PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Kann man Rüden Revierverhalten abgewöhnen?



logo
04.09.2005, 11:55
Hallo! Wir haben vor zwei Wochen unseren Hund aus dem Tierheim zu uns genommen. Er ist 6 Jahre alt und sehr lieb, absolut zutraulich, ein echter Schatz. Doch wenn ich mit ihm spazieren gehe und es kommt ein anderer Hund (ich glaube es ist ihm egal, ob Männlein oder Weiblein) fängt er an zu knurren und bellt ihn an. Kann man das wegerziehen?

lotharingia
04.09.2005, 11:59
Ist er an der Leine oder läuft er frei? An der Leine machen das viele Hunde, weil sie sich eingeengt fühlen. Da musst du dann die für euch beste Lösung finden. Unserer macht das auch, wir arbeiten noch daran. Wenn er frei läuft ist er absolut unagressiv.

logo
04.09.2005, 12:02
also ich hab's bisher nur an der der Leine bemerkt- hab mich noch nicht getraut ihn wo laufen zu lassen, wenn ich befürchten musste, es wären Hunde unterwegs.

lotharingia
04.09.2005, 12:09
Hmm, also hast du mal im Teirheim nachgefragt? Vielleicht können die dir sagen, ob es sich ohne Leine mit anderen Hunden verträgt. Ich kann verstehen, dass es euch nervös macht, aber irgenwann müsst ihr es wohl ausprobieren. Vielleicht wäre die Hundeschule da eine gute Lösung, weil der Hund dann auf andere trifft und gleichzeitig einer dabei ist, der weiss, was zu tun ist, wenn was passiert.

Jedenfalls könnt ihr ja schon anfangen, einen weg zu suchen, ihm das an der Leine abzugewöhnen. Falls er sich für Spielzeug begeistert, könnt ihr ihn damit versuchen, abzulenken, oder mit Leckerlies. Es ist vielleicht auch sinnvoll direkte Begegnungen zu vermeiden, weil Hunde ungeren frontal aufeinander zugehen.

logo
04.09.2005, 12:15
also im Tierheim meinten sie, er sei mit anderen Hunden sehr verträglich - er hatte auch ne Zwingergenossin dort. Kann das sein, dass sich so ein Verhalten auch beruhigen kann, wenn er sein Revier besser kennt? Wir haben vor nächsten Samstag zur Hundeschule zu gehen. Er scheint vom Vorbesitzer wirklich gut erzogen zu sein- er muss uns jetzt nur noch richtig anerkennen. Wenn ich spazieren gehe, lasse ich ihn schon mal von der leine, aber nur, wennich an einem für mich überschaubaren Platz bin. Dann bringt er Stöckchen zurück oder tollt mit dem Ball herum..

lotharingia
05.09.2005, 15:58
Unser Rüde kommt auch aus dem Tierheim. Ich habe ihnen vertraut, als sie sagten, er verstehe sich mit anderen Rüden und habe ihn bald frei laufen lassen. Bei uns ist es gutgegangen. Anfangs ist er manchmal abgehauen und er wurde auch ein paar mal gebissen (nie schlimm), was aber daran lag, dass er nicht wusste, wie er sich stärkeren gegenüber zu verhalten hat (er war 11 Monate alt und zu frech).

Nicht alle Teirheime erzählen die Wahrheit, aber meistens weiss man ja schon, wenn ein Tierheim in der Umgebung den Ruf hat, nicht immer bei der Wahrheit zu bleiben. Spätestens nach dem Besuch der Hundeschule, wirst du wissen, ob dein Hund sich ohne Leine mit anderen versteht. Ich gehe davon aus, dass er keine Probleme haben wird. Wahrscheinlich fühlt er sich an der Leine unsicher. Da er gerne spielt würde ich an deiner Stelle versuchen, ihn mit dem Spielzeug abzulenken, wenn ein anderer Hund kommt. Wenn das klappt musst du eventuell sonst nichts machen, als immer ein Spielzeug dabei haben und so oft üben, bis er andere Hund nicht mehr beachtet. Unser Hund lässt sich leider nicht durch Spielzeug oder Leckerlies ablenken. :(

Kokosch
07.09.2005, 09:52
HI,

ich würde an Deiner Stelle mal in einer Hundeschule in die Hundespielstunde und ihn da mit anderen Hunden frei laufen lassen. Dann siehst Du wie er reagiert und der Vorteil dabei, da sind Hundetrainer als "Aufpasser" dabei, d.h. Du kannst entspannt sein ;)

Dann würde ich Dir zur 10 m Schleppleine raten, dann hat der Kleine Auslauf und Du kannst ihn jeder zeit zurückholen bzw. einfangen :D

LG und viel Spass noch
Nicole

logo
07.09.2005, 10:15
@ kokosch

danke- werd ich auf jeden Fall machen. War heute morgen spazieren - da hat er doch tatsächlich nordic walker angebellt. Er muss lernen, dass er nicht der Chef ist.. Hoffentlich lernt er das in der Hundeschule.

lotharingia
08.09.2005, 13:17
Hallo Logo,

Veilleicht hat er ja den Walker angebellt, weil ihm diese Stäbe gefährlich vorkamen. Viele Hunde bellen, um gefährliches oder seltsames zu melden, vor allem, wenn sie zu solchem verhalten gezüchtet wurden. Vieile
cht hatte er ja auch angst davor. Das muss nicht unbedingt bedeuten, dass er denkt, der Chef zu sein. Vor allem bei HUnden aus zweiter Hand kommt es öfter vor, dass sie in gewissen Situationen "seltsam" reagieren. Wir wissen ja nicht, was vorher in ihrem Leben geschehen ist. Meine Freundin hat einen Hund, der immer Leute mit Plastiktüten anbellt, oder welche, die schwarz gekleidet sind. Auch wird es gemeldet, wenn einer von hinten kommt. Unser Hund hat angst vor besoofenen Männer und manchen älteren Männern. Ansonsten ist er aber sehr freundlich zu allen Menschen und auch sehr zutraulich. Ich kann nur davon ausgehen, dass er seine Gründe hat und hoffen, dass dieses Verhalten sich mit der Zeit legt.

Natürlich ist es wichtig, dass dein Hund sich nicht für den Chef hält, aber trotzdem kann es auch andere Gründe haben, wenn er gewisse Menschen anbellt. Du kannst ja mit ihm üben, in dem du oder ein anderer dem Hund bekannten Mensch mit Stäben rumläuft wie ein Nordic Walker und er so lernen kann, dass das nichts gefährliches ist.

Nara
08.09.2005, 15:06
Hallo logo

Zur ersten frage,versuche mal mit deinem Hund im Bogen an anderen Hunden vorbei zu gehen..
Das frontale drauf zu gehen können einige Hunde nicht so gut haben..
In der Natur würden sie auch im Bogen um sich laufen..Meistens jedenfalls..
Versuche den Hund dann dabei auf dich zu fixieren,BAll oder Leckerchen,und lobe ihn damit wenn er schön ruhig war..

Zu den Stöcken beim Walking,die Idee Bekannte mit den STöcken auszurüsten finde ich Prima..
Wenn du deinem Hund beibringen möchtest das er nichts zu befürchten hat,und die Stöcke nichts Angsteinflößendes sind,solltest du immer mit besten beispiel voran gehen..Also sicher auf Jogger,Walker und sonstiges zu gehen..Deine Unsicherheit überträgt sich sonst auf den Hund..Und wie soll er dann lernen sicher zu werden...



Schöne grüße

Kokosch
08.09.2005, 15:32
Meiner bellt auch Jogger und vor allem Männer an, die alleine laufen. Wahrscheinlich schlechte Erfahrungen gemacht. Habe ihm das abgewöhnt, in dem ich ihn immer zu mir rufe oder Sitz machen lasse, wenn jemand kommt. Das ist etwas nervig, aber damit signalisierst Du ihm, dass Du die Gefahr erkannt hast und Dich jetzt darum kümmerst :D
und solange er das macht, die Schleppleine benutzen, dass Du ihn heranholen kannst, wenn er mal wieder was verteidigen will.

LG
Nicole