PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : "Krank durch Katzenfutter?" Interessante Informationen



Katzenmammi
31.07.2005, 12:36
Hallo zusammen,

da wir hier ja zur Zeit einige Katzen haben, die mehr oder weniger schlimm an Harnwegserkrankungen (Nierenprobleme, Steine) leiden, habe ich mal im Internet gestöbert und eine m.E. sehr informative und gut verständliche Seite gefunden:

http://www.savannahcat.de/katzenernaehrung.html

Es wird ganz allgemein über Katzennahrung gesprochen, über "10 verbreitete Irrtümer", diverse Fütterungsmethoden (Naßfutter, Trockenfutter usw. und die jeweiligen Vor- und Nachteile), Nährstoffe werden erklärt und ganz zum Schluß gibt es auch noch viele Tips und Bezugsquellen für die Rohfütterung.


Ich denke, da ist für jeden was dabei.

Viele Grüße
:cu: :cu:

Minni1
31.07.2005, 16:30
Hallo Katzenmami!
Ich danke dir für den link. Hab den Text kurz überflogen, habe ihn mir ausgedruckt, um öfters nachzulesen. Nun ja, das mit der Rohfütterung, das muß man sehen, ob sowas in einem normalen Haushalt klappt. Aber sonst, sehr informativ. DANKE! Gruß aus Kassel:bl: :bl: :bl:

Katzenmammi
31.07.2005, 17:35
Ich denke auch nicht, daß ich jetzt komplett auf Rohfütterung umstelle, aber so die ein oder andere Info nehme ich schon mit. Z.B., daß ich vom Trofu wegkommen möchte. Mir war nicht so ganz klar, wieviel Getreide doch auch in den guten Marken steckt. Und das kann auf Dauer nicht gutgehen...

Gruß :cu:

Tiborus
31.07.2005, 20:25
das ist ein wirklich absolut informativer Artikel - ich denke auch, man kann ja wenigstens 2 mal die Woche roh füttern - das kann bestimmt nicht schaden!

Danke Ina!:cu:

Ronjakatze
01.08.2005, 11:01
Hallo,

ich kenne die Seiten von "Savannah-Cat" gut und muß sagen, DAS ist mir zu "dogmatisch" !!
Nuuur wenn die Katze gebarft wird, wird sie auch gesund leben und alt werden.
Zum "Barfen".....
Na, wenn's Eure Katzen denn fressen.........
Stellt Euch das bitte nicht so einfach vor !!!!!
Weit aus die MEISTEN verweigern am Anfang dieses Futter, eben weil es so gaaanz anders schmeckt, als das FeFu, das sie bisher gefressen haben und weil auch die meisten Katzen ganz einfach das "KAUEN" verlernt haben.
Und zu der Meinung, Katzen würden auf Geschmack nichts geben, da zu wenig Rezeptoren, VON WEGEN !!!!
Barf macht jede Menge Arbeit, ist in keinster Weise eine billige Art der Ernährung.
Laßt mal frisches Fleisch bei DEM Wetter momentan nur ein bis zwei Stunden im Napf stehen......
Es STINKT und jede Menge Fliegen sind dran ............

Aaaaber.......
MEINE Katzen fressen es.....
Die "kleinen Biester" kriegen "gemischt".....
Morgends und abends "Katzensuppe", eine 100g Dose NaFu mit der gleichen Menge warmen Wasser gemischt (wird mit Begeeeeeeisterung geschlabbert), mittags gibt es 100g Frischfleisch-Mix (Rind, Geflügel, Lamm, Wild, Kaninchen...schön in Häppchen geschnitten) und über Nacht noch 50g TroFu (Nutram).
Diese Mengen sind für beide gemeinsam, da sich die Geschwister darauf bestehen sich generell ALLES zu teilen,
auch den Freßnapf.
Dosi steht dafür mit GG einmal im Monat einen ganzen Abend in der Küche.
Hunde-Madam "Sandy" schätzt ihr Fleisch, im Gegensatz zu den Kleini's, nämlich nur "leicht angedünstet".
D.h. erstmal so gute 10kg Hunde- und Katzenfleisch einkaufen und nach Hause schaffen (gerade die Innereien sind eine wunderbar blutige Angelegenheit....*schluck*), dann Hundi-Fleisch dünsten...*Nasezuhalten* und abkühlen lassen.
Derweilen Kleini-Fleisch in so große Stücke schneiden, daß die Herrschaften noch was zu kauen haben, aber nicht ZU groß, damit es nicht erst in der Wohnung "totgespielt" wird.....
Hundi-Fleisch darf natürlich größer sein, aber Schlund und Gurgeln schneiden sich so schön leicht........*ufzs und es lebe das Elektromesser*
Anschließend die Fleischsorten jeweils schön mischen, worauf noch zu achten ist, daß gerade für dei Katzen der Leber-Anteil gering gehalten wird...........
Dann schön abwiegen (Hundi kriegt 300g, die Kleini's 100g) und portionsweise eintüten, vakuumieren (damit in die TK mehr reinpasst) und in die TK stapeln....................
Allerdings sollte diese vorher von den Dosi's leer gegessen worden sein, damit das Fressi-Fleischi reinpasst und wehe man hat vergessen, die Schockgefrier-Funktion vorher rechtzeitig einzuschalten................* stöhn*

FERTIG.......FEIERABEND !!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!!

Mal ganz ehrlich.........:?: :?: :?: :?:

FeFu ist einfacher........

Aber was tut man nicht alles für die liiiieben Viiiiecher, gelle :cu: :cu: :cu:

Ganz liebe Grüße an alle "ebenfalls Verrückten"

Susanne

Gloriaviktoria
01.08.2005, 13:22
Hallo,

wir barfen auch seit einiger Zeit (teilweise) und bei uns klappt es mit der Akzeptanz ganz wunderbar. Die beiden würden nur noch roh fressen, wenn sie könnten und vielleicht bin ich eines Tages auch soweit - ich muss erst noch mal richtig durchsteigen, wie das mit den Supplementierungen richtig funktioniert. Aber es verlangt ja keiner, sofort alles umzustellen. Ich habe auch damit angefangen, dass ich Tiger und Lily mal ein Stück zum Probieren gegeben habe, wenn ich für uns selber Gulasch oder so gemacht habe, natürlich vor dem Würzen. So haben wir uns langsam rangetastet.

Ich finde die oben erwähnte Homepage sehr informativ und bin inzwischen auch in der Yahoo-Gruppe angemeldet. Meist zwar eher als stille Mitleserin, aber ich finde, dort bekommt man sehr gute Tipps und Unterstützung. Letztendlich muss natürlich jeder selber entscheiden, wie er seine Katzen ernährt und auch, was überhaupt praktikabel ist (solange die beiden jedes größere Stück durch die Küche zerren und ich immer hinterher aufwischen muss, gibts morgens kein Barf, dafür habe ich nämlich gar nicht die Zeit - oder ich muss die Stücke kleiner schneiden :D )

Katzenmammi
01.08.2005, 15:13
Ich hatte den Link auch weniger hier reingestellt, weil ich nun alle zum BARFEN animieren möchte (wäre mir persönlich auch etwas zu viel Aufwand!!!), aber ich habe, obwohl ich mich auch in der Vergangenheit schon viel mit Futter & Co. beschäftigt habe, doch noch einiges an Infos erhalten. Mann, was für ein Satz, gell?!
Z.B. das mit dem Mineralwasser, hab grad mal eine Flasche geholt. Wenn man nur ab und an so was einbaut, auch mal rohes Fleisch usw., dann sollte man doch ein Stück weit kommen. Wir essen ja auch nicht jeden Tag optimal und nur Bio, weil es gesünder ist. ;) .

Mich regt nur jedesmal wieder auf, daß der ganze Futterkram als soooo gesund angepriesen wird von der jeweiligen Herstellerfirma, und wenn man mal kritisch dahinter schaut, sieht es oft ganz anders aus.

Ich habe auf dem Weg zum Mineralwasserregal übrigens eine Entenkeule aus dem Sonderangebot mitgenommen. Die wurde hier erst auf das Mißtrauischste beäugt - aber irgendwie scheint die hier zu verdunsten ... :eek: . Sogar mit den "eingebauten" Knochenstückchen.

Viele Grüße

Grizabella
01.08.2005, 16:01
Dass eine nicht gebarfte Katze nicht alt werden könne, halte ich sowieso für Humbug - unsere Fipsi wurde fast 19 Jahre alt, fraß zu jeder Zeit Fertigfutter, und zwar abwechselnd aus etlichen Marken, wobei wir das Trofu sehr hintanstellten. In höherem Alter bekam sie auch Nierenprobleme und hohen Blutdruck, wurde blind, aber ihre Todesursache war dann das Herz. Natürlich hätte ich sie gern noch länger bei mir gehabt, aber bei diesem Alter muss ich mich nicht mehr fragen, was ich falsch gemacht habe.

Mit Rohfütterung kann ich bei meinen zwei getigerten Genossen nichts mehr anfangen - eine davon hat Gastritis, da heißts aufpassen. Sie kommt mit Nafu gut zurecht.

stela
01.08.2005, 16:27
hallo...

zu dem thema..
ich hab zwei geschwister..

er ist eine unproblematische fressmaschine...
sie ist eine mäklige zicke, die zwar immer nach futters chreit, aber wenn du es ihr hinstellst, ist erst mal alles bäh... nach einiger zeit wird sich zwar doch erbarmt und gefressen, aber.... :rolleyes: eigentlich müßte pheli nur haut und knochen sein... :?: scheint einen genauso doofen stoffwechsel zu haben wie ihre dosine.... ;)
aber zurück zum thema...
ich würde gerne zumindest teilweise roh füttern..
ABER, pheli rührt das gar nicht an. kein rind, pute, huhn, innereien, ...
habs schon mit allen tricks versucht, in trofu-bröseln gewälzt, gedünstet, untergemischt, usw.
nix zu machen.... :confused:

von daher gibts halt weiter dosenpampe...
so toll und gesund barfen sein mag....

Katzenmammi
01.08.2005, 20:45
Eines geht mir nicht in den Kopf:

Auf der einen Seite wird propagiert, daß man erwachsene Katzen nur zweimal am Tag füttern soll, u.a. wegen des Stoffwechsels und des daraus resultierenden pH-Wertes des Urins. Andererseits wird immer wieder der Vergleich gezogen "... dann müßte eine Katze 8-12 Mäuse am Tag fressen...". In diesem Fall frißt die Mimi doch auch mehr als zweimal am Tag - und das ist dann nicht ungünstig für den Stoffwechsel :confused: :confused: :confused: ????? Wo ist mein Denkfehler?

Gruß

Tiborus
01.08.2005, 20:51
;) vielleicht teilt die Mimi sich das schön ein -" Jetzt erst mal vier Mäuse, und den Rest in den Kühlschrank für heute Abend....";)

Katzenmammi
01.08.2005, 20:52
Hey, jetzt jag mich nicht durch die Freds! Und das mit Sektglas in der Hand :sporty: :sporty: :sporty:

Tiborus
01.08.2005, 20:55
:D :D :D

keine Angst - ich muss ohnehin für heute Schluss machen - Hunde gassi und Tibor ins Bett legen...

Gute Nacht!
:cu: :cu: :z: :z:

Katzenmammi
01.08.2005, 20:57
Na dann - gut's Nächtle Euch allen!

Tschüß, bis morgen :cu: :cu: :cu:

Ina R.
02.08.2005, 11:51
Original geschrieben von Katzenmammi
Eines geht mir nicht in den Kopf:

Auf der einen Seite wird propagiert, daß man erwachsene Katzen nur zweimal am Tag füttern soll, u.a. wegen des Stoffwechsels und des daraus resultierenden pH-Wertes des Urins. Andererseits wird immer wieder der Vergleich gezogen "... dann müßte eine Katze 8-12 Mäuse am Tag fressen...". In diesem Fall frißt die Mimi doch auch mehr als zweimal am Tag - und das ist dann nicht ungünstig für den Stoffwechsel :confused: :confused: :confused: ????? Wo ist mein Denkfehler?
Gruß

Hallo Ina,

möglicherweise stellt die natürliche Nahrung gar keine so große Belastung für den Stoffwechsel dar und erhöht den den Harn-PH-Wert nicht so massiv? Ich könnte mir schon vorstellen, dass gerade die denaturierte Dosennahrung oder gar Trockenfutter den Organismus zu stark übersäuert und dadurch belastet (ist aber nur eine Vermutung).

:cu:

Katzenmammi
02.08.2005, 14:48
Tja, im Moment bin ich auch extrem ratlos. Seit ein paar Tagen füttern wir kein Trofu mehr. Nun finden wir wesentlich weniger Pipibällchen im Klo :confused: . Gestern Abend gab es rohes Fleisch, angereichert entsprechend mit einem Kalziumpräparat, um den Phosphorgehalt auszugleichen. Heute morgen war das Schälchen dann zwar leer (wir hatte die Reste stehen lassen, weil wir wußten, das wird noch gefressen) aber heute morgen war überhaupt gar nix im Klöchen und bis kurz nach zwei, als ich nach Hause kam, auch nicht. Nun ging Sammy dann grad mal pieseln und ich habe ihm einen Teststreifen druntergehalten. Mich hat es bald umgehauen: dunkles Dunkelblau, das heißt, extrem basisch. Ich kann es nicht erklären, werde es aber in den nächsten Tagen auf jeden Fall weiter beobachten! Mein erster Gedanke war auch, ich habe das Präparat falsch dosiert, aber das stimmte.

Gruß

Ina R.
02.08.2005, 15:41
Hallo Ina,

heißt basisch nicht niedriger PH-Wert? Wie niedrig darf der denn sein?

Vielleicht sprichst du doch direkt mal Micha an, die hat sich ja durch Aladins Erkrankung sehr intensiv damit beschäftigt und kann dir evtl. etwas dazu sagen.

Dass Katzen, die von TroFu auf alleinige Nassfütterung umgestellt werden, anfangs kaum trinken, habe ich schon gehört. Scheinbar müssen sie erst wieder das "gesunde" Durstgefühl entwickeln, das durch TroFu-Fütterung sicher ein wenig aus dem Lot geraten ist.

Aber wenn du so schreibst, dass ihr seit einigen Tagen kein TroFu mehr gebt, hört sich das ja ziemlich locker an. Akzeptieren deine Katzies das so problemlos?

:cu:

Katzenmammi
02.08.2005, 15:49
Hoher pH-Wert heißt basisch/alkalisch. Und genau das soll es ja nicht sein:( :( :( . Außerdem soll doch gerade das durch zuviel pflanzliche Stoffe im Futter entstehen...

Den Trofu-Entzug haben wir bisher einigermaßen im Griff, da ja hauptsächlich Lucca davon frißt.

Danke für den Tip mit Aladin, werde mich mal schlau machen!

blackyblue
02.08.2005, 17:37
Original geschrieben von Katzenmammi
Auf der einen Seite wird propagiert, daß man erwachsene Katzen nur zweimal am Tag füttern soll, u.a. wegen des Stoffwechsels und des daraus resultierenden pH-Wertes des Urins. Andererseits wird immer wieder der Vergleich gezogen "... dann müßte eine Katze 8-12 Mäuse am Tag fressen...". In diesem Fall frißt die Mimi doch auch mehr als zweimal am Tag - und das ist dann nicht ungünstig für den Stoffwechsel :confused: :confused: :confused: ????? Wo ist mein Denkfehler? Du machst keinen Denkfehler. Es sind zwei unterschiedliche Theorien und keine ist verkehrt, sie haben nur zwei vollkommen unterschiedliche Ansätze.

Bei der menschlichen Ernährung /Diätformen gibt es übrigens genau dieselben Theorien. 1. mehrere kleine Mahlzeiten am Tag essen damit der Stoffwechesel ständig in Bewegung bleibt und 2. zwichen den einzelnen Mahlzeiten größere Pausen einhalten, da der Körper seine Kraft nicht aus der Nahrung an sich, sondern aus den Depos zieht.

Leider muss jeder für sich und seine Katze herausfinden, welche Ernährungsform die individuell Beste ist, eine allgemeingültige Aussage kann nicht getroffen werden.

Rebella
03.08.2005, 08:56
Hallo!

Ich wollte nur auch ganz kurz meinen "Senf" zum Barfen abgeben :D

Wir barfen seit 3 Jahren - und ich finde es nicht so viel aufwändiger! Alle 3 Wochen kaufen wir Fleisch Gemüse etc ein und machen Futter für 3 - 4 Wochen. das wird tagesportionenweise in kleine Schälchen eingefroren - das Füttern ist dann nicht viel umständlicher als eine Dose aufzumachen! Die Zusätze für 3 Wochen werden alle in einem Gefäß gemischt und kommen dann jeden tag über das Essen. Das geht wirklich fix!

Und zum rumstehen: Hier steht nix rum! Hingestellt - aufgegessen! 2 Minuten max! Anfangs war man auch noch sehr skeptisch, ob des neuen Futters, aber mit etwas Geduld und untermischen hat sogar Prinzessin Paula das Rohfutter akzeptiert!

Schön ist auch, dass beide beim Essen viel trinken. Ich gieße übers Futter warmes Wasser, damit das Fleisch lauwarm wird. Das ganze sieht dann etwas nach Suppe aus - aber das Wasser wird vollkommen aufgeschlabbert.

@ Katzenmammi: Ich glaube Ena hat sich schon mal eingängiger mit dem Thema Ph-Wert etc beschäftigt, vielleicht kann sie Deine Fragen beantworten?!

Ach ja: gepiescht wird bei uns recht viel (wie gesagt, es wird auch viel getrunken, abends zusätzlich noch ein Schälchen Ziegenmilch), "groß" gemacht wird dafür relativ wenig und wenn stinkt es kaum! :p Auch ein Vorteil!

Ina R.
03.08.2005, 10:03
Hallo Rebella,

eigentliche würde ich ja auch gerne wenigstens hin und wieder Rohes füttern, aber Vicky nähert sich rohem Fleisch nicht mal auf einen halben Meter. Allerdings habe ich ihr letztens mal eine homöopathische Dosis winzigst kleingehackter Hühnerherzen unter ihr normales Futter gemogelt, das hat sie auch gefressen, wahrscheinlich hat sie es nicht gemerkt. Da bin ich dann aber unsicher, ob das Gekochte mit dem Rohen zusammen so gut verdaulich ist. Außerdem soll sie sich ja an den Geruch und Geschmack gewöhnen, aber wenn sie es nicht merkt/schmeckt hat das ja auch keinen Lerneffekt.

Sydney nimmt Rohfleisch schon mal, obwohl sie mehr auf den Geruch abfährt als auf den Geschmack. Hühnerherzen z. B. mag sie ganz gerne mal, allerdings nur kleingeschnitten, aber immerhin. Rindfleisch geht auch noch. Allerdings ist eine ganze Mahlzeit roh bisher nicht drin, eher so als kleiner Snack. Ist aber ausbaufähig, denke ich.

Sooo, nun aber endlich meine eigentliche Frage: Wie schwierig war die Umstellung auf Rohfutter bei euch und wie lange hat es gebraucht? Sind deine Katzen von Anfang an denn beide an das Rohfleisch drangegangen?

:cu:

blackyblue
03.08.2005, 12:02
Original geschrieben von Ina R.
Da bin ich dann aber unsicher, ob das Gekochte mit dem Rohen zusammen so gut verdaulich ist. Zumindest Speedy hat damit keine Probleme. Der geht an seine Frühstücksportion Rindfleisch und dann direkt an Knickis Dosenfutter, bisher hat er es gut vertragen. Bei TroFu auf Roh soll es aber Probleme geben, aber da er dass nicht anrührt kann ich dazu nichts sagen.

morgaina
03.08.2005, 12:09
wenn ihr rohes füttert, was für vitamine, mineralstoffe gebt ihr dann zusätzlich?

wenn ich einmal wöchentlich rohes füttere, ansonsten nutro, sc trocken und cosma, grau als feuchtfutter gebe, muss ich dann überhaupt noch zusätzlich vitamine auf das rohe fleisch streuen?

grüße

blackyblue
03.08.2005, 12:15
Hallo Morgania,

wenn das Rohfutter unter 25% bleibt brauchst du nicht zu supplementieren.

morgaina
03.08.2005, 12:32
danke fürs schnelle antworten ute!

das hat mich an der rohfütterung bisher gestört, dass ich nie wußte, ab wann ich zufüttern muß mit ergänzungen
aber jetzt bin ich beruhigt, wenn ich mal wieder rindersteaks, und hühnerherzen gebe....na ja und mäuse fressen sie ja auch ab und an :D

grüße

Ina R.
03.08.2005, 12:50
Hallo Ute,

vielen Dank! Dann werde ich es bei Vicky mal weiter mit Minimengen Rohfleisch versuchen, die ich ihr unter das Dosenfutter mische.

Dass TroFu mit Rohfleisch Probleme geben kann, habe ich auch schon gehört. Aber vom TroFu wollen wir ja sowieso langsam weg. Also ich will das, die Katzen eher weniger :D

Rebella
03.08.2005, 14:57
Hallo Ina,

Neo hat gleich alles gefressen - das tut er aber auch heute noch! Paula ist da schwieriger. Anfangs wollte sie gar nichts anderes - musste sie aber, weil beide doll Durchfall hatten und dem war eben nur mit gebratener Leber beizukommen. Also haben wir angefangen ihr die Leber langsam unter das andere Futter drunter zu mischen - nach einigen Tagen wurde die Leber dann gegessen. Als der Durchfall dann weg war, sollten sie ja "normales" Rohfutter bekommen. Wieder das gleiche Bild: Der Herr frisst alles auf, Prinzesschen geht schüttelnd weg :p Also, wieder langsam drunter gemischt und auch diesmal hat es geklappt!

Vielleicht ist das kein schlechter Weg: erst einmal gekochtes Fleisch, dann gewöhnen sich die Katzen schon mal daran, dass Katzenfutter nicht wie pafümiert riechen muss und dann roh. Und: Geduld haben! :rolleyes:

Viel Erfolg!

Katzenmammi
03.08.2005, 15:38
@Rebella: hab gestern Abend schnell noch mal einen Teststreifen druntergehalten, Wert war niedriger. Ich denke, man muß das über längere Zeit kontinuierlich beobachten.

Rohes Fleisch scheint zu stopfen :D , oder es wird zu 99,9 % verstoffwechselt. Jedenfalls haben wir in den letzten beiden Tagen kaum was im Klöchen gehabt.

Gruß

Ina R.
03.08.2005, 15:47
Hallo Rebella,

danke, dann werde ich es mal weiter so versuchen. Schließlich hat es ja auch geklappt, sie von Supermarktfutter auf Mittelklasse bzw. Premium umzustellen. Das hat halt auch ein bisschen gedauert, aber jetzt wollen sie Supermarktfutter gar nicht mehr.

Letztens hatte ich mal von eine Kollegin ein paar Dosen Felix bekommen, die ihre Katze nicht vertragen hat. Ich gebe sowas immer unserem Pförtner auf der Arbeit, der etliche Streuner versorgt. Na ja, irgendwie hat es mich aber dann gepackt, das Felix mal bei meinen beiden auszuprobieren, einfach aus Neugier. Sie haben es nicht angerührt, obwohl sie wirklich Hunger hatten. Da wurden auch nur die Pfoten geschüttelt. Schlaue Katzies, oder?

:cu:

Ina R.
03.08.2005, 15:56
Original geschrieben von Katzenmammi
[B
Rohes Fleisch scheint zu stopfen :D , oder es wird zu 99,9 % verstoffwechselt. Jedenfalls haben wir in den letzten beiden Tagen kaum was im Klöchen gehabt.
Gruß [/B]

Hallo Ina,

das steht auch auf der Savannahcat-Seite, dass Rohfutter eine so hohe Verdaulichkeit aufweist, dass die Katzen wesentlich seltener wursteln müssen.

Habt ihr denn jetzt komplett auf Rohfutter umgestellt? Mensch, da kommen wir aber nicht mehr hinterher. Wir arbeiten uns gerade noch Gramm für Gramm vom TroFu weg und ihr barft schon :)

Katzenmammi
03.08.2005, 16:38
Hallo Ina,

nee, komplett umstellen werde ich nicht, aber ich werde auf eine Mischung gehen so 2-3 mal die Woche roh mit den entsprechenden Zusätzen (leider nur bei der Konkurrenz zu bekommen :( :( :( :( ), ab und an mal gut durchgeweichtes gutes Trofu und ansonsten Premium-Feuchtfutter. Zweimal am Tag. Oder eben nur einmal, wenn das Frühstück mittags immer noch dasteht, wenn ich um 2.00 nach Hause komme. Ich lasse mich da nicht mehr erpressen! Und eben immer mal wieder Wasser drüber. Sammy der faule Kerl piesel ja nur, wenn die Blase kurz vor dem Platzen ist. Anders kann ich mir die Monsterklumpen nicht erkären.

Gruß :cu:

Ina R.
03.08.2005, 22:20
Original geschrieben von Katzenmammi
Anders kann ich mir die Monsterklumpen nicht erkären.


Ist bei uns auch so. Vicky und Sydney pieseln nur zweimal innerhalb von 12 Stunden, dafür habe ich dann aber auch faustgroße Klumpen im Klo.

Nebenbei bemerkt finde ich es auch schade, dass es hier bei ZP keine Zusätze wie Calcium, Taurin, usw. gibt.

:cu:

Gloriaviktoria
04.08.2005, 07:42
Nebenbei bemerkt finde ich es auch schade, dass es hier bei ZP keine Zusätze wie Calcium, Taurin, usw. gibt.
Ja, das habe ich auch schon gedacht! Vielleicht erbarmt sich mal jemand unser? :D

Rebella
04.08.2005, 16:09
Hallo!

Ich fände es auch schön, wenn wir diese Zusätze hier kaufen könnten, aber das wurde schon so oft angesprochen .... :rolleyes:

Meine Katzies machen auch nur noch ganz wenig "groß" und das stinkt nicht mal! Gepiselt wird aber ordentlich! :p Und dann auch richtig - der Gang inj den Keller muss sich ja lohnen!

Rohfüttern ist, finde ich, gar nicht so viel umständlicher! Nur Mut!

Ronjakatze
04.08.2005, 20:13
Hallo,

@ Rebella,

ich habe ja auch garnicht gesagt, daß Rohfütterung "umständlicher" ist, nur einfach "zeitaufwendiger". Denn daß die Zubereitung der Monatsration länger dauert, als tägl. 1x eine Dose aufzumachen, wirst auch Du zugeben.
Aber es macht ja uns Dosi's auch Spaß, für die "lieben Kleinen" zu kochen, oder..... :D :D :D :D !!
Deine fressen alles SOFORT aus ???
Toll, wie hast Du das gemacht ???
Meine "kleinen Biester" brauchen immer Stuuuuunden dafür....:rolleyes: :rolleyes: ........
Daher gibt es Fleischi auch nur auf der Terrasse, hab da ein Eck, das bei jedem Wetter trocken ist und da dürfen sie sich dann damit "austoben"........

Liebe Grüße

Susanne

Katzenmammi
04.08.2005, 21:13
Bei uns werden die Fleischbrocken auch nicht profan aus dem Napf gefressen. Nein, Dosine möchte die doch bitte den Flur langwerfen. So quasi als Beute, auf die man sich dann stürzen kann :D :D :D .

Gruß

Rebella
05.08.2005, 12:57
:D :D :D Den Flur lang werfen :D :D :D

gefallen würde das den beiden sicherlich auch!

Es wird wirklich immer sofort alles aufgegessen! ich denke, meine Katzen sind nicht so wählerisch, da sie schon mit ca. 4-5 Monaten roh gefüttert wurden. Dazu kommen immer andere Gemüsesorten, das Fleisch ist nicht immer gleich, ab und zu gibt es mal ein wenig Käse, Fisch oder Krabben - die Herschaften sind es eben nicht anders gewöhnt. Paula isst sogar Haferflocken, trocken Brot und Cornflakes. Neo liebt Käse und isst Gurken oder Melone.

dafür wird aber auch erwartet, dass das Futter immer rechtzeitag da steht - sonst wird Rabbatz gemacht! ;)

das Zubereiten des Essens für 3 - 4 Wochen dauert ca. 1 h.

Katzenmammi
05.08.2005, 14:09
Ich weiß, ich habe grad Lucca viel zu sehr verwöhnt..... SEUFZ! Aber damals stand doch die Kastration an uns sie war viel zu klein und dünn. Heute mit der Erfahrung würde ich es auch anders machen. Nun macht Sammy die Sperenzchen. Aber das kriegen wir schon in den Griff!! Außerdem ist die nächste Portion Rohfleisch schon aufgetaut. Mit den Zusätzen

VON DER KONKURRENZ (nochmal ein Wink mit dem Zaunpfahl!!!)

ist das ja nun auch kein Thema mehr.

Gruß
:cu:

Ina R.
05.08.2005, 22:16
Sagt mal, achtet ihr beim Fleischeinkaufen eigentlich darauf, dass beim Metzger das Rindfleisch nicht direkt neben dem Schweinefleisch liegt? Ich habe gelesen, dass der Aujetzky-Erreger wohl vom Schweine- auf das Rinfleisch übergehen kann, wenn das Fleisch direkt nebeneinander liegt.

Aber selbst wenn das in der Fleischtheke gut getrennt liegt, hat man doch keine Garantie, dass es im Kühllager keinen Kontakt hatte. Auch wenn man abgepacktes Fleisch aus der Frischetheke kauft, weiß man das ja nicht. Selbst bei Hackfleisch soll vor dem Durchdrehen von Rindfleisch zuvor kein Schweinefleisch durchgedreht worden sein. Ist das übertrieben?

Kauft ihr da auf gut Glück oder fragt ihr nach?

:cu:

Ronjakatze
06.08.2005, 04:01
Hallo Ina,

also, ich finde, man kann es auch übertreiben !!
Der Aujetztky-Virus wurde in Deutschland seit Jahren nicht mehr nachgewiesen, es sind auch keine Erkrankungen in dieser Richtung mehr vorgekommen.
Dann könnte das Rindfleisch auch BSE haben, Huhn und Pute an Geflügelpest leiden. Fische haben doch auch noch was, Lamm mit Maul- und Klauenseuche und für's Wild fällt mir jetzt grad nix ein.
Gut, meine Schlachtabfälle kommen vom Biobauern, aber mein sonstiges Fleisch hole ich mir im Groß- oder Supermarkt, frisch oder auch abgepackt, je nachdem wo es was grad im Sonderangebot gibt.
Bei 100g/Katzen und 300g/Hund täglich kommt nämlich ganz schön was zusammen, da liegt "nur" Bio einfach finanziell nicht drin.

Liebe Grüße

Susanne

MaggiePepe
06.08.2005, 10:43
Wenn man da so an den Vorfall bei Real denkt, wird einem doch ganz anders.....

Katzenmammi
06.08.2005, 11:01
Hallo Susanne,

dieser A.-Virus ist in den 80ern zuletzt gesehen worden (nein, es handelt sich hierbei nicht um den Virus und die Bakterien, die Suse unter Gesundheit meint ;) !) und die Wahrscheinlichkeit ist wirklich sehr, sehr gering. Meine Sorge ist eher, daß ich irgendein komisches Fleisch aus dem Ausland erwische. Wahrscheinlich ist so was gar nicht möglich, aber wenn man vor der Theke steht und keinerlei Einblick in diesen Bereich hat, finde ich es sehr schwer zu beurteilen.

Gruß :cu:

blackyblue
06.08.2005, 20:49
Hallo Ina,

ich kaufe das Fleisch für Speedy nur selten im Bioladen (weil der nächste mit Biometzger zu weit entfernt ist). Bei Rindfleisch muss aber ausgewiesen werden, aus welchem Land sie kommen und wo geschlachtet wurde. Wo wir das Fleisch kaufen kommen die Rinder aus Frankreich und ich hatte bisher keinen Grund, an dieser Angabe zu zweifeln.

Schlechte Erfahrungen habe ich aber mit abgepacktem Geflügelfleisch von Gutfried gemacht. Nur einmal hat Speedy davon Fleisch angerührt, eine Putenkeule hat er komplett verschmäht. Dachte erst, er mag keine Putenkeule und habe das eingefrorene Fleisch Conny mitgebracht - aber Pit und Sammy haben es auch nicht gefressen. Muss wohl am Fleisch gelegen haben...

Ina R.
06.08.2005, 23:56
Hallo,

danke für eure Antworten.

Ich brauche nicht viel Fleisch, da nur eine von meinen Katzen überhaupt Rohes akzeptiert und auch nur in kleinen Mengen, daher kaufe ich schon mal beim Biometzger, wenn es geht. Aber hin und wieder auch im Supermarkt oder beim normalen Fleischer. Ich selbst bin Vegetarierin, daher ist unser Fleischbedarf doch sehr gering.

Eigentlich dachte ich auch, dass das Aujetzky-Virus seit Jahrzehnten nicht mehr in D aufgetaucht ist. Aber kürzlich erzählte mir eine Freundin, dass die Katze einer ihrer Kolleginnen nach dem Verzehr von rohem Schweinefleisch an der vom A-Virus verursachten Pseudowut gestorben sei. Und das ist wohl, wenn es vom TA nicht erkannt wird und er das Tier schnell einschläfern kann, eine furchtbare Quälerei bis der Tod dann eintritt. Die Symptome sind der Tollwut ja sehr ähnlich. Das hat mich dann doch ziemlich geschockt, seitdem mache ich mir halt wieder mehr Gedanken.

Ansonsten habt ihr natürlich Recht, dass man nicht jedes Risiko ausschließen kann, dass etwas mit dem Fleisch nicht in Ordnung ist.

@ blackyblue
Ich hatte letztens mal Hühnerherzen abgepackt gekauft, die bekommt man sonst kaum zu kaufen. Sydney hat die auch nicht angerührt, obwohl sie sie sonst ganz gerne frisst. Damit war sicher auch irgendetwas nicht in Ordnung, obwohl sie für mich ganz okay gewirkt haben, also nicht gerochen oder so. Die nächsten Hühnerherzen, die ich mitgebracht habe, hat sie dann wieder problemlos gefuttert.. Scheinbar merken die Katzen schon lange vor uns, wenn etwas mit dem Futter nicht stimmt , und zum Glück gehen sie dann in der Regel auch nicht dran.

:cu:

Katzenmammi
07.08.2005, 09:05
Hallo Ina,

es wird immer davor gewarnt, rohes Schweinefleisch zu füttern!!!!

Das mit abgepackten Hühnerinnereien und auch Fleisch habe ich auch schon festgestellt! Sachen aus dem Kaufland oder dem Supermarkt hier (war glaube ich sogar auch Gutfried beim letzteren!) haben gar keine Chance, Sachen vom Plus wurden weggemampft. Das gibt mir ja nun doch zu denken! Ich dachte, das sein eine weitere Eigenart unserer beiden Fellmonster ...

Mit dem Rohfleisch geht es bei uns auch weiterhin gut. Gestern habe ich dann die zweite Portion mit den

ZUSÄTZEN DER KONKURRENZ

vorgesetzt, heute morgen ist wieder alls blank. Die Näpfe könnte ich glatt in den Schrank stellen :) ! Also, ich werde das noch ein wenig ausbauen, so mit ein wenig Gemüse und so. Muß ich aber erst noch mal nachlesen.

Im Grunde genommen ist es gar nicht so schwer, wie man erst meint. Wenn man sich Stück für Stück rantastet - und bei Savannah stand ja auch, wir machen uns über unsere eigene Ernährung auch viele Gedanken, warum sollte das dann bei Katzenfutter nicht klappen.

Gruß :cu:

blackyblue
07.08.2005, 11:10
Original geschrieben von Katzenmammi
Sachen vom Plus wurden weggemampft. Bei uns auch, ich hatte dort das Hühnerbrustfilet und die Putenbrust gekauft.

Katzenmammi
07.08.2005, 11:52
Hallo Ute,

interessant! Also scheint PLUS die bessere Ware zu haben.

Gruß :cu: :cu:

Ina R.
07.08.2005, 22:18
Original geschrieben von Katzenmammi

ZUSÄTZEN DER KONKURRENZ


:D :cool: :D


Klar, Ina, rohes Schweinefleisch zu verfüttern, ist ein großes Risiko, würde ich auch nie machen. Obwohl ich schon gehört habe, dass einige Barfer das verfüttern. Wäre mir aber auch nicht geheuer. Russiches Roulette für Katzen - nee, nee! Trotzdem war ich ziemlich erschrocken, weil es ja heißt, Deutschland sei Aujetzky-frei. Aber wer weiß, wo das Fleisch herkam.

Ich habe keinen Plus in der Nähe, darum kaufe ich, wenn ich nicht beim Biometzger bin, bei Reichelt. Hühnerherzen bekommt man hier sowieso fast nur abgepackt. Das sind dann meistens die von Wiesenhof. Bis auf das eine Mal, wo irgendetwas nicht gestimmt hat, wurden die von Sydney auch ganz gut angenommen.

Heute habe ich es mal mit Rindfleisch probiert. Na ja, wurde etwas von gefuttert, aber Begeisterung konnte ich nicht feststellen. Allerdings hatte Sydney wohl sowieso keine großen Hunger. Immerhin probiert sie mal, das lässt ja hoffen.

Noch brauchen wir keine Zusätze, aber das kann sich ja ändern. Und dann wäre es schön, wenn ich die hier mitbestellen könnte. Hatte ich das schon erwähnt?

:cu:

blackyblue
07.08.2005, 23:13
Original geschrieben von Katzenmammi
Also scheint PLUS die bessere Ware zu haben. Zumindest die bessere Art der Verpackung.

Rebella
08.08.2005, 13:24
Hallo!

hühnerherzen oder -mägen kaufe ich auch im Supermarkt. Am besten freitags, da Do geschlachtet wird - so hat es der Metzger erzählt, dann ist alles schön frisch!

:?: Hühnermägen sind aber immer ganz schnell weg - wer isst die bloß alle? :?:

Ina R.
08.08.2005, 14:43
Ja, genau, freitags gibt es bei uns auch immer die Hühnerherzen, Hühnermägen und Putenherzen. Aber Hühnermägen gehen eher nicht so schnell weg und es gibt sie auch öfter als die Herzen.

Dann werde ich Sydney die auch mal anbieten, das hatte ich noch nicht versucht.

:cu:

Katzenmammi
08.08.2005, 15:20
Hühnerherzen sind bäääääh bei uns, Putenherzen noch bääääher und Geflügelmägen am bäääähesten. Damit brauche ich ja überhaupt gar nicht mit anzukommen. Andere Katzen fressen das mit Begeisterung - was ist mit unseren Katzen bloß falsch :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: ????

Ina R.: vielleicht die Katzen vorher aushungern :D :D :D ? Nein, im Ernst, Rohfleisch und dann noch am Stück ist ja schon eine einschneidende Veränderung, man sollte den Mimis wohl auch Zeit geben, sich darauf einzustellen.

Gruß :cu: :cu:

blackyblue
08.08.2005, 18:55
Original geschrieben von Katzenmammi
Geflügelmägen am bäääähesten. Unser Speedy ist bestimmt mit euren Katzen verwandt.

Ina R.
08.08.2005, 22:47
Original geschrieben von Katzenmammi
Hühnerherzen sind bäääääh bei uns, Putenherzen noch bääääher und Geflügelmägen am bäääähesten. Damit brauche ich ja überhaupt gar nicht mit anzukommen. Andere Katzen fressen das mit Begeisterung - was ist mit unseren Katzen bloß falsch :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: :confused: ????

Ina R.: vielleicht die Katzen vorher aushungern :D :D :D ? Nein, im Ernst, Rohfleisch und dann noch am Stück ist ja schon eine einschneidende Veränderung, man sollte den Mimis wohl auch Zeit geben, sich darauf einzustellen.
Gruß :cu: :cu:

Putenherzen sind hier auch nicht der Renner, muss Sydney absolut nicht haben. Hühnerherzen gehen und Hühnermägen werden einfach demnächst mal probiert.

Aushungern geht nicht, dann müsste ich mir bestimmt bald 'ne andere Wohnung suchen. Vicky hat ein sehr lautes Stimmchen und schreit das ganze Haus zusammen, wenn sie Hunger hat oder irgendetwas will. Da kennt sie gar nix.

Mir ist schon klar, dass Geduld angesagt ist und bei Sydney kann das auch was werden mit dem Rohfüttern. Aber Vicky, ich weiß nicht...

:cu:

Katzenmammi
09.08.2005, 14:42
Jaja, unsere kleinen Lieblinge haben uns schon fest im Griff, gell?! :D :D :D

Ina R.
09.08.2005, 22:54
Original geschrieben von Katzenmammi
Jaja, unsere kleinen Lieblinge haben uns schon fest im Griff, gell?! :D :D :D

Nee, Ina, auf gar keinen Fall. Im Griff haben? Mich? Kann ja gar nicht sein. Nie im Leben, mich doch nicht. Das muss ich jetzt aber ganz entschieden von mir weisen. :cool: :D :D

Katzenmammi
10.08.2005, 19:24
:D :D :D :D :D :D LOL!!!!

Ronjakatze
10.08.2005, 22:01
Hi,

komisch, Hühnerherzen sind bei Ronja & Silvester einer der "Renner" !!!
Putenherzen hatten wir noch nicht, Mägen werden halbiert, müssen aber erst noch "tot gespielt" werden.....seeeehr zur Freude meines GG ab und an auch in der Wohnung..... :p :p

Liebe Grüße

Susane

Ina R.
10.08.2005, 22:17
Aha, also gibt es doch Katzen, die Hühnermägen gerne futtern. Das lässt doch hoffen, werde ich auf jeden Fall für Sydney mal mitbringen.

:cu:

Gloriaviktoria
11.08.2005, 07:36
Aha, also gibt es doch Katzen, die Hühnermägen gerne futtern
Ja, meine beiden auch!! Probiers ruhig aus. Die Mägen sind auch nicht eklig, das ist ziemlich festes Fleisch. Glibberige Leber ist da schon nicht so schön.

Ina R.
11.08.2005, 11:15
Original geschrieben von Gloriaviktoria

Ja, meine beiden auch!! Probiers ruhig aus. Die Mägen sind auch nicht eklig, das ist ziemlich festes Fleisch. Glibberige Leber ist da schon nicht so schön.

Gesehen habe ich die schon und fand auch, dass sie gar nicht so unappetitlich aussehen. Hätte gar nicht gewusst, dass es Mägen sind, wenn es nicht drangestanden hätte

Ronjakatze
11.08.2005, 16:08
Hi,

ich glaube, daß die Miezen am Anfang deshalb "Probleme" mit den Mägen haben, weil die Dinger "steinhart" sind und die aaaaarmen Tierchen echt mal ihre Zähnchen zum Kauen benützen müssen....:D :D :D :D
Und da man DAS ja mit dem Fertigfutter schon eigentlich verlernt hat, steht man halt vor den Dinger wie der berühmte "Ochs vorm Berg"...........*lach*.
Kaufaule Socken halt.........;) ;) ;)
Probiert doch mal, so ein Herz mit einem "nicht ganz scharfen", also "normalen" ..*gg*, Küchenmesser durchzuschneiden, da habt Ihr ganz schön zu tun.
Was ICH an den Dingern noch gut finde ist, daß sie so gut wie kein Blut enthalten. Falls also doch wieder mal verbotenerweise in der Wohnung "Beute erlegt" wird, brauch ich nicht hektisch Blutflecken aus dem Teppich zu zaubern, bevor der GG nach Hause kommt.....hat auch was.......:rolleyes: :rolleyes:
Hähnchen-LEBER ist allerdings bei uns igittigitt-superduper-mega-bähbäh !!!!


Liebe Grüße

Susanne

Rebella
12.08.2005, 11:24
So - Morgen muss wieder neues Katzenfutter gemacht werden! :rolleyes: Ich gehe jetzt gleich los und kaufe ordentlich Herzen, Mägen und Leber vom Huhn -hmmmm lecker :D

Ina R.
12.08.2005, 13:28
Hallo,

guckt mal hier, den Link hat mir eine Freundin geschickt, mit der ich auch letztens über Rohfutter gesprochen habe.

http://www.tierklinik.de/ratgeber.php?content=00057

Mich wird es sicher nicht davon abhalten, hin und wieder Rohes zu füttern. Zumal ja z. B. Mäuse, die von Freigängern verspeist werden, auch nicht unbedingt steril verpackt und parasitenfrei sind. Und dass rohes Schweinefleisch nicht ungefährlich ist, ist ja inzwischen auch hinlänglich bekannt. Aber was haltet ihr sonst davon? Panikmache?

:cu:

Ina R.
12.08.2005, 13:31
Original geschrieben von Ronjakatze
Kaufaule Socken halt.........;) ;) ;)


Hihi, meine auch! Nee, also kauen, ist hier auch höcht unbeliebt.

:cu:

Gloriaviktoria
12.08.2005, 13:45
Aber was haltet ihr sonst davon? Panikmache?
Wenn ich das richtig lese, sind die Salmonellen für uns gefährlicher als für die Katzis. Ich denke, dass man es sicher nicht unterschätzen sollte und einige einfache Hygieneregeln einhalten sollte: also das Fleisch nicht lange bei Zimmertemperatur liegen lassen, das Auftauwasser weggießen..... Sicher sind solche Informationen richtig und wichtig und jeder Katzenhalter muss das letztendlich selber entscheiden, aber ich denke auch, dass z. B. Freigänger mit viel "gefährlicheren" Sachen in Berührung kommen.

Ina R.
12.08.2005, 14:00
Ja, Salmonellen sollen ja für Katzen ein weit geringeres Problem darstellen als für uns. Trotzdem kaufe ich grundsätzlich kein gefrorenes Geflügel, das soll ja wohl eher mit Salmonellen belastet sein als frisches. Ich habe auch mal gelesen, woran das liegt. Muss aber zu meiner Schande gestehen, dass ich es nicht mehr genau weiß :o Das hatte auf jeden Fall etwas mit dem Verarbeitungsprozess beim Gefrieren zu tun.

Auf jeden Fall mache ich jetzt Feierabend und gehe mal gucken, ob ich irgendwo Hühnermägen auftreiben kann

blackyblue
12.08.2005, 19:49
Original geschrieben von Ina R.
Aber was haltet ihr sonst davon? Panikmache? Ein bischen übervorsichtig ist der Autor schon. Ein paar Dinge sind mir an dem Artikel aber aufgefallen / unklar:

1. Es heißt: "In jüngster Zeit sind bei uns nach dem Verzehr von rohem Schweinefleisch zunehmend häufiger Infektionen mit der Aujeszkyschen Krankheit aufgetreten". Wann ist in jüngster Zeit? Copyright für die Website ist mit 1997-2005 angegeben, es kann also schon ein älterer Artikel sein, zumal D seit geraumer Zeit als Aujeszky-Frei gilt.

2. Die Sache mit den Salmonellen. Werden diese nicht im Magen der Katze durch die agressive Magensäure neutralisiert? Diesbezüglich gab es hier vor nicht allzu langer Zeit einen Thread.

3. "Eier und Finnen vom *****-Bandwurm". Der ist ja echt übel und auch für den Menschen sehr gefährlich. Doch wird Fleisch für den menschlichen Verzehr nicht im Rahmen der Fleischbeschau darauf kontrolliert?

4. Der letzte Satz beinhaltet nur "Hundenahrung", nicht Katzennahrung. So werde ich den Eindruck nicht los, die "Katze" wurde nachträglich zu einem Artikel über Hunde hinzugefügt.

Und wer sich noch ein bischen weiter auf der Website umsieht, findet unter "Ernährung" auch gleich mehrere "Artikel", die sich bei näherem Hinsehen als Werbung (das kleine Wort Anzeige steht darüber) für industriell gefertigtes Katzen- und Hundefutter entpuppen. Dies macht die Info bezüglich Rohfütterung auf dieser Seite nicht allzu vertrauenswürdig.

Ina R.
12.08.2005, 22:50
Hallo Ute,

1. Es heißt zwar schon, dass D seit geraumer Zeit aujeszkyfrei sein soll, aber kürzlich habe ich von einer Freundin gehört, dass die Katze einer ihrer Kolleginnen an dem Virus erkrankt war, nachdem sie rohes Schweinefleisch bekommen hat. Die Katze musste eingeschläfert werden. An der Diagnose gab es wohl keinen Zweifel. Das ist etwa drei Monate her.

2. Ja, ich habe es auch so in Erinnerung, dass Salmonellen durch die sehr aggressive Magensäure der Katzen zum größten Teil vernichtet werden. Ob es stimmt, weiß ich aber nicht.

3. Auch wenn das Fleisch für menschlichen Verzehr schon auf Bandwurmeier untersucht wird, gibt es keine Garantie, dass nicht doch mal was drin ist.

4. Stimmt, ist mir jetzt auch aufgefallen.

Ja, ich hatte auch eher Informationen über Ernährung erwartet und keine Werbung. Und das gleich für alle Altersklassen.

blackyblue
14.08.2005, 13:26
Hallo Ina,
Original geschrieben von Ina R.
1. Es heißt zwar schon, dass D seit geraumer Zeit aujeszkyfrei sein soll, aber kürzlich habe ich von einer Freundin gehört, dass die Katze einer ihrer Kolleginnen an dem Virus erkrankt war, nachdem sie rohes Schweinefleisch bekommen hat. Die Katze musste eingeschläfert werden. An der Diagnose gab es wohl keinen Zweifel. Das ist etwa drei Monate her. klar, dass auch Aujeszky heute vereinzelt noch auftritt, ich wollte aber etwas anderes ausdrücken: "in jüngster Zeit häufiger" steht in dem Artikel, was mich an seiner Aktualität zweifeln lässt. Ich würde meinem Kater auch kein Schweinefleisch füttern, da man ja nicht sicher sein kann aus welchem Land es stammt.

3. Auch wenn das Fleisch für menschlichen Verzehr schon auf Bandwurmeier untersucht wird, gibt es keine Garantie, dass nicht doch mal was drin ist. Da hat ZP mal wieder zenziert. Es ging um den F u c h s bandwurm, der auf den Menschen eigentlich nur in gefährdeten Gebieten über Freigängerkatzen (spricht Mäusefänger), Hunde oder selten durch in Bodennähe wachsende, roh verzehrte Früchte und Beeren übertragen wird. Für den menschlichen Verzehr geeignetes Fleisch enthält normalerweise keine F u c h s bandwurmeier, dass ist eine sehr seltene Ausnahme, und dann ausgerechnet dieses Stück Fleisch als Katzennahrung zu verwenden wäre ein Riesenzufall.

Alles in allem halte ich den Artikel inhaltlich nicht für falsch, aber die Art wie er geschrieben wurde ist für mich unnötige "Panikmache", was mich halt bei der Werbung für Industriefutter auf der Seite nicht verwundert.

Ina R.
14.08.2005, 14:37
Hallo Ute,

die Seite finde ich insgesamt auch nicht besonders. Und dass viele TÄ sich mit dem Thema Ernährung auch nicht so vesonders gut auskennen, ist ja bekannt. Das gilt auch für unseren TA, das finde ich zwar sehr schade, aber da ich sonst nur sehr gute Erfahrungen mit ihm gemacht habe, ihm vertraue und meine beiden Mädels bei ihm einigermaßen entspannt sind, bleibt er unser TA. Und das mit der Ernährung bekomme ich dann auch selbst hin.

Kürzlich war aber mal eine Vertretung bei unserem TA, eine TÄ, die sogar Rohfleisch zum Zähneputzen empfohlen hat. Wahrscheinlich ist sie aber eher die Ausnahme.

Ich muss gestehen, dasss ich mir um den F u c h sbandwurm bei Rohfleisch vom Metzger eigentlich auch noch nie Gedanken gemacht habe. Ich hatte da auch eher im Hinterkopf, dass man keine wildwachsenen, bodennahen Beeren verzehren soll.

Unser Versuch mit den Hühnermägen ist übrigens kläglich gescheitert. Dass Vicky da nicht drangehen würde, war mir ja klar. Aber selbst Sydney fand die Mägen sowas von igitt und bäääh, die brauche ich ihr gar nicht mehr anbieten.

:cu:

Katzenmammi
14.08.2005, 18:04
Kürzlich war aber mal eine Vertretung bei unserem TA, eine TÄ, die sogar Rohfleisch zum Zähneputzen empfohlen hat. Wahrscheinlich ist sie aber eher die Ausnahme.

Rohfleisch zum Zähneputzen - gar nicht so abwegig. Durch das intensive Kauen werden die Zähne schon in gewissem Maße gereinigt. Bei uns gibt es heute wieder "Zähneputzen" :D - Fleisch muß nur noch etwas anwärmen. Dann kann die wilde Jagd durch den Flur losgehen.

Gruß

Ina R.
14.08.2005, 22:12
Nö, Ina, gejagt wird das Fleisch bei uns noch nicht. Ich bin schon froh, wenn Sydney überhaupt ein paar Stückchen vertilgt. Aber da sind wir bestimmt noch steigerungsfähig.

:cu: