PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hund in Nachbarsgarten



Pafil
07.09.2005, 08:08
Hallo,
Hab etwas Ärger mit Leutchen in meiner Nachbarschaft (3 Häuser weiter).
Mein Junghund hat die Chance genützt, dass einer meiner Kids die Haustür offenlies,er ging auf direktem Weg über die Straße auf " seine" Wiese. Auf dem Rückweg wohl in den Garten und hat die Frau angebellt .Der hät mich gebissen wenn ich meinen Fuß nicht zurückgezogen hät so die Aussage.Hund kam Heim legt sich auf seinen Platz und schlief weiter und ich stand beim Bügeln und hab von dem ganzen nichts bekommen,bis die gute Frau halt anrief und sich bitter beschwerte.
Ich war so geschockt ,dieser Hund hat noch niemand was getan.Wie sieht da denn die rechtliche Lage aus ist anbellen auch schon strafbar? Der hät mich gebissen hat er aber nicht auch schon?

katharina
07.09.2005, 11:55
also ich glaub mal nich dass bellen ein problem sein kann. wozu sich sonst nen wachhund anschaffen? aber das mit dem beinahe-beissen könnte schon schwieriger werden. was ist er denn für ne rasse? je grösser umso schwieriger denk ich mal. aber dazu müsste ja erstmal bewiesen werden, dass dein hund son gefährlicher fast-beisser is :)
im ernstfall würde die polizei (meistens hundeführer), sollte eine anzeige vorliegen erstmal zu dir ins haus kommen und sich ein bild von deinem hund machen. und wenn dein hund so ist , wie jeder den ich kenne, wird er beim anblick der uniformen zum absoluten musterhund ;) so isses zumindest bei meiner, wir haben recht oft kontakt mit polizei, weil sie ein wenig nem pitbull ähnelt.
auf jedenfall werden sie den hund nich einfach wegnehmen weil eine ach so reizende dame "fast" gebissen wurde. viel glück mit den nachbarn wünsch ich noch ;)

Pafil
09.09.2005, 15:43
ich hoffe,dass da nichts weiter rauskommt, Polizeikontakt möcht ich ja gar nicht,seh ich auch am liebsten von der Ferne.Ist ein Hütehund (Aussie),wiegesagt 1 Jahr alt ,ich denk der probiert halt grad auch aus was geht.Auf jedenfall werd ich schaun dass alle Türen verriegelt sind.
Gruß und Danke ( hatte schon zitternde Knie an diesem Tag X)

Suzanne
09.09.2005, 16:36
Hallo Pafil :cu:

geh doch einfach mit einem Blumenstrauß oder einer Flasche Wein rüber und entschuldige Dich für die verursachte Aufregung. Damit kann man meist den Nachbarschaftsfrieden wieder herstellen und das Thema ist vom Tisch. ;)

LG Susanne

lotharingia
10.09.2005, 08:51
Das mit den Blumen und er Wein ist eine gute Idee. Vieelicht hat die Frau angst vor dem Hund, nimm ihn vielleicht mit, oder biete ihr an ihn kennenzulernen. Viele Leute reagieren falsch auf Hunde, wenn sie angst haben, und er Hund fühlt sich dann durch sie bedroht. Wenn sie deinen HUnd kennt und weiss, wie sie reagieren soll, dann kommt sowas vielleicht nicht mehr vor. Aussies sind ja liebe Tiere, das sollte schon gehen. Ich habe leider schon oft Geschichten gehört, von Leuten, die behaupten gebissen geworden zu sein, wenn garnichts passiert ist - finden auch Ärzte, die das bestätigen. Wenn du dann auch noch nicht mal dabei warst, sieht es dann schlecht aus. Deshalb würde ich unbedingt versuchen, die Nachbarin mit dem Hund anzufreunden und Maßnahmen ergreifen, dass er nicht mehr alleine abhaut.

Pafil
10.09.2005, 09:00
Das ist eine gute Idee,Danke.
Ist manchmal schwierig alle Kids im Auge zu behalten,dass ja alle Türen zu sind aber vielleicht wars das jetzt auch und die merken sich das für alle Zeiten.
Danke
Es wird mich sehr viel Überwindung kosten die hat mich ganz schön angebrüllt,naja war mein Fehler Hund kann ja auch nichts dafür wenn hier die Türen offenstehen und er auf seine Wiese will,und dieser schöne Garten dort angrenzt.Aufjedenfall weiß er jetzt dort steht jemand der mit dem Besen droht.

Suzanne
10.09.2005, 10:16
Wenn es Dich zuviel Überwindung kostet, dann leg einfach die Blumen / oder den Wein mit einer netten Karte vor die Tür. ;)

Die Geste zählt ja.....

:cu: LG Susanne

Pafil
10.09.2005, 11:07
Danke Dir, das ist die Abhandlung für die feigen Frauchen:D
schönes Wochenende

Markk
28.09.2005, 23:04
Hallo,

na? Was it aus der Nachbarschaftsgeschichte geworden? Konntest Du den Frieden wieder herstellen? Schrecklich, wenn man solche Nachbarn hat, kenne diese Geschichten auch aus eigener Erfahrung :-(
Rein rechtlich gesehen- weil Du danach gefragt hattest- sieht es in BW laut Hundeverordnung so aus, dass Du erst mal den "schwarzen Peter" hast, wenn Deine Nachbarn tatsächlich diese Schiene "Huch..der Hund hat mich fast gebissen.." fahren.
Dann laut Hundeverordnung muß der Hund nicht mal bissig sein, es reciht auch, wenn er "in aggressiver oder gefahrdrohender Weise Menschen oder Tiere anspringt".
Dann hängt es davon ab, ob Deine Nachbarn zum Ordnungsamt gehen und dort Anzeige erstatten und ob das Ordnungsamt dem nachgeht oder nicht.

Also..kann ich mich meinen Vorrednern nur anschließen- das einfachste wird wirklich sein, sich "zu entschuldigen".
Denk an Deinen Hund und beiß selber die Zähne zusammen ;-)

Ich wünsche Dir viel Erfolg und in Zukunft gute Nachbarschaft!

Gruß, Mark

Pafil
30.09.2005, 07:57
Hat sich soweit entspannt, ich gab ihr in allen Punkten recht ( hat sie ja auch ist ja auch ihr Garten ) und fertig . Sie schaut zwar noch etwas grimmiger als vorher,lauf halt noch einen Schritt schneller vorbei.
Mir wars ne Lehre ich hoff meinen Kids auch und die Haustür bleibt zu.
Ich danke Euch