PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Schwanzverletzung



Gandalf Greycat
03.08.2005, 14:08
Hallo,
mein Kater ist vor ca. 10 Wochen überfahren worden (vermutlich). Ihm ist gott sei dank bis auf die Schwanzverletzung nichts passiert. Der Schwanz musste nicht amputiert werden. Alles ist soweit wieder im Lot, der Schwanz wird hoch getragen und ist total beweglich. NUR : Die Wunde ( ca 1 cm + 10 cm will und will nicht heilen. Wir haben alles versucht, von der Halskrause ( 3 Wochen ) bis zum 2 + wöchentlichen Verbandwechsel mit x verschiedenen Salben. Das beste Resultat wies aber immer noch die Halskrause auf. Nach ein paar Tagen Schorf, aber sehr sehr dick. Nachj 3 Wochen war der Schorf immer noch da und unter ihm kaum Heilmasse. Ich kann den Kater doch nicht wochenlang mit dieser Halskrause herumlaufen lassen ? Hat jemand eine Idee was helfen könnte ? Ich möchte gerne um eine Amputation herum kommen, zumal der Schwanz ja voll funktionsfähig ist und "nur" die Wunde einfach nicht heilt. Lieben Dank im voraus
Claus

Pikephish
03.08.2005, 14:40
Hallo.

hm, scheint schwierig zu sein...
So eine große Wunde muß von innen nach außen heilen, damit Wundflüssigkeit und evtl. Eiter abfliessen kann. Zur Reinigung kann mit einer leichten Wasserstoffperoxidlösung gespült werden. Ich nehme an, daß der Kater gleichzeitig auch systemisch mit Medikamenten behandelt worden ist (Antibiotika?). Neulich habe ich in der Hund-Katze-Maus Sendung auch von einem Granulat gehört, daß die Wundheilung beschleunigen soll, kann dazu aber nicht mehr sagen.
Ansonsten fällt mir spontan aber nicht mehr dazu ein.
Hm, ich glaube Suse's Kater hatte auch so eine große Wunde, vielleicht kann sie Dir noch mehr sagen.
Gute Besserung dem Patienten,
Grüße

Suse
03.08.2005, 18:13
Hallo Claus,
weisst Du denn, wie tief in etwa die Wunde ist?
Aus der Ferne würde ich sagen: der Schorf muss runter. Das kann der TA machen. Dann sollte die Wunde sorgfältig gespült werden. Wenn sie nur oberflächig ist, mit H2O2 = Wasserstoffperoxid. Ist sie tiefer, sollte mit Betaisodona Lösung (verdünnt) gespült werden.
Dann sollte die Wunde offen bleiben, d.h. der Schorf muss regelmässig entfernt werden, und wenn möglich sollte auch kein Verband angelegt werden. Es sei denn sie wird durch Urin -und Kotabsatz verschmutzt - dann sollte sie natürlich geschützt werden.
Bei Mickey versuche ich gerade, ob die Wundheilung beschleunigt wird, wenn ich ihm Traumeel Tbl gebe. Die wirken abschwellend und entzündungshemmend ausserdem schmerzstillend -------> er popelt nicht soviel dran rum.
Wenn die Wunde oberflächig und trocken ist, kannst Du den Kragen (zuerst unter Aufsicht) wegnehmen. Selbst wenn er drüberleckt, kann nicht viel passieren.
Ist die Wunde tiefer, suppt und er bearbeitet sie, ist leider weiterhin der Kragen unerlässlich.

Ich bin froh, daß Dein Kater den Unfall ansonsten unbeschadet überstanden hat. :wd:

Ach ja und :hi:

:cu: Suse

Gandalf Greycat
03.08.2005, 18:18
Original geschrieben von Suse
Hallo Claus,
weisst Du denn, wie tief in etwa die Wunde ist?
Aus der Ferne würde ich sagen: der Schorf muss runter. Das kann der TA machen. Dann sollte die Wunde sorgfältig gespült werden. Wenn sie nur oberflächig ist, mit H2O2 = Wasserstoffperoxid. Ist sie tiefer, sollte mit Betaisodona Lösung (verdünnt) gespült werden.
Dann sollte die Wunde offen bleiben, d.h. der Schorf muss regelmässig entfernt werden, und wenn möglich sollte auch kein Verband angelegt werden. Es sei denn sie wird durch Urin -und Kotabsatz verschmutzt - dann sollte sie natürlich geschützt werden.
Bei Mickey versuche ich gerade, ob die Wundheilung beschleunigt wird, wenn ich ihm Traumeel Tbl gebe. Die wirken abschwellend und entzündungshemmend ausserdem schmerzstillend -------> er popelt nicht soviel dran rum.
Wenn die Wunde oberflächig und trocken ist, kannst Du den Kragen (zuerst unter Aufsicht) wegnehmen. Selbst wenn er drüberleckt, kann nicht viel passieren.
Ist die Wunde tiefer, suppt und er bearbeitet sie, ist leider weiterhin der Kragen unerlässlich.

Ich bin froh, daß Dein Kater den Unfall ansonsten unbeschadet überstanden hat. :wd:

Ach ja und :hi:

:cu: Suse

Gandalf Greycat
03.08.2005, 18:28
Vielen Dank ersteinmal für die Ratschläge,
sorry das ich versehentlich den Text von Suse nochmal getextet habe, Bedienerfehler... sowas aber auch...

Die Wunde ist nicht tief, nur großflächig. Betisodonna hat die TÄ auch schon verwendet, vielmehr immer noch. Das Problem ist das er immer daran herumpopelt. Mit dem Kragen hatt er es sogar raus sich mit der Kante alles wieder auf zuscheuern. Ich habe jetzt einen überdimensionierten Kragen, damit kommt er dann nicht mehr heran, jedenfalls nicht mehr so einfach. Er scheuert sonst immer noch gerne. Außerdem legt er sich ständig auf die frische Wunde ( wenn Schorf herunter ist ) drauf. Das bedeutet das immer Haare in der Wunde sind.
Ich hoffe das ganze bald in den Griff zu bekommen, denn ich denke eine Amputation tut nicht not. Oder?
Kann es sein das er durch den Unfall irgendwie traumatisiert ist? Er war bislang der "King" in der Gegend. Alles kontrollierend. Nun geht er nur kurz raus, immer in Rufweite und meistens liegt er unter den Büschen im Garten. Es geht ihm sehr gut, er jagt Schmetterlinge, balgt sich mit meinem Lenny ( norw. Waldkater ) und nervt sehr Kartäusertypisch herum. Nun ja, auf eine gewisse Art bin ich ja froh das er jetzt immer im Garten ist. Aber irgendwie ist das Schade das er sein Revier ( sehr gross da etwas ländlich ) nicht mehr so wahr nimmt.
Nevermind
Lieben Dank für alles
Grüße von
Gandalf,Lenny und Claus :cu:

Suse
03.08.2005, 18:38
@ Petra
Du meintest vielleicht Varidase und Leukase. Das sind Mittel die zur enzymatischen Wundreinigung verwendet werden.

@ Claus
Wenn neurologisch alles in Ordnung ist, muss der Schwanz natürlich nicht amputiert werden.
Die Wundheilung kann sehr langwierig sein - das ist aber normal.
Ich würde den Schwanz so rasieren, daß keine Haare mehr in die Wunde gelangen können. Ausserdem ist dadurch die Wundpflege auch einfacher.
Auch wenns komisch klingt, sei froh, wenn er hauptsächlich im Garten bleibt, er fühlt sich dort bestimmt sehr wohl.
Allerdings sollte er mit der offenen Wunde nicht durchs Gebüsch kriechen und mit Kragen sollte er auch nicht raus, weil es einfach sehr gefährlich ist.

Gute Besserung weiterhin,
:cu: Suse

Gandalf Greycat
03.08.2005, 19:22
Das Problem mit den Haaren ist halt nur folgendes: Er legt sich mit samt seiner Körperbehaarung auf den Schwanz. Ich glaube nicht ich sollte den ganzen Kater nackig rasieren...:D .. gott wie sieht denn das bloss aus... der arme Kerl

Aber ich bin ja Tüftler und mir ist da was eingefallen... wenn´s denn funktioniert, dann ist das eine Marktlücke, ich lass es Euch wissen.

Bis bald
Claus:tu: