PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hündin will nicht laufen



linn81
08.09.2002, 10:26
Hallo,
unsere Hündin(8) will einfach nicht mehr spazieren gehen, man muß sie regelrecht zwingen und dann läuft sie sehr langsam oder man muß sie ziehen. Sie hatte vor 6 Wochen eine OP (Gebährmutter wurde entfernt), aber schon vorher war es nicht viel besser. Sie will am liebsten immer nur fressen und schlafen. Was können wir tun?
Bitte helft mir! :confused:
Linny

Doggenmutti
08.09.2002, 11:43
Hallo Linny! :)

Ich würde erstmal vom Tierarzt abklären lassen ob irgendein gesundheitliches Problem vorliegt (z.b. Arthrose, Rheuma, Verknöcherungen im Bereich der Wirbelsäule oder ähnliches).

Zu welcher Rasse zählt die Hündin denn? Meine Doggen z.B. wären mit 8 Jahren schon tiefgraue Senioren. Alte Hunde haben nicht mehr einen so starken Bewegungsdrang. Sie werden ruhiger, anhänglicher und häuslicher. Ich würde die Hündin nicht zwingen wenn sie absolut nicht will, sie weiß genau warum sie sich weigert. Vielleicht hat sie ja Schmerzen. An Dir liegt es jetzt, den Grund dafür heraus zu finden.

Mich würde noch interessieren wie lange sie dieses Verhalten schon zeigt und ob dem irgendein besonderes Ereignis vorangegangen ist? Hat sie das von heute auf morgen gezeigt? Hat sich irgendetwas in ihrer gewohnten Umgebung oder an ihrem Tagesablauf gravierend geändert?

Ich kann hier natürlich nur aus eigener Erfahrung berichten, aber ich würde es auf jeden Fall vom Tierarzt abklären lassen, notfalls auch in einer Tierklinik da diese meistens besser ausgerüstet sind bzw. Spezialisten an der Hand haben.

Ich wünsche Dir alles Gute und viel Glück mit Deiner Hündin!

Liebe Grüße
Doggenmutti + Anhang :D

igelchen
08.09.2002, 12:34
Hallo Linny!

Ich habe Deine 3 Beiträge gelesen und Eure Gesamtsituation lässt m.E. durchaus Schlüsse zu, warum Deine Hündin nicht gerne spazieren geht.

1) Deine Hündin hat mit 8 Jahren die Gebärmutter entfernt bekommen. Warum? Es lag doch bestimmt ein medizinischer Grund vor, z.B. eine Gebärmutterentzündung?! Dies könnte erklären, warum sie vorher nicht gerne spazierne gegangen ist: sie hatte Schmerzen!

2) Die OP-Wunde Deiner Hündin hatte sich mehrfach entzündet, ist bisher immer noch nicht komplett verheilt. Auch das ist durchaus ein Grund, nicht spazieren gehen zu wollen, denn auch das ist mit Schmerzen verbunden! Ich weiß noch ziemlich gut, als ich mal einige Muttermale rausgeschnitten bekam: Eine Wunde hatte sich etwas entzündet - das tat verdammt weh! Ich hab mich kaum getraut, mich zu bewegen aus Angst, es tut weh. Meine entzündete Narbe war ca. 2cm lang - Deine Hündin hat den ganzen Bauch aufgeschnitten bekommen!!

3) Je nachdem, in welchem Zyklusabschnitt Deine Hündin gerade war, als die Gebärmutter entfernt wurde und ob sie komplett kastriert wurde oder nicht, kann Deine Hündin momentan Probleme mit der Hormonumstellung im Körper haben.

4) Deine Hündin ist 8 Jahre alt und kommt damit langsam in die Jahre. Du hast erwähnt, dass sie 32 kg wiegt, deshalb gehe ich davon aus, dass sie etwa Schäferhund-Größe hat - oder ist sie zu dick?!

Ich würde Dir in jedem Fall empfehlen, auf ein spezielles Senior-Futter zu wechseln. Die haben meistens auch einen etwas höheren Rohfaser-Anteil, d.h. sie enthalten mehr kalorienleere "Füllstoffe" und machen dadurch besser satt. Außerdem ist die Zusammensetzung (z.B. auch Vitamin- und Mineralstoffmengen) insgesamt auf alte Hunde abgestimmt. Da Deine Hündin quasi schon seit Wochen krank ist (entzündete Wunde), ist eine ausreichende Versorgung mit Vitaminen und Mineralien auch sehr wichtig.

Ist Deine Hündin nach der OP mal gründlich durchgecheckt worden? Vielleicht hat sie ja außer der Euch bekannten Erkrankung (Gebärmutter) noch etwas Anderes, z.B. was mit den Knochen (wie Doggenmutti schon sagte).

Ich wünsche Dir, dass Deine Hündin bald wieder gesund wird und Du noch viele Jahre mit ihr zusammen sein kannst!!

Viele Grüße
Igelchen

linn81
08.09.2002, 12:52
Hallo,
meine Hündin ist eine Alaskan Malamute (Schlittenhund) und hat etwa Schäferhundgröße, sie ist normalgewichtig.
Bei ihr lag eine Gebärmutterentzündung vor, sie hatte auch einige Zysten, die OP war unbedingt nötig. Ein anderes gesundheitl. Problem ( zB. mit den Knochen ) hat sie aber nicht.
Ein paar Wochen vor der OP fing es dann an das sie nicht mehr laufen wollte und viel getrunken hat. Sie hatte dann auch sehr hohen Zucker, was sich nach der OP aber wieder gegeben hat.

Danke für euere Beiträge.
Linny