PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Fragen zu Übergewicht und Depression



MartinaL
09.09.2005, 08:40
Hallo und guten Morgen,
bislang war ich hier nur ab und zu im Katzenforum, aber am 15. Oktober wird bei uns (4 Personen, davon zwei große Mädels) ein Hund einziehen. Er heißt Max, sitzt derzeit noch in einem spanischen Tierheim und hat 15kg Übergewicht, da er depressiv geworden ist, sich nur noch bewegt, wenn die Betreuerin kommt und nicht mal mehr am Spazierengehen Lust hat. Max ist ein 8jähriger Jagdhund (Breton), der vor zwei Jahren abgegeben wurde, weil er nicht jagt*ggg*, er kennt kein Haus von innen, muss aber extrem lieb und verträglich sein (natürlich auch mit Katzen, wir haben ja zwei) und stark auf Menschen bezogen.
Wir freuen uns schon sehr, aber natürlich ist mir auch ein wenig bange, das Kerlchen muss ja nun wohl gewaltig abspecken und auch wieder zur Freude am Leben gebracht werden.
Könntet ihr mir gute Tipps für gesundheitsverträgliches Abnehmen geben (ich weiß nur, dass bei Katzen eine zu schnelle Gewichtsabnahme sehr problematisch sein kann - ist das bei Hunden auch so?) Und vielleicht hat auch jemand Ratschläge/Erfahrungen, wie man das arme Kerlchen aus seiner Depression herauslocken kann . Es ist zwar noch einige Zeit hin, aber wir möchten möglichst gut vorbereitet sein.
ich danke euch schon mal
lG
Martina

OESFUN
09.09.2005, 10:01
Das mit den Depressionen lass ich mal dahingestellt -- wahrscheinlich liegt es eher daran, das er sich nicht gut bewegen kann - aufgrund des Übergewichts. In einer netten FAmilie, die sich um ihn kümmert wird er bestimmt wieder aufblühen.

Zum abnehmen kann ich dir das Happy Dog light croc empfehlen . Hat nur 5 % Fett und ist damit extrem niedrig. Bitte unbedingt beachten, das bei der Futtermenge das Gewicht zugrunde gelegt werden muss, das er idealerweise haben soll, nicht das , was er z.Zt. hat. Diese Futtermenge kannst du noch mit gekochtem Gemüse , Obst oder haferkleie aufwerten, wenn er grossen Hunger hat.

LG Birgit

MartinaL
09.09.2005, 18:44
Hallo Birgit,
danke für den Tipp. Ich hoffe auch schwer, dass die Depression mit den Pfunden schwindet, aber es scheint wohl sehr schwer zu sein, ihn zu etwas Bewegung zu animieren.
Lg
Martina