PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Donner und Feuerwerk



nasibrab
07.09.2002, 11:07
Erstmal Danke für die ANtwort meines ersten Beitrages. Dieses Forum ist wirklich Spitze !
Meine Schäferhündin hat wie viele andere Hunde sicherlich auch eine panische Angst vorm Donner und Feuerwerk. Sie zittert sehr stark am ganzen Körper und versteckt sich hinter der Couch. Gutes Zureden, streicheln, im Arm nehmen, nichts half.
Gestern war wieder so ein Feuerwerk :mad: und ich habe folgendes versucht : wir sind beide in das kleine Gästebadezimmer gegangen, Licht aus, Tür zu (Fenster natürlich auch). Ich habe mich am Bodem mit ihr zusammengelegt, sie ständig gestreichelt und mit ihr geredet, sogar gesungen. Das half ! Sie hatte zwar Angst, aber dieses fürchterliches Zittern blieb weg. Der kleine Raum und die Dunkelheit gaben ihr Sicherheit. Natürlich war ich sehr froh darüber und dachte, vielleicht kann jemand diese Erfahrungen gebrauchen. Viele Grüße

Dagi
07.09.2002, 12:03
Hallo nasibrab,

mach das bitte nicht! Durch das gute Zureden/Streicheln etc. bestärkst Du ihr Angstverhalten! Du zeigst ihr damit: ja, es ist ok, daß Du Angst davor hast. Ihr Verhalten wird sozusagen belohnt!!! Und mit jedem mal wird sie es stärker an den Tag legen.

Ignorier ihr Angstverhalten. Sag ihr mit normaler, zuversichtlicher Stimme, daß ihr keine Angst habt vor so 'nem blöden Gewitter/Feuerwerk. Zeige ihr, daß Du Dich auch ganz normal weiterverhältst. Tue einfach weiter das, was Du auch vorher getan hast.

Und so mache das mit allen Dingen, vor denen sie eine Angst zeigt. (Tierarzt ist auch ein beliebtes Beispiel!)

Es grüßen Dagi + Amy

igelchen
07.09.2002, 12:33
Hallo Nasibrab!

Ich kann mich Dagi nur anschließen!!
Ich selbst habe diesen Fehler bei meinem Cocker gemacht - hatte damals halt noch selbst Angst vor Gewitter :( - und der Gute stellt heute noch das Haus auf'n Kopf, wenn Gewitter ist. Er hat sich schon an den unmöglichsten Plätzen versteckt, was ein Problem ist, seit er's in den Knochen hat: Im Moment der Angst passt er quasi überall hin, aber später schafft er's nicht mehr dort raus... Bevorzugte Orte: im Kleiderschrank, in Wäschekörben, unterm Bett, unterm Sofa etc. Meine Hündin hatte als Welpe auch Angst, aber ich bin nie darauf eingegangen und es hat sich dann schnell gebessert.

Viele Grüße
Igelchen

klasu
09.09.2002, 00:13
Hi Nasi...,
auch ich möchte mich beiden Vorredner anschließen. Durch jegliche Art von Zuwendungen in solchen Situationen verstärkst Du ein solches Verhalten nur.
Ich versuche, möglichst gelangweilt in diesen Situationen zu sein und das auf meinen kleinen Schisser zu übertragen. Man hat zunächst keine spektakulären Erfolge damit, aber mit der Zeit merkt man, daß der Hund zunehmend sicherer wird.
Inzwischen haben wir für unsere Hündin und eine noch extremer lärmempfindliche Nachbarshündin auf Anraten unserer Trainerin eine CD mit lauteren Alltagsgeräuschen und auch solchen Knallereien zusammengestellt, die wir immer wieder mal abspielen, um die Geräuschempfindlichkeit abzubauen.
Viele Grüsse
klasu

casper
09.09.2002, 00:37
Hi Klasu,

das mit der CD ist ja ne super Idee, werde ich mal ausprobieren, zwecks Schußsicherheit.

Ich habe meinem Rüden z. Bsp. gezeigt was das ist was da so knallt beim Feuerwerk. Wir sind mit Ihm in den Wald gefahren und haben etliche Knaller mitgenommen, angefangen von der einfachen Knallteufel bis zum Chinaböller, anfangs ist er erschrocken aber dann hat er gesehen das machen ja nur die Menschen und er hat da als normal empfunden, das eben einmal im Jahr solch Knallerei ist, meine beiden schauen zu Silvester oder zu jedem anderen feuerwerk super gerne aus dem Fenster und schauen den Raketen nach, das sieht echt lustig aus. Bei Gewitter ignoriere ich das auch, ich tu so als ist nichts.

Also viel Erfolg.

Grüße Casper

Tasi2002
10.09.2002, 15:18
Du darfst sie nicht streicheln, wenn sie vor etwas angst hat, denn dann denkt sie sich: Angst haben ist gut, dafür werde ich belohnt, oder immer wenn ich angst habe, werde ich gestreichelt!
belohne sie nicht dafür! lass sie einfach zittern!
du kannst ihr auch luftballons zum spielen geben, beim ersten knall wird sie angst haben, danach wird sie es nochmal machen und sehen, dass es gar nicht so schlimm ist!
viel glück
nathi