PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Katerchen Ständig krank!



Diddel
31.08.2005, 11:49
Hallo alle zusammen!

Ich wollte mal eure Meinung zu meinem Problem hören!
Also Tiggy ist jetzt 17 Wochen alt, ansich ein gesunder aber riesig großer Kater. Er ist jetzt schon so groß wie eine ausgewachsene Katzen Dame und wiegt 3,5 kg. Nero dagegen ist ein Hämpfling, mit 2 kg und einem ganzen Kopf kleiner obwohl sie gleich alt sind .
Mein Problemkind ist Tiggy. Er hat in letzter Zeit ständig irgendetwas. Ich habe schon ein Dauerabo beim TA.
Erst war es ein tränendes auge, das war weg, kam 2 Wochen später wieder, jetzt ist es wieder weg, dafür hat er ne Erkältung wo er antibiotika nehmen muss, und zu guter letzt hatte er auch noch Durchfall!!!
Also so langsam weiß ich echt nicht weiter. Wie soll das gehen wenn das so weiter geht und er ständig irgendetwas hat? Gibts da nicht eine Immunaufbaukur oder so? Oder soll ich ihn mal auf Leukose testen lassen?
Tiggy ist ein Findelkind und man weiß nichts über die Herkunft von ihm, er ist mit der Flasche groß geworden.
Der andere Kleine Mann hat aber nichts gehabt bis jetzt also ich weiß nicht, aber dann kann es doch nichts ansteckendes sein oder?
Würde mich freuen wenn mir jemand mit rat und tat zur Seite steht bsw. vielleicht auch berichten kann das er sowas mit seinen jungen Katzen durch gemacht hat!

Danke!!

Ramona Kreß
31.08.2005, 12:08
Hallo Diddel!

Herzlich willkommen erstmal bei uns!

Ob es ein Rat ist, den ich Dir geben kann, weiß ich nicht. Nur so viel: Wir haben unsere Kleine aus dem Tierheim geholt. Im Tierheim machte sie einen gesunden Eindruck. Wir waren zu Hause und von da an für über 2 Monate Stammgast beim Tierarzt. Tränendes Auge, Erkältung, das ganze Programm. Dann entschloß sich der Tierarzt (unsere Kleine war um Mißverständnissen vorzubeugen damals auch nur in der Wohnung) nochmals eine Dreifach-Impfung vorzunehmen, obwohl laut Impfpaß diese Impfung im Tierheim erfolgt war. Er nahm an, daß Franzi nicht genug Abwehrstoffe aufgebaut hatte und noch zu jung war. Sie war beim Abholen aus dem Tierheim 18 Wochen alt. Von dem Moment der Impfung an ging es aufwärts. Ich muß zwar sagen, daß sie auch jetzt noch sehr anfällig für Erkältungen ist, wir müssen einfach aufpassen, aber auf jeden Fall wurde es damals viel besser und sie war dann richtig gesund.
Laß Tiggy auf jeden Fall auf Leukose testen, wenn du das vermutest. Du kannst aber auch mal die Impfung ansprechen.
Ob ich Dir helfen konnte, weiß ich allerdings nicht.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

wuermelchen
31.08.2005, 13:11
Hi Diddel :)

Ich kann mich Ramona nur anschließen. Ich würde ihn auch testen lassen.
Vielleicht hatte der kleine bisher noch nicht die besten Abwehrkräfte, dadurch daß er so früh von seiner Mama weg ist und mit der Flasche aufgezogen werden musste ? Dann wohl noch der Stress - ins Tierheim - nach Hause. Vielleicht braucht er einfach noch ein bißchen um sein Immunsystem aufzubauen ? Was man zur Immunstärkung geben kann, weiß ich leider nicht. Ich gebe ab und zu die Multi-Vitamin-Paste von Gimpet. Aber da gibt es bestimmt noch was besseres.

Diddel
31.08.2005, 13:38
An Ramona:

Danke für die Story, hat mich schon etwas beruhigt. Welche Impfung war das den? also gegen Katzenschnupfen+Seuche sind beide geimpft.
Ich hoffe das es nur sein Immunsystem ist was nicht so fit ist wegen dem frühen fehlen seiner Mutter. Mal sehen was ich so tun kann. Ich werde Freitag mal den TA drauf ansprechen und ich denke wir machen Freitag den Leukosetest, obwohl eigendlich will ich es gar nicht wissen, den es ist ja nicht so dolle wenn er es hat, vielleicht ist er dann nicht mehr lange bei uns wenn alles schief geht:0(
Multivitaminpaste werde ich mal besorgen, schaden kann ja nicht oder???

Danke ihr beiden für die Tipps!
Ich hoffe es geht den beiden gesundheitlich bald besser! Den ansonsten sind sie fit wie ein Turnschuh und machen nur Mist wie es sich in dem Alter gehört:D

Ramona Kreß
31.08.2005, 15:42
Hallo Didel!

Das war die Dreifach-Impfung (Katzenschnupfen, Katzenseuche, Tollwut) die ich jedes Jahr machen lasse.
Unserer Kleinen scheinen wirklich manchmal ein paar Abwehrkräfte zu fehlen. Wenn si manchmal naß von draußen rein kommt, denn mittlerweile ist sie Freigänger, wird sie auch immer abgetrocknet, um eine erneute Erkältung zu vermeiden.
Wir hatten schon alles zu bieten: Rippenfellentzündung, Sommergrippe, normale Erkältung mit Schnupfen und Fieber.
Wenn ich jezt merke, daß sie manchmal niest, dann setze ich ihr gleich eine kleine Schüssel mit heißem Wasser und Camillan drin an ihren Schlafplatz. Da atmet sie dann ganz brav die Dämpfe ein. Damit kommen wir manchmal um den Tierarzt rum.
Aber es ist nicht so einfach.

Ramona, Dietmar und Tiger Franzi

aci
31.08.2005, 20:55
Hallo Diddel
Das selbe Problem hatte ich auch mit meinem Kater, er war am Anfang ständig krank. Erst hatte er Schnupfen, dann noch nen Bandwurm, dann wieder Schnupfen, Bindehautentzündung usw.
Es wurde erst besser, nachdem mein Tierarzt ihm Baypamun gespritzt hat (3 x innerhalb 10 Tage) und seit dem ist er fit. Keine Krankheiten mehr und er wächst und gedeiht.

beejee
02.09.2005, 20:22
Tränendes Auge kann oft ein Vorbote für Schnupfen sein.Schnupfen können Katzen auch trotz (!) Impfung bekommen. und oftmals bekommen Katzen auf die Antibiotika dann auch noch durchfall - wie Menschen halt oft auch auf AB so reagieren.
Ich denke mal, dass das alles mit der nahenden Erkältung zusammenhing und er halt jetzt nach der AB noch durchfall bekommen hat.
Es gibt ein recht gutes homöopathisches Mittel beim TA, heisst glaubh ich ImmuStimK - das ist super, baut die Abwehrstoffe auf.ich hab es einer meiner katzen auch schon mal gegeben und du kannst es auch als 30 Tage Kur verabreichen.
Alles Gute.
Barbara

beejee
02.09.2005, 20:26
Nochwas vergessen - auf Leukose würde ich nicht unbedingt testen lassen - was würde es für einen unterschied machen - würdest du ihn separat setzten dann, oder was? Der Kater hat doch keinerlei Leukosesymtome (wie gesagt, ich denke wirklich der Durchfall ist von der AB).
Zuverlässig ist der Test eigentlich nur wenn das Ergebnis "Negativ" ist. Wenn er "positiv" zeigt, solltest du eh in 3 Monaten nochmal nachtesten,. da es durchaus sein kann, dass der Test 3 Monate später dann negativ ausfällt.

smacks04
02.09.2005, 20:55
Hallo erstmal!
ich würde mir da nicht zu viele gedanken machen. Lilly war eine Zeit lang auch recht oft kränklich (Pilz, Geschwür an Unterlippe, Bindehautentzündung, ...), aber seit sie jetzt glücklich mit Shirkan zusammenlebt (toc toc toc, ich klopfe auf Holz) war eigentlich nichts mehr. Gib ihm doch einfach mal etwas, das das Immunsystem unterstützt, vitaminpaste oder catpower Plus. Auch beim Ta gibt es solche Produkte.
Zu dem Leukosetest...naja, das muss letzendlich jeder für sich selbst entscheiden. Bei shirkan hat der tA leukose vermutet, da er von klein auf chronisch entzündetes Zahnfleisch hat. Er hatte aber sonst NIE irgendwelche Krankheiten oder Beschwerden (nicht mal Durchfall), weswegen ich den Test nicht machen habe lassen. Es hätte letzendlich an der Situation sowieso nichts geändert...ich hätte ihn ja deswegen nicht weggegeben, und da er ansonsten so fit ist...überleg es dir einfach mal...

Ziemer
04.09.2005, 18:29
Hallo Diddl,
ich habe die Erfahrung gemacht, dass Katzen auf Homöopathie viel besser ansprechen, als auf die Medikamente aus der Schulmedizin. Nun hast du keinen Zeitabstand zwischen dem Durchfall und der Eingabe der Antibiotika genannt, aber ich vermute, dass darin ein Zusammenhang zu sehen ist.
Antibiotika schädigt die Darmflora und dadurch kann es zum Durchfall kommen. Ich persönlich kenne keinen TA, der einem einen Tipp zum Aufbau der Darmflora bei Katzen geben kann.
Als ich mich noch nicht so gut mit Homöopathie auskannte und unsere Katzen Antibiotika bekamen (die sie auch nicht vertrugen), habe ich mittels Kinesiologie ausgetestet, welches Mittel ich ihnen aus der Apotheke zum Aufbau der Darmflora geben muss (aus der Humanmedizin).
Ein Mittel, was fürchterlich nach Erdbeere riecht, muss man in Wasser auflösen. Das würde keie Katze trinken. Ich gab es zusammen mit Multivitaminpaste (natürlich nicht den ganzen Beutelinhalt) und der Kater fraß es trotzdem und es ging ihm danach auch besser.
Vielleicht hast Du in Deiner Nähe einen Tierheilpraktiker, der sich damit auskennt?

Bei Katzen können zu viele Vitamine auch zu einer Darmentzündung und Durchfall führen. Wenn deine Katze Premiumfutter bekommt, wäre ich mit der zusätzlichen Gabe von Vitaminen vorsichtig, wo sie sowieso schon zu Durchfall neigt. Es gibt im Handel TroFu, in dem Vitamin C enthalten ist. Das unterstützt auch das Immunsystem.
Viele Grüße

Diddel
05.09.2005, 14:58
Hallo alle zusammen!

Danke für eure vielen lieben Worte und Vorschläge und so einiges werde ich wohl mal in Betracht ziehen.

Am Freitag waren wir beim TA und es ist im Moment alles wieder okay. Der Durchfall kam wahrscheinlich vom AB und so war ich beruhigt. Habe ihn aber trotzdem auf Leukose testen lassenund mir ist ein Stein vom Herzen gefallen, er ist negativ!!!:wd:
Nun ja, damit haben wir jetzt hoffendlich die kinderkrankheiten hinter uns, als nächstes steht allerdings die Kastration ins Haus, da unsere beiden Miezen wohl doch etwas früh reif sind und so ordenlich loslegen!

Dank euch allen nochmal!