PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : hilfe, wer kann nen tipp geben



Puschi-SoS
15.08.2005, 12:41
Hallo ihr lieben,

ich hatte hier vor einigen wochen schon mal um hilfe gefragt, mein vater hat sich doch nen hund aus ungarn mitgebracht.. (er sowie auch seine freundin haben absolut keine ahnung von hunden und ich wohne 800 km weiter weg und habe auch nur eine katze, aber vielleicht noch mehr verstand wie man mit tieren umzugehen hat oder wie auch immer)) der arme wuffi tut mir echt so leid, er hatte in ungarn großen auslauf und noch 2 andere hunde, er muss sich an die neue umgebung gewöhnen und mein papa und seine freundin auch! er hat auch auslauf (großes grundstück) aber was die beiden irgendwie nicht verstanden haben ist das man sein leben nun ein wenig ändern muss (noch dazu gesagt die beiden habe eine kleine tochter 1 1/2Jahre), denn man kann nun ja nicht mehr so weiterleben wie bisher, aber das machen sie nicht wirklich, mein vater muss sehr viel arbeiten und verlässt sich quasi drauf das seine freundin alles macht, weil sie ja den ganzen tag zu hause ist, aber sie fährt dann lieber stundenlang einkaufen und dann wundern sie sich das sich die nachbarn beschweren.. einige drohen schon mit anzeige, wenn das gebelle nicht aufhört, besonders schlimm ist es wohl am abend, da er nicht mit rein darf, sondern draußen bleiben muss :-( (er durfte schon mal mit rein, aber nachdem er ins haus gemacht hat, was ja auch kein wunder ist, denn stubenrein ist er ja nicht wirklich und etliche stunden kann er nunmal nicht halten....) also ihr seht schon hier läuft einiges schief, die freundin ist nur noch genervt, und ich habe ihr gesagt, sie soll ich informieren, wie sie ihm das abgewöhnen oder wie sie ihm langsam beibringen das er allein zu haus bleibt, damit sie schnell einkaufen kann... ich kann mir auch vorstellen, das er eifersüchtig ist, denn die kleine darf immer mit und er muss draußen bleiben.. jetzt am samstag fahre ich mit meinem mann hin und dann werde ich mal versuchen die wogen zu glätten, damit nicht doch noch ne anzeige kommt, was kkönnte denn dann schlimmsten fall passieren, kann man ihnen den hund wegnehmen??

Sonja

macman
15.08.2005, 13:16
Sorry nicht falsch verstehen, aber so wie die sich verhalten "SOLLTE" man ihnen den Hund weg nehmen.

Hört sich ja echt so an als wollten die sich nen nettes Spielzeug aus dem Urlaub mitbringen.

Hund macht in die Wohnung und darf deshalb nicht mehr rein...frag mal ob die ihr Kind auch rauswerfen wenn es mal in die Hose macht.

Um den Hund stubenrein zu kriegen braucht man nicht viel nur ein wenig Geduld und Aufmerksamkeit dem Hund gegenüber.

Das mit dem Bellen sehe ich erstmal so: Wie würdest Du Dich verhalten wenn man Dich aus Deiner Familie reist und Dich dann noch als dank nach draussen mit null zuneigung steckt. Auch hier wäre es mit Aufmerksamkeit und "liebe" wohl kein Problem.

Mein Tipp wäre, besorg für den kleinen ein schöneres zuhause, denn er ist echt kein spielzeug...

lg
Patrick

Kokosch
15.08.2005, 13:22
Hallo Sonja,

ich habe auch eine Hund aus Ungarn und er hat viel Zuwendung am Anfang gebraucht.

Vielleicht bringst Du den beiden ein Buch zum Thema Hundeerziehung mit. Meiner hat die erste Nach in die Wohnung gepinkelt, dann wurde er von mir zurecht gewiesen, seither ist alles prima.

Den Hund draußen zu lassen ist natürlich auch nicht glücklich. Wenn er stubenrein ist, sollten sie ihn drin schlafen lassen, dass er in der Nähe des Rudels ist.

Und wie sich das anhört beschäftigt sich auch keiner mit ihm. Er muss eine Bindung zu seinem neuen Rudel aufbauen. Vielleicht kannst Du ihnen ja eine Hundeschule ans Herz legen, da bekommen sie viele Tipps und Anregungen. Die Freundin Deines Vaters scheint ja auch etwas überfordert zu sein. Je nach Alter des Hundes kann er ja auch noch in die Welpenspielstunde/normale Spielstunde. Wenn die Freundin Deines Vaters erst einmal anfängt mit dem Hund zu arbeiten, merkt sie vielleicht, dass es viel Spass macht und die Hund sind ja dann auch immer dankbar und treu ergeben.

Ob man ihnen den Hund wegnehmen kann, weiß ich ehrlich gesagt nicht. Aber klar ist, dass sie was tun müssen, das zehrt ja an den Nerven der Beteiligten.

Viel Erfolg am WE
Nicole

Puschi-SoS
15.08.2005, 15:45
hi,

ich habe gerade noch mal mit der freundin telefoniert und immerhin hat sie schon mal im tierheim angerufen, und die haben sie an eine hundeschule bzw hundetrainer verwiesen, und da versucht sie wohl auch anzurufen. boah aber wenn ich das so höre, heute war sie wieder stundenlang weg und der hund allein, das tut mir echt in der seele weh und ihr habt sowas von recht das der hund einfach nur aufmerksamkeit braucht und zuwendung, ich denke da werde ich mich auch noch richtig mit meinem vater anlegen, aber eigentlich sollte er alt genug sein, immerhin hat er mir vor jahren davon abgeraten also ich als teeny unbedingt einen hund wollte.. komisch da hat er verstanden worum es geht.. ich werde mir die beiden richtig zur brust nehmen und auch dem wuffi zeigen das er geliebt werden kann.. nur leider bin ich immer nur ein paar tage dort, von daher kann ich dann auch nicht viel ausrichten, leider

Kokosch
16.08.2005, 10:00
mit einer Hundeschule ist schon viel erreicht. Manche Menschen akzeptieren einen Rat von "Fachkundigen" Fremden eher, als von Freunden oder Verwandtschaft. Wenn die also sagen, was sie machen sollte, befolgt sie es vielleicht. Ein Versuch ist es wert, damit er nicht herumgeschubst wird. :(

LG
Nicole

Puschi-SoS
16.08.2005, 15:53
Hi,

ich habe sie soweit... am samstag hat sie (also die freundin) einen termin bei einem hundetrainer oder hundeschule, das ist doch schon mal ein schritt in die richtige richtung, und wenn ich am we hinfahre, dann werde ich da noch mal auf den zahn fühlen, das sie das auch wirklich durchziehen

sonja :)

macman
16.08.2005, 16:42
Hallo Sonja,

das sind doch mal tolle Nachrichten! Dann scheint ja doch noch ein Stück weit Hoffnung zu bestehen das alles gut geht!!! *daumendrück*

Der Hund deines Vaters kann echt froh sein, das sein Besitzer eine so angagierte Tochter hat! ;) (hehe klasse Satz gell)

Wünsche Dir echt das Du die auf den richtigen weg bringst und ich bald nichts mehr von "kleiner" Hund darf nur noch draussen sein...lesen muss!

lg
Patrick

peppermintpatty
17.08.2005, 16:49
Original geschrieben von Puschi-SoS
Hi,

ich habe sie soweit... am samstag hat sie (also die freundin) einen termin bei einem hundetrainer oder hundeschule, das ist doch schon mal ein schritt in die richtige richtung, und wenn ich am we hinfahre, dann werde ich da noch mal auf den zahn fühlen, das sie das auch wirklich durchziehen

sonja :)

Sorry, aber ich glaube ganz ehrlich nicht, dass sich an dem Verhalten dieser egoistischen Person sehr viel ändert.

Natürlich gönne ich es dir und dem armen Wuffel. Aber so viel Hundeerfahrung gehört doch nun weiß Gott nicht dazu, dass ein Hund nicht allein bleiben will. Ist doch klar, dass er bellt und eifersüchtig wird!

Was ich von Draußenhaltung eines Hundis halte, brauche ich nicht zu sagen. Unmöglich! :mad:

Hoffentlich entwickelt sich alles gut und die sehen ihren Fehler so langsam mal ein. Ansonsten muss ich Patrick leider voll und ganz zustimmen.