PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Verstehe mein hund nicht mehr



gewitterhexe67
15.08.2005, 21:09
Habe ein grosses problem inmoment mit meine Labi-Hündin ( 10 Monate ).
Seit ca. drei Wochen hört sie nur noch wenn SIE will.Habe sie seit sie 4 Monate alt ist. Sie hat eigendlich von anfang an sehr gut gehört. Sitz ,Platz, Komm und bleib waren sehr gut drin bei ihr . Aber seit 3 Wochen habe ich fusseln am Mund . Sie hört fast garnicht mehr .
Wenn sie draussen im Garten ist kommt sie nicht mal mehr her , wenn ich sie rufe.
Brauche dringend einige tips von euch wie ich sie wieder dazu bekomme das sie wieder hört.
Und wo kann das dran liegen ??
Ach ja , Läufig war sie auch noch nicht . Kann es vielleicht auch daran liegen ????:confused:

Lotta
15.08.2005, 21:48
Hallo Gewitterhexe (oder wie auch immer du heißt);

dies Verhalten kann mit der Läufigkeit zusammenhängen, oder auch einfach mit der Pubertät. Da müssen alle durch! In dieser Zeit sinkt das soziale Sicherheitsbedürfnis auf sein Minimum, wenn es früher schön für deinen Hund war, zu dir zu kommen, ist es jetzt eher lästig, anderes ist interessanter. Du kannst zwei Dinge tun:

1. Die Motivation steigern, zu dir zu kommen. Ich weiß nicht, ob und wie du bisher belohnt hast. Vielleicht lockt ein tolles Spiel oder Leckerchen den Hund zu dir.

2. Gleichzeitig muss dem Hund spätestens jetzt klar gemacht werden, dass er keine Wahl hat. Wenn du ihn erwischt, ist eine Bestrafung angebracht, wenn er dich gerade ignoriert, z.B. ein deutlicher Schnauzengriff. Das ist natürlich schwierig, wenn der Hund nicht erreichbar ist. Eine gute Hilfe ist eine Schleppleine, eine lange Leine (dünnes Bergsteigerseil ist gut!), die der Hund im Freilauf hinter sich herzieht. Hört er nicht, wird er sehr schnell herangezogen, dann aber sofort belohnt. Diese Leine kann einige Monate nötig sein, der gute Gehorsam kommt aber meist wieder.

Ansonsten ist jetzt die Zeit für viel gemeinsame Arbeit, damit der Hund merkt, wie viel schöner das gemeinsame Tun ist. Geht ihr in eine Hundeschule? Jetzt kann man auch mit Hundesport anfangen (langsam), mit Apportieren und Suchspielen. Der Hund kann dann seine Energien sinnvoll einsetzten und muss nicht außerhalb nach Spannendem suchen.

Hoffentlich hilft es,
Viele Grüße von Lotta

Rossi
15.08.2005, 21:58
Hallo Gewitterhexe,
diese Ohren-auf-Durchzug-Phase hat wohl jeder Hund, genannt Flegelphase.
Ist ungefähr wie bei den Kids in der Pubertät, ist anstrengend, geht aber vorbei!!!

Ruhige Konsequenz ist das adäquate Mittel.

Bestehe auf die Ausführung Deiner Kommandos, motiviere sie mit Spielzeug oder Leckies und wenn sie zu sehr über die Stränge schlägt (Du Dir nicht sicher sein kannst, dass sie bei Spaziergängen nicht ausbüchst o.ä.) nimm sie an die Schleppleine, damit Du einwirken kannst.

Das wichtigste ist aber, dass Du Dir klar machst, dass sie Dich nicht ärgern will, sondern nur ihre Grenzen austestet. Also nicht sauer werden, sondern gelassen, liebevoll und konsequent sein.
Glaub mir das geht vorbei (die gute Nachricht!)... aber es kommt auch wieder:rolleyes: (die schlechte...).

Grüssle Rossi

Edit: Ups, da war Lotta schneller...kann ihr eigentlich nur zustimmen...

Kokosch
16.08.2005, 09:58
Hi,

das berichten viele Hundehalter, die Welpen haben, dass irgendwann die Surchzug-Phase kommt. Ich habe meinen fast 2 Monaten an einer 10 m Schleppleine trainiert. Er ist aber auch extrem stur, d.h. wenn ich meine Befehle nicht durchsetzen konnte, tanzte er mir mindestens eine Woche auf der Nase herum. Die Schleppleine gibt Dir zum einen Sicherheit, weil DU ihn auf jeden Fall "einfangen" kannst und der Hund lernt seinen Radius zu begrenzen. Ich habe halt konsequent nach 10 m "halt" gerufen und jetzt merke ich, dass er sich immer bei der 10-Meter-marke nach mir umdreht :D

Versuchs mal, die Leinen gibt es im Zooladen für 7-8€. Man kann die günstigsten nehmen, sie schleifen ja eh im Dreck und nach ein paar Wochen brauchst Du sie nicht mehr.

LG
Nicole

Rossi
16.08.2005, 21:47
Oh nee, die günstigen tuns nicht immer...

Alles was superdünn und aus Nylon ist, würd ich nicht mehr nehmen...
War mit Hund am Waldrand unterwegs. Hund an SL, die hinterherschleifte... Im Wald hat ein Waldarbeiter, der nicht zu sehen war, eine Kettensäge gestartet, Hundi erschrocken und erst mal davongedüst.
Die Leine hat sich so saudumm verwickelt, dass ich hinterher Verbrennungen 2ten Grades an den Fesseln hatte.

Ich benutze seither die gurtförmigen aus Baumwolle!

Grüssle Rossi

Annika.G
16.08.2005, 23:18
Alsooo,bei meiner Landseer Hündin Luna war das so ähnlich.
Ich bin dann mit ihr zur Hundeschule gegangen .
Jetzt hat sie letztens ihre Prüfung gehabt und bestanden.
Jetzt hört sie wunderbar.
Geh mit deinem Hund zur Hundeschule