PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Hilfe - wir machen was falsch, aber was?



Finca
30.08.2005, 14:41
Hallo,

nachdem ihr mir (ohne davon zu wissen ;) ) schon oft weiter geholfen habt habe ich jetzt mal ein akutes Problem. Aber vielleicht erst mal eine kurze Vorstellung. Unsere Fellnase ist jetzt 18 Monate alt, wir haben sie mit 7 Monaten aus einem Tierheim bekommen. Mein Mann und ich arbeiten in der gleichen Firma und wir nehmen die Maus immer mit ins Büro. Sie ist ein ziemlich agiles Tierchen, hört schon recht gut (wir üben natürlich noch :cool: ) und wir hatten noch nie Probleme mit Unterordnung oder Dominanz bzw. wie man das auch immer bezeichnen möchte. Vom Charakter her würde ich sie als sehr vorsichtig beschreiben, teilweise etwas ängstlich aber trotzdem mutig (versteht man das?).
Problem: Vor ca. 2 Monaten hat sie angefangen die Putzfrau im Büro anzuknurren, die natürlich dadurch etwas Respekt bekommen hat. Mittlerweile springt sie grollend und bellend auf sie zu (klingt jetzt etwas seltsam, wir unterbinden das natürlich). Jetzt kam letztens noch eine andere Sache dazu, sie hat eine Kollegin von mir angesprungen (weder geknurrt, noch gebellt). Seit diesem Vorfall ist sie dieser Kollegin gegenüber anders, der Blick von ihr verändert sich und sie starrt sie an und geht auf sie zu. Wir versuchen das natürlich auch zu unterbinden mit "nein" und Ablenkung, unsere Kollegin hat aber auch schon etwas Respekt bekommen.

Wie reagieren wir denn richtig? Hat jemand eigene Erfahrungen wieso sie das auf einmal macht? Wir sind etwas verzweifelt, da wir auf den "good will" im Büro angewiesen sind...
Vielleicht weiß jemand Rat? Schon mal danke für evtl. Tipps.

Grüßle Susanne

Kokosch
30.08.2005, 14:55
Hallo Susanne,

mein Hund ist auch im Büro und ich habe auch dasselbe Problem. Meine Hundetrainerin hat mir empfohlen seien Bewegungsfreiheit einzuschränken. Er darf nciht frei herumlaufen udn nur auf euren Befehl sich vom Platz entfernen. Seither knurrt meiner auch weniger. Wenn jemand reinkommt, dann rufe ich ihn zu mir, lass ihn Sitz machen,um ihm klar zu machen, dass ich auf Fremde aufpasse und nicht er. Wenn es überhand nimmt, leine ich ihn mal für 15-20 Minuten an. Danach ist alles wieder prima. Du musst nur aufpassen, er lernt, dass er Aufmerksamkeit bekommt, wenn jemand reinkommt. Kann also sein, dass er das auch provoziert. ALso auch mal so zu ihm gehen udn Sitz machen lassen wenn keiner vorbei geht.

LG und viel Spass noch mit dem Büro-Hund :D

Nicole

ruth_kyno
30.08.2005, 15:00
hallo finca
ich hab dies problem auch schon mal im fernsehn gesehen.
da haben die dem hund son spray halsband angezogen und immer wenn der hund angefangen hat zu knurren oder zu bellen hat das herrchen nein gesagt, aufn knopf gedrückt und aus dem halsband kam ein kleiner wasserstrahl. der hund hat sich erschrocken und das herrchen hat ihn zu sich gerufen und gelobt, wenn er gekommen ist, damit der hund besuch nicht nur negativ sieht, sondern auch etwas positives.
ist sicherlich nicht die beste lösung, aber die schnellste, nach dem 2. mal sprühen war der hund schon so eingeschüchtert, dass er nichts mehr gemacht hat.
auch wenn dies jetzt eine diskussion auslösen wird, denke ich, dass es an der arbeit eine gute lösung ist (solange die anderen nicht klappen), da man an der arbeit einfach keine zeit hat sich umständlich um den hund zu kümmern. außerdem stört das bellen des hundes an der arbeit extrem und kann den job kosten.
ich denke, dass es wichtig ist schnell zu handeln, um das verhalten des hundes nicht zur gewohnheit zu machen.

Finca
30.08.2005, 15:59
Vielen Dank für die schnellen Antworten :)

Das mit dem Halsband habe ich auch schon mal gesehen und bin mir nicht sicher, was für eine Meinung ich dazu habe. Für uns ist das keine Lösung, da bellen eigentlich nicht unser Problem ist. Es ist eher die Änderung ihres Verhaltens einzelnen Personen gegenüber. Sie mochte die Putzfrau am Anfang gerne und kennt sie seit sie bei uns ist. Warum ist sie ihr gegenüber jetzt so aggressiv? Genauso ist es mit meiner Kollegin, die ist ja auch nicht erst seit gestern bei uns. Unser Wuffel bellt eigentlich selten im Büro, wenn jemand kommt freut sie sich. Meistens liegt sie im Flur, wedelt freudig wenn jemand kommt und geht nicht mal hin.
Wie reagiere ich denn dann, wenn die Maus meine Kollegin anspringt? Wie soll meine Kollegin reagieren?
Ich bin etwas verunsichert, da ich in der Hundeschule gelernt habe, dass negative Aufmerksamkeit auch eine Art Belohnung für den Hund ist. Ignorieren kann ich das ja wohl schlecht, soll ich mit ihr schimpfen? Und warum hat sie sich so geändert? Die meisten Leute, die von ihr mit dieser Art Aufmerksamkeit bedacht werden, haben auch Respekt vor ihr. Vielleicht fühlt sie sich da besonders stark? Ich habe etwas Angst, dass sich ihr Verhalten ausweitet...
Das mit der Bewegungsfreiheit werde ich mal versuchen...vielleicht klappt das ja.

Besorgte Grüße

ruth_kyno
30.08.2005, 16:22
hallo
was für eine rasse ist dein hund denn? es gibt rassen, die spätstarter sind, besonders die großen. da kann es sein, dass der hund auch erst mit 18 mon. in die pubertät kommt. dann könnte es sein, dass dein hund gerade anfängt zu sagen, was ihm gehört. gut wäre es, wenn dein hund positive erfahrungen mit diesen menschen machen könnte. am besten würden sich dazu unterordnungsübungen eignen, wie sitz platz u.s.w.dadurch lernt der hund den kontakt zu diesen menschen.
wieso kannst du das hochspringen nicht ignorieren? am besten du lässt deinen hund einfach an einer 1-2m langen schleifleine und nimmst ihn in solchen situationen einfach zur seite.

Finca
30.08.2005, 17:46
Sie ist ein Schwarz-weiß-Punkt-Mehrrassenhund :D aus Spanien. Da kann nur wild geraten werden. Größe ist jetzt 61 cm mit 26 kg. Das mit dem ignorieren ist vielleicht sinnvoll für den Hund aber nicht fürs Arbeitsklima. Meine Kollegin möchte schon das Gefühl haben, dass ich etwas unternehme. Das mit der Leine werde ich aber auf alle Fälle mal versuchen.
Vielen Dank für den Tipp.

Pihoqahiak
05.09.2005, 22:09
Haben die beiden Damen etwas an sich geändert? Z.B. ein neues Parfüm bei der Kollegin, oder etwas an der Kleidung der Putzfrau? Vielleicht ist es einfach so etwas ... Meine Hundis (3 Stück) z.B. ticken aus, wenn sie schwarze Lederjacken oder -mantel sehen oder hören (also Ledermantel "quietschen" oft bei der Bewegung) ... der Freund meiner Nachbarin trägt oft einen solchen Mantel im Winter - und die Hundis haben ihn immer angebellt, obwohl sie mit ihm bei wärmerem Wetter völlig friedlich umgehen. Nun wenn die beiden zu uns kommen, zieht er eben eine andere Jacke an, die Hundis begrüßen ihn ganz normal.

SigridM
05.09.2005, 22:15
Vielleicht wird sie jetzt erwachsen und versucht ihr Revier zu verteidigen. Ich denke du mußt ihr zeigen,daß es nicht ihre Aufgabe ist das zu tun.Ich würde das was Nicole (Kokosch) geschrieben versuchen.

LG
Sigrid und Co

Nara
06.09.2005, 07:01
Hallo Finca

So wie du schreibst ist deine Hündin Ängstlich und doch Mutig...
Könnte es sein,das sie ihre Ängstlichkeit mir Aggression überdeckt??
Dann ist noch folgendes Passiert,sie hat die Putzfrau mit erfolg vertrieben...Die Putzfrau zeigte Angst,dein Hund hat gewonnen..
Wenn es noch zu mehreren Vorfällen kommt,bekommst du noch mehr Probleme..

Ich würde entweder mit einer Hundebox (http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundetransportbox) oder einem Hundekorb (http://www.zooplus.de/shop/hunde/hundebett/hundekorb) Arbeiten..
Es sollte so sein,das sobald einer rein kommt ,dein Hund in die BoX,oder den Korb geht..
Erst einmal gewöhnt ihr den Hund zuhause,an seinen Korb,vielleicht an einem Wochendende...
Clickert ihr??
Wenn nicht ,macht es indem ihr den Hund den Korb Interresant macht,und wenn er drin ist freuen und leckerli..
Der Hund muß diesen Korb als super toll und angenehm befinden...
Seit ihr wieder im Büro,verabredet euch,mit Kolegen die keine NAgst haben und rein kommen...
Damit der Hund nicht zur Tür rennt,kann man eine lange Leine dran machen,sobald der Kolege an der Tür ist und Klopft,ich hoffe die anderen tun das auch,schickt ihr den Hund freudig in den Korb,sobald sie drin ist leckerchen...
Meine Güte wenn ich alles so aufreibe werde ich glaube ich nie fertig...grins...
Auf jeden Fall wird es langsam gesteigert,das sie drin bleibt..
Ich würde auch über Negativ Arbeiten und nicht übers Ignorieren,ich denke in dem Fall bringt Ignorieren wenig..
Entweder mit der Leine,oder aber,man besorgt sich etwas womit man neben den Hund schmeißen kann,wenn sie zur Tür rennt..Man unterbindet diese zur Tür rennen mit einem Nein,wenn es geht ernsthaften...dann kommt der begriff Körbchen ins Spile,aber bitte nciht zu streng,und schwups die Belohnung..
Es wir also über Positiv Körbchen,und Negativ beschmeißen oder leine,gearbeitet..
Ich denke ihr solltet sie absichern,weil die Gefahr das sie mal zuschnappen könnte wäre mir zu groß..
Wenn noch eine frage ist bitte stellen..Jeder Hund reagiert,leider anders,wirkliche Patantrezepte,sind immer so eine Sache,aber irgendwo muß man anfangen,und ich denke so ist es nicht Verkehrt,,,


Viel erfolg


Gruß
Mona

Finca
06.09.2005, 11:18
Hallo,

ich hätte nicht gedacht, dass sich noch jemand für mein posting interessiert ... :D
Also, da ich ziemlich verunsichert war, habe ich eine Tierpsychologin zu Rate gezogen. Die hat uns versichert, dass Finca weder ein Problemhund noch ein aggressiver Hund ist. Wir haben ein paar Tipps von ihr bekommen wie wir Finca mehr Sicherheit geben oder (für uns) negative Erlebnisse wieder positiv belegen können.
Da haben wir auch schon erste Erfolge :wd: das Problem mit unserer Kollegin haben wir momentan im Griff (soweit man das sagen kann). Unsere Kollegin beschäftigt sich jetzt öfter mit dem Wuffel und gibt ihr Leckerlies wenn sie Sitz oder Platz macht. Seitdem ist das Verhalten von Finca auch wieder entspannter. Die Putzfrau werden wir mit der "mach Sitz im Körbchen" Sache üben. Natürlich angeleint, damit die arme Frau keine Panik hat. Da hatten wir bisher noch keine Chance, da wir die Putzfrau nur sehen, wenn abends wieder länger wird.
Ich hab mir jetzt auch das Buch "Calming Signals" von Turid Rugaas bestellt, das soll ja ganz gut sein?
Mal schauen, wie sich unser Racker weiter entwickelt ...
Vielen Dank für eure Tipps, da fühlt man sich nicht so allein :cu:

Finca
06.09.2005, 11:29
@Pihoqahiak
geändert hat sich übrigens nichts, was uns aufgefallen wäre. Finca lernt sehr schnell, wahrscheinlich hat sie ein paar falsche Verknüpfungen gemacht, weil wir falsch reagiert haben.... :?:

@SigridM
den Tipp von Kokosch versuchen wir in die Tat umzusetzen. Einige Verhaltensmuster haben wir bestimmt auch falsch interpretiert oder überbewertet. Manchmal vergesse ich einfach, dass Finca noch eine kleine Halbstarke ist :rolleyes:

Liebe Grüße
Susanne

Pafil
07.09.2005, 08:18
ich kenn das Problemchen von einer Freundin,aber nicht im Büro sondern zuhaus.Der Hund ( 1Jahr)muß sich dann auch auf seinen Liegplatz legen und darf erst raus wenn er entsprechend ruhig ist.Den Tipp hat sie auch von einen Hundeprofi.Geht auch ganz gut zumindest bei weiblichem Besuch.