PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Joggen und Halti



Taischa1
31.07.2005, 11:05
Hallo,
hab mal ne Frage! Hat jemand Erfahrung, ganz wichtig, der joggt und bei seinem Hund ein Halti verwendet??? Warum dies??
Ich hab Haltierfahrung, und möchti die paar Mal, die ich jogge ohne Stress verbringen, naja da gib es eine ganze Latte voller Gründe, warum. Rüdenaggression, Schreckhaftigkeit , mag absolut keine Kinder, meine Feuchtnase nicht ich, die Frage ist halt, passt das Beides zusammen und kann man das machen???? Möchte meinen im Augenblick nicht von der Leine lassen, weil er jagen gehen würde und ich ihn keinen Erfolg gönne oder keinen Ärger haben möchte, eine Sache der Definiton. Naja wieviel Frust verträgt ein Hund, wenn ich ihn z.B von einer Stelle weiterzerre, weil ich halt gerne weiter joggen möchte?????:?: :?: :?: :?:
Mit hundischen Grüßen

iruka
31.07.2005, 16:00
hallo,

was ist dir wichtiger ? :
dein hund oder
joggen?

vielleicht solltest du das joggen mal verschieben, und dich erstmal um die erziehung deines hundes kümmern ?

ist nicht bös gemeint, aber sei froh dass du einen hund hast, und wenn er erst erzogen ist wirst du richtig spaß mit ihm haben, natürlich auch joggen gehen.

ist nicht die antwort die du dir erhofft hattest, oder ? tut mir, leid, aber das ist meine meinung.....

Simonemueller
31.07.2005, 18:24
Hallo! Also, ich jogge grundsätzlich mit Halti! Ich sehe das in etwa so wie du: Ich kann und will mich nicht jedesmal beim Joggen von meinem Hund durch ständiges Zerren nerven lassen sondern will auch einfach mal in Ruhe laufen! Bei meiner Hündin ist es allerdings so, dass das bloße Anlegen des Haltis schon eine Beruhigung für sie darstellt und damit der Atmosphäre eine große Menge Spannung nimmt. Ich habe nicht den Eindruck, dass sie dadurch gestört wird bzw. dass das Halti schädlich für sie beim Joggen ist. Immerhin kommt sie an und steckt ihre Nase freiwillig ins Halti beim Anlegen, ganz vorfreudig auf den Spaziergang. Ich finde prinzipiell: Klar sollte der Hund das größe Hobby sein (ist es bei mir auch) und man sollte alles menschenmögliche Gute für das Tier tun. Es gibt aber auch Gelegenheiten, da kommt der Hund eben nicht an 1.Stelle und genau in solchen Situationen (z.B. beim Joggen, beim Spaziergang mit weniger hundfreundlichen Bekannten etc.) ist das Halti für mich Mittel zum Zweck, um den Spaziergan FÜR MICH erträglicher zu gestalten. Auch wenn ich mich damit jetzt der Kritik ganz vieler Hundehalter aussetze...

Nara
31.07.2005, 18:54
Hallo

Ich denke es ist nicht Verkehrt wenn der Hund mit dem halti gut klar kommt damit auch zu laufen..
Gefährlich finde ich es nur,wenn gerade beim Joggen der Hund nur am Halti fest ist..
Die Verletzungsgefahr für den Hund wäre mir zu groß..
Er verdreht.z.b den Kopf total blöd,und Verletzt sich die Nackenwirbel..
Das wäre das einzige was mich daran stören würde..

Zu den anderen Sachen,man kann tatsächlich daran Arbeiten,um dann mit dem Hund in Ruhe durch den Wald zu laufen oder zu Joggen..
Mein Rüde mag auch nicht jeden anderen Rüden..
Das HAlti hatten wir auch mal in Gebrauch,aber mein Rüde hat es überlistet..
Da habe ich dann anders gearbeitet...



SChöne grüße Mona

Taischa1
31.07.2005, 20:16
Hallo,
vielen Dank für eure Antworten. Das Verhalten eines Hundes kann man beeinflussen, aber seinen Charakter kann man nicht ändern. Ich werde es einfach mal ausprobieren, und wenn es sich als negativ herausstellt, werde ich es seinlassen.

iruka
31.07.2005, 20:32
Hallo @ all,

ich muss mich entschuldigen, ich war vorhin ziemlich launisch :( und hatte mich für einen Moment nicht im Griff. Tut mir total Leid ! Es ist nur so, dass ich halt ständig lese wie manche schreiben, dass sie es benutzen wollen nur weil der Hund an der Leine zerrt und dann mal das Halti einsetzen. Ich finde nur, dass wenn man einige Wochen gezielt mit dem Hund trainiert, er für sein ganzes Leben gelernt hat, ohne Stress zu machen an der Leine zu laufen. Die meisten Leute versuchen mal dies mal das, und bringen den Hund so total durcheinander.
Wie soll ich ausdrücken was ich eigentlich sagen wollte? Naja, eine "Freundin" von mir hat einen Goldie-mix (sie behauptet zwar es sei ein reinrassiger golden, aber es ist eindeutig, im endefekt is ja eh egal :rolleyes: ). Das ist so ein lieber Hund, aber sie haben ihn halt an der Leine ziehen lassen. Von klein auf. Nun zieht er wie bekloppt und als ich letztens bei ihr war, hatte er ein Halti. Mein Golden hat auch gezogen- und wie! Aber ich hab halt trainiert, ziehen tut er nur bei meinen Eltern, weil die es ihm durchgehen lassen. Ich hab versucht diese "freundin" davon zu überzeugen dass es auch einfacher geht, und dabei gemerkt, worum es ihr eigentlich geht. Sie will einfach nur das Hundi hört und Frauchen allen zeigen kann was für einen supi hund sie hat, ohne irgendwelche erziehung!
mhhh....., ich werd schon wieder sauer........321,123, niemand bringt mich zu mise launerrei :cool: ....musste jetzt sein :rolleyes:

also, ich komme von thema ab....
ich hab ja nix gegen haltis, aber meine erfahrung sagt mir, dass gerade die menschen sowas in der art benutzen, die zu faul sind mit ihrem hund zu arbeiten! Ich gehörte einst auch dazu :mad: ,
wenn die leute zu faul dafür sind, sollen sie isch ein plüschtier an die leine nehmen, der macht nicht so viel arbeit.....
ich bin nicht sauer - die menschen wissen es einfach nur nicht besser - und meine das ganze hier wirklich nicht böse, bitte nicht schon wider msisverstehen:rolleyes: :( :)

grüße und viel erfolg beim hoffentlichen training

Ruka

Taischa1
31.07.2005, 21:44
Hallo Iruka,

dass ich ein Halti benutze hat dieverse andere Gründe, einer davon ist z.B. dass mein Hund absolut keine Alkis mag, er aber sehr schreckhaft reagiert und ich höchstwahrscheinlich auch ,und unsere Nachbarn sind welche. Ich hab da mittlerweile auch schon einen Schaden, weil der Nachbar mich von klein auf kennt , und falls er, wenn es mal vorkommt, grüßt und näher kommt, mir nicht zu Nahe kommen darf, weil mein Hund sonst durchtickt. Mein Nachbar würd dann halt auch anfangen zu knurren, wenn mein Hund dies macht und er würde ihn auch etwas antun, was sich mein Angstbeißer nicht gefallen lassen würde. Wie schon erwähnt, der eine Nachbar hat einen Schaden vom vielen Alkohol, aber so hat jeder seine kleinen Lasten zu tragen..

Taischa1
31.07.2005, 21:48
Was ich damit noch sagen wollte, ich bin auch aufgrund dessen und noch anderer Sachen schon sehr schreckhaft und übervorsichtig geworden und das kann man mit dem Halt halt auch ein wenig kaschieren..

iruka
01.08.2005, 10:22
Hallo Taischa,
ich versteh dich sehr gut, ich bin auch ziemlich schreckhaft (gewesen). Und darum fiel es mir sehr schwer, mich durchzusetzen, auch bei meinem Hund.
Aber der Hund ist immer das Spiegelbild des Besitzers. Es ist echt so, dass wenn man mir einen Hund zeigen würde, ich mir auch das Verhalten des Besitzers ausmalen könnte.
Lou ist z.B. ziemlich ängstlich und alles andere als selbstsicher, nun, das bin ich auch. In ungewohnten Situationen fühle ich mich richtig unwohl. Das ist alles andere als angenehm!
Gerade wenn man einen Angstbeißer hat, sollte man selber nicht auch ängstlich sein, dann ist es ja kein wunder das es der Hund auch ist.
Das ist gar nicht so leicht, denn an sich selbst zu arbeiten ist sicherlich schwerer als mit seinem Hund, aber wenn man erst selbstsicherheit besitzt, du wirst dich wundern, wird auch dein Hund nicht mehr so schreckhaft sein.
Ich muss es doch wissen, ich habe auch einen Angstbeißer, aber du kannst es doch nicht einfach hin nehmen und gar nix tun, als ihm ein Halti umzumachen weil du sonst angst hast, dass er dem nachbarn was tun könnte ?!
Arbeite erstmal an deinem Verhalten, dann an dem deines Hundes. Ich will nichts böses, nein, ich will dir nur helfen, denn wenn du dieses Training erstmal hinter dir hast, wird dir das Leben sicherlich leichter fallen. Ich arbeite auch grade an mir, die Chance mit meinem Hund zu arbeiten habe ich nicht mehr....
....ich will dir wirklich nur helfen, denn du hast noch die Chance dein Verhalten - und das deines Hundes - in den Griff zu bekommen, selbtsicher sein ist richtig toll, unsicher sein ist richtig schlimm......!

Viel erfolg:wd:

Iruka

Taischa1
01.08.2005, 13:45
Ups, ich hab eher Schiss , dass der Nachbar meinem Hund was tun könnte, antworte später noch ausführlicher.
LG

ruth_kyno
01.08.2005, 14:59
hallo
grundsätzlich sehe ich kein problem darin mit einem halti zu joggen, solange er dabei noch sein geschäft erledigen kann und geistig ausgelastet wird durch z.b. hürdenlauf, kleinere übungen u.s.w. du musst einfach mal ausprobieren, was dein hund dazu sagt (manche hunde kommen mit dem laufen nicht klar und fangen an einem in die beine zu beißen) lauf doch einfach mal ein paar meter beim spaziergang und schau wie dein hund reagiert. fängt er an zu hopsen, wie beim spiel oder zu knurren, solltest du erstmal stehenbleiben und beim nächsten versuch langsamer laufen.
laufe aber erst, wenn du sicher bist, dass du deinen hund bei treffen mit anderen hunden unter kontrolle hast und dein hund das am halti laufen kennt. achte darauf, dass du die leine immer auf gleicher länge hälst. damit sich dein hund danach richten kann und weiß, wann die leine zu ende ist. dann kann er sich auch nach dieser länge richten.

Nara
01.08.2005, 15:52
Hallo

Hi,hi
ich weiß gar nicth genau wie ich es denn SChreiben soll...
Ehrlich gesagt,kann ich nicht ganz Verstehen,wie man in einem Posting nahc Hilfe schreit,weil man heftige Probleme mit einem Hund hat,der auch schon gebissen hat,und dann anderen sagt,sie sollen doch das blöde Halti nicht drum machen,weil der Hund schnappen könnte..
Irgendwie fällt mir da nichts mehr zu ein..

Im großen und ganzem stimmt es schon das sich alles mögliche auf den Hund überträgt,aber wenn mein Hund gefährlich werden könnte,hat er selbstverstädnlich ein HAlti oder MAuli um...
Ich möchte nicht das mein Hund einen anderen beißt..

Also kann ich das schon nachvollziehen...


SChöne grüße
Mona

iruka
01.08.2005, 16:06
Hallo Mona,

es is mal wieder falsch rübergekommen.....:o

ich meinte doch nur, solange man dem Hund dieses ungewünschte Verhalten abgewöhnen kann, man erstmal trainieren sollte und wenn das nicht klappt - dann ist sein verhalten zum ersten natürlich schon so gefestigt, dass man es ihm nicht mehr "austreiben" kann - dann kann man nochn halti,mauli benutzen.
Es gibt ja auch aggressive Hunde, die kann man nur mit Maulkorb überhaupt erziehen, weil es zu gefährlich ohne wäre, aber bei Taischa hört sich das ja nicht danach an.
bei einem hund, desses aggressivität sich gefestigt hat, dem sollte man in der u-bahn oder was weiss ich wo, wo viele menschen eben sind, einen maulkorb ummachen, aber hätte man mit einem training früher angefangen, BEVOR das verhalten sich festigte, wäre das ja uahc nicht nötig gewesen.
hoffe, es ist diesmal richtig rübergekommen :rolleyes:

momocr
02.08.2005, 18:47
Hallo Taischa,
ich habe leider keine Erfahrung mit Haltis, aber würde mal folgenden Versuch starten...
Gehe erst mit ihm eine viertel Stunde oder so spatzieren, damit er alles machen kann, dann arbeite mit ihm etwas, so rein erziehungstechnisch und laufe dann mit ihm.
Ansonsten würde ich dir raten, weiter gut mit ihm zu trainieren, ist ja für dich und auch für ihn sehr wichtig.
Wünsche euch viel erfolgt und ein schönes zusammenleben.
Claudia

Taischa1
06.08.2005, 17:20
Danke für eure Ratschläge!
Habe es ausprobiert und es klappt soweit ganz gut. Bei Rüdenaggressionen finde ich ein Halti gut, weil man den Hund leichter beeinflussen kann und er nicht unbedingt den Blick frontal auf den anderen Rüden richtig und sich deswegen nicht so aufregt.
Nun würde ich euch gerne noch etwas fragen?? Was würdet ihr zu Jemandem sagen, der kein Verständnis hat und sich auch nicht auskennt, blöde Kommentare über das Halti abläßt??:sn: :?: Wie z.B. muß der sowas haben oder ist der aggressiv?? Oder der Ärmste??
Danke schon mal im voraus
Mit hundischen Grüßen

ruth_kyno
07.08.2005, 23:12
hallo taischa
der hund einer freundin hatte auch eine zeit lang ein halti und die leute haben uns immer drauf angesprochen, wütend oder neugierig. wir sind meitens nicht auf eine diskussion eingegangen, denn man kann die leute nicht umstimmen. wir haben immer irgendwelche ratschläge bekommen, wie wir dies doch besser machen könnten. darauf sind wir nie eingegangen, denn wir wollen dem hund helfen und nicht ständig neue sachen ausprobieren. ich hab mich dann damit abgefunden, dass die leute weder den hund kennen und sein problem, noch die funktion und anwendungsweise des haltis. lass dich von den kommentaren nicht beeinflussen, wenn das system halti bei deinem hund klappt. es gibt viele leute, die dem aus dem weg gehen und den hund weiter ausrasten lassen oder brutale methoden, wie schlagen oder stachelwürger anwenden. was das problem nicht löst.
wie du mit den leuten umgehst kommt, denke ich ,immer auf die personen an aber wäre ihnen draufschlagen lieber?