PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Amoniumsulfatkristalle und Bakterien im Urin



Steffi-Anna
25.08.2005, 09:00
Hallo!

Gestern hat mich meine TÄ angerufen.

Das Labor hat Amoniumsulfatkristalle und Bakterien im Urin festgestellt :( Da ich nur kurz mit ihr sprechen konnte, haben wir einen Termin für heute nachmittag ausgemacht. Dann soll ich mit ihr die genaue Vorgehensweise besprechen. Sie sagte was von AB gegen die Bakterien und Vitamin C gegen die Kristalle. Die genauen Werte vom Labor bekomme ich heute abend auch mit, werde diese dann mal hier reinstellen.

Sollte ich Leon besser kein Trofu mehr geben? Er bekommt zur Zeit 50% Trofu (Eagle Pack).........

Gloriaviktoria
25.08.2005, 09:17
Hallo,

ich habe bisher (zum Glück) noch keine Erfahrung mit Blasenproblemen bei Katzen, aber was ich bisher aus den Beiträgen rausgelesen habe, ist, dass die Probleme mit dem Verzicht auf Trofu und damit einer höheren Flüssigkeitsaufnahme besser geworden bzw. nicht wieder entstanden sind.
Du solltest wirklich versuchen, auf Nafu umzustellen (anscheinend frisst er es ja, wenn du "nur" 50 Prozent Trofu gibst).
Geh mal über die Suchfunktion, du wirst wahrscheinlich von Beiträgen zu Blasenproblemen und Kristallen aufgrund von Trofu-Fütterung erschlagen!

Alles Gute für deine Fellnase!

Andreag
25.08.2005, 10:06
:( Ach je Steffi, das ist ja kein so gutes Ergebnis. Sprich doch mal wegen der TF-Fütterung Micha an, die hat Angela bei Tibor doch auch ganz toll geholfen... :) :cu:

Steffi-Anna
25.08.2005, 10:26
Hallo Andrea :cu:

Ja, habe ich gerade mal gemacht. Bin über jeden Tipp dankbar. Und bin gespannt auf die Unterredung mit der TÄ heute nachmittag. Habe hier von Zooplus die ganzen Zusammensetzungen der Futter, die ich füttere, ausgedruckt und nehme die dann heute mit zur TÄ.

Andreag
25.08.2005, 10:44
Original geschrieben von Steffi-Anna
Habe hier von Zooplus die ganzen Zusammensetzungen der Futter, die ich füttere, ausgedruckt und nehme die dann heute mit zur TÄ.

Versprich Dir aber nicht allzusehr davon, wenn Du der TÄ das zeigst. Die meisten TÄe haben nicht so viel Ahnung von Ernährung... :( Aber dafür findest Du ja hier einige Experten!!
:wd: :cu:

mk75
25.08.2005, 16:28
Hallo Steffi,

falls du mir eine Mail geschickt hast, hab ich sie nicht bekommen... :0(

Ich muss mal in mein Profil gehen und das prüfen...

Ich geb dir gerne Tipps, allerdings hab ich gerade das Problem, dass ich mir jetzt nicht sicher bin, ob die Ammoniumsulfatkristalle die Struvitkristalle sind oder eine andere Zusammensetzung haben. Bei den Struvits ist ja der Magnesiumgehalt sehr wichtig und muss beachtet werden und dort weiß ich auch wie der PH-Wert sein muss.
Im Netz hab ich jetzt auf die schnelle nichts darüber gefunden und bin mir nicht sicher ob das die selben Kristalle sind, mich irritiert nämlich die Aussage des TA den PH-Wert mit Vitamin C zu senken, das wäre bei Struvitkristallen nicht ratsam, deshalb weiß ich nicht ob es sich um die selben Kristalle handelt.....
Mit den ganzen chemischen Begriffen kenn ich mich nicht so gut aus, hab mir wegen Aladin nur das Wissen bzgl Struvits angeeignet....
Kann hier vielleicht jemand helfen, der sich mit den chemischen Begriffen auskennt, bzw mit den restlichen Formen von Harnsteinen bzw. Kristallen.

Viele Grüße
Micha
Jeanie und Aladin

Steffi-Anna
25.08.2005, 16:33
Hallo Micha!

Danke erstmal für deine Bemühungen. Ja, ich habe dir eine Mail hier über Zooplus geschickt..:?:

Ich frage heute mal genau nach, ob die Kristalle wirklich Struvitkristalle sind. Dann sage ich bescheid.

:cu:

Steffi-Anna
26.08.2005, 09:01
So, also Leon hat Struvitkristalle im Urin und Leukozyten und jede Menge Bakterien :(

Er bekommt jetzt 6 Tage lang AB, dazu Astorin-Tabletten FLUD.
Ausserdem hat sie mir das RC Urinary mitgegeben.
Aber ich denke, das Trofu nicht so gut ist? Zum Glück frisst er das futter total gerne und auch das AB bekam ich gestern ohne Probleme in ihn "rein".

@Micha
Kannst du mir noch Tipps geben? Dein Aladin hatte ja auch Struvitsteine, oder? Darf ich jetzt nur noch das Urinary füttern oder auch noch Almo und Cosma als Nafu?

:cu:

mk75
26.08.2005, 11:35
Hallo Steffi,

ich stell dir hier mal ein paar Links zu den letzten Theads rein, da steht eigentlich alles drin und du kannst dir die Infos raus ziehen.

Scheinbar wurde kein Ultraschall gemacht, was eigentlich sehr wichtig wäre, damit man weiß wie schwer die "Erkrankung" wirklich ist.
Erklärung: Struvitkristalle befinden sich im Katzenurin und sind so eigentlich nicht weiter kritisch. Allerdings klumpen diese netten Begleiter gerne zusammen und setzten sich dann als sogenannten Harngrieß gerne in der Blasenwand fest oder im aller schlimmsten Fall vor den Harnausgang und verstopfen diesen. In diesem Fall kann die Katze gar nicht mehr pinkeln und es ist dann oft eine Not-OP erforderlich.
Eine Blasenentzündung tritt meist gekoppelt mit einem Harngrieß in der Blasenwand auf, da die Kristalle sehr scharfe Kanten haben, schneiden die sich in die Blasenwand und es kommt zu einer Entzündung, erhöhte Leukos und Bakterien sind somit normal mit diesem Krankheitsverlauf.
Die Astorin Tab. sind meiner Meinung nach eine gute Unterstützung um die Blasenwand zu stärken, Aladin bekommt sie auch seit April.
Um nun zu wissen in welchem Stadium dein Kater ist, wäre ein Ultraschall sehr wichtig, bei Aladin haben wir mit einem Harngrieß von knapp 1 cm angefangen, was nicht gerade wenig ist.
Davon hängt es nämlich ab, wie weit du den PH-Wert runter drücken musst und dafür alleine reichen die Astorin Tabletten nicht aus, dort ist nur ein Hauch von dem Ansäurenden Stoff drin. Vom ansäuern mit Vitamin C würde ich eigentlich abraten, da dies die Nieren belastet. Normalerweise wird das mit der Uro-Pet Paste gemacht. Auch hängt es meiner Meinung nach davon ab, ob du ihm i.M. weiterhin Almo und Cosma füttern kannst.
Ich verzichte bei Aladin auf diese Sorten, und es gibt nur Futter mit geringem Magnesium (für die Bildung von den Struvits verantwortlich) Anteil. Dort wo Magnesium nicht ausgewiesen wird (wie bei den meisten Futtersorten) achte ich auf einen Rohasche Anteil von unter 2%, da Magnesium ein Bestandteil davon ist, bzw. hab PH-Messung vorgenommen um zu schauen wie hoch der PH-Wert nach welchem Futter geht und habe daraufhin entschieden.

Du kannst allerdings mit einer PH-Wert Messung daheim selbst feststellen, welches Futter deinem Süssen gut tut und welches nicht. Dazu müsstest du mindestens einmal täglich den Urin auffangen und mit einem Teststreifen messen, dazu ein Tagebuch schreiben mit Futtersorte. Ich habe das 3 Monate lang gemacht, mit den Ergebnissen daraus habe ich seine Medis eingestellt und auch die Futtersorten bestimmt, die er heute frisst.
Wenn es weiter TroFu geben soll, dann dort nur Diät TroFu wie du schon hast (ich habe das Hills c/d) und davon so wenig wie möglich, allerdings beißt sich die Tatsache woher die Struvits kommen (nämlich von zu "hochwertigem Futter" um es einfach auszudrücken) mit der weiteren Gabe von TroFu (da hier meist ein hoher Anteil von Mineralstoffen drin ist). Wenn du ihn ganz auf NaFu umstellen kannst, dann wäre das die optimale Ernährung, da kannst du völlig auf Diätfutter verzichten, solltest allerdings auf jeden Fall mit Uro-Pet Paste den Urin soweit ansäuern wie es nötig ist (auf 6,2 bis 6,5 bzw. bei starkem Krankheitsbild kurzzeitig auf 5,9) um die großen Struvits die nicht mehr durch die Harnröhre passen auf zu lösen, hier wäre auch wieder wichtig zu wissen, wie die Blase jetzt aussieht, daran merkst du auch den Therapieerfolg.
Ich bin bei mir leider noch nicht so weit, da Jeanie ein TroFu Junkie war, aber ich hab beide auf 5 g TroFu pro Fütterung runter...
:wd:

So nun noch ein paar weiter Punkte, die man beachten sollte:
- 2 feste Fütterungszeiten, 12 Stunden zwischendrin nichts mehr
- keine gekauften Leckerlies, lieber Sahne, Quark oder ählichem, hier allerdings die Kalorien von der normalen Fütterung abziehen und die Leckerlies glech im Anschluss geben
- Wasser, Wasser, Wasser und noch einmal Wasser, nur so werden die fiesen Plagegeister ausgespült und es kommt zu keiner weiteren Verklumpung. Wasser übers NaFu, bei mir sind das 2 Eßlöffel und ich geb noch mal 2 Eßlöffel Wasser mit einem Teelöffel Sahne pro Mahlzeit
-für jedes Gramm TroFu was du gibts muss die Katze 3 Gramm Wasser zu sich nehmen um das TroFu auszugleichen, dazu muss die Katze dann aber noch das benötigte Wasser für den Körper zu sich nehmen, in NaFu ist 80% Feuchtigkeit, wie in der natürlichen Futterquelle Maus auch, somit optimal....
- wenn dein Kater übergewichtig ist, dann muss er abnehmen, Übergewicht und kastrierter Kater sind eine gefährliche Mischung
-wenn Wohnungskatze, dann Bewegung und viel spielen
-die Piselklumpen zählen, er sollte mindestens 5 mal in 24 Stunden piseln, mehr sind besser bei weniger muss er mehr Flüssigkeit zu sich nehmen

So nun stell ich dir einige Links rein
http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=36849
ist sehr lange....aber sicher informativ

http://forum.zooplus.de/forum/showthread.php?threadid=37562
in diesem Thead findest du alle Links von mir...

So das mal als erst Info, lies dir mal alles in Ruhe durch und dann kannst du ja alles konkret fragen, was du danach noch wissen willst bzw. was dir noch unklar ist
;) ;)

Und zum Schluss etwas, was ich am Anfang auch nicht so wahr haben wollte, Struvits kann man als eine art Chronische Krankheit betrachten, bzw. wenn die Katze mal damit Probleme bekommt hat sie es ihr restliches Leben, allerdings kann dies komplett Beschwerdefrei sein, wenn Dosi alles wichtige beachtet. Wenn du einmal einen Weg gefunden hast, die Struvits in den Griff zu bekommen, dann musst du das so weiter beibehalten. Es gibt nichts schlimmeres wie nach einer erfolgreichen Therapie mit dem Aufpassen auf die Ernährung aufzuhören, denn dann gibt es einen Rückschlag und die Struvits sind eindeutig eine Erkrankung aufgrund der Ernährung, es soll zwar eine genbedingte Stoffwechselerkrankung im Hintergrund liegen, die dafür zuständig ist, dass die Struvits überhaupt in den krankmachenden Mengen produziert werden, aber das ist ja meistens bei solchen Erkrankungen, deshalb muss die Katze aber kein schlechteres Leben führen will alle anderen.
Nur Dosi muss hart bleiben.....und konsequent.

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

Steffi-Anna
26.08.2005, 14:11
Hab da noch mal ne Frage:

in einem Beitrag steht, besser normal weiterfüttern mit Nafu und die Uropet-Paste (Meine TÄ sagte, die gibt es nicht mehr zu kaufen, habe aber gerade einen I-Shop gefunden, wo es die gibt, wo kauft ihr die?) oder das Urinary-Futter.

Dann in einem anderen steht: Nur Urinary-Futter. Sonst nichts.

Kannst du mir sagen, welches Futter du jetzt fütterst?

mk75
26.08.2005, 16:20
Hallo Steffi,

die Aussagen deines TA finde ich etwas merkwürdig...., eventuell solltest du hier eine weitere Meinung einholen.....

Uro-Pet gibt es beim TA zu kaufen und in diversen I-Shops, ich hol sie mir immer beim TA 12,67 Euro pro 120 ml. Und ich hab 2 TA... wo ich alle 14 Tage bin, einer von beiden hätte mich schon längst informiert, wenn sie die Paste vom Markt nehmen..
Die Aussage ist somit falsch.

Man soll nicht zuviel harnansäurende Dinge geben, also z.B. wenn man nur Diätfutter gibt, aber auch hier muss man unterscheiden welches Diätfutter man gibt, dann kein weiteres Mittel (da dann die Oxi Steine kommen können), wobei ich bei dieser Form der Bekämpfung bisher einige negativ Berichte gelesen habe, bzw. der Kampf gegen die Struvitklumpen ging wesentlich länger und es gab viele Rückschläge.

Meine Messungen in der ersten Woche ohne Uro-Pet und mit Diät NaFu und TroFu haben auch gezeigt, dass der PH-Wert nicht auf die gewünschten Werte runter geht.

Allerdings ist es auch von Katze zu Katze unterschiedlich und man kann nicht unbedingt sagen, dass eine Therapie allen Katzen gleich gut hilft.
Allerdings ist eines definitiv auf die Ernährung muss man auf jeden Fall achten.
Gibt man weiterhin normales NaFu, sollte bzw. muss man mit Uro-Pet ansäuern, die Astorin Tabl. reichen dafür nicht aus und können zusammen gegeben werden, dazu kann man auch ein TroFu in kleinen Mengen füttern mit wenig ansäurenden Mitteln.

Ich habe nach Absprache mit meinem TA und auch tage langen Recherchen im Netz für Aladin folgenden Weg eingeschlagen:

- morgens 1 x Astorin für die Generierung der Blasenwand, die bei ihm sehr angegriffen und verletzt war durch den Harngrieß.

- ich füttere ganz normales NaFu 50 g pro Mahlzeit (Miamor FF, Schmusy Fischdosen alle 14 Tage eine, Schmusy Beutel, Animonda Light Lunch)

- beim TroFu füttere ich Hills c/d, dieses ist "nur" zum Vorbeugen bei Struvits gedacht, hat ein bischen harnansäurende Stoffe drin aber nicht wirklich ausreichend zum auflösen, somit kann ich die Uro-Pet zusätzlich geben. Vom dem TroFu gibts auch nur 5 g pro Mahlzeit.

Mit dem Urinary von RC kenn ich mich leider nicht aus, bei Hills gibt es noch das s/d mit sehr viel ansäurendem Stoff, das dürfte ich nicht mit Uro-Pet zusammen füttern. Somit hängt es jetzt erst mal davon ab, wieviel TroFu du überhaupt fütterst, wenn du davon nur z.b. wie ich 5 g pro Mahlzeit gibts und sonst NaFu, dann würde ich auf jeden Fall mit Uro-Pet ansäuern, da sich die Kristalle sonst nicht auflösen.
Du kannst aber wie schon erwähnt, einfach selbst daheim schauen wie hoch der PH-Wert deines Katers ist und die Medis genau danach einsetzten.

Ich will nicht sagen, dass meine art der Therapie die bessere ist, aber ich weiß auch ca. 15 Erfahrungsberichten über mehrere Jahre hinweg, dass es keinen Fall gab, wo nur Diät TroFu zu einer langfristigen Genesung bzw. Beschwerdefreiheit der Katze geführt hat. Denn dafür müsste die Katze ca. 300 ml pro Tag Wasser trinken und ich behaupte, dass das keine Katze tut.

Der Vorteil von Uro-Pet ist auch, dass du es variabel einsetzten kannst, je nach Entwicklung des PH-Wertes. Wenn du keine ganz verwöhnte Katze hast, dann wird sie diese Paste auch gerne fressen. Sie scheint recht lecker zu sein, mir sind nur sehr wenige Fälle bekannt, wo die Katze Probleme macht die Paste zu fressen.

Dingend ratsam wäre eine Ultraschall Untersuchung, dann weißt du erst definitiv wie schwer dein Kater von den Struvits betroffen ist und auch kann man erst dann wirklich abschätzen, ob du ein halbes Jahr bekämpfen musst und Struvits auflösen oder länger oder kürzer und danach kann man auch entscheiden wie der PH-Wert zu lenken ist. Mußt du hart absenken, weil ein Harngrieß bereits in der Blasenwand sitzt, dann würde ich Uro-Pet nehmen, sind es nur Struvitklumpen, die noch ausgeschieden werden können, dann könnte auch das TroFu mit den Astorin Tabl. reichen um eine Verschlimmerung zu verhindern. Das weiß man aber erst nach der Ultraschall Untersuchung, vor allem weiß man dann auch ob die Harnröhre bereits betroffen ist, bzw. am Ausgang schon etwas festsitzet, was zu einem kritischen Zustand führen kann.

So ich denke das verschafft dir mal einen Überblick über diese blö... Krankheit, da das Theam so weitläufig ist würde ich sagen, stell weiterhin Fragen wenn dir Dinge unklar sind oder du noch was wissen willst und ich antworte..... ;)
Das ist für mich etwas einfacher, ich glaube ich könnte mittlerweile ein Buch darüber schreiben. :D


Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande
Jeanie und Aladin
Lovis und Ron

Tiborus
26.08.2005, 21:45
hallo, Steffi-Anna!

Willkommen im Klub!:(

Ich kann Micha nichts hinzufügen, außer der Tatsache, daß ich mich genau an Michas Vorgaben halte und mein Tibor einen PH-Wert von 6 hat und wieder fit und gesund ist!

Das Wichtigste habe ich auch von Micha gelernt( und danke ihr aus vollstem Herzen dafür!!!!), und daß ist Konsequenz!

Es ist eine chronische Geschichte, d.h. der PH-Wert muss immer im Blick bleiben...nie darf man sich von einer bettelnden Katze dazu verleiten lassen, mal eben doch zwischendurch das kleine Stückchen Wurst zu geben oder so!
Immer nur das richtige Futter, immer nur 2 mal am Tag!
NIE die Medies auslassen oder vergessen!

Aber es ist zu schaffen!:cu:

Steffi-Anna
27.08.2005, 11:17
Danke euch zweien!

Es ist wirklich gut, dass es dieses Forum gibt. Sonst hätte ich total alleine damit gestanden.... .
Ok, ich werde mir dann am Montag PH Messstäbchen besorgen. Und dann geht das Messen los. Ausserdem werde ich meine TÄ mal darüber informieren, dass es die Paste noch gibt und wann ich eine Ultraschall-Untersuchung machen lassen kann (wir fahren nächste Woche noch in Urlaub :( ).
Während dieser Zeit bekommt Leon dann Nafu und die Paste entsprechend meiner Anweisungen von der "Urlaubsvertretung der Dosenöffner = meine Eltern ;) ). Gisi macht ein bisschen Probleme, sie will immer Leons Futter (Urinary) füttern und streikt jetzt, weil sie davon nix bekommt :rolleyes: Deshalb werden wir den Sack Urinary noch verbrauchen und dann auch mal bei der Neubestellung vom Futter auf die Magnesium, Kalzium und Phosphat-Werte achten. Das sind doch die wichtigen? Rohasche muss niedrig sein. Das habe ich mir schon rausgeschrieben. Bei den 2 Mahlzeiten bin ich bei, meine Tiger dran zu gewöhnen. Das ist ja das geringste Problem. Muss dann nur durchhalten. Tschaka, ich schaff das :D

Werde mich dazu Mitte der Woche melden, denke, dann weiss ich mehr.

Erst mal vielen lieben Dank für eure Tipps!!!

:wd: :cu:

Tiborus
27.08.2005, 19:49
Hallo, Steffi-Anna!

Na klar, schaffst du das!!!!:) !!!!

Ich kenne das übrigens auch, daß Mio, der von dem urinary nichts fressen soll, begeisterter Fan dieses TroFu und NaFu ist, während der eigentlich Patient Tibor es widerum zum K.. findet...auch bei der Paste ist es so, daß Tibor sie nicht mehr mag, so daß er nun jeden Morgen und Abend 5 ml in Einwegspritzenform ins Mäulchen bekommt - Mio dagegen würde für ein bißchen Paste sterben!

Tscha - so is datt :rolleyes:

A propos Neubestellung - hier gibt es wohl von Kattovit ein urinary Futter zu bestellen- aber meines Wissens soll die nicht betroffene Katze nie das Urinary futtern, die kranke Kaze dagegen nie ein "normales" - aber da weiß Micha besser Bescheid!

Andreag
29.08.2005, 09:48
Wie geht es Leon denn heute? Schon etwas besser? :?: Aber mit der tollen Hilfe von Micha, wirst Du das schon in den Griff bekommen, da bin ich mir ganz sicher!! :wd: :cu:

mk75
29.08.2005, 10:21
Zitat

A propos Neubestellung - hier gibt es wohl von Kattovit ein urinary Futter zu bestellen- aber meines Wissens soll die nicht betroffene Katze nie das Urinary futtern, die kranke Kaze dagegen nie ein "normales"

Genau...., kranke Katze auf keinen Fall mehr "normales TroFu" und gesunde Katze auf keinen Fall Diätfutter.....

Auf Dauer gesehen ist somit die NaFu Fütterung in meinen Augen vorzuziehen...., da hast du einfach weniger Stress wer was fressen darf. Der Patient muss danach dann halt nur seine Uro-Pet Paste futtern.

Da viele Futtermittelhersteller mittlerweile auch um diese Krankheit wissen, die "eindeutig" von zu hohem Mineralstoffgehalt kommt, werden viele NaFu Sorten mittlerweile mit einem geringen Rohasche Gehalt und auch mit niedrigem Magnesium Gehalt produziert. Ich halte es so, dass alles was unter 2 % Rohasche Gehalt ist, für Aladin ok ist, dazu hab ich dann nach dem Futtern den PH-Wert gemessen um zu wissen, wie er sich mit welchem Futter entwickelt und es hat soweit gepasst. Besser wäre natürlich die genauen Werte der Futtersorten zu wissen, aber leider bekommt man die einzelnen Werte kaum raus.

Nächste Woche Montag hab ich mit Aladin den nächsten Ultraschall Termin, dann steht auch untersuchungstechnisch fest, ob wir weiterhin auf dem richtigen Weg sind :). Nach seinem Wohlbefinden zu urteilen geht es ihm zu gut, Jeanie wird mittlerweile regelmässig verprügelt, da er ja auch schön abgenommen hat und sich somit wieder richtig gut bewegen kann :) .Sein Klumpen müsste dann (hoffentlich) vollkommen weg sein, dann beginnt für uns der Weg die Medis runter zu reduzieren ohne einen Rückschlag zu bekommen. Dieser Weg wird dann noch mal mindestens ein halbes Jahr bis Jahr gehen...

Steffi ich wünsch deinem Süssen alles gute und euch einen schönen Urlaub, wir schreiben uns dann bei den nächsten offenen Fragen ;) ;)

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

Steffi-Anna
29.08.2005, 10:37
Hallo ihr lieben!

Ja, Leon geht es schon besser. Ich denke, das liegt am AB. Heute abend und morgen abend bekommt er davon noch was. Evtl. hole ich morgen oder mittwoch neues und dann gebe ich ihm das noch bis einschl. Donnerstag. Dann fahren wir in Urlaub (bis Montags). Momentan können wir die beiden noch nicht ans getrennte futtern gewöhnen, da ich meinen Eltern den ganzen Stress nicht antun kann (sie kennen sich eh kaum aus mit Katzen). Daher werden wir die Fütterungszeiten und die Mengen und die speziellen Futtersorten erst ab Montag füttern. Haben schon fleissig eingekauft und Futtersorten mit Rohasche unter 2% eingekauft. Bei einigen steht ein Magnesiumwert und Kalzium und Phos. drauf. Meist so Magnesium 0,02%. Das mit dem Wasser übers Nafu werde ich auch mal probieren.

Eine Frage habe ich noch:
Die Uropet-Paste muss ich nach dem PH-Wert dosieren, oder?

Nochmals vielen lieben Dank für eure Tipps!

mk75
29.08.2005, 11:33
Hallo Steffi,

du solltest aber trotz Urlaub und Katzenbetreuung schauen, dass die beiden nicht mehr wie 2 mal am Tag was fressen, und deine Kätzin darf das Urinary wirklich nicht futtern, wenn die Fütterung eine halbe Stunde dauert ist das ok, aber grad jetzt am Anfang wo die Entzündungsherde noch nicht aus der Blase raus sind, wäre es sehr wichtig, dass der PH-Wert gar keine Chance bekommt den ganzen Tag bei weit über 7 zu bleiben.

Die Uro-Pet kannst du auch für die ersten paar Tage mit der Höchstmenge dosieren, bis du zum messen kommst. Da die Teelöffel Methode wie im Beizettel beschrieben sehr ungenau ist (finde ich jedenfalls) holst du dir in der Apotheke am besten eine Einwegspritze 5ml und drückst dort die Paste rein. Den Plastikspritzkolben (oder wie immer das teil da drin heißt ;)) raus machen, Paste in die Öffnung rein drücken bis sie bei der 1 ml Makierung ist und dann den Plastikkolben vorsichtig wieder rein drücken. Da in die Spritze 6 ml rein gehen, hast du damit 5 ml. Mehr solltest du jetzt zu anfang nicht geben, wenn du den PH-Wert gemessen hast und dann merkst, dass er mit dieser Mengen nicht weit genug nach unten geht, dann kannst du ein bis zwei ml mehr geben.
Als kleiner Tipp, ich geh auch bald für 10 Tage in Urlaub, damit meine Urlaubsvertretung nicht zuviel Medis und Futter abmessen muss, werde ich Aladin TroFu Rationen vorher in keine Tütchen abwiegen und seine Uro-Pet mach ich vorher in die Einwegspritzen (für jeden Tag 2 Stück, sind dann zwar 20 Spritzen, aber das ist mir sicherer... und die kosten ja nicht die Welt) und tu die grad vorne mit Alufolie umwickeln, damit kein Luft dran kommt. Für einige Tage kann man das machen und deine Eltern hätten dann keine Probleme wie viel Paste sie geben müssen.

Viele Grüße
Micha
und ihre graue 4er Bande

Steffi-Anna
29.08.2005, 12:20
Hey, das ist eine super Idee! Ich habe viele kleine Tupperschüsselchen. Die könnte ich auch mit Trofu bereitstellen und mit Aufkleber drauf für wen die sind. :o Manno, dass man da nicht selbst draufkommt :rolleyes:

Bin gespannt, wann die Paste kommt. Denke aber, auf jeden Fall vorm Urlaub. Habe samstag das Geld überwiesen und bis Mittwoch müsste die ankommen.

Leon ist viel aktiver :wd: er schnurrt mir um die Beine, als wenn er sagen wollte: Endlich haste es gemerkt; danke schön ;) :D :cool:

mk75
29.08.2005, 12:46
;) ;) ;) ;)

Ich bin durch Aladin ganz schön erfindungsreich geworden, wahrscheinlich deshalb weil ich seine Blasenentzündung viel zu spät bemerkt habe weil ich in der Woche kaum zuhause war und Samstags dann auch noch den ganzen Tag weg. Das es ihm total schlecht ging viel mir dann erst Samstag Nacht auf und als ich Sonntags morgens dann gleich zum Not-Doc bin war er schon soweit, dass er in die Wohnung gepinktelt hat und nur noch Tropfen kamen. Das hat ihn psychisch total zusammen geschossen, noch nicht einmal Rescue Tropfen haben noch geholfen.
Ich habe dann fast 3 Wochen AB geben müssen bis die Entzündung wieder einigermassen im Griff war, da er die Tablette nicht alleine genommen hat, musste jeden Tag meine Freundin kommen und wir haben ihn festgehalten und die Tablette wirklich mit Gewalt in ihn rein drücken müssen.
Es hat fast 2 Monate gedauert bis mein redseeliger und sehr anhänglicher Kater wieder einigermaßen der Alte war und ich hab mir sehr große Vorwürfe gemacht. Er hat sich nur noch verkrochen, kam nicht mehr mit ins Bett, streicheln war nicht drin und er hat einfach keinen Pip mehr von sich gegeben und das obwohl mir Aladin Abends normalerweise stundenlang etwas erzählt.
Deshalb tu ich jetzt alles was geht, um das ganze für Aladin so "erträglich" wie möglich zu machen und vor allem um Gottes Willen keinen Rückschlag zu bekommen.
Und dazu gehört auch, die ganze Prozedur für mich so einfach wie möglich zu machen, den immerhin hab ich vorher 10 Minuten pro Fütterung gebraucht und jetzt sind es 20 bis 30 Minuten weil ja alles abgewogen werden muss, daß einer Urlaubsvertretung zuzumuten ist etwas viel.
Dass ich jeden Abend über eine Stunde für meine 4 Tiere brauch ich ja ok aber das kann man eben nicht jedem zumuten. :D :D

In ein paar Wochen hat sich das bei euch auch eingespielt und dann ist auch die Sicherheit da, dass man in Zukunft verhindern kann, dass es noch einmal so schlimm und akut wird.