PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Krallenfrösche



trombone
12.08.2005, 12:29
Stimmt es das Krallenfrösche zum Kannibalismus neigen? Oder woran kann es liegen, dass innerhalb von 2 Wochen zwei Fische (Guppy-Männchen und Schwertträger-Weibchen) sich quasi in Luft aufgelöst haben?
Danke für Eure Antworten

Gerbillus
12.08.2005, 15:31
Was meinst du mit Kannibalismus? Das würde doch heißen, dass Krallenfrösche andere Krallenfrösche fressen...? Das kann schon mal passieren, wenn man verschieden große Krallenfrösche zusammensetzt.

Dass Krallenfrösche Fische fressen ist völlig normal, sie fressen schließlich einfach alles, was sie irgendwie herunterwürgen können. Mit was fütterst du sie denn? Ich habe meine Krallenfrösche früher mit Rinderherz, großen Regenwürmern und Fischen (lebende Guppys oder Zebrabärblinge sowie Tiefkühlstinte) ernährt. Ich hoffe nicht, dass man dir in der Zoohandlung erzählt hat, du könntest sie mit Fischtrockenfutter ernähren...

trombone
31.08.2005, 12:13
Das Thema Krallenfrosch hat sich erledigt: Er hat sich in suizidaler Absicht aus dem Becken katapultiert (an der Rückseite sind nur 2 kleine Öffnungen für die Kabelage - die haben ausgereicht). Leider hat er es zu einer Zeit gemacht als ich nicht zu Hause war...
Den übrigen Bewohnern geht es spitze: Vielleicht sogar zu gut, denn die sorgen fleißig für Nachwuchs - besonders die Schwertträger und die Guppys - jetzt besteht halt das Problem den Nachwuchs woanders abzugeben.

Gruß
trombone