen partner von geburt an habe.der partner ist weg der hund ist bei mir.zur zeit wohne ich mit ihm bei meinem bruder und habe auch schon einen neuen partner.durch meinen beruf kann ich dem hund nicht die"aufmerksamkeit"geben die er "verdient"durch die situation "kümmern"sich mein bruder mein freund und dessen freundin um ihn ,(gassi gehen ,füttern etc.)jetzt kommt es häufiger vor das er mich oder die anderen anknurrt aber dabei mit dem schwanz wedelt.gestern hat er sogar zu geschnappt.habe ihn dann gleich für 20 minuten in ein zimmer gesperrt.das knurren wird häufiger .wenn er zum gassi gehen geholt wird ist alles in ordnung,sobald man sich wieder auf dem weg macht knurrt er.eifersüchtig ist er schon von geburt an :).wir planen eine gemeinsame wohnung und dann haben nur wir 2 ihn.kümmern sich zuviele leute um ihn ?weis er nicht wo er hingehört ?
bin für eure anregung dankbar.
:0(

poekelmaus
13.09.2005, 14:05
Hallo!
Ich möchte nicht aus der Ferne eine Diagnose stellen, aber für mich hört sich das so an, als hätte der Hund 1.) keine Bindung zu Dir und 2.) keinerlei Respekt. Für ihn bist Du nicht ranghöher, denn wenn Du das wärst, würde er Dich nicht anknurren. Dein Hund darf Dich nie, unter keinen Umständen, anknurren, da musst Du ihm klar machen, wer der Herr ihm Haus ist, aber bitte nicht prügeln. Ich würde an Deiner Stelle die Bindung festigen, viel miteinander unternehmen, viel Spielen, aber da gewinnst immer Du und Du beginnst und beendest auch das Spiel, widme ihm Aufmerksamkeit und schenke ihm Zuwendung, all das fördert die Bindung. Mir kommt es so vor, als würden sich halt alle um ihn kümmern, aber gerade soviel wie halt nötig ist, aber keiner wirklich und der Hund erkennt Dich nicht an. Ich glaube aber, das Problem gibt es schon länger und nicht erst seit kurzem. Kontaktiere einen guten Hundetrainer, lese einschlägige Literatur und beschäftige Dich mit Deinem Hund. Ich habe 2 Golden Retriever, keiner von beiden würde mich anknurren, für den älteren bin ich sein Rudelführer und für den jüngeren auf alle Fälle ranghöher. Mein erster Hund hat einmal probiert mich anzuknurren, aber nie wieder. Hunde sind wie Kinder, hat man zuwenig Zeit für sie, laufen sie aus dem Ruder.
LG Ingrid

katharina
13.09.2005, 16:45
also erstmal ist es ein grosser irrtum zu denken, wenn ein hund wedelt, ist er gut gelaunt. wenn der hund wie in deinem fall knurrt und wedelt ist er einfach nur tierisch gestresst und nervös. ich denke, es sind tatsächlich zuviele bezugspersonen in seinem "rudel". vor allem der rege wechsel ist für einen hund stressig. ich würde die leute, die sich um ihn kümmern auf maximal zwei reduzieren. und versuche, trotz arbeit so viel zeit wie möglich mit deinem hund zu verbringen. ich denke er braucht einfach wieder vertrauen. lass ihn merken, dass du ihn nicht weggibst und auch nicht wie dein expartner einfach verschwindest.
ich glaube nicht, dass dein hund keinen respekt vor dir hat, knurren ist einfach auch mal ein zeichen von angst und überforderung. vielleicht hilft es auch, seinen schlafplatz in dein zimmer zu verlegen. ich würde prägungstraining wie mit einem welpen machen. leg ihm deine kleidung ins körbchen und fütter nur noch du ihn wenn möglich. dann ist das bestimmt bald besser

cara84
20.09.2005, 02:01
dem kann ich allem nur zustimmen.....

was mir ausserdem noch dazu einfällt:
vielleicht sollten sich alle leute, die mit dem hund zu tun haben, mal zusammensetzen, und herausfinden, ob sie denn dieselben regeln für den hund aufstellen. denn wenn es überhaupt keine "hausordnung" (konsequenz!!) gibt, an der sich der hund orientieren kann, verunsichert ihn das sicher noch zusätzlich. einigt euch auf klare regeln und kommandos, die dann auch jeder konsequent einhält, und denkt euch evtl. ein paar kleine rituale aus im tagesablauf. sowas gibt sicherheit.
denk dir, wie schon erwähnt, eine beschäftigungsart für deinen hund aus, die gleichzeitig eure bindung verstärkt. (z.b. suchspielchen mit apportieren, sprich beute abliefern, gegen futter im tausch).

alles liebe und viel erfolg! :cu:

schmidtstone
20.09.2005, 10:59
vielen dank erstmal für eure anregungen. habe mir einiges rausziehen können. und es klappt auch besser :))ab 1.10 ist unsere "familie"komplett und dann kann die intensive erziehung los gehen.:wd: