PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Essenszeiten



catsy
20.08.2005, 17:34
Hallo @all

Habe zwar schon gemerkt,daß es ein umstrittenes Thema ist,frage aber trotzdem :eek:

Im Gegensatz zu vielen im Forum, habe ich keine festen Fütterungszeiten und Mengen.
Biete den ganzen Tag über hochwertiges Trofu und um die Mittags-Nachmittagszeit 100 gr Feuchtfutter verschiedener Marken an.
Bisher habe ich keinerlei Schwierigkeiten mit der Gesundheit und dem Gewicht (beide sind natürlich kastriert)

Können mir vielleicht einige Ihre Erfahrungen mit einer solchen Fütterungs Methode sagen,denn die Erzählungen betreffs der Ernährung haben mich doch irritiert :confused:

Vielen Dank im voraus :wd: :wd:

LG

:cu: :cu:

Minni1
20.08.2005, 18:23
Hey Catsy!
Kann Dir nur sagen, wie es bei mir ist. Meine Beiden fressen schon von sich aus nur 2 mal am Tag.
Es steht bei mir auch den ganzen Tag TroFu bereit. Morgens wird das TroFu aufgefüllt, so 2 Eßlöffel voll und eine bekommt ca. 50 - 75 Gr. DoFu. Abends wieder ca. 100 Gramm DoFu, meistens ist vom TroFu noch was da, so daß ich nur ein wenig nachfülle. :cup:

catsy
20.08.2005, 18:36
Hallo Minni,

so ähnlich füttere ich meine auch und vom Züchter her kennen sie es nicht anders :cool: :D

aber viele erzählen hier von 30-50oder 70 Gramm usw :?: Das kann ich nicht nachvollziehen(1 oder 2mal am Tag und nach Gewicht etc) und ich bin zusätzlich der Auffassung,daß viele kleine Mahlzeiten besser für den Magen sind !!!

LG

:cu: :cu:

katerkarlo28
20.08.2005, 20:00
Kann ich nur bestätigen,das viele kleine Mahlzeiten besser sind.Bei meinen wird auch zwei mal am Tag Nafu gefüttert,wenn wir aufstehen und abend so 18 oder 19 Uhr.TroFu ist den ganzen Tag über da.Dieses abmessen,wie vielerorts empfohlen wird,könnte ich zum Beispiel bei mir nicht anwenden,da bei meinen ein bisserl Futterneid mit reinspielt.Und Tommy zum Beispiel ist so,das er das NaFu in sich hineinschlingt und dann wieder ausk****,wenn die SChüssel mal leer sein sollte.Das kann natürlich nicht gesund sein für den Magen und die SChleimhäute.

LG Katja:kraul:

Pummy
22.08.2005, 17:15
Unserer Züchterin hat gesagt wir könnten ihm das Napf voll machen und er kann sich nehmen wann er mag.
Das haben wir bis jetzt so beibehalten.
Mittags bekommt er noch bisschen Nassfutter dazu.

Ist das so ok oder soll ich langsam anfangen es auf mehrere Mahlzeiten am Tag aufzuteilen?

Der kleine ist jetzt 6Monate alt.

bosso
22.08.2005, 19:19
Hallo

Allso meine Beiden bekommen morgens zusammen 100g Nassfutter und abend nochmal 100g.
Mittags um 13uhr gebe ich 10-15 Bröckchen RC oral care und nachts 20g TroFu für Beide.
Wenn ich das TroFu den ganzen Tag stehen lassen würde würden sie mir kein Nassfutter mehr fressen.
Als ich meinen Kater vom Züchter vor 2 Jahren bekam hab ichs so gemacht und dadurch hat meine ältere Katze über 1 Kilo zugenommen,deshalb kommt bei mir das TroFu weg.:o

Butterling
22.08.2005, 19:38
Bei uns gibt es morgens pro Katze ca. 30 g TroFu und abends ca. 400g TroFu für alle zusammen.
Da unser Coonie schon Zahnprobleme hat ist das auch m.M. nach die beste Möglichkeit. Wenn die Katzen den Katzen Tag ein bisschen fressen, kann der Speichel nie wirklich die Zähne reinigen, da immer wieder Futter nachkommt.

Allerdings kann es durchaus sein, dass das TroFu auch abends erst aufgefressen wird.

Feste Fütterungszeiten haben wir mehr oder weniger in der Woche durch unsere Aufsteh- und Bettgehzeiten. Am WE sieht das ganze schon anders aus... Zum Glück meckern die dann auch nicht, sondern warten geduldig. :wd:

Yemaya
22.08.2005, 20:04
Also meine bekommt morgens 100g NaFu und Abends nochmal 100g. Meist frisst sie das nicht auf einmal, sondern immer wieder ein bischen davon. Ab und an geb ich ihr abends noch ein wenig TroFu. Mit der 400g Tüte komm ich nun schon mehrere Wochen hin und hab immer noch über die Hälfte davon.

Saraa
22.08.2005, 22:33
Bei mir gibts zweimal am Tag. Wenn ich morgen nur 50g pro Kater gefüttert habe, manchmal auch mittags.
Meine beiden fressen sehr gerne und sehr viel und stehen lassen kann ich nichts. TroFu gibts hier eh nicht :p

sibimuff
23.08.2005, 00:04
Hi,

also ich bin mehr der "Bauchfütterer" von der Menge her.

Habe drei Katzen, die bekommen morgens - wenn ich aufstehe eine halbe 400 g Dose (also 200 g ca.) und abends wenn ich nach Hause komme noch mal ca. 200 g NaFu (derzeit - ich liebe Abwechslung :) Vivaldi, Animonda Carny und Feline Porta 21 und GreenFish).

Dazu haben sie den ganzen Tag eine Schüssel mit Trockenfutter (derzeit Felidae) da stehen, ich weiß nicht wieviel Gramm das sind messe nicht ab sondern mache das nach Bauchgefühl wie gesagt aber ich komm mit 400 g trockenfutter über Monate hin, schätze mal so grob 2 Monate, mal mehr mal weniger wie die Fellnasen appetit haben ist auch unterschiedlich. ...

:cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu: :cu:

catsy
24.08.2005, 22:19
Danke @ all :wd: :wd:

Bin ich froh,daß es auch andere gibt ,die nicht nur nach Mengenangaben und Tageszeiten füttern.:bd: :D :bd:

*erleichtertbin*

LG

:cu: :cu:

Amparo
25.08.2005, 18:47
Hallo,
ich füttere auch mehr nach Gefühl,als nach Angaben. Meine Kleine bekommt morgens Nafu,meist zwischen einer halben und einer ganzen Dose ( die ganz Kleinen). Und nachmittags, wenn ich nach Hause komme nochmal das Gleiche. Vor dem Schlafengehen gibt´s noch Trofu,jedesmal ein bißchen.Früher stand immer Trofu zur Verfügung, aber seit unser Brite hier ist, ist das nicht möglich, weil er sonst den ganzen Tag fressen würde.
Ich halte mich beim Füttern aber wie gesagt an keine genaue Menge oder an Zeiten, sondern ich geh nach dem Hunger der Kleinen.
Und wenn ich am WE bis um zwei schlafe, dann kriegt sie erst um zwei Frühstück. Das macht ihr glücklicherweise nix aus, da meine Kleine immer mit mir zusammen aufsteht und solange nter der Decke mit mir kuschelt. Super Kätzchen!:wd:
LG