PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Spezialistenfrage: Wann Baypamun spritzen???



Teddyline
06.08.2005, 13:36
Hi,
eine Bekannte von mir hat vor ca 2-3 Wochen 2 Katzenbabys aus Spanien bekommen. Sie sollte eigentlich nur als Flugpatin dienen jetzt sind die beiden bei Ihr. Nun stellt sich raus, dass die beiden Katzenschnupfen haben. Es geht ihnen aber relativ gut, fressen und spielen. Der hier behandelnde Tierarzt sagte, dass aus den Papieren hervorgeht, dass die beiden Baypamun(oder wie das heißt) gespritzt bekamen bevor sie nach hier kamen. Das würde bedeuten, die Erkrankung wäre schon vorher bekannt gewesen. Auf Nachfrage in Spanien hieß es, die Tiere wären vor Abgabe gesund gewesen. Im nachhinein sagt man sich, da liefen soviel kranke Tiere mit gesunden gemeinsam durch die Gegend, da ist sowas ja kein Wunder. Aber kann mir jemand sagen, welche Aussage denn nun richtig ist? Wird diese Mittel als prophilaxe gespritz oder nur wenn definitv eine Krankheit vorliegt? Ich selber habe einen Arztwechsel vorgeschlagen denn die Kosten die dieser TA vorrechnete (monatliche Behandlungskosten von 150 Euro) machen ihn mir nicht sehr glaubwürdig, oder liege ich da falsch??? Auch Spritzen die die beiden kriegen sollten , sollten 200 Euro kosten, das kann doch nicht sein!!!Es wäre schön wenn ihr mir dazu etwas sagen könntet.
Vielen Dank

blackyblue
06.08.2005, 22:27
Unser Birma Speedy stammt aus Polen und bekam vom dortigen TA auch vor der Reise mit Baypamune, krank war er jedoch nicht.

Baypamune wird als Unterstützung in der Vorbeugung und Behandlung von infektiösen und/oder Stress-induzierten Erkrankungen gegeben.

Im Tierarzneimittel-Kompendium der Schweiz (http://www-vetpharm.unizh.ch/TAK/00000000/00001517.VAK) steht dazu:

Die unspezifische Immunstimulierung beginnt rasch, innerhalb weniger Stunden bis zu 2 Tagen. Die Dauer der Wirkung ist ungefähr 10 Tage bis 14 Tage nach der letzten Injektion. Das Produkt ist besonders hilfreich bei multifaktoriellen Infektionskrankheiten und/oder wenn der Infektionsdruck erhöht ist.

Folglich muss der Katzenschnupfen nicht bekannt gewesen sein, das Baypamune kann auch zur Vorbeugung wegen dem Flugstress gegeben worden sein.

RotFuchs
07.08.2005, 10:34
Hallo,

man sollte mit der Gabe von Baypamun aber auch vorsichtig umgehen, da es sehr viele Tiere gibt, die allergisch auf dieses Mittel reagieren.

Es kann zu Speichelattacken führen es das Tier kann apathisch wirken.

Ziemer
07.08.2005, 10:38
Hallo,
wenn die Katzen so munter sind, warum sollte es sich dann um Katzenschnupfen handeln?
Die Tiere haben mit dem Aufenthalt im Tierheim und der Flugreise viel durchgemacht, so dass durch den Stress das Immunsystem geschwächt sein kann. Irgendwo auf dem Transport kann es auch gezogen haben, so dass sie sich dadurch einfach erkältet haben.

Einer unserer Kater hatte, nachdem mein Sohn bei der Hitze Durchzug machte, so einen Schnupfen weil Katzen einfach keine Zugluft vertragen. Man kann diese Zugluft auch irgendwie nicht mit der Frischen Luft auf einem gesicherten Balkon vergleichen. Jedenfalls sah der Kater so schlimm aus, dass ich auch an Katzenschnupfen dachte (es war sogar die Nickhaut zu sehen), er hatte erhöhte Temperatur und fühlte sich gar nicht gut. Da ich mich mit Kinesiologie auskenne, konnte ich aber Katzenschnupfen ausschließen und ließ ihn auch nicht mit Antibiotika behandeln, sondern setzte ein homöopathisches Mittel ein, um die Abwehrkräfte zu unterstützen. Er brauchte vier Wochen, um sich wieder völlig zu erholen, aber das lag mehr daran, dass er vorher durch eine Bauchspeicheldrüsenentzündun g geschwächt war, dass ihn die Erkältng so stark erwischte. Ich glaube aber nicht, dass er sich bei einem wirklichen Katzenschnupfen (der durch Viren hervorgerufen wird) jemals so gut erholt hätte. Einer unserer anderen Perserkater, der aufgrund der Züchtung sowieso schlecht Luft bekommt, hatte sich dadurch eine Lungenentzündung eingefangen (ich hatte bei ihm erst gar keinen Schnupfen bemerkt) und die anderen beiden haben den Durchzug ohne Probleme überstanden.

Ich glaube also nicht, dass die beiden im Moment ernsthaft krank sind.
Viele Grüße Andrea

Teddyline
08.08.2005, 13:46
Hi,
erstmal vielen Dank für die Antworten. Dann heißt also ein Spritze Baypamune nicht, das vvorher eine Erkrankung bekannt war. Toller TA. Naja, einen Wechsel hab ich ja schon vorgschlagen.
Was die Tatsache angeht ,das sie wohl wirklich Katzenschnupfen haben und nicht "nur" eine andere Erkrankung, das scheint über irgendeine Untersuchung(Blut?) festgestellt worden zu sein. Auch wenn es den beiden wohl gut geht. Obwohl, das ist auch immer nen Frage, was heißt gut. Wenn da 2 kleine Katzenbabys sind die krank sind und die munter wirken, daneben würden vielleicht Gesunde munterere wirken, oder? Ich selber hab die Tiere nicht gesehn. Weiß nur das der eine wohl auch Probleme mit einem Auge hat.
Aber wie gesagt, jetzt bin ich erstmal wieder etwas schlauer und werde die Infos weiter geben.
Danke:cu: