PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Marengo besser als alle anderen?



*herrbert*
08.08.2005, 21:25
Hallo liebe Zooplus Gemeinde,

da ich unserem Vierbeiner (Labrador, 13 Wochen) nur das beste an Futter geben möchte habe ich mioch natrürlich intensiv mit dem Thema Futter beschäftigt. Z.Zt. füttere ich Bozita, eigentlich bin ich auch zufireden damit, bis heute...

...Ich habe eine neue Bürste gekauft, als die Unterwolle so richtig raus war dachte ich es wäre ein Albino, so viele Schuppen habe ich nie gesehen.

Ich weiss mittlerweile auch das Schuppen ein Zeichen für nicht verwertete Nährstoffe im Futter sind.

Jetzt habe ich mit einem Bekannten gesprochen ( Jahrelange Erfahrung mit Ernährung bei Mensch und Tier(Ernährungsberater)), er sagt mir das in vielen (auch in den sehr bekannten) Futtersorten synthetische Nährstoffe sind, d.h. das diese schlecht oder z. Teil gar nicht vom Körper aufgenommen werden.

Desweiteren braucht Schweinefleischbrühe nicht auf den Inhgaltsangbane aufgeführt werden, jeder von uns weiß das Schweinefleisch GIFT für den Hund ist (für den Mensch zwar auch, aber anderes Thema und wir haben ja gute Krankenkassen)....

Ich habe in einigen Foren gelesen das Marengo zu wenig Nährstoffe enthält, nur der kleine aber feine Unterschied ist das die enthaltenen Nährstoffe zu 100% nat. Beschaffenheit sind und nicht chem. zugesetzt.

Hier ein kleiner Auschnitt von Marengo:

Zitat Anfang:

"Natürliche Vitamine statt synthetischer Zusätze

Bedingt durch die Vielfältigkeit, Hochwertigkeit und Ursprünglichkeit der Zutaten für das Marengo Hundefutter kann auf eine zusätzliche Beimengung von synthetischen Vitaminen (synthetische Vitaminzusätze erkennen Sie an der Aufschrift "Zusatzstoffe je kg") garantiert verzichtet werden.
Synthetisch zugesetzte Vitamine werden im Darm zwangsabsorbiert.
Dies kann eine erhebliche mittel- und langfristige Gefahr für die Gesundheit bedeuten. Nicht nur die fettlöslichen Vitamine A, D, E und K können erhebliche Gesundheitsschäden an den Knochen, der Haut und den Stoffwechselorganen anrichten, sondern es besteht auch die Gefahr von Fehlversorgungen mit den wasserlöslichen Vitaminen was zu Malabsorbtionsproblemen und indirekten Vitaminunterversorgungen führen kann.
Die Gefahr einer lanfristigen Vitaminvergiftung (Hypervitaminose) und einer sekundären Vitaminunterversorgung (Hypovitaminose) darf darum nicht unterschätzt werden.
Die Krankheitssymptome sind so unspezifisch, dass häufig die Ursache der Erkrankung nicht mehr erkannt werden kann. Darum bringen die eingeschlagenen Therapieversuche nur kurzfristige Erfolge, solange die Ursache (die Verfütterung synthetischer Vitamine) nicht beseitigt wird.
Darum entsteht der hohe Vitamingehalt von Marengo Hundefutter ausschliesslich aus den hochwertigen Zutaten Der natürliche Vitaminhaushalt des Hundes wird so optimal gefördert. Nur so können Vitaminüberversorgungen und Vitaminunterversorgungen garantiert vermieden werden. " Zitat Ende

Was haltet Ihr Liebe Zoo Plus Gemeinde von dieser Theorie, alles Quatsch oder vielleicht doch was wares dran?

Ich freue mich auf Antworten...

Viele Grüsse

rondra
09.08.2005, 00:31
Hallo,

ich mußte schon etwas grinsen, als ich den Artikel las.
Ich hatte auch schon mal die Idee "das perfekte Futter" für Hunde zu finden. - Aber das wird es pauschal nicht geben.

Es gibt mit Sicherheit gute und schlechte Futtersorten. Aber das beste gibt es nicht.

Denn jeder Hund verdaut anders. - Wie jeder Mensch auch. Aber bei Menschen wir es niemals das beste Futter geben. Ich z.B. verdaue keine Lactose. Andere benötigen dringend Milchprodukte um sich wohl zu fühlen.
Ein Leistungssportler benötigt x-Kalorieren. Ein Couchpoatato wir davon Fett, da er einen komplett anderen Stoffwechsel hat.

Ein junger Hund verdaut auch anders als ein alter Hund. Dann kommt noch die psychischen (streß, hyperaktivität, nervösität, hypoaktiv etc.) und körperliche Verfassungen ( Allergien, Essensgewohnheiten, Zwischenmahlzeiten etc.) dazu undundund...

Man kann allerhöchstens das vermeidlich beste Futter für seinen Hund finden. - Und das auch immer nur für eine bestimmte Zeit, da der Hund sich ja schließlich auch verändert.

Das Beste Futter ist denke ich zweifelsfrei selbsthergestelltes Futter, wenn man sich mit Ernährung auskennt und die min. und max. Zusammenstellungen etc. einhält. - Aber da kann man auch schnell etwas falsch machen. Aber es ist mit liebe gekocht und individuell abgestimmt.
Aber das kostet Zeit und Wissen und Konsequenz.
- Denn die Essensreste vom Mittag sind mit Sicherheit auch nicht das ideale auf Dauer.

Das es direkt schädliche Futtersorten gibt die einen Hund richtig schaden glaube ich nicht, dafür wird viel zu sehr kontrolliert und dazu halten sich die Futtersorten zu lange. Denn dann müssten schon viele Firmen schließen, denen man dieses nachsagt.
Das man also Hunde mit bestimmten Sorten vergiftet glaube ich weniger. :D
Denn dann müsste es schon sehr hoch oder niedrig dosiert sein.

Bedenken sollte man auch, wie du bestimmt gelesen hast wird geschrieben "die neusten Studien" - das heißt die Studien ändern sich ständig. Das der höchste Eiweißanteil nicht der beste ist wurde vor einigen Jahren noch ganz anders beurteilt. - Und in ein paar Jahren bestimmt noch anders.

Ich persönlich esse jeden Tag Synthetische Lebensmittel. Da kommt man in unserer heutigen Zeit nicht mehr drum zu. Und ob es wirklich schädlich ist konnte nie belegt werden. - Und das lustigste ist, die meisten die richtig gegen Fastfood wettern, nehmen regelmässig die Fastfood Vitamini in Brauseform, Knoblauch Tabletten etc. - weil es doch ach so gesund ist Vitamine zu essen...:)

Ich finde man sollte den Körper in Maßen an alles gewöhnen. Ausgewogen essen, in allen Richtungen. Und eine Dose aufzumachen ist bestimmt keine ausgewogene Ernährung. Denn die Zusammensetzungen bleiben immer gleich. Wie sehr sich ein Körper dran gewöhnt merken alle, die plötzlich feststellen, wenn der Hund mal was anderes fressen muß, da der Hersteller die Rezeptur geändert hat, die Produktion eingestellt hat, oder man vergessen hat mal einzukaufen, plötzlich mit Durchfall reagiert ;-)

- Egal wie, perfekt wird es nie sein....

Persönlich kenne ich das Futter nur vom Namen her. Und wenn die Zusammensetzungen wirklich stimmen, scheint es zu den guten Futtersorten zu gehören.

Nara
09.08.2005, 06:21
Hallo Herrbert

Ich denke jedes Futte ist so gut wie dein Hund es Verträgt..

Auch ich kenne einige Leute,auch Ernährungsspezialisten,die auf Marenego schwören..
Ich denke eben so kann man auch dcvet,Canis2000,und MArkus Mühle dazu zählen...
Soweit ich weiß,sind sie ohne Chemie und synthetische Vitamine..
Bei MM habe ich selber angerufen ,und so wurde es mir gesagt..
Gibt es übrigens hier bei Zooplus..

Nun wieder zum Marengo,mein Rüde hat es damals leider nicht Vertragen,nach einer Zeit bekam er heftigen Durchfall..
Als er komplett beim Doc auf den Kopf gestellt wurde,und nichts zu finden war..Konnte es nur noch am Futter liegen..
Selbst mit den Pülverchen vom TA bekamen wir den Durchfall nicht unter Kontrolle..Erst eine Futter umstellung,brachte wieder normalen Kot..

Kenne mitlerweile noch mehr Hunde mit diesen SChwierigkeiten bei MArengo..

Ich kenne aber auch einige die es sehr gut Vertragen..
Eben so wie bei jedem anderem Futter auch..

Ich denke man sollte es einfach ausprobieren...
Ehrlicherhalbe,würde ich es nicht bei einem Welpen Füttern,ich hätte ANgst,das er nicht genug Vitamine und co bekommt..
Was anderes ist es wenn der Hund dann schon etwas älter wird...




SChöne grüße
Mona

Schäfchenhund
11.08.2005, 09:46
Hallo Herrbert,

ich habe meinen Allergiker aus den von Dir genannten Argumenten mal einige Monate gefüttert, Marengo Premium Select plus Wellness Bits bzw. Country mit Wolfshappen plus Wellness Bits.

Hier mal meine ganz individuellen Erfahrungen - wie die anderen ja schon sagten, kann keiner voraussehen, wie Dein Hund reagieren wird.

Die Umstellung war zunächst schwierig, da mein Rocky so einen empfindlichen Verdauungstrakt hat, erst nach 10 Wochen war der Kot fest.

Dann ging es Rocky super gut, seine Allergie usw. klangen ab, aber die Ohrenentzündungen blieben leider. Die Marengo Pflegemittel für Ohren, Haut und Fell kann ich übrigens sehr empfehlen!

Leider ging es nach 4 Monaten bei Rocky bergab, er bekam Schuppen und Nährstoffmangel.

Ich persönlich denke, daß, wenn man ausschließlich (ohne frische Ergänzungsprodukte) Fertigfutter füttert, dieses zugesetzte Vitamine haben muss. Schließlich ist es schon vor Wochen oder Mon. hergestellt worden und Nährstoffe bauen sich ab, insbes. Fettsäuren. Zwar gibt Marengo eine Analyse des Endproduks an, aber die zugrunde liegende Probe war vermutlich direkt aus der Maschine und nicht gelagert.

Positiv ist der Verzicht auf Chemie, gar keine Frage.

Nachteilig finde ich, daß sehr viel Getreide drin ist, denn Marengo verwendet nur reines Muskelfleisch mit hohem Eiweißgehalt - davon braucht man natürlich nur eine kleine Portion. Ob es artgerecht ist, ganz auf (hochwertige) Innereien zu verzichten, ist eine andere Frage. Der Hunde Verdauungstrakt ist auf Fleisch (alles) und Fett eingestellt. Gemüse und Getreide waren ja nur in den Mägen der Beutetiere. Klar, daß der moderne Haushund zu viel Eiweiß bei seinem "Rentnerdasein" in beheizter Wohnung mit wenig Bewegung und ohne Hungerphasen nicht abbauen kann, aber soo viel Getreide, naja...Mich stört auch, daß Marengo nur schreibt, es sei "MIT" Rindfleisch hergestellt. Wer weiß, ob nicht noch Schwein oder Wild etc. verwendet werden. Als Fett wird Maisöl (finde ich sehr gut) und Rindertalg (unverderblich) genommen. Naja, Rindertalg ist auch nicht so gesund wie Geflügelfett (verderblich). Auf den Beuteln steht wenig, obwohl dies juristisch verbindliche Angaben sind. Man muß sich auf die Website stüzen. Diese ist ja sehr gut und überzeugend, aber letztlich wird alles außer Marengo kritisiert.

Wenn Du chemiefrei UND nährstoffreich füttern willst, kann ich nur auf FRISCHkost verweisen :-) Es ist gar nicht gefährlich, das wird nur gerne von der Futterindustrie aufgewirbelt, sofern man einige einfache Regeln beachtet. "Das schmeckt ihrem Hund" ist ein gutes Kochbuch. Auch die Insitute d. Tierernährung der Unis Hannover u. München geben für wenig Geld ein individuelle Rezept für DEINEN Hund raus.

Samuel
11.08.2005, 11:35
Desweiteren braucht Schweinefleischbrühe nicht auf den Inhgaltsangbane aufgeführt werden, jeder von uns weiß das Schweinefleisch GIFT für den Hund ist


Gift? Wie kommst du auf so etwas?

Schäfchenhund
11.08.2005, 11:54
@ Nara, hallo erstmal :-)
MarkusMühle Futter enthält synthetische, zugesetzte Vitamine, so steht es auf dem Beutel. Am Telefon wurde mir auch das Gegenteil gesagt. Ich rief dann nochmal an, dann wurde mir erzählt, es wäre früher mal ohne gewesen. Naja!

*herrbert*
11.08.2005, 13:22
Hallo,

hier nochmal ein kleiner Auszu gaus einem anderen Hundeforum im Netz wegen dem Schweinefleisch:

"Zitat Anfang"

Bei rohem Schweinefleisch besteht für den Hund zum Beispiel die Gefahr, sich mit der Aujekzischen (ich weiß nie, wie man das schreibt, ist sicher falsch) Krankheit zu infiziert, die tödlich enden kann" Zitat Ende

Natürlich kann jetzt sagen das Schweinebrühne kein rohes Fleisch ist, sicher ist aber das diese Brühe aus Schweinefleisch ( oder Nebenerzeugnissen vom Schwein) hergestellt wird.

Ausserdem stirbt der besagte Erreger erst bei grosser Hitze, weit über 150 Grad, und jeder der sich etwas mit Ernnährung beschäftigt weiß das ab 70 Grad ziemlich alles an Vitaminen/Nährstoffen abstirbt....

Wie beim Menschen, das Gemüse dünsten und nicht kochen.....

Hier nochmal ein kleiner Text zum Thema synthetischer Nährstoffe oder Vitamine:

Zitat Anfang


Thema : Vitaminversorgung beim Hund

Frage: Was ist der Unterschied zwischen natürlichen und synthetischen Vitaminen?

Antwort: Zwischen synthetischen und natürlichen Vitaminen bestehen erhebliche Unterschiede.




Natürliche Vitamine

Natürliche Vitamine sind in fast allen Nahrungsmitteln enthalten. Sie sind in die natürliche Struktur des Nahrungsmittels eingebunden, was sie unempfindlicher gegen Zerstörung durch Hitze, Kälte oder andere destabilisierende Faktoren macht. Diese schützende Struktur, in die die Vitamine eingebettet sind, besteht z.B. bei Obst und Gemüse aus sogenannten Flavonoiden.




Kontrollierte Resorption von natürlichen Vitaminen

Gelangen Nahrungsbestandteile in den Darm, reguliert der Organismus, durch ein ausgeklügeltes System mit Hilfe von Enzymen und anderen Hilfsstoffen, das gezielte Ausbrechen aus der schützenden Struktur und die kontrollierte Aufnahme von tatsächlich benötigten Vitaminen (und anderen Nährstoffen).

Bei einem Überangebot an natürlichen Vitaminen gibt der Organismus, nachdem sein Bedarf gedeckt ist, die Order, ein weiteres Ausbrechen der Vitamine zu unterlassen.

Überflüssige Vitamine werden dann innerhalb ihrer schützenden Struktur zum grössten Teil ausgeschieden.




Synthetische Vitamine

Synthetisch gewonnenen Vitaminen fehlen jedoch die natürlichen Begleitstoffe, in denen sie natürlicherweise eingebettet sind. Aus diesem Grund ist es auch wenig relevant, ob sie aus einem natürlichen oder einem synthetischen Ausgangsstoff synthetisiert wurden.




Unkontrollierte Vitaminresorption - Zwangsresorption

Fakt ist, dass sie dem Körper in einer hochaufgeschlossenen Form vorgelegt werden und somit der eigentliche Ausbrechungsvorgang im Gegensatz zu den natürlich eingebundenen Vitaminen nicht mehr notwendig ist. Dadurch bedingt kommt es zu einer Umgehung der normalen Resorptionskontrolle im Darm, da derart hochaufgeschlossene Vitamine quasi zwangsresorbiert werden.




Hypervitaminose (Vitaminüberversorgung)

So gelangt einerseits eine nicht angeforderte Menge an Vitaminen ins Blut, was sich schnell zu belastenden Hypervitaminosen ausweiten kann, gerade wenn man sich die heutzutage üblicherweise verwendeten Dosierungen im Hundefutter anschaut.




Stoffwechselbelastung und Akkumulation (Anreicherung)

Einmal im Blut angelangt, muss der Körper sich über den Stoffwechselweg (insbesondere Leber, Nieren) des Überangebots erwehren.

Da die Stoffwechselkapazitäten nur in einem begrenzten Umfang auf diese Überversorgungen eingestellt sind, kann es schnell zu Überlastungen und Anreicherungen an nicht dafür vorgesehenen Stellen im Organismus kommen.




Irritation des übergeordneten Kontrollsystems selbst

Andererseits führt dies zu nachhaltigen Irritationen des Immunsystems, weil die komplexen hormonellen und immunrelevanten Verdauungsvorgänge gestört werden.




Darum wird eine mögliche ursächliche Beteiligungvon synthetischen Vitaminen an insbesondere immunologischen sowie tumorösen Erkrankungen als sicher angesehen."

Zitat Ende

Ich weiß es ist viel zum Lesen, aber es oist wirklich Interressant welche Kramkheiten und oder Allergien diese "Zusätze" ( zu finden in etlichen Sorten Hundefutter) beim Hund hervorrufen können.....

Samuel
11.08.2005, 13:30
Ausserdem stirbt der besagte Erreger erst bei grosser Hitze, weit über 150 Grad, und jeder der sich etwas mit Ernnährung beschäftigt weiß das ab 70 Grad ziemlich alles an Vitaminen/Nährstoffen abstirbt....

Na Gift ist für mich trotzdem etwas Anderes.... :D


Aujekzischen (ich weiß nie, wie man das schreibt, ist sicher falsch)

Jepp! Wird "Aujeszkysche" geschrieben.

*herrbert*
11.08.2005, 13:38
Schweinefleisch ist für mich Gift, Schweine wie sie in Deutschlandd gehalten werden bekommen Antibiotika, Medikamente, fressen ALLES (habe selbst auf einem Bauernhof gearbeitet, wo es sicher nicht annähernd so ist wie in grossen Betrieben), tote Ratten, Bioabfälle, eighenen KOT, und und und.

Sicher ist auch das das lieben Schwein nicht schwitzt, d.h. wenn es krank ist oder auch sonst wird nichts ausgeschwitzt wie beim Menschen, alles an Scheisse (sorry9 Medikamenten und auch sonst alles bleibt im Körper.

In einem SSchlachtbetrieb wird ein Schwin zu 100% verwertet, es bleibt nichts wirklich nichts übrig, was alles hergestellt wird und was wo rein kommt kann ich nicht genaus sagen, aber nur der Gedanke daran ist schon etwas abstossend.....

Samuel
11.08.2005, 14:20
aber nur der Gedanke daran ist schon etwas abstossend.....

Nun, das Alles verwertet wird halte ich überhaupt nicht für abstoßend. Für mich ist es auf diesen konkreten Punkt bezogen die ethische Ideallösung.

Abstoßend ist in der Tat das "Drumherum" (Aufzucht, Fütterung, überhaupt die Bedingungen in der konventionellen Viehhaltung). Das ist aber in keinster Weise auf Schweine begrenzt. Schau dir an womit Kühe behandelt, gefüttert und wie sie gehalten werden ..... besser ist das nun wirklich nicht.

In sofern kann ich deine Unterscheidung nicht nachvollziehen.
Die wirkliche Wahl und Übersicht hat man nur wenn man die Futterbestandteile selbst einkauft* und (falls erforderlich) verarbeitet.



*daher mache ich das auch

*herrbert*
11.08.2005, 17:27
Original geschrieben von *herrbert*


Sicher ist auch das das liebe Schwein nicht schwitzt, d.h. wenn es krank ist oder auch sonst wird nichts ausgeschwitzt wie beim Menschen, alles an Scheisse (sorry9 Medikamenten und auch sonst alles bleibt im Körper.



Was ich wirklich schlimm finde das wirklich alles was ein Schwein an Erregern, nicht nachweisbaren oder erlaubten Kramkheiten hat, bis zur Verwertung im Körper behält und es wie o.g. nicht ausschwitzt....

Ich weiß auch das fast alle Tiere in der konv. Tierhaltung ähnlich gehalten werden, nur liegen Kühe aller Art oder Hühner nicht in ihrer eigenen "Scheisse" und fressen diese....

Und nicht jedem ist die Möglichkeit gegeben sich sein Vieh selbst.....

Samuel
11.08.2005, 19:47
nur liegen Kühe aller Art oder Hühner nicht in ihrer eigenen "Scheisse" und fressen diese....

Dann überlege mal wie Kühe an BSE kommen. Durch saftiges grünes Gras nicht - so viel vorweg.....

*herrbert*
11.08.2005, 19:49
Ja, du verstehst mich nicht, dasselbe wie kommen Hühner an die Vogelgrippe, wie die Schweine an MKS.

Ich meine allgemein fressen die Schweine alles, was Kühe z.B. nicht fressen würden oder die Hühner...... verstehst wie ich das meine?

Maltesergirl
12.08.2005, 16:06
Um noch einmal auf Marengo zurück zu kommen (um das ging es hier ja ursprünglich;) ) - ich habe mit diesem Futter bei meinen Hunden zumindest keine guten Erfahrungen gemacht.

Meine Yorkie-Hündin hat es zuerst scheinbar gut vertragen und auch gerne gefressen, aber nach zwei oder drei Tagen bekam sie plötzlich blutigen und schleimigen Durchfall.

Als ich dann auf ein anderes Futter umgestellt habe, war wieder alles in Ordnung. Es kann also nur an Marengo gelegen haben...

Für mich bzw. meine Hunde ist es also nicht das "beste" Futter...

Lotta
12.08.2005, 20:26
Hallo herrbert,


Sicher ist auch das das lieben Schwein nicht schwitzt, d.h. wenn es krank ist oder auch sonst wird nichts ausgeschwitzt wie beim Menschen, alles an Scheisse (sorry9 Medikamenten und auch sonst alles bleibt im Körper.

Arme Schweine! Aber hoffentlich dürfen sie die beiden wichtigsten Entgiftungssysteme ihres Körpers benutzten, die Leber und die Niere. Soviel ich weiß sch... und pillern sie schon, sonst hätten sie wirklich ein Stoffwechselproblem. Auch bei uns und den anderen Säugetieren kommen unerwünschte Stoffe auf diesem Weg aus dem Körper, der Schweiß spielt da keine große Rolle.
Kotfressen ist auch keine seltene Erscheinung im Tierreich, aber der sitzt ja dann nicht im Muskelfleisch.

Was ich eigentlich sagen wollte:
Ich würde nicht einfach alles so glauben, was im Internet steht. Da kann jeder hinschreiben, was er/sie will. Wichtig ist z.B., dass die Quellen angegeben werden, und nicht etwa "neueste Studien" sondern von wem die Studie wann wo veröffentlicht wurde. Dann kann man anhand der Methodik der Studie nachvollziehen, wie glaubwürdig die Ergebnisse sind. Viele Dinge wurden nie bewiesen, sondern einfach nur von irgenteiner "Autorität" behauptet, dass schreibt dann jeder ab. Und dann kommt solcher Unsinn dabei heraus, wie die nichtschwitzenden Schweine, die ihre Medikamente nicht mehr loswerden!

Grüße von Lotta

Nara
13.08.2005, 10:39
Hallo

@ Herrbert
Prima ausführung,mit den Vitaminen...

@
SChäfchenhund

Ich werde MM mal anschreiben,mal schauen was sie da so zurück schreiben..
Die Sache am Telefon,ist eh nicht so ganz genau zu nehmen,wurde mir mal gesagt..
Schriftlich ist wichtig.

Aber selbst wenn es künstliche Vitamine enthält,ich denke solange mein Hund gut damit klar kommt,ist es erst einmal das Richtige..
Und er ist Fit wie ein turnschuh,bei dem Futter...
Endlich bekommt er wieder Muskeln..



SChöne grüße
Mona

Schäfchenhund
13.08.2005, 11:19
@Nara

Hi Mona,

ja, Du hast Recht, es zählt nur das Schriftliche und soweit ich weiß nur das, was auf dem Futtersack steht oder auf offiziellem Briefpapier des Herstellers.

Ich wollte zugesetzte Vitamine auch gar nicht kritisieren, ganz im Gegenteil, weil ich die Erfahrung mit Rocky gemacht habe, daß FeFu ohne nicht funktioniert.

Da Markus Mühle Futter gefällt mir sogar sehr gut!
Aber leider kommt es als Leckerchen für Rocky nicht in Frage, weil er gegen künstl. Vit. C und Hühnerfleisch allergisch ist.

Freut mich, daß es Deinem Don (nehme ich an) gut bekommt und hoffe, er ist weiterhin so gut in Form!!

Ich kenne eine Schäferhündin, die immer weichen Kot und Durchfall hatte - seit sie MaMü bekommt, ist alles perfekt.

LG
Tanja

quadra
28.08.2005, 14:28
Hallochen,

wir können unsere erfahrung auch zu marengo geben.

leider eine nicht so schöne.

wir haben es fast ein jahr gefüttert und janco hatte ständig magen - darm probleme. immer breiigen , hellen kot und ständig bauchweh und durchfall. ich dachte es kommt von den futterzusätzen (luposan usw.) die er bekommt, weil er hd hat. ich habe ständig neue ausprobiert.

leider wusste ich bis dahin gar nicht viel über ernährung , weil ich meiner damaligen "hundetrainerin" vertraute.

es sei so ein tolles futter, daran könnte es nicht liegen. naja . man wird ja irgendwann schlauer.

ich habe zu timberwolf gewechselt , von einem tag auf den anderen.

seitdem sind wir nicht mehr alle zwei wochen wegen durchfall oder bauchweh beim tierarzt.

es ist getreidelastig, naturbelassen hin oder her.fliegenpilze sind auch naturbelassen und ich glaub nciht dass ich sie vertragen würde. ich habe schon so viele hunde kennengelernt die es nicht vertragen.

jetzt verträgt janco auch mal hier und da einen chipskrümel der vom tisch fällt und bekommt keine bauchweh mehr.

ausserdem füttern wir auch dose und frischfleisch alles mal im wechsel und uns gefällt es so gut

viele liebe

Amy2005
22.10.2005, 14:49
@ all

Hi,

habe auch meine Erfahrungen mit Marengo gemacht! Meine Hündin hattte auch ständig breiigen, gelben Kot, seit sie das Futter bekam.
Als ich dann umstellte, weil die Tierarztkosten mich auffraßen, war der Kot nach ein paar Wochen auch wieder fest.
:)
Ich bin aber trotzdem noch der Meinung, dass es sehr gutes Futter ist und werde es in ein paar Monaten noch einmal ausprobieren, bevor es abläuft, schließlich habe ich noch so viel davon.
@ Schäfchenhund
das mit den Schuppen und Nährstoffmangel ist ja echt krass, jetzt überlege ich mir doch noch mal, ob ich Marengo noch einmal ausprobieren soll.
Und dann heißt es immer, die meisten Trockenfuttersorten haben zu viel des Guten und es kommt zu Überversorgungen und auch dadurch zu Schuppen u.s.w.
ich bin jetzt echt verunsichert. :confused:

hat denn noch jemand Erfahrungen mit Marengo gemacht? Auch über eine längere Zeit???
Würde mich mal echt interessieren!

LG
Anja :cu:

Schäfchenhund
22.10.2005, 14:59
@Amy

Hallo Anja,

laß Dich nicht von mir verunsichern - Marengo ist ein sehr gutes Futter :-)

Ich habe inzwischen rausgefunden, daß mein Rocky auch allergisch gegen Hefe ist! :0(
Und in dem Marengo Premium Futter sowie den Marengo Wellness Bits, die er damals bekam, war ebenfalls Hefe drin.
Vielleicht hatte Rocky daher damal so reagiert?! :confused:
Es ging ihm ja nach einigen Monaten Marengo dann plötzlich schlechter, wie beschrieben.
Nur wußte ich bis vor wenigen Wochen nicht, daß Hefe eines von Rockys Problemen ist.

Im Moment bekommt Rocky Marengo Wolfshappen mit Marengo Country ohne Bits (also alles ohne Hefe), schon seit einigen Wochen (er muß nämlich gerade einen Allergieschub auskurieren, den er von einem konservierten Käsewürfel bekommen hat, den er heimlich fraß!) und er verträgt diese Marengo Kombination wunderbar. :wd:

Ich weiß von zwei Langzeit-Marengo Fütterern (einer Classic und eine Premium), daß auch nach Jahren mit Marengo der Hund topfit sein soll.

Probier Marengo ruhig aus :-)

Liebe Grüße
Tanja

schulz
24.10.2005, 10:58
Ich habe sehr gute Erfahrungen mit Marengo. Meine Hündin aus Spanien bekommt es seit einen halben Jahr. Ihr Kot ist fest und die Haufen sind klein.
Ihr Fell sieht super aus und Schuppen hat sie keine.
Ich glaube die Hunde vertragen das Futter gut, wenn ncht eine Allergie gegen die Zusammensetzung des Futters besteht.
Anfänglicher Durchfall bei abruppter Futterumstellung halte ich für normal....
Da ich es erst seit einen halben Jahr füttere, kann ich über eine Fütterung eines langen Zeitraums nichts sagen, doch zur Zeit vertägt es meine Hündin sehr gut, so daß ich keinen Grund habe, es zu wechseln.:p
Ich finde das Futter SUPERGUT :tu:

Tschüß Petra und Luri ( Marengo-Fan ;))

danina
24.10.2005, 14:35
Hallo,

ich füttere meine beiden Hündinnen seit ein paar Monaten mit Marengo und wir sind SUPERzufrieden damit. Es gab und gibt keine Probleme damit.
Ich habe auch ein wirklich gutes Gefühl bei diesem naturbelassenen Futter (soweit man das bei industriell hergesteltem Futter überhaupt so sagen kann).

Liebe Grüße,
Nina

Amy2005
26.10.2005, 19:16
Hallo ihr lieben Antworter!

das hört sich ja gut an. Hatte sonst von Marengo immer nur Schlechtes gehört. Dann werde ich es auch noch mal mit dem Futter versuchen.
Werde es auch mal länger als 8 Wochen füttern, der Darm muss sich wohl doch erst auf das Futter einstellen. Hatte ja sonst immer nach 3 Wochen aufgegeben, da der Kot einfach nicht fest wurde.
Hoffentlich klappt es diesmal, denn ich bin immer noch überzeugt von Marengo, nachdem ich reichlich Trockenfutterrecherschen betrieben habe.

Vielen Dank noch mal für eure Erfahrungen :)

LG
Anja :cu:

4711
27.10.2005, 07:30
meine Hunde haben Marengo leider nicht vertragen, aber andere schwören drauf. Letzendlich mußt du auf deinem Hund achten, dann wirst du sehen ob das Futter gut. Was auf der Verpackung steht wäre für mich da zweitrangig.

Eigentlich wollte ich nur noch mal was zu den Vitaminen los werden. Ich finde es wirklich schrecklich wenn so was falsch dargestellt wird, bzw. sollte man wirklich nicht alles glauben was im Internet steht. Es kann halt jeder alles rein schreiben.
1 Kann eine Überdosierung von Vitaminen nur von fettlöslichen Vitaminen erfolgen, die anderen werden nämlich mit dem Urin ausgeschieden und 2. braucht man wirklich keine Sorgen haben, dass ein Hund unter oder überversorgt wird an Vitaminen bei Fertigfutter, da muß man dann schon eine ganze Menge Vitamine zufüttern.
ein wirklich größeres Risiko birgt es den Hund zu energiereich zu füttern.


Also lieben Gruß Mel

Maltesergirl
27.10.2005, 18:50
Ich war von Marengo nicht überzeugt, da es meine Hündin überhaupt nicht vertragen hat - sie bekam nach ein paar Tagen blutigen und schleimigen Durchfall.

Natürlich sagt das nichts über die Qualität von Marengo aus, denn es wird immer Hunde geben, die dieses oder jenes Futter nicht so gut vertragen wie andere Hunde, aber für mich bzw. meine Hunde kommt es halt aus o.g. Grund nicht mehr in Frage.

Daher kann ich mich den "Lobeshymnen" auf Marengo leider nicht anschließen :D...

@4711

Ich kann mich Dir nur anschließen, was das Verbreiten von Unwahrheiten im Internet betrifft. Da wird so vieles geschrieben, was nicht der Wahrheit entspricht, daher informiere ich mich lieber selbst und glaube mittlerweile längst nicht alles, was man im WWW so alles liest...

Schließlich kann da jeder irgendwas reinsetzen - auch wenn's der größte Blödsinn ist :mad:...Und Blödsinn hab' ich schon mehr als genug im Internet gelesen...

4711
28.10.2005, 07:37
Ohh ja!
Das ist manschmal zum Mäusemelken, für fast jede These im Netz findet man irgandwann eine die genau das Gegenteil aussagt!

Lieben Gruß Mel

Briddy
28.10.2005, 11:13
@4711
Ich habe mir grad gestern mal den "Spaß" gemacht, die Vitamindosierungen einiger Hufus auszurechnen, ausgehend von einem "virtuellen" Hund von 20 kg mit reichlich Bewegung. Herausgekommen ist, daß nach den Fütterungsempfehlungen der Hersteller mein virtueller Hund von den fettlöslichen Vitaminen teilweise deutlich mehr als die doppelte (!!) empfohlene (Meyer/Zentek) Menge zu sich nehmen würde. Na, wenn das keine Überdosierung ist.:?:
Gruß
Briddy

Amy2005
28.10.2005, 11:54
Hi,

genau das habe ich auch schon getan und kam zum selben Ergebnis. :(
Aber nicht nur von den Vitaminen, sondern auch Mineralien und co.

LG
Anja :cu:

Bergamaskerin
28.10.2005, 14:18
@ Briddy

Hallo Briddy,


Original geschrieben von Briddy
...mehr als die doppelte (!!) empfohlene (Meyer/Zentek) Menge .

ich trage mich schon länger mit dem Gedanken, mir eines der Werke der beiden zuzulegen: Welches hast Du denn, sprich, welches kannst Du empfehlen? Bei amazon stehen ja diverse zur Auswahl und ich kann mich nicht so recht für eins entscheiden...
Wird bei Deinem Buch u.a. auch auf nierenkranke Hunde eingegangen (Josy hat ja etwas Probleme mit den Nieren, die aber im Moment gut im Griff sind)?

Andere Frage:
Kennst Du auch Natural Dog Food von Susanne Reinerth? Wurde mir mal empfohlen, allerdings macht mich da eine Rezension bei amazon etwas stutzig, ob das wirklich so gut ist? :confused:

Liebe Grüße
Sonja & Fellmonster Josy

Briddy
30.10.2005, 11:23
Hallo Sonja,
ich habe den "kleinen" Meyer/Zentek. War eine Frage des Preises: der kleine kostet um 9 €, der große um die 40 €.. Und nein, eine Nierendiät oder so ist nicht enthalten.
Gruß
Briddy

Schäfchenhund
30.10.2005, 12:04
Hallo,
das aktuelle Buch "Ernährung des Hundes" der Profes. Meyer-Zentek (5. Auflage) ist zwar ein richtiges Fachbuch, aber inhaltlich unschlagbar, wie ich finde. Es gibt im Anhang viele hilfreiche Tabellen und auch diverse Diäten für verschiedene Erkrankungen. Außerdem ist es DAS Standardwerk der Wissenschaft und insbesondere bei kranken Hunden würde ich mich an genau diese Empfehlungen halten. Seit ich die Eiweißmenge von Rockys Futter an den Richtwert angepaßt habe, geht es ihm so viel besser als bei überdosiertem Eiweiß :-) Für Selbstkocher sind die Tabellenwerte Gold wert, denn wo findet man schon "verdauliches Rohprotein" oder die einzelnen Aminosäuren etc.
Der kleine Ratgeber war für Rockys Probleme nicht ausreichend, das ist mehr was für Leute, die nur grob was wissen möchten oder Eckwerte für passendes Fertigfutter suchen. Das steht alles ebenfalls im großen Buch drin.
Ich hab die Anschaffung des "Ernährung..." nie bereut, im Gegenteil, dort gibt es auf fast alle Fragen eine Antwort (z. B. Durchfalldiät etc.).
Liebe Grüße
Tanja

Bergamaskerin
30.10.2005, 14:43
@ Schäfchenhund

Hallo Tanja,


Original geschrieben von Schäfchenhund
...im Anhang viele hilfreiche Tabellen und auch diverse Diäten für verschiedene Erkrankungen...

ist da auch eine Diät für die Niere drin? Könntest Du das bitte für Josy und mich nachschauen? Vielen lieben Dank schon mal...

Bin schon länger am Überlegen, ob ich mir eins der Meyer/Zentek-Bücher zulege, aber bisher haben mich einerseits der Preis und andererseits die unbeantwortete Frage, ob da auch eine Nierendiät enthalten ist, abgeschreckt.

Liebe Grüße
Sonja & Fellmonster Josy

Schäfchenhund
30.10.2005, 18:19
Hallo Sonja und Josy,
ja, da ist eine Nierendiät drin (Insuffizienz der Nieren). Es gibt hier für viele Krankheiten die passenden Diätvorschläge und ganz einfachem Nachkochen. Das finde ich an dem Buch ja gerade so toll. Außerdem beziehen auch die Tierärzte selbst ihr Wissen aus diesem Werk. Für mich ist das Buch absolut hilfreich und unersetzlich. Und den Kaufpreis hat man auch schnell wieder drin, wenn man dem Hund das Richtige anbietet und so Tierarztkosten spart und kein unpassendes Hundefutter umsonst anschafft. ;-)
Manchmal gibt es bei www.amazon.de auch (oben rechts) alternative Verkäufer, aber achte auf die 5. Auflage, ISBN 3-8304-4151-7, das Buch wurde nämlich dieses Jahr überarbeitet und erweitert.
Liebe Grüße
Tanja und Rockyschäfchen
www.schaeferhundgesund.de

Bergamaskerin
01.11.2005, 23:31
@ Schäfchenhund

Hallo Tanja,

vielen lieben Dank für Deine Mühe :bl:

Von den alternativen Anbietern war leider keiner billiger und gebraucht wird gerade keins angeboten.

Deswegen hat Männe es jetzt ganz normal bei amazon bestellt (da er eh noch was bestellen wollte). Den richtigen Link hab ich ihm dank Deiner ISBN ja gleich liefern können :)

Hoffe es kommt bald. Mein Mann läßt sich seine Lieferung wohl leider ins Geschäft schicken (also in die Schweiz) und da könnte es dann länger gehen *seufz*

Vielen Dank noch mal und liebe Grüße
Sonja & Fellmonster Josy