PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Mein Hund will nicht mehr Gassi



Roberta
08.09.2005, 14:41
Hallo,

wir haben seit Mitte Juni eine kleine fast 6jährige Mischlingshündin aus dem Tierheim als Zweithund bei uns.

Bisher war alles prima. Gassigehen mit zwei Hunden kein Problem.
Nun wohnen wir aber in einem Weinanbaugebiet. Um Vögel von den Trauben fernzuhalten, stellen die Bauern Schußapparate in die Weinberge. Es knallt also immer in irgendeiner Ecke. Ich gehe schon gar nicht in den Weinbergen spazieren, aber da in der ganzen Gegend überall Weinberge sind,kann man den Schüssen nirgendwo entgehen.

Seit einigen Tagen will unsere kleine nun nicht mehr vor die Haustüre. Sie hat panische Angst. Es ist fast unmöglich mit ihr wenigstens so lange draußen zu bleiben, bis sie ihr Geschäft erledigt hat. Sie dreht um und zieht wie eine wilde nach Hause.

Ich habe schon alles versucht. Gut zureden, Leckerchen (zieht sonst bei allem. Nimmt sie aber jetzt draussen überhaupt nicht),Locken etc. Nix zu machen :confused:

Weiß jemand einen Rat? Nur mal eben ihr Geschäft erledigen reicht ja niemals aus.
Auch zu hause versteckt sie sich unterm Bett, unterm Schreibtisch oder hinter dem Sofa. Die Schüsse sind aus der Ferne hier den ganzen Tag zu hören. Und das geht auch noch eine ganze Weile so. Weinlese ist erst im Oktober. :?:

Danke für Eure Antworten

Heike mit Foxi und Amy

katharina
08.09.2005, 15:15
also ich hab ganz gute erfahrungen mit bachblüten rescuetropfen. die gibt s in jeder apotheke und sie sind besonders gut für akute angstzustände. einfach auf die zunge tropfen. und vor allem solltest du selbst ruhig sein. das is sicher schwierig wenn dein hund ein zitterndes bündel ist, aber er orientiert sich hauptsächlich an deinem verhalten, und natürlich hast du inzwischen auch "angst" vor den schüssen. man soll dem hund auch auf keinen fall gut zureden, das bestärkt ihn nur im angstverhalten. (ich zitter, frauchen streichelt, muss ja richtig sein)
in der "couch für alle felle" gabs mal nen ähnlichen fall, da hatte ein jagdhund gehört wie sein freund erschossen wurde. sie haben den hund ins auto gepackt und sind in eine ruhige gegend gefahren. dort wurde dem hund dann gezielt das geräusch von schüssen auf tonband vorgespielt. erst ganz leise und jedesmal ein leckerli hinterhergeschoben. so hat man das nach und nach lauter gemacht. immer so wie s der hund gerade noch aushalten konnte. so würd ich s mal versuchen. viel glück auf jeden fall

Kokosch
08.09.2005, 15:29
Mein Hund hat auch angst vor Schüssen. Die Stunden mit der Hundetrainerin haben wir im Wald neben einer Schießanlage. Als die mal wieder geschodden haben, hat er angst bekommen und wollte zum Auto. Ich habe ihn betütelt, auf ihn eingeredet und mit leckerchen versucht ihn abzulenken. Die Trainerin sagte, das sei falsch. Einfach weitergehen udn so tun als sei ncihts gewesen. der Hudn würde sich am Mensch orientieren udn wenn der sich nciht normal verhält, fühlt sich der Hund in der Angst bestätigt. Wir haben dann normal weitergemacht und der Hund war die ersten Minuten irritiert und dann ging es....

LG
Nicole

Roberta
08.09.2005, 18:55
@ Nicole,

ich weiß von meinem Training mit unserer anderen Hündin, dass man einfach weitermachen soll, als wäre nichts.
Ich habe es versucht. Bin einfach weitergelaufen mit unserer zweiten. Aber was macht Amy? Sie dreht sich nicht mal um und läuft schnurstraks in Richtung Straße. Ich hatte Mühe,sie noch rechtzeitig einzuholen.

Sie ist noch nicht so gut auf mich geprägt.Wir haben sie noch nicht so lange. Ich weiß auch nicht, was bei ihren Vorbesitzern los war.

Die Rescue-Tropfen werde ich mir mal besorgen und ansonsten weiter an unserer Bindung arbeiten.

Danke Euch.

Heike

Kokosch
09.09.2005, 10:07
...und vielleicht eine schleppleine benutzen, dann kannst du sie besser einfangen.
Es wird mit der Zeit besser. Meiner wird jetzt nach einem halben Jahr nciht mehr ganz so panisch. Manchmal wünschte ich mir, er könnte nur für einen Tag sprechen,d amit ich weiß, woher diese Angst kommt. Geht aber leider nicht :-(

Grüße und viel Erfolg :cu:

Jacqueline1705
09.09.2005, 10:38
Hallo ihr Lieben!

Also, ich selber habe das Problem nicht, aber ich habe vor kurzem in der Hundeschule gehört, dass den Welpen demnächst CD's vorgespielt werden, auf denen Gewittergeräusche, Silvesterknallerei und auch Schüsse drauf sind. Das wird dann richtig trainiert, ebenfalls mit Leckerchen und einem ganz normalen Verhalten der Hundeführer. Vielleicht kannst du dich ja mal in einer Hundeschule erkundigen, ob du einmal bei so einem Training mitmachen kannst oder wo du so eine CD herbekommst.
Du könntest es auch mal auf der Internetseite www.vdh.de versuchen. Das ist der Verein für deutsches Hundewesen, die beantworten dir dort auch alle Fragen, oder vielleicht kannst du von da auch eine solche CD beziehen.

Alles Gute für euch wünschen Jacqueline & Rocco :cu: