PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Reitbeteiligung



LuckyAmica
04.08.2005, 00:14
Hallo.
Ich hab ne Möglichkeit auf ne Reitbeteiligung in meiner Nähe.

Zu den pferden: (Zitat aus der Email des PB's)

[[[[[Also bei den Pferden handelt es sich um einen 15jährigen Traberwallach, der super brav und im Umgang und unter dem Sattel ist. Er ist absolut zuverlässig im Gelände, auch für Anfänger/Wiedereinsteiger.

Filou ist ein Deutsches Reitpony, 11Jahre alt und 1,48m STM. Er ist ziemlich flott unterwegs und kann leider auch sehr stur sein... Für erfahrene Reiter ist er aber super zu reiten, da er traumhafte Gänge hat.

Beide werden hauptsächlich im Gelände geritten, Halle könnte aber auch benutzt werden. Die Pferde haben allerdings keine Wahnsinns-Dressur-Ausbildung, d.h. Turniere sind nicht möglich.

Die Pferde stehen in einem Offenstall (privat) [-]

Ich such jemand, der Spass am Umgang mit Pferden und an langen Ausritten hat, der auch mal longiert oder Bodenarbeit macht und sich um die beiden kümmert.]]]]]

Ich hab die Möglichkeit im Stall zu helfen (misten, Sattelzeug putzen, oder kommen wenn die PB im Urlaub ist) und nichts zu zahlen (ausser z.b. mal Leckerlies, o.ä) oder ich zahl 20€ im Monat für 2x Reiten und muss nichts drumrum machen.

Wir haben jetzt mal für Dienstag nächste Woche ein Treffen ausgemacht. Ich denk mal ich muss da auch vorreiten,könnt ihr mir vielleicht sagen was man da am besten reitet?Einfach ein paar Bahnfiguren *hinklatschen* oder was?

Und wie findet ihr das Angebot sonst?

horsehearts
07.08.2005, 17:08
Ich würde mir an deiner Stelle erst einmal alles anschauen. Ich mein: sind die Tiere gesund, werden sie wirklich artgerecht gehalten und und und. Meine Freundin und ich, wir hatten im Internet eine Anzeige entdeckt, das auf dem Haflinger der am Ende meiner Straße steht (das einzige Pferd hier im Dorf) eine Reitbeteiligung gesucht wurde. Wir sind natürlich erstmal hin, haben uns das Pferdchen von der Ferne angeschaut und hatten auch einmal das Glück mit beim Putzen von Elfe (so hieß sie) zu helfen. Uns erschien alles wunderbar: die Bezitzerin kümmerte sich total super um ihr Pferd, Elfe stand in einem genialen Offenstall und hatte eine riesen Weide. Sogar die Besitzerin war nett und es stellte sich heraus das Elfe einmal ein Pferd von der Uni an der mein Vater der "Chef" ist, war. Wir waren überglücklich und alles schien zu klappen. Dann schrieben wir eine mail an die Besitzerin und sie fand immer mehr Ausreden warum sie uns nicht wollte. Erst hieß sie will nicht zwei auf einmal weil sie Angst hätte unsere Freundschaften könnte kaputtgehen. Dann hieß es Stallarbeit wäre nichts für uns. es wäre angeblich zu harte Arbeit. Dann hieß es wir wären ihr zu jung. plötzlich sagte sie, sie hätte noch gar nicht mit ihrem freund dadrüber gesprochen. Und am Ende haben wir rausgefunden, dass sie bloß jemanden suchte der für sie die Stallarbeit macht, sie wollte uns gar nicht auf Elfe reiten lassen. Dabei heißt es doch Reitbeteiligung und nicht Stallarbeitbeteiligung.
Aber das du wenn du im Stall mithilfst nichts bezahlen musst und das die Pferde im Offenstall stehen ist doch schon mal sehr gut. Aber du musst auf jeden Fall sehr zuverlässig sein, das ist wichtig. Ach ja, du warst ja schon bei dem Treffen, oder? wie war es denn?
tschuldigung, ich bin immer so mitteiligungsfreudig. tut mir leid.
andi

babybel
10.08.2005, 14:31
Ich denke, Du warst schon bei dem Treffen, wie war es denn.

Na, vielleicht kann ich Dir noch ein paar Tips geben.

Der Preis ist schon mal super! ich bezahle 65 Euro im Monat für 2 Tage reiten allerdings ohne Stallarbeit.
So ist aber auch die günstigeste Reitbeteiligung nichts wert, wenn da die Chemie nicht stimmt.

Ich würe da sagen:
- Schau Dir den Stall und die Einsteller an, ob Du Dich da wohl fühlst. Und wie Du mit dem Besitzer und ggf. den anderen Reitbeteiligungen klar kommst.

- Ich weiß nicht wie alt und wie gut Du bist, aber Unterrichtsmöglichkeiten sind immer gut.

- versuch beim Probereiten und auch danach erstmal nicht alles besonders gut zu machen, sondern fühl dich erst in das Pferd ein. Du und die Pferde müssen sich ja erst mal aneinander gewöhnen. Manche versuchen erstmal Dich auszutricksen und zu testen. Geh es locker an und mach Dir das Pferd zum Freund, bevor zu es forderst., dann macht es auch hinterher lieber mit.
Wenn der Besitzer sein Pferd kennt brauchst Du gar nicht tolle Figuren reiten, er sieht ja wie sein Pferd unter Dir läuft und ob es paßt.

- auch wenn es Spaß macht, geh die erste Zeit nicht alleine ins Gelände und wenn möglich sollte auch in der Halle immer einer dabei sein, nur so zur Sicherheit.

Ich hoffe es hat alles geklappt und Du hast Spaß.

Gruß

Babybel

LuckyAmica
28.08.2005, 20:25
Hi,
tschuldigung,ich hab euch ehrlich gesagt vergessen :rolleyes: .

Naja in der Zwischenzeit ist viel passiert.
Ich war u.a. auch in Reiterferien und so.

Ja gut,mal zum Probereiten:

Es hat nicht geklappt:

Ich bin an dem Tag dahin,eigentlich sollte ich auch putzen und satteln etc. aber die Besi hatte schon im Vorraus geputzt :confused: und beim Satteln dauernd geguckt und alles nochmal gemacht (find ich ja gut dass sie guckt,aber sie hats danach wieder genau gleich gemacht wie ichs gemacht habe).
Naja gut,dann sind wir Ausreiten gewesen...ich ohne Helm..auf einem fremden Pferd.

Nagut,erstmal die Dorfstraße lang,dann ins Gelände. Da sollt ich mal Traben, das Pferd ist gleich voll schnell losgetrabt,ich bin dann paar Schritte getrabt,hab wieder in Schritt gewechselt. Dann sind wir so geritten (Besi zu Fuß) und ich sollte mal anhalten. Ich hab Hilfen gegeben aber das Pferd hielt nicht an..
Naja dann hat die Besi nach ner Weile gefragt ob sie mal reiten könnte,ich hab gesagt klar,bin abgestiegen und hab sie drauf gelassen.

Sie meinte sie könnte alles besser. Ist gleich angetrabt,wieder in Schritt,angehalten,rückwärts ... und hat angeberisch getan.
Ich dachte mir: Was soll dass denn jetzt?
Ich fands irgendwie auch recht unfreundlich. Naja dann sind wir zurück in Stall und dann meinte sie jaaa und äääääh und eigentlich ist das ja blöd wenn ich das Pferd nicht anhalten kann(normalerweise krieg ich früher oder später jedes Pferd zum stehen,da kanns dann auch sein dass ich mal doller zieh oder so. Das wollt ich halt nicht weil sie dann bestimmt gedacht hätte ich würd ihrem Pferd weh tun,sie hat dauernd was gesagt wie gut geritten ihr Pferd ist,und wie gut es hört usw.)

Naja..ich bin dann heim und seit dem hatten wir keinen Kontakt mehr.

Eigentlich schade..
Denn z.b. im Urlaub waren wir ohne Sattel reiten, ich bin 2x geflogen, das Pferd hat oft nur Faxen gemacht und ich habs doch geschafft es anzuhalten usw.

Ich denke ich hab mir zu viel drunter vorgestellt..aber ich hätts besser gefunden wenn sie mir noch ne Chance gegeben hätte, weil 1. fremdes Pferd, 2. fremdes Gelände, 3. schon länger nicht mehr Großpferde geritten..

Naja..ich hab jetzt ne neue RB in Aussicht (die Besi meldet sich aber noch nicht). Die Besi sagte sie würde mir gerne eines ihrer 7 Pferde geben.. ob das ein wahres Angebot ist??

Naja,wir werden sehen.
Danke fürs lesen.