PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : herkranker Hund



floddertje
09.08.2005, 18:39
Hallo,
gestern wurde bei meinem Schäferhundmischling (10 Jahre) eine Herzerkrankung festgestellt. Das Herz ist geschwächt und hat nicht mehr die volle Leistung. Um ein Verschlimmern zu verhindern, bekommt Daisy nun Herztabletten.
Mich interessieren nun eure Erfahrungen. Ich hatte immer gehofft, dass Daisy 15 oder 16 Jahre alt werden würde. Ist das mit einer Herzerkrankung möglich? Wie alt sind euer herzkranken Hunde geworden?
Muss ich jetzt irgendwas beachten in der Pflege. Also dass ich die nicht überanstrenge ist klar.
Liebe Grüße
Floddertje

Topsy
09.08.2005, 19:06
Hallo,

mich würde erst einmal interessieren, wie wurde das Herz untersucht und was für ein TA hat die Diagnose gestellt, ein Fach-TA für Kardiologie?
Sorry, aber ich bin vorbelastet, was eine falsche Herzdiagnose angeht... Bei meiner Topsy wurde mit 10 Jahren eine Herzisuffizienz diagnostiziert und Jahre später diagnostizierte ein Kardiologe ein gesundes Herz. 5 Jahre also umsonst Herzmittel. Meine Topsy wird in nicht mehr ganz 4 Wochen 17 Jahre und seit kurzem braucht sie wirklich ein Herzmittel, aber nur, weil das Herz langsam alt wird...

Liebe Grüße

Elke

floddertje
09.08.2005, 19:40
Hallo Topsy,
das Herz wurde mit Ultraschall untersucht, und ja, es war ein Fachtierarzt für Kardiologie, den wir zum Glück an unserer Tierklinik haben. Ich denke schon, dass man ihm trauen kann, was die Diagnose betrifft, zumal mein Hund Symptome hatte. Ich war ja wegen ständiger Kurzatmigkeit dort hin gegangen. Und dass mein Hund nicht mehr so leistungsfähig ist, habe ich auch seit einiger Zeit bemerkt. Das wäre sicher nicht so, hätte er ein gesundes Herz.
Liebe Grüße
Floddertje

Topsy
09.08.2005, 20:42
Wenn ein Kardiloge ihn untersucht hat, wird es ok. sein. Wurde dein Hund mit einem Doppler untersucht? Ich denke aber schon, da ihr bei einem Spezialisten ward.
So weit ich gehört habe, können herzkranke Hunde auch sehr alt werden. Man muss sich nur auf die Erkrankung einstellen, indem man den Hund nicht überlastet und ihn nicht allzu großer Hitze aussetzt. Der TA wird deinem Hund auch bestimmt Medikamente verordnet haben, die helfen ihm bestimmt.

Alles Gute

Elke

floddertje
09.08.2005, 21:32
Ja, Medikamente bekommt er. Ich kann nach einem Tag noch nicht sagen, ob sie wirken, merken tu ich noch nicht, dass es ihm besser geht. Aber es ist auch erst die Testphase, ob die Medikamente anschlagen. Wenn nicht diese, so bekommt sie nach 10 Tagen eine andere Sorte. Wir müssen halt gucken, was hilft.
Liebe Grüße
Floddertje

Topsy
09.08.2005, 21:46
Wie heißen die Medikamente? Topsy bekam damals Vetmedin. Das musste ich wieder absetzen, weil sie es nie hätte nehmen dürfen. Nun bekommt Topsy Fortekor.
Es kann ein paar Tage dauern, bis du eine Veränderung bemerkst.
Was mir noch einfällt, es gibt spezielles Futter für herzkranke Hunde, vielleicht wäre das ja was für Dein Hundi.

LG

Elke

floddertje
09.08.2005, 22:22
Die Medikamente heißen Captobeta Cor (Captopril). Für ein spezielles Diätfutter fehlt mir leider das Geld :-(
Liebe Grüße
Floddertje

4711
10.08.2005, 07:51
Hallo Floddertje

durch das Mittel mag dein Hund ein "nomales Alter" erreichen können, allerdings solltest du dich darauf einstellen, dass ein großer Hund (Schäfermix) in der Regel nicht 15 oder 16 Jahre alt wird. Für große Hunde (ab 20 Kilo) sind 13 und 14 Jahre schon eine Leistung, durchschnittlich werden sie allerdings nur 11 Jahre, Riesenrassen leben noch kürzer.
Also tu alles für deinen Hund, aber stell dich drauf ein, dass er mit seinen 10 Jahren schon zu den Senioren gehört. Auch wenn es sich jetzt ganz schön blöd anhört, aber ich will dir jetzt keine Illusionen rauben, aber ich perönlich möchte mich auf das Alter einstellen können.


Liebe Grüße 4711

schelle
10.08.2005, 11:45
halli hallo,

4711 hat recht. Für einen Schäfi sind 10 Jahre schon sehr viel. Unser Airedale Terrier bekam damals schon im Junghundealter solch eine Diagnose gestellt und lebte fortan mit Hermedikamenten. Er wurde trotzdem 13 Jahre alt, was unheimlich alt für die Rasse ist. Und ein Schäferhund ist damit etwa vergleichbar. Es ist in dem Alter ganz normal, dass er anfängt rumzukränkeln. So schlimm wie das ist.

Schone ihn natürlich aber lass ihn trotzdem Hund sein und du wirst sehen, er hat einen schönen Lebensabend. :cu:

Liebe Grüße

Julia

floddertje
10.08.2005, 18:07
:-( Ich mag mir garnicht vorstellen, dass er irgendwann nicht mehr da ist.

Topsy
10.08.2005, 19:34
Ich mag mir garnicht vorstellen, dass er irgendwann nicht mehr da ist.
Das kann sich niemand vorstellen!

Es ist allerdings nicht leicht, einen alten Hund zu haben. Meine Topsy wird in 3 Wochen 17 und ja, sie ist klein und dazu ein Terrier.
Wenn ein Hund alt wird, nehmen die Krankheiten zu, da die Organe natürlich auch alt sind, was heißt, öfter teure TA-Besuche und Blutkontrollen. Meist brauchen alte Hunde spezielles Futter, wegen der Organe die evtl. nicht mehr richtig arbeiten. Ein alter Hund verändert sich auch, sein Gehör und die Sehfähigkeit läßt nach. Er kann nicht mehr lange gehen und er wird langsam. Manche Hunde zeigen auch Anzeichen von Senilität. Ich habe früher die Leute beneidet, die ihre Hunde so lange bei sich haben durften und war baff, was für ein Alter manche Hunde erreichen. Ich liebe meine Topsy und wenn es nach mir geht, soll sie noch Jahre leben, aber es ist seeehr schwer, einen alten Hund zu haben und wenn man mitansehen muss, wie sich das Leben aus ihm rausschleicht.
Es gibt auch SH-Mixe, die sehr alt werden und kleine Hunde die es nicht schaffen. Die Voraussetzungen sind, gute Gene, gute TÄ und gutes, auf den Hund und seine Bedürfnisse abgestimmtes Futter. Natürlich muss man sich auf das Altern auch einstellen und den Hund weiter pflegen, ihn bewegen und darauf achten, dass er nicht fett wird. Und es gehört eine große Portion Glück dazu...

LG

Elke :cu:

mausebärchen
13.08.2005, 11:58
Meiner (13/14 ) hats auch am Herz.
Er bekommt Lanitop und jetzt noch Wassertabletten ( Dimazon ).
Aber es geht im gut, er tobt noch herum und ist fit.
Natriumarmes Futter ist gut fürs Herz.

floddertje
13.08.2005, 15:10
Meine darf kein Lanitop, weil der Herzschlag eh schon zu langsam ist. Mit dem Captopril ist er aber schon etwas schneller geworden. Immerhin tröstet es mich, dass er vielleicht 13 oder 14 werden kann. Seit wann hat deiner die Herzschwäche?
Liebe Grüße
Floddertje

Nickita
21.12.2005, 18:49
Hallo,
welches Futter würdet Ihr denn für einen Herzkranken Hund empfehlen?

JasminX
21.12.2005, 21:09
Hallo,
ich habe auch einen herzkranken Hund. Meiner ist ein West-Highland-Terrier
und wird in 3 Monaten 17. Die Erkrankung wurde im letzten Sommer
festgestellt und ist bei ihm altersbedingt. Er kriegt jeden Morgen eine
Herztablette (Vasotop 1,25) und abends und morgens jeweils 1/4 Wassertablette. Damit kommt er auch gut klar. Das Futter habe ich nicht umgestellt, er hat einen regen Apetit und ist wie es auch oft bei alten
Menschen der Fall ist, eher dünn. Im grossen und ganzen hat er normale
Alterserscheinigungen wie schlecht sehen, schlecht hören etc.
Ausserdem ist er auch zickiger geworden und mag sich nicht mehr kämmen
lassen... Ich weiß das irgendwann seine Zeit zu Ende geht, als Besitzer
beobachtet man ja auch jede Veränderung und er altert wirklich von Monat zu Monat. Aber er leidet nicht und hat auch noch Freude am Leben.
Ich hoffe das er uns noch ein wenig erhalten bleibt und ohne große Probleme
irgendwann friedlich einschläft...! LG Jasmin :cool:

sarahflo
22.12.2005, 13:29
hi,
mein alter hund, ein schnautzer, hatte auch einen herzfehler, da er mit 6 jahren mal unters auto gekommen war. bekam auch lanitop, sonst haben wir weiter eigentlich gar nichts gemacht. mit 15 ist er an krebs verstorben. das läßt mich darauf schließen, das ein hund trotz herzschwäche uralt werden kann.
lg sarah

Nickita
22.12.2005, 16:19
habt ihr nicht aufs futer geachtet?

kalemoy
23.12.2005, 09:25
Hallo, zusammen, habt Ihr Euch schon einmal für Karsivan interessiert ? Gibt es für alternde Hunde beim TA. Zu Herzkrank: meine Zwergpudel-Hündin ist über 3 Jahre mit Lanitop und hin und wieder 1/4 Wassertabl. gut zurechtgekommen. Gestorben ist sie dann leider mit 15 an Krebs. Nun habe ich eine 11-jährige Großpudelhündin mit einer Schilddrüsenunterfunktion (behandelt), das Herz ist Gott sei Dank ok., ich habe bereits eine Packung Karsivan verbraucht und habe das Gefühl, dass es ihr gut hilft, sie ist munter, spielt mit unseren anderen Hunden zwar nicht mehr so häufig wie früher, doch draußen im Freien gebärdet sie sich wie eine Junge. Lb. Gr.KLM

sarahflo
24.12.2005, 21:03
hi,
also wir haben tatsächlich nicht aufs futter geachtet, hat uns damals keiner drauf hingewiesen, das man das vielleicht sollte und wir hatten nicht den weitblick an sowas zu denken. war ja aber auch mit normalem futter und den medikamenten alles ok.
lg sarah