PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Tibor : ein Härtefall...



Tiborus
10.09.2005, 11:45
Hallo, Fories!

eigentlich hatte ich nicht gedacht, daß ich so bald schon wieder einen Tibor -Thread aufmache...

Aber es gibt blödes Neues, und ich muss mich mal wieder bei euch auheulen!

Darf ich???

Ich hatte die von Micha empfohlene Struvit-Diät bis ins Detail nachvollzogen : 2 mal täglich füttern.
Überwiegend Premium Nassfutter, einmal täglich eine Astorin-Tablette, Höchstdosis ( 5ml) Uropet-Paste 2 mal täglich, so gut wie kein TroFu, wenn, dann ausschließlich Urinary-TroFu...

Ergebniss: in der letzten Urinprobe war der PH-Wert 7,8 !!!! und es haben sich wieder massenhaft neue Struvikristalle gebildet!
Tibor war auf dem besten Weg, wieder neuen Griess zu bilden : innerhalb von 2,5 Wochen!!!!

Mein TA meinte, daß die Therapieform von Micha sehr gut und durchaus erfolgreich sein kann, daß sie aber für Tibor zu sanft ist!!!:o

Tibor bekommt nun ausschließlich nur noch Urinary-Trockenfutter ( weil er das Diät-NaFu nicht mag und sonst zu wenig säurebildendes Futter aufnehmen würde) und seine Medies wie gehabt...

Blöde ist, daß er am Kinn keine Haare mehr hat, und man teilweise die Haare in kleinen Büscheln aus dem Fell ziehnkann!:eek:

Am Anfang dachte ich, daß läge an der leicht verschmierten Paste, die das Fell verklebte, aber man kann auch an Stellen zupfen, wo gar keine Paste hinkommt!

Mein TA hat ene Pilzkultur angelegt, die war aber bis jetzt negativ...
Die Nierenwerte wurden ja anlässlich der ganzen Krankheitsgeschichte mit dem Katheder und so untersucht, die waren gut...

Was hat Tibor jetzt bloß wieder????
Ob er die Paste nicht verträgt?

Wie bekomme ich das eventuell als Pastenersatz zu benutzende Vitamin C ans Trockenfutter?

Glücklicherweise ist er ansonsten ganz munter, und pieselt auch - allerdings nur kleine Bollen -ins Kaklo...


Tibor ist echt ein Härtefall.....

:0(

aphrodite
10.09.2005, 11:58
Das Vitamin C wür ich einfach über Trofu geben und untermischen, wenn du es als Pulver hast, müsste es am Trofu haften. So mach ich es jedenfalls mit dem Taurin.
Sonst - keine Ahnung, aber evtl. verträgt Tibor ja auch das Urinarytrifu nicht. Ich hoffe natürlich nicht, weil er es ja braucht, der arme kleine Kerl.

Tiborus
10.09.2005, 12:07
Daran habe ich noch gar nicht gedacht!

das es nicht die Paste, sondern das Futter sein könnte???


Na, das werde ich ja dann bald merken, wenn ich auf einmal eine Nacktkatze habe...:eek:

solane
10.09.2005, 12:42
Vielleicht is es einfach die Kombi? Der ganze Stress, das aggr. Futter und die Paste- das viele Ta gehn.... ev. schmerzen beim Strullern?

Hat er an der kahlen Stellen auch Hautrötungen? oder gehn die Haare "nur" aus?

Wie schon im anderen Thread erzählt; manche Medis sind so aggr. dass einem wirklich die Haare ausgehn...:( ...

Was sagt den der Ta zum haarausfall?:?:

turtles
10.09.2005, 12:42
hallo,

mensch bei dir ist ja auch kein ende in sicht du arme.

ich weiss nicht genau - aber mein lupez hatte ja struvit - und die sind wir erst losgeworden, als wir kein trofu mehr gaben - auch das urinary-trofu reichte nicht aus - engültig los wurde er die teile erst als konsequent nur das diät-nafu gegeben wurde (das er nicht mochte - er der sonst alles wie ein staubsauger reinsaugte - mochte das diätnafu gar nicht - aber nach ein paar tagen war das auc hok - allerdings nur mti getrenntem füttern)

warum weiss ich nicht - aber solange er das trofu bekam (urinary) - wurde er die steine nicht los - auch wenn es bei ihm nicht solche folgen hatte wie bei tibor.

insofern wäre vielleicht wirklich mal zu überlegen ob nicht doch nur nafu-fütterung (auch diät).

was jetzt die kahlen stellen angeht - ob das die paste oder das futter ist kriegste nur durch ausprobieren raus.

ich drück euch auf jeden fall die daumen und wünsche gute besserung.

liebe grüsse
luka ilana

smacks04
10.09.2005, 13:35
Ach menno, bei Euch nimmt das aber auch gar kein Enede. :( Leider hab ich keine Erfahrung mit solchen Struvitgeschichten. Ich drück Euch aber ganz fest die daumen, dass Ihr die Geschichte wieder in den griff bekommt und es dem kleinen Tibor bald wieder blendend geht!!! :hug:

P.S. Schon mal mit Taurin versucht? WEgen dem Haarausfall..:?:

Frommi
10.09.2005, 15:43
Och Angela,

was macht der Tibor denn nur :(

Aus dem Bauch raus würde ich auch sagen, dass der Fellausfalll durch den Streß der letzten Zeit, die ganzen Medikament und eventuell auch durch das Futter kommen könnte.

Wir drücken alle vorhandenen Daumen und Pfötchen, dass es Tibor bald wieder richtig gut geht.

Lieben Gruß aus viele Krauler, auch an die anderen vier Vierbeiner, und besonders natürlich für Tibor.

Petra und Family

Tiborus
10.09.2005, 16:56
vielen Dank für eure tröstenden Worte!

@ Luka Illana: ja, das werde ich wohl jetzt gandenlos durchziehen mit dem Diät-Nassfutter!
Am Montag werden die Beutel gekauft, und dann geht es los....mit Nahrungsumstellungen kenne ich mich ja jetzt auch ein wenig aus....

@ Sarah: die Haare gehen nur aus, es gibt keine Rötung. An der Stirn ist eine Grindstelle, wo ich aber nicht sicher bin, ob Tibor nicht nur eine von Josephine "gefangen" hat und deshalb eine kleinere Verletzung vorliegt....der Ta hat zunächst eine Probe auf Pilz untersucht, die aber bis jetzt nicht "angegangen" ist.
Danach würe das übliche Ausschlussverfahren folgen...eine Sache nach der anderen austesten..

Taurin will ich i.M. lieber nicht noch zusätzlich geben - erst mal irgendwie das in den Griff bekommen, was ich aktuell habe...

Ich tippe ja auch mit auf Stress, deshalb versuche ich zu vermeiden, daß es zu oft in seiner Alltagsroutine durchbrochen wird und alles recht friedlich abgeht.

Toru
10.09.2005, 17:40
hallo tiborus,

aaalso,ich meld mich hier auch wieder mit.

mit dem vitamnin c übers trofu streuen kannst du versuchen.aber ob er´s frißt?ist nämlich ganz schön bitter und sauer.
ich mische es immer mit ganz wenig vitamin paste.(eine messerspitze voll vit c)
scheint wohl sich mit dem geschmack der paste gut zu vermischen.

zum thema wasser+vit.c = schlecht !
das ist ja kein wasser.zwar ist wasser/flüßigkeit drinnen,aber ich habe bis jetzt noch keine prob´s.( bzw.susi )

das umstellen zum feuchtfutter dauerte bei susi auch.jetzt ißt sie schon viel mehr naßfutter.obwohl sie´s früher auch häßlich fand.

mit dem fell hoffe ich das sich das bessert.ich denke auch,daß kann vom streß kommen...geschwächtes immunsysthem.

lg toru;-)

Tiborus
10.09.2005, 17:47
Hallo, Alexandra!!!

Du hier!!!:D
Danke für deine letzte mail!

Von Vitamin C und Wasser habe ich auch schon gehört - daß das zu einer ätzenden Säure wird, die den Hals verbrennt...

Ich habe mich nun doch gerade eben entschlossen, mal nicht so "bockig" zu sein und meinem TA zu vertrauen...
Wenn er sagt, Tibor kann ruhig das TroFu futtern, dann lass ich es zunächst so.
Ich werde NaFu Beutelchen kaufen und abieten, aber noch nicht radikal umstellen.

In 2 Wochen wird wieder eine Urinprobe fällig, solange ziehe ich jetzt erst mal das Programm vom TA durch.
Solte das Ergebniss nicht gut sein, muss ich mir wieder was Neues überlegen.

Wege des Felles bin ich mir nehin überhaupt nicht im Klaren, was ich tun soll - mal sehen, was der Ta meint...

Katzenmammi
10.09.2005, 17:50
Hallo Angela,

das darf doch alles nicht wahr sein ... :( !

Was sagt man denn zu Fütterung mit rohem Fleisch ohne diese besagten Zusätze? Fleisch ist ja auch bei uns Menschen immer wieder Thema Nr. 1 in Sachen Übersäuerung - nur daß man das bei uns dann wieder über Pülverchen ausgleichen muß. Wenn Du eine Portion Rohfleisch gibst und dann mal den pH-Wert mißt, kannst Du vielleicht diesen Weg einschlagen? :confused: :confused:

Ach Angela, hoffentlich geht es jetzt nicht wieder von vorn los...

Liebe Grüße

Katzenmammi
10.09.2005, 17:51
... da haben wir uns fast überschnitten ...

Meinst Du, daß man wirklich 2 Wochen bis zur nächsten Urinprobe warten sollte????

Toru
10.09.2005, 17:54
na angela!

jepp,ich hier. *lach*

ja,machs einfach so...tiborus frißt eh nur wenn er mag.
ich konnte susi am anfang (vor ca.3-4wochen) auch das naßfutter nicht reinzwingen.da gab´s eben tockenfutter oder matsch.(das heißt,wasser an´s trockenfutter)ist zwar ne eklige pampe,aber gefressen hat sie es auch. :-)ich habe sie manchmal mit den papigen bröckchen gefüttert...wenn sie es wieder zu lange stehen lassen hat.

viiiieeel erfolg dir und tibor!!!

Tiborus
10.09.2005, 17:55
Hallo, Ina !

ich hoffe, dir geht es einigermassen gut?

Habe mir schon ein bißchen Sorgen gemacht, weil Du dich etwas rar gemacht hast?
Wollte dich aber auch nicht ständig belätschern...

17. noch o.k.?

Ich werde das mit der Rohfütterung( vielleicht anstatt Diät-Feuchtfutter?) mal mit dem TA besprechen.

2 Wochen muss ich bis zur nächsten Probe deshalb warten, weil der Ta meinte, so lange wird es schon dauern, bis der Struvit sich erkennbar aufgelöst hat..wenn er das dann auch tut...!


ich habe ein wenig ein schlechtes Gewissen, weil ich die Ernährung von Tibor selbstständig und eigenmächitg verändert habe, und dies nun das Ergebniss ist..

Deshalb will ich nun wirklich mal dem TA eine Chance geben!

Toru
10.09.2005, 17:57
das mit den urinproben ist so ein ding.wenn man welche bekommt,könnte man sie öfter zum ta schleppen.ansonsten immer samt katze.(streß)

mein ta meint auch,er würde aller 2 wochen als ausreichend befinden.das mit dem selber testen,da stelle ich mich z.b. blöd an...ich bekomme meiner katze das nicht unter den po.*guck*

Tiborus
10.09.2005, 18:03
@ Alex:
das geht mir genauso!
Tibor hockt sich derart tief aufs Streu, daß da gar keine Luft, geschweige denn eine Teststreifen drunterpasst!

ich mache das so, daß ich morgens in aller Eile die richtigen Kaklos wegstelle und leere Kaklos hinstelle.
Dann muss ich beobachten, wer auf'm Koo war - und bei Tibor sofort mit einer Einwegspritze bewaffnet die Laache aussaugen.

Danach gibt es wieder ein "richtiges "Kaklo.

Toru
10.09.2005, 18:06
genau...ich bin auch mit meiner einwegspritze bewaffnet.nicht mal richtig schlafen konnte ich letztens,da ich darauf gewartet habe,daß susi pinkelt.und ich den rest(der nicht versikert) aus dem katzenklo saugen konnte.(meine eigentümliche methode)

Tiborus
10.09.2005, 18:08
achso, zur Ergänzung: die Astorin.-Tabletten wirken wohl tatsächlich richtig gut!
Trotz der Kristallbildung hat sich nichts in der Blasenwand festgesetzt, es gab keine Entzündung! Immerhin ist das ja schon mal was Gutes!
Tbor hat also noch keine Blasenentzündung - und ich hoffe inständig, daß der TA-konforme Fütterversuch was bringt...dann wäre ja alles in Butter...

Katzenmammi
10.09.2005, 18:11
Hi Angela,

nö, soweit ist alles okay... eigentlich wollte ich Dich grad mal anrufen, aber jetzt hat der Kateznpappi ein gaaaaanz wichtiges Gespräch bekommen! Ein Freund von uns hat ein Trojanisches Pferd (nein, das ist KEIN Haustier!) und weiß nicht weiter ... Und gleich sind wir noch eingeladen, muß mich schön machen. Wollen wir morgen mal telefonieren?

Gruß :cu:

Tiborus
10.09.2005, 18:11
Original geschrieben von Toru
genau...ich bin auch mit meiner einwegspritze bewaffnet.nicht mal richtig schlafen konnte ich letztens,da ich darauf gewartet habe,daß susi pinkelt.und ich den rest(der nicht versikert) aus dem katzenklo saugen konnte.(meine eigentümliche methode)

wie geht denn das?:?: :confused: :confused: :confused:

Lässt du das Katzenstreu drin und rennst dann sofort zu Susi hin? Und saugst dann verzweifelt den Rest des Pipis vom Streu?


Ich habe übrigends die Bestellung des Urinprobestreus wieder rückgängig gemacht - da 12 Tütchen Streu 40 Euro kosten sollten:eek: ..und mit der leeren Kaklo-Methode geht es ja momentan auch.

Tiborus
10.09.2005, 18:14
Original geschrieben von Katzenmammi
Hi Angela,

nö, soweit ist alles okay... eigentlich wollte ich Dich grad mal anrufen, aber jetzt hat der Kateznpappi ein gaaaaanz wichtiges Gespräch bekommen! Ein Freund von uns hat ein Trojanisches Pferd (nein, das ist KEIN Haustier!) und weiß nicht weiter ... Und gleich sind wir noch eingeladen, muß mich schön machen. Wollen wir morgen mal telefonieren?

Gruß :cu: :)


sehr gerne!!!!!

Ein trojanisches Pferd hatte ich auch gestern!Und starke Probleme mit immer wiederkehrenden popups!!!
Habe Firefox installiert, und mein Virusprogramm durchlaufen lassen..jetzt geht es wieder.

Viel Spaß heute Abend - bis morgen in Echtstimme!

Toru
10.09.2005, 18:19
aaalsoooo....ich schiebe das streu ins saubere klo nach hinten,stelle das klo leicht "schräg" und warte.wenn susi gleich nach dem einstieg vorne ihr pipi gemacht hat,läuft es zum rand...und ehe sie scharren kann,bin ich radikalerweise schon da und sauge auf.*lach*

Tiborus
10.09.2005, 18:34
Ach so!

Ja klar, daß geht ja auch!

Tibor hat immer Streukrümmelchen an den Pfoten - aber das macht ja in der Probe nichts - nehme ich an?

So, ich muss jetzt leider los.... Tschüssi -bis später!
:cu:

mk75
12.09.2005, 10:46
Guten Morgen,

ich war übers Wochenende nicht im Internet und heute les ich das, es tut mir richtig leid, dass Tibor nun doch wieder so viel Struvits hat. Leider gibt es bei dieser Krankheit keine Standarttherapie aber ich kann mich Turtles nur anschließen, bei allen Erfahrungs-Berichten wo man sehr lange, oft über mehrere Jahre akut gegen die Struvits gekämpft hat (wenn ein extremer Fall vorhanden war) war eines gemeinsam, es verbesserte sich schlagartig, nachdem gar kein TroFu mehr gefüttert wurde.
Ich weiß nun nicht wie groß die Unterschiede zwischen dem Urinray von RC und dem Hills c/d bzw. s/d ist. Vielleicht solltest du mal die Werte vergleichen und schauen, ob im Hills vielleicht mehr Harnsenkende Stoffe sind.
Zu der Variante mit dem Vitamin C, das bitte von der Dosis her mit dem TA abstimmen, zuviel Vitamin C belastet die Niere und man würde auf Dauer ein Problem mit dem nächsten lösen, diese Variante kam für mich deshalb nicht in Frage.
Wieviel von der Uro-Pet Paste gibts du denn pro Fütterung???? Ich musste am Anfang die Menge auf 7 g festlegen, das ist mehr wie im Beipackzettel als Höchstdosis geschrieben steht.
Aber nur damit sank der PH-Wert auf 6,2, i.M. reduzier ich ja grad die Medis und Aladin bekommt gerade noch 4 g Uro-Pet aber der PH-Wert bleibt bei unter 7, liegt jetzt zwischen 6,2 und 6,8.
Mich würde interessieren, wann Tibor gefressen hat und wann du die Urin-Probe von ihm genommen hast, die der TA untersucht hat?
Wieviel trinkt Tibor den in ml pro Tag....., das ist die nächste wichtige Kennziffer bei der Bekämpfung....
Gerade am Anfang ist es ganz wichtig den PH-Wert täglich und vor allem in unterschiedlichen Abständen nach der Fütterung bzw. kurz davor zu haben. Aladin piselt auch sehr "tief" und Pipi auffangen findet er auch nicht so prikelnd, aber ich schieb ihm einfach ein Plastikgefäß drunter, das muss nicht hoch sein, nur von der Breite her brauchst du eine gewissen länge. Es reicht ja wirklich ein bischen vom Urin, damit du den Test daheim machen kannst.
Ich bekam am Anfang Aladins PH-Wert auch nicht in den Griff, 14 Tage lang ging der hoch und runter ohne, dass ich ein Konzept feststellen konnte. Erst als ich wirklich konsequent ein Tagebuch geführt habe, mit PH-Wert und Uhrzeit, Futtersorte, Futtermenge und auch die Anzahl der Piselklumpen, konnte ich ein "Muster" erkennen. Damit war es dann recht einfach das richtige zu wählen. Es kann auch sein, dass die Futtersorten, die bei Aladin zwar einen "guten" PH-Wert begünstigen für Tibor absolut nicht geeignet sind.
Auch habe ich gemerkt, dass wenn ich ihm zuviel Futter geben wie er eigentlich braucht, der PH-Wert auf 8 hochschnellt und sich noch langsamer wie normal abbaut. Schon alleine deshalb war das runterreduzieren der Menge nötig und natürlich auch wegen seinem Übergewicht.
Wann gibst du den die Uro-Pet Paste??? Ist das, das letzte was er bei der Fütterung bekommt, oder frisst er danach noch etwas?????
Was den Haarausfall betrifft würde ich auch auf Stress oder unverträglichkeit des TroFu's tippen.
Och man, ich dachte Tibor ist jetzt nun in großen Schritten auf dem Weg der Besserung, aber auch wenn es jetzt einen Rückschlag gab, du bekommst das sicher in den Griff..... Kopf hoch

Die Astorin Tabletten finde ich übrigens auch mehr wie gut, mein TA meinte, die könnte ich jetzt komplet absetzen...., aber was das betrifft halte ich mich auch eher an das was ich in den Erfahrungsberichten gelesen habe und reduzier jetzt erst mal runter auf alle 2 Tage eine Tablette. Mein TA hat daraufhin auch nichts groß gesagt und meinte nur "Ich würde schon das richtige machen, ihn bräuchte ich ja nur noch fürs Ultraschallbild :)" Die Tabletten haben keine Nebenwirkung und kann durchaus über einen sehr langen Zeitraum gegeben werden und sie sind definitiv sehr gut für die Blasenwand.

Wenn es nach meinem 2. TA gehen würde, dann würde Aladin nur das Diät-TroFu bekommen und ich bin mir ziemlich sicher, dass der Erfolg dann nicht so groß wäre, aber er lässt sich durch meine guten Erfahrungen von seiner Meinung nicht abbringen und wenn ein Dosi nicht die Möglichkeit oder die Energie hat sich so intensiv selbst damit zu befassen, dann kennt man die Alternativen nicht. Ich für meinen Teil lasse die Untersuchungsergebnisse sprechen und die haben gezeigt, dass es anders besser für Aladin war.

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

UschiW
12.09.2005, 12:20
Hallo Micha,

jetzt bin ich aber froh, dass du das hier geschrieben hast. Ich habe mich nämlich immer gefragt, dass ausgerechnet bei Blasenprobs Tro-Fu gegeben wird. Ich bin eh kein Tro-Fu-Fan, weil ich halt immer befürchte, dass die Katzen zu wenig Flüssigkeit bekommen und das ja eigentlich auch wider die Natur ist oder hat schonmal jemand gesehen, dass ne Katze im Kornfeld lieber das Korn frisst, als die Maus, die drunter sitzt ?? Aber da ich selber jahrelang Nierenprobs hatte und da auch literweise Flüssigkeit zu mir nehmen musste, kann ich das mit dem Tro-Fu einfach nicht nachvollziehen.

aber vielleicht hab ich da ne falsche Meinung. Meine TÄ hat mir auf jeden Fall immer gesagt, dass ich lieber Na-Fu füttern soll und zusätzlich noch Flüssigkeit, egal wie, als damals die Nierenleukose beim Schorschi war und auch als die Hendlmaier ihre Blasenentzündung hatte, bekam sie ja immer Flüssigkeit zusätzlich unter die Haut gespritzt. Zwar bekamen beide Diät-Na-Fu. aber halt Na-Fu.

Manchmal hab ich so im Hinterstübchen, dass da die TÄ auch ihren eigenen Profit im Auge haben, weil es ja wirtschaftlich für sie besser ist, ihr sündhaft teures Futter zu verkaufen. Aber wie gesagt, ist halt meine Meinung.

Ich hoffe auf jeden Fall, dass Tibor nicht schon wieder ein Problemkind wird, der Arme. Und wir drücken alle Daumen und Pfoten.

mk75
12.09.2005, 12:49
Hallo Uschi,

ich hab durch Aladins Erkrankung auch erst dieses Jahr schmerzhaft die Erfahrung der negativen Seiten des TroFu gemacht.
Davor hab ich mich auf meinen Fresh-Flow verlassen, weil alle sagten, damit trinkt die Katze genug. Erst als ich auf die Suche der krankmachenden Auslöser ging und wirklich alles aufgeschrieben habe fiel mir auf, das mein Kater keine 20 ml Wasser trinkt........, das und dann TroFu ist eine fast schon "tödliche Mischung" in meinen Augen. Wobei Aladin ja nur 50% TroFu hatte und 50% NaFu aber trotzdem die Struvits....
Ich weiß mittlerweile wieviel eine Katze wirklich trinken muss um eine reine TroFu-Fütterung auszugleichen und nehme mir auch fast die "Frechheit" heraus zu sagen "Das trinkt keine Katze", wobei das meine persönliche Meinung ist.
Wer aber mal die Zeit gemessen hat, wie lange eine Katze an 30 ml trinkt, der kann sich hochrechnen, dass keine Katze 300 ml Wasser pro Tag trinkt und das wäre nötig bei nur TroFu.....
Und schon aus diesem heraus, wiederspricht sich in mir die Krankheit und dann die reine Diät-TroFu Fütterung....
Profitgier würde ich es nicht einmal bezeichnen, aber die TA's arbeiten entweder mit RC oder mit Hills zusammen und vertreiben somit deren Produkte, ist auch verständlich, dass man diese Produkte dann anbietet.
Ganz über einen Kamm würde ich es aber auch nicht scheren, ich kenne immerhin 2 Fälle, wo die Kater leichte Struvitbildung hatten, und es wirklich mit Hills c/d Fütterung zu keinem akuten Fall mehr kam über Jahre hinweg.
Ich würde aber durchaus Aladins Fall als mittelschwer und Tibor als schweren Fall bezeichnen, wo ich persönlich nicht mit TroFu behandeln würde und auch alle Erfahrungsberichte im Internet zeigen, dass NaFu auf Dauer die Lösung bringt.

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

Rebella
12.09.2005, 14:30
Hallo!!

Das sind ja leider gar keine guten Nachrichten :( Menno!

Ich würde aber auch die Hände vom TroFu lassen. Ob es nun an de mangelden Infos oder an der "Prpfitgier" liegt, TA sind nicht alle super gut informiert, was Ernährungsfragen angeht. Da wird dann gern mal die Lösung von der Stange genommen.

Vielleicht ist das Rohfleisch noch eine Alternative - so nehmen die Katzen wirklich viel Wasser auf - und eben wenig Nebenerzeugnisse, die beim Verdauen Nieren etc belasten. Über das Futter kommt bei mir auch noch mal Wasser und abends gibt es immer ein Näpfchen voll Ziegenmilch oder Yoghurt in Wasser. So trinken die Katzen wirkllich sehr viel ....

Selbst unser Felix-essende-Nachbarskater hat die gebratene Leber gegessen, als er Durchfall hatte ...

Ich drücke Euch ganz doll die Daumen, dass alles gut wird!!!!!

Tiborus
12.09.2005, 15:06
Vielen Dank für eure besorgten und super-ausführlichen Beiträge!!!:)


Uropet gibt es 2mal täglich 5ml, immer nach dem Essen, ca eine halbe Stunde danach.
Futter gibt es auch nur 2mal täglich , mit 12 Stunden dazwischen.

Mein TA meint ( ich gebe nur wieder) daß zuviel Uropet nix mehr bringen würde, die Wirkung liesse sich nicht unendlich potenzieren)
Die Astorin gibt es morgens, vor dem Essen, in etwas Wasser und Saft von Schmusy-Beuteln aufgelöst.

Das der PH-Wert der Urinprobe auch deshalb so hoch war, weil Tibor ca 2 Stunden vorher gefrühstückt hatte und die Pastengabe erst eine halbe Stunde her war, ist klar...aber davon alleine erklären sich ja nicht die massenhaften Struvitkristalle, die sich neu gebildet hatten!

Das war für mich echt das Schockierende, daß nur ein paar Wochen nach der OP so unheimlich viele Kristalle wieder da waren und es sogar schon wieder kleine Griessansammlungenn gab!!
:(
Auch der TA musste sich erst mal setzen...

Als Tibor ausschließlich Nassfutter gefressen hat, trank er so gut wie nie...
Jetzt, wo ich der TA-Methode mal eine Chance geben will für 2 Wochen, und es ausschließlich Diät-TroFu gibt, trinkt er sehr viel, vor allen Dingen auch sofort nach dem Essen.Das es ca 300 ml wären, würde ich allerdings nicht behaupten...

Morgen muss ich mit meinem Pudel zum TA ( schon wieder die Ohren!), dann werde ich nochmals Diät- Beutelfutter kaufen und anbieten - denn ausschließlich TroFu finde ich auch abartig!
Meine beiden anderen Katzies habe ich mühsam auf Na-Fu geprägt, jetzt muss ich auf einmal wieder die totale Kehrtwende machen!:(

Das Blöde ist leider, daß Tibor dieses Diät-Na-Futter ätzend fand - es hat ihm wirklich überhaupt nicht geschmeckt...


Rohfütterung fände ich übrigens eine tolle Alternative, wenigstens so ein-bis zweimal die Woche - denn Tibor liebt rohes Fleisch!
ich werde mal den TA fragen was er davon hält...

Jedenfalls habe ich eben den PH-Wert gemessen bei Tibor, und er ist zwischen 6,2 und 6,8 gewesen...

In einer Woche gebe ich wieder eine Probe ab, dann bin ich gespannt wie ein Flitzebogen, wie die Kristallbilbung aussieht!:confused:

mk75
12.09.2005, 16:12
Hallo,

warum gibts du die Uro-Pet eine halbe Stunde nach der Mahlzeit???? Ich geb sie direkt nach dem Füttern....., das ist soweit der einzige Unterschied...
Neueste Erkenntnisse zeigen ja auch, dass Struvitkristalle durch aus bei Katzen normal sind, das alleine ist ja auch nicht krankmachend, sondern eben "nur" die Vorstufe zur Verklumpung und damit zur Entzündung.
Die Struvitbildung von seiten des Körpers in den Griff zu bekommen dauert auch eine Weile (da es wahrscheinlich auch etwas mit dem Stoffwechsel zusammen hängt), deshalb ist es am Anfang auch so wichtig, dass die Katze Flüssigkeit aufnimmt ohne ende um dadurch die Kristalle ständig ausspült. Das musst du jetzt bei der reinen TroFu Fütterung mit berücksichtigen, um Tibor noch mehr Flüssigkeit zu geben, kannst du einen Teelöffel Sahne und mindestens 2 Eßlöffel Wasser (je mehr desto besser) direkt nach dem Fütterun und vor der Uro-Pet geben. Wichtig ist nur, dass du weißt, dass Sahne als Nahrung gilt und den PH-Wert somit erhöhen kann, deshalb die Uro-Pet erst danach und das Sahne-Wasser-Gemisch auf keinen Fall zwischendurch. Aladin und Jeanie bekommen zu jeder Fütterung dieses Gemisch und da der PH-Wert von Sahne nicht extrem über 7 liegt, ist es auf keinen Fall schädlich.
Was ich bei mir noch berücksichtigt habe, was ich aber noch nicht "beweisen" kann, weil ich da noch keinen Selbstversuch gemacht habe, das ist der Zusammenhang des PH-Werts vom Wasser mit dem des Urins. Aladins PH-Wert ging ja am Anfang auch nicht runter und ich hatte keine ruhigen Nächte mehr. Mir kam dann irgendwann der Gedanke wie hoch ist eigentlich der PH-Wert des Leitungswassers, was ich in Mengen über sein Futter schütte. Die Messung zeigte, dass der PH-Wert unseres Leitungswassers bei 7,6 liegt......., ich habe dann versucht raus zu bekommen wie der Wasser-PH den Urin-PH beeinflusst. Das konnte mir aber keiner sagen, da einfach zu wissenschaftlich. Da mein Menschenverstand mir aber sagt, dass wenn Wasser mit 7,6 in die Blase geht, es sicher nicht förderlich für einen Wert von 6,2 bis 6,8 sein kann, habe ich stille Wasser getestet und eines gefunden, was einen PH-Wert von 6,2 hat, ich bin da deshalb drauf gekommen, weil ich konstant einen Wert von 6,2 bei mir habe, was für einen Menschen alles andere als ok ist. Seit diesem Sonntag bekommen meine Katzen nur noch dieses Wasser (stilles Wasser vom Penny) übers Futter und seit dem war Ruhe mit dem PH-Wert. Ich kann es wie gesagt nicht beweisen, dafür müsste ich jetzt Aladin wieder Leitungswasser geben und jeden Tag 2 mal den PH-Wert messen, was leider i.M. nicht geht und da ich bald für 10 Tage in Urlaub fahre will ich auf keinen Fall sein Zustand verschlechtern, denn das wäre der größte Horror für mich, wenn er in meinem Urlaub krank werden würde. Aber wenn ich bedenke, dass sein Wert trotz nur noch 4 g Uro-Pet trotzdem nicht wieder über 7 ist, muss vielleicht doch was dran sein.
Der PH-Wert von heute ist ja soweit komplett ok, nur sollte der PH-Wert auch eine Stunde nach der Fütterung nicht bei fast 8 liegen, sondern bei ca. 7. Ich kann da auch nur wieder sagen, Tagebuch führen und damit analysieren, bei welchem Futter der PH-Wert sich wie verändert und vielleicht misst du wirklich mal den Wert vom Wasser....., wie gesagt ich kann es nicht beweisen aber irgendwas in mir sagt, dass da was ist. Zum Vergleich, Freigänger sind weit aus weniger betroffen, Regenwasser hat bei uns einen PH-Wert von knapp 6.....

Bezüglich der Uro-Pet hat mir mein TA gesagt, ich kann soweit hoch mit der Dosierung bis ich den PH-Wert im Griff habe....., was das betrifft solltest du wirklich daheim eigene Untersuchungen durchführen und das herausfinden.
Aladin hat am Anfang auch 7 g bekommen, das sind mehr wie 5 ml Paste...
Egal wie gut die TA's im einzelnen sind, meine beiden würde ich in verschiedenen Bereichen als super gut bezeichnen, was aber die Struits betrifft muss ich sagen, haben sie glaube ich durch mich etwas gelernt (ohne dabei jetzt überheblich zu sein), in diesem Bereich würde ich mich nie wieder allein auf die Meinung des TA's beziehen. Das hab ich die ersten 14 Tage gemacht und es ging kein bischen vorwärts mit der Genesung.
Das will ich den Ärzten auch gar nicht zum Vorwurf machen, da wir hier schon in den Wissenschaftlichen Bereich rein kommen (chemische Reaktionen) wo wir Menschen extra Ärzte für haben und ein TA muss immerhin über alle Tiere bescheid wissen, da kann man sich nicht mehr mit hoch komplexen wissenschaftlichen Vorgängen befassen aber genau das sind diese netten Mitbewohner.
Der Unterschied zwischen uns und anderen Katzenbesitzern ist, dass wir uns zusätzlich informieren und vor allem daheim einiges für unsere Tiere tun. Wenn ich an meine Eltern denke, die sicher alles für ihre Tiere tun würden, aber sicher nicht wochenlang den Katzen aufs Klo folgen würden um den Pipi aufzufangen, muss man auch ganz klar trennen, zwischen den Tierbesitzern, denen der Arzt eine machbare Therapie vorschlagen muss und eben uns, wo bereit sind mehr auf sich zu nehmen damit es dem Tier wieder besser geht.
Meinem TA fielen fast die Augen raus, als ich ihm sagte, dass der PH-Wert sich in den letzten Tagen so und so entwickelt hat , dass ein Katzenbesitzer dies tut war ihm absolut neu und auch deshalb war es für ihn ok, dass ich wieder normales NaFu füttere.

Probier es eine Woche mit dem TroFu, ich würde dann aber nächste Woche nicht nur den Urin untersuchen sondern auch einen Ultraschall machen lassen, wie die Blase aussieht und ob ein Klumpen vorhanden ist. Danach müsstest du eigentlich wissen, was für deinen Süssen das beste ist.

Viele Grüße
Micha

Toru
12.09.2005, 18:03
Mir kam dann irgendwann der Gedanke wie hoch ist eigentlich der PH-Wert des Leitungswassers, was ich in Mengen über sein Futter schütte.

das habe ich auch schon gemacht.der ph wert ist so bei 7.
dann habe ich meine menge vit.c hinein gegeben und siehe da,lag der wert bei 6.also passiert logischwerweise das selbe im körper.mit dem futter,den tabletten und dem vitamnic c.

da mir das aber zu wissenschaftlich ist und sich der ph wert des urin sicher nicht alleine dadurch zusammensetzt,werde ich auch weiterhin normales wasser geben.denn ganz verhindern,daß sich der ph-wert verändert,kann man eh nicht.und zu arg rumexperimentieren will man ja nun auch nicht.
zumindest ich nicht.da ich das nur vermuten kann,wer weiß was wirklich im körper der katze passiert.

das mit dem regenwasser ist aber auch nicht schlecht...*überleg*

ich sags mal so,mk75,kaum einer nimmt das thema so auseinander wie du,dass finde ich ganz toll.und find´s auch spitze das du soviel erfolg hast!!!
trotzdem würde ich sagen,reagiert jede katze anders.weil ja so viele versch.ergebnisse/methoden vorliegen.



:cu:

Tiborus
12.09.2005, 22:23
da kann ich mich der Meinung von Alexandra nur anschließen!!!
Also, insbesondere das mit den Kenntnissen und daß kaum einer das Thema so auseinader nimmt und so Ahnung hat!

Ich habe mir vorgenommen, systematisch an das Problem heranzugehen....

ich habe eine Methode ausprobiert über mehrere Wochen, und es hat leider nicht funtkioniert.

Nun probier ich die TA-Methode Diät-Methode auch 2 - 3 Wochen.
Ich werde allerdings nicht locker lassen, und versuchen,das Diät -Nassfutter Tibor irgendwie schmackhaft zu machen...

Funktioniert das auch nicht, muss ich wieder was Anderes versuchen..irgendwie wird's schon klappen!

solane
12.09.2005, 22:28
Hallo Angela!

Ich wünsch Euch weiterhin viel Kraft und Durchhaltevermögen- und wie Du sagst: Irgendwie wirds schon klappen!;) :cu:

Tiborus
12.09.2005, 22:29
dank dir, liebe sarah!
Was macht der NG???;) :)

solane
13.09.2005, 00:02
liegt etwas brach....;) ->kränkelt...( war anscheinend zu viel unterwegs...)

Wird nun mit vereinten Kräften gepflegt. Nini ersetzt die Wärmflasche :D

Naja...ich denk mal jetzt kann er mal ein zeitchen nicht um die Häuser ziehn....:wd:

Nein..- da er ja so schön wehrlos is, hab ich die Situation für ein klärendes Gespräch genutzt. War "krärend" ich hoff wir können das auch umsetzten...
Schau mer mal...;) :cu:

Rebella
13.09.2005, 09:58
Hallo!

Tibor mag Rohfleisch - das ist doch toll! Vielleicht hast Du ja die Muße mal bei einem THP nachzufragen - ich habe nur prima Erfahrungen mit deren rat und Behandlung gemacht! Meine Katzen gehen solage nicht geschnippelt werden muss auf jeden Fall nicht mehr zum TA. Daher kam damals auch der Anstoss mit der Rohfütterung und unsere beiden Katzen haben sich seit dem prima entwickelt. Ich führe ihr jetzt sehr stabile Gesundheit *klopfklopfklopf* auch auf diese Fütterung zurück.

PH-Wert müsste ich auch mal messen - gibt es die Teststreifen in der Apotheke? Deitdem die Katzen in ihren garten dürfen pieseln sie allerdings gern ins Freie :rolleyes: da wird es dann mit dem Messen schon schwierig ....

Viel Glück weiterhin!

Tiborus
13.09.2005, 10:03
ISolane : ich wünsche es dir!

@ rebella: die Teststreifen gibt es für 3,95 Euro( die billigere Version) bei der Apotheke!

Wenn deine nur draussen pieseln, dann musst du sie vielleicht an einem Tag, wo du auch zu Hause bist, so lange nicht raus lassen, bis sie einmal ins Kaklo gepinkelt haben...vielleicht gleich morgens nach dem Frühstück auflauern, da müssen sie ja meistens..

Aber sei nicht geschockt: ich habe meinem gesunden (dreimal aufs holz klopf!) Mio auch mal so ein Streifchen unter den Hintern gehalten und war ganz entsetzt, weil er auch einen PH -Wert von über 7 hatte!!!!:eek:
Aber bei ihm scheint es scheinbar nicht zu schaden..

stela
13.09.2005, 10:39
hallo angela.
och, menno. das sind keine netten neuigkeiten.
trotzdem alles gute für tibor und dich. das wird schon...
:hug: :tu:

mk75
13.09.2005, 11:10
Genau da liegt meiner Meinung nach das verflixte an dieser Krankheit, nämlich dass es keinen Standart gibt....
Das mit dem Wasser hab ich vorher nie erwähnt, weil ich weiß dass es nicht beweißbar ist und somit will ich das auf keinen Fall als aulösenden Faktor bezeichnen oder behaupten, dass man damit das Problem in den Griff bekommt.
Es ist auch definitiv so, dass von der Katze her eine Veranlagung dafür vorhanden sein muss, denn verschiedene Testmessungen hier im Forum von anderen Leuten haben schon viel früher gezeigt, dass Katzen oft einen PH-Wert von 7 oder mehr haben, aber keine Probleme mit Struvits haben. In diesem Selbsversuch wurde getestet, ob Rohfütterung wirklich dafür sorgt, wie im Medizinischen beschrieben, dass der PH-wert dann im sauren Bereich bliebe, das wurde ziemlich wiederlegt, auch bei Rohfütterung geht der PH-Wert über 7, bzw. eben bei diesen Tieren, wo der PH-Wert gemessen wurde. Somit wird das ganze so komplex, dass man wirklich immer pro Katze im einzelnen entscheiden muss.

Ich würde deshalb z.B. auch nie auf die Idee kommen bei Jeanie jetzt den PH-Wert zu messen (hab ich noch kein einziges mal gemacht) und wenn dieser über 7 wäre, ihr dann irgendwie was geben oder schauen, dass er runter geht.

Es ist auch nicht so, dass meine Vorgehensweise nur allein von mir "ausgedacht" wurde, das hab ich mir von verschiedenen Internetseiten raus geholt und auch in meinen Augen wirklich der wichtigste Tipp, ein paar Wochen Tagebuch führen und jeden Tag eine Messung durchführen. Es gab da durchaus Dosis, die noch weiter wie ich gingen.
Alles was ich zu diesem Thema schreiben, beruht immer alleine auf Aladins Verlauf und was ich anhand von 10 Wochen Tagebuch heraus fand.

Ich drück alle Daumen und Jeanie und Aladin alle Pfoten, dass du für Tibor den richtigen Weg findest, bin mir aber ziemlich sicher, dass du das schaffen wirst.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

stela
13.09.2005, 12:07
mal ne blöde frage...
woran erkenne ich, ob mein kater (oder haben mädels das problem auch???) probleme mit steinen hat???
ich meine, gibt´s so erste anzeichen?

solane
13.09.2005, 14:05
Und was ich mir jetzt schon ein paar mal gedacht hab: Was gibt dir der Ta als Grund an? Weshalb es soweit gekommen ist? Für gewöhnlich haben die Ta´s nicht unbedingt ein extragenaues Wissen über Katzenfutter und geben sogar Whiskasproben mitheim ( hab ich alles erlebt)

Vererbung? Mir scheint je mehr ich drüber lese dass eine Katze mit zb. 10 Jahren als der volle Methusalem gilt...- aber das ist doch komisch.
Wird aufgrund der allgemeinen Fütterungsgewohnheiten einfach schon als normal hingenommen das Kater Nierenprobleme bekommen? In - so wie bei dir- schon frühen Jahren?
Ich mein man muss nur mal schaun ab wann man dieses senior Futter geben soll:?: ich dachte eine Katze kann durchaus 15- 20 jahre werden?? wenn man ab 7 senior Futter geben soll was gibt man dann einer 15 Jahre alten? Scheintotenmatsch????

Ich brauch mit meinem Ta nicht über irgendwelche Futtersorten zu reden beginnen. und wenn ich ihn frag was man vorbeugend machn kann, dann meint er nur: Schaun dass die Katze viel trinkt- der Rest ist dann schicksal.
Stimmt das? Ich mag einen Ta und denk auch dass er doch sehr engagiert ist aber das...is mir zu wenig an Info...
Und ich schliess mich an: Woran erkennt man sowas eigentlich- vorzeitig. Oder sieht mans erst wenns schon total akut ist?:confused:


Wie gehts Tibor denn heute?
Ich muss mit bogus und Ninifee heute zum Ta. impfen. Weiters stinkt mein Kater ja so ekelig aus dem Mund. seine Zähne hab ich mal untersucht und nix auffälliges meiner meinung nach gesehen. Nun bin ich mal gespannt...:?:

mk75
13.09.2005, 14:34
@solane
@stela

Leider merkt man die Struvits erst im akuten Zustand, wenn es bereits zu einer Entzündung der Blase gekommen ist und die Katze nur noch wenig Urin absetzen kann und ganz kleine Piselklumpen produziert bzw. das Katzenklo nicht mehr benutzt wird, weil sie Schmerzen beim Wasser lassen hat. Vorbeugend könnte man natürlich Ultraschall-Untersuchungen oder ähnliches machen lassen oder regelmässig den Urin untersuchen aber das halte ich für nicht empfehlenswert.

Der Körper einer Katze ist darauf ausgelegt, dass er ca. 10 Jahre funktioniert, so alt werden wilde Katzen und auf diese Lebenszeit sind auch die Organe ausgelegt, deshalb auch oft die Nierenprobleme im Alter, da die Niere bei der Katze das "schwächste Organ" ist und direkt gesagt meinst als erstes den Geist aufgibt, da eben doch die meisten Katzen zusätzlich zuwenig trinken. Außerdem ist die Katze wohl einer der größen Überlebenskünstler der Welt, erst wenn die Niere bereits bis zu 2/3 ihre Funktion eingestellt hat (beim chronischen Verlauf), kommen Krankheitsanzeichen und dann ist es für den bereits kaputten Teil der Niere zu spät und die Katze muss sozusagen den rest ihres Lebens mit der eingeschränkten Nierenfunktion leben.
Es steht überall groß geschrieben (auch auf Futterpackungen) "Achten sie darauf, dass ihre Katze genügend trinkt", ganz klasse finde ich diesen Satz, was ist genügend? Gestern kam die Zeitschrift "Geliebte Katze", auch da steht ein 2 Seitiger Bericht über die Wasseraufnahme und dass eine Katze genug trinken muss, es steht aber nirgends was genug ist, dieses herauszufinden überläßt man dann dem Dosi und man kann sich diese Frage erst beantworten, wenn die Katze gesund bleibt oder eben krank wird.
Wir als Mensch kennen unseren Richtwert der täglichen Wasseraufnahme, für die Katze habe ich da bisher nur schwammige Aussagen gefunden.
Daß unsere Hauskatzen mittlerweile stattliche 30 Jahre alt werden können ist der Zivilisation und der Medizien zu verdanken.
Über die Futtermarken läßt sich heute mehr streiten den je zuvor und die TA's sind hier sicher oftmals kein richtiger Ansprechpartner, mein TA empfiehlt z.B. Aldi Futter ohne Zucker (was ich auf heutiger Sich gar nicht schlecht finde, leider fressen es meine mittlerweile "verwöhnten" Katzen nicht mehr), das ist für ihn das beste Futter und auf meine Frage warum es heute so viele Blasenprobleme gibt, antwortete er mir wortwörtlich "Das ist ein Hausgemachtes Problem der Futtermittelhersteller, da das Futter zu hochwertig geworden ist". Die Hochwertigkeit meinte er in diesem Falle auf die Mineralstoffe bezogen, Eiweißtechnisch hinken viele Hersteller hinterher aber dafür gibts viele "Zusatzstoffe" die unsere Lieblinge von Natur aus so gar nicht brauchen und damit der Körper einfach viel zu sehr belastet wird.
Somit bleibt es wieder jedem einzelnen überlassen, was er für sich und seine Lieblinge am besten befindet.
Eine allgemein gültige Gesundheitsformel für ein 20 jähriges Katzenleben gibt es leider nicht, genauso wie bei uns Menschen der eine mit 50 und der andere erst mit 90 stirbt.

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

stela
13.09.2005, 15:01
hallo micha.
danke für deine antwort..
naja, wenigstens fütter ich aldi ohne zucker ;)
mein hamlet wurde nämlich schon mit 5 monaten kastriert... und angeblich fördert das ja vielleicht die probs mit den steinen...
zum glück ist bis jetzt nichts auffälliges zu bemerken. und beide trinken gut und viel aus ihrem ff....
:cu:

Gloriaviktoria
13.09.2005, 15:31
Es steht überall groß geschrieben (auch auf Futterpackungen) "Achten sie darauf, dass ihre Katze genügend trinkt", ganz klasse finde ich diesen Satz, was ist genügend?
Vor allem: wie achtet man überhaupt darauf? Wir sind berufstätig und auch sonst könnten wir nicht überwachen, wie viel unsere Katzen überhaupt trinken und bei zweien geht das schon gar nicht.
Irgendwo hier habe ich mal gelesen, wie viel eine Katze an Flüssigkeit braucht, ich habe den Wert nur leider nicht mehr im Kopf, da meine so gut wie kein Trofu bekommen - und wenn doch, ist es auffällig, wie oft sie zum Fresh Flow tapern und was trinken.

mk75
13.09.2005, 15:56
Zitat
Irgendwo hier habe ich mal gelesen, wie viel eine Katze an Flüssigkeit braucht, ich habe den Wert nur leider nicht mehr im Kopf

Da hast du vielleicht den Wert gelesen, den ich in letzter Zeit oft rein schreibe, das ist aber ein selbst ermittelter Wert aufgrund von verschiedenen Literaturtexten bzw. es ist abgeleitet von der Futtermenge, diese Angaben findet man wenigstens. Aber das ist wiederum ein individueller Wert und hat in meinem Beispiel die Grundlage von täglich reiner TroFu Fütterung von 80 g oder reiner NaFu Fütterung von 100 g.
Mich würde interessieren was ein Mediziner als benötigte Menge in ml gemessen ansehen würde, darauf hab ich auch von 2 TA's keine Antwort bekommen.
Genauso wie auf die Frage, wie krieg ich die Wassermenge in die Katze, da musste ich erfinderisch werden, da mein Kater wirklich nichts freiwillig trinkt. Mittlerweile zwing ich ihn und es klappt. Es gibt nämlich auch Katzen dir trotz FF und trotz TroFu kaum trinken, weil sie schlicht und ergreifen und faul sind, weil schlappern ganz schön anstrengend ist, das muss man aber erst mal wissen..... Aladin gehört was das betrifft wohl zu einem sehr schlimmen Beispiel, der würde wirklich schlicht und ergreifen verdursten.....bzw. austrocknen

Toru
13.09.2005, 19:09
Vorbeugend könnte man natürlich Ultraschall-Untersuchungen oder ähnliches machen lassen oder regelmässig den Urin untersuchen aber das halte ich für nicht empfehlenswert.

das könnte man dann doch bei jeder krankheit tun ,die man vermutet.das würde schlicht nicht möglich sein und ins geld gehen.leider merkt man die anzeichen erst spät.zu spät...*schnief*(meine struvit)
okay,urin testen könnte man mal...das geht ja und ist nicht so aufwendig.



Aladin gehört was das betrifft wohl zu einem sehr schlimmen Beispiel, der würde wirklich schlicht und ergreifen verdursten.....bzw. austrocknen

meinst du das wirklich?!das kann ich mir kaum vorstellen,daß deine katze von sich aus verdursten würde.es sei denn,sie merkt nicht,daß sie durst hat.da gibt´s ja auch menschen,die verspühren keinen durst,jedenfalls nicht wie jeder.

Tiborus
13.09.2005, 20:36
wie Micha ja auch mal in einem eigenen Thread gepostet hat, liegen da mehrere Faktoren zugrunde, die Struvits eventuell auslösen könnten.
Und Kätzinnen sind auch betroffen, allerdings scheinbar weniger häufig so schlimm, da sie eine kürzere Harnröhre haben, die auch nicht so eng ist wie bei den Katern:

einmal liegt sicherlich eine genetische Dispostion vor, eine leichte angeborene und ererbte Stoffwechselstörung.
Dann scheint es mehr Kater als Katzen zu treffen, und mehr Wohnungskatzen als Freigänger.
Die mangelnde Bewegung der Wohnungskatzen und häufig auch etwas Übergewicht scheinen die Harnsteine zu begünstigen.
Dann kommt das Futter als Komponente dazu - viel TroFu und wenig Trinken.
Auch Stress scheint mit ein Auslöser zu sein.
Frühkastrationen bei Katern sind auch ungünstig, da die Harnröhre sich dann scheint's nicht richtig ausbildet und klein bleibt...

Micha, habe ich noch was vergessen?

Vorbeugend heißt das, daß man mit der Fütterung und dem Trinken, mit Bewegung und mit einem späteren Kastra-Zeitpunkt einiges vorbeugen kann.

Um sicher zu gehen wenn man einen Kater aus einer "Riskikogruppe" hat, könnte man ( vielleicht alle halbe Jahre?) mal mit einer Urinprobe zum TA und auf Struvitkristalle unters Mikroskop legen lassen.
Dann könnte man rechtzeitg über die Ernährung etc eingreifen!

Heute habe ich einen Beutel Dät FF aufgemacht, und Tibor hat gnädig einen Teelöffel voll gefuttert - immerhin!!!
:wd:

Katzenmammi
13.09.2005, 20:41
Heute habe ich einen Beutel Dät FF aufgemacht, und Tibor hat gnädig einen Teelöffel voll gefuttert - immerhin!!!

... nicht das der Schlawiner nach der Regel geht "schwach anfangen und dann stark nachlassen" ... :(

Gruß

Tiborus
13.09.2005, 21:35
Hallo, Ina!

Ich seh' schon, du bist eine wahre Kennerin der Männerwelt !!!:D :D :D :D
Hab das Futter zu Ende der Fütterzeit nochmals angeboten, sogar aus der Hand gefüttert - er wendet sich mit Grausen ab!

Mein TA meinte noch, wenn die Struvits weg sind, und alles unter Kontrolle ist, kann ich ein bis zweimal die Woche Roh-Füttern - immer mit Kontrolle des PH-Wertes dabei...

maexchen
13.09.2005, 23:07
Hallo Angela und Tiborus,

da ist man ein paar Tage nicht online und schon geht das bei euch wieder los. :eek:

Ich kann leider nichts Gescheites zum Thema sagen, nur soviel: ich drück euch alle Daumen, dass bald alles gut wird.

mk75
14.09.2005, 10:10
Zitat
------------------------------------------------------------------------------------
meinst du das wirklich?!das kann ich mir kaum vorstellen,daß deine katze von sich aus verdursten würde.es sei denn,sie merkt nicht,daß sie durst hat.da gibt´s ja auch menschen,die verspühren keinen durst,jedenfalls nicht wie jeder
-------------------------------------------------------------------------------------

Leider meine ich das wirklich, gut vielleicht würde er nicht ganz verdursten, aber er trinkt wirklich nichts, bzw. max. 5 bis 10 ml freiwillig allerdings nur als er noch mehr TroFu bekam. Jetzt wo er nur noch einige Gramm bekommt, geht er gar nicht mehr ans Wasser und ich habe die Wasseraufnahme ins Futterritual mit eingebunden, damit klappt es ganz gut, den verfressen ist er schon :) .
Ich hätte es nie gedacht, wenn ich es nicht in einer Woche Urlaub wirklich beobachtet und auch gemessen hätte. Ob er keinen Durst bekommt weiß ich nicht, ich tippe bei ihm auch ziemlich auf Faulheit, schlappern ist anstrengend und Aladin findet das nicht so toll. In der ersten Woche, wo ich anfing das Wasser übers Futter zu schütten und auch danach das Sahne-Wasser-Uro-Pet Gemisch, war er nach der Mahlzeit total fertig. Jetzt klappts wunderbar, aber ohne den Zwang geht bei ihm nichts. Mein FF steht auf jeden Fall nun komplett unbenutzt herum, da ich bei Jeanie in bezug auf Wasser jetzt auf Nr. Sicher gehe und ihr auch ihre "benötigte" Menge übers Futter mache.

Zitat

Micha, habe ich noch was vergessen?

Das sind soweit die Faktoren, einen gibt es noch, der sich für uns ziemlich komisch anhört, den Urin zu lange anhalten, weil zu faul öfters aufs Klo zu gehen (bei Menschen ist es übrigends auch so, dass eher Männer zu lange mit dem Klogang warten). Auch diesen Faktor habe ich daheim, das merkt man an den Piselgrößen und wie oft die Katze piselt. Das zulange anhalten begünstigt die Struvitbildung in der Hinsicht, dass der Urin dann zu lange in der Blase ist und wenn der PH-Wert dann bei 7 ist, fangen die Struvits sich an zu bilden. Diesen Faktor konnte ich bisher bei Aladin auch noch nicht ausschalten, das ist so das einzige was noch fehlt, aber wie sag ich meinem Kater.... geh öfters aufs Klo????? Würde das nicht sein, hätten die Struvits keine möglichkeit sich zu bilden, da sie ja eine gewisse Zeit dafür brauchen, deshalb soll die Katze ja im Krankheitsfall noch mehr trinken, damit sie Harndruck bekommt und die Blase immer schön ausgespült wird.
Aber selbst dadurch hält Aladin viel zu lange, er schafft es doch wirklich fast einen Urinbecher voll zu machen bei einem Klogang.

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

solane
15.09.2005, 20:21
Ich hab Bogus auch schon mit 7 Monaten kastr. lassen- weil er so gestunken hat...
Das mit dem trinken ist so ne blöde Sache; mehr als vile Trinkgelegenheiten bieten ( Brunnen und so) kann man wohl nicht machen. Und das man öfter aufs Klo gehn soll kann ich ja versuchen klarzustellen:D - ich behaupte ja er versteht mich....;)

Wie gehts Tibor?

Tiborus
15.09.2005, 20:58
Hallo, Sarah!

soweit sogut!

Wirklich Genaues werde ich erst nächste Woche Dienstag wissen, wenn ich die nächste Urinprobe untersuchen lasse!



:cu: :cu:

Andreag
16.09.2005, 08:17
:) Dann müssen wir uns ja noch ein wenig gedulden und weiter auf gute Nachrichten hoffen!! ;) :cu:

solane
23.09.2005, 13:16
:cu:

Hallo!
Hatte die letzten Tage nicht viel Zeit um hier mal genauer mitzulesen. Wie gehts Tibor?

Rennsemmel
23.09.2005, 13:50
Original geschrieben von mk75
aber wie sag ich meinem Kater.... geh öfters aufs Klo?????

Hast du mal ausprobiert ihn einfach ab und an mal ins Klo zu setzen? :?: Ich mach das immer wenn eine längere Fahrt zum TA ansteht, und fast jedes Mal wird auf Kommando gepinkelt :D

Gloriaviktoria
23.09.2005, 13:52
Ich mach das immer wenn eine längere Fahrt zum TA ansteht, und fast jedes Mal wird auf Kommando gepinkelt
Das ist eine gute Idee, das werde ich beim nächsten Mal ausprobieren. Vielleicht landet dann doch mehr im Klo als hinterher im Kennel!:D

Tiborus
23.09.2005, 14:12
wenn man es dann noch schafft, daßdie Katze in ein leeres Kaklo pieselt, dann hat man sogar eine aktuelle Urinprobe!


War gestern mit Tibor-Pipi beim TA: keine Blasenentzündung, oder Eiweiße o.Ä. im Urin!:wd:

Leider immer noch sehr viele Kristalle - aber diese sind kleiner geworden - also scheint der Fütterungsweg ja der Richtige zu sein.:)

In 14 Tagen gebe ich wieder eine Probe ab, und so weiter, und so weiter.-...

Tibor ist aber äußerlich gesehen topfit, spielt und tobt - und das Fell ist wieder komplett nachgewachsen!
D.h., die großen kahlen Stellen am Kinn und die Tatsache, daß ich kleine Büschel einfach rauszupfen konnte, war tatsächlich rein stressbedingt!:o


Da kann man mal sehen, wie schlimm sich Stress auswirken kann!:eek:

solane
23.09.2005, 21:22
:wd: das freut mich- ist doch schon ein grosser Fortschritt!

Weiterhin alles Gute!:cu:

Andreag
26.09.2005, 08:39
Original geschrieben von Tiborus
War gestern mit Tibor-Pipi beim TA: keine Blasenentzündung, oder Eiweiße o.Ä. im Urin!:wd:

Leider immer noch sehr viele Kristalle - aber diese sind kleiner geworden - also scheint der Fütterungsweg ja der Richtige zu sein.:)

:wd: Das ist doch schonmal eine gute Nachricht. Zumindest die Blasenentzündung ist weg und die Kristalle sind immerhin kleiner geworden. Dann bist Du ja auf alle Fälle auf dem richtigen Weg Angela. Gratuliere!! Ich drücke Euch die Daumen, daß es weiterhin so toll bergauf geht!! :wd: :cu: