PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Nierenins....



tommy26368
29.07.2005, 19:48
Hallo - bin neu hier.
Habe heute die Nachricht bekommen das bei
meinem Hund die Nieren nicht mehr arbeiten.
Innerhalb von einer Woche ist sie abgemagert und
frißt nichts mehr. Lt.Bluttest hat sie einen Wert von
300(normal sind angeblich 30).
Wenn nicht noch ein Wunder geschieht, werde ich mich wohl
von meiner Bella verabschieden müssen.
Sie ist ein Berner-Senner und ist sieben Jahre alt.
Bis letzte Woche keine Anzeichen von einer Krankheit.
Jetzt geht es rapide bergab. Nichts mehr fressen(außer Gras)
Wasser saufen wie eine irre.Sie schläft den ganzen Tag.
Ich fürchte die Hitze zur Zeit wird es noch beschleunigen.

lg Tommy

kimba450
29.07.2005, 21:11
Hallo,
ich weiß,meine Worte werden jetzt für dich hart klingen,aber ich sags dir trotzdem.Genieße die Zeit die euch bleibt,die du noch mit ihr hast!
Mein Dicker ist im November letzten Jahres an Nierenversagen in meinen Armen gestorben.Wir konnten nichts mehr für ihn tun.Er hat uns keinerlei Anzeichen dafür gezeigt das etwas nicht in Ordnung ist mit seinen Nieren.Er wußte das seine Zeit gekommen war.
Ich leide heute noch darunter das ich die letzten Tage und Wochen nicht intensiver mit ihm genossen habe,aber keiner konnte ahnen das es so schnell geht.
Ich kann dir nur ans Herz legen das du sie eventuell rechtzeitig erlöst,bevor das Leben für sie nicht mehr lebenswert ist und sie leidet.Ich weiß,das ist schwer und diesen Schritt kann dir keiner nehmen.Tu es für sie,sie wird es dir danken!
Ich wünsch dir viel Kraft und noch eine wunderbare Zeit.

Liebe Grüße
Ela mit Kimba & Tequila
PS:Vielleicht suchst du nochmal Hilfe bei einem Tierheilpraktiker.Wie wird sie denn im Moment behandelt vom Doc?

tommy26368
29.07.2005, 21:33
Danke für die Worte. Das ging wirklich schnell.
Der Tierarzt sagte bei den hohen Werten lohnt sich
eine Therapie nicht.
Werde die letzte Zeit bestimmt mit ihr geniessen.Wir verstehen
es auch nicht. Das Fell glänzt noch - ist eigentlich für die Verhältnisse noch topfit.
War sogar heut ein kleiner Lichtblick. Hab den Tip eines
Bauern befolgt und drei Scheiben Putenbrust mit ein bischen Maggi versehen. Siehe da - sie hat das erste mal nach drei Tagen was gegessen - und sogar behalten.
Man klammert sich halt an jeden Strohalm.
Werde sie aber bestimmt nicht leiden lassen.
Wenn es nicht mehr geht - treffe ich bestimmt die richtige Entscheidung.

Bernies
29.07.2005, 22:29
Hallo,

es tut mir wirklich leid zu lesen, was mit deinem Berni ist. Ich habe die Geschichte meiner ersten beiden Berner unter KOntakte geschrieben. Unser erster ist auch an Nierenversagen gestorben. Leider ist das auch so typisch für Berner. Wenn man feststellt, das sie etwas mit den Nieren haben, arbeitet meist nur noch 30% davon.Nierenprobleme sind besonders häufig bei Bernern festzustellen ( eine besondere Form: Glomerulonephritis, bei der es durch Schädigung der Nierenkörperchen zum Verlust von Eiweiss kommt und in der Folge zu chronischem Nierenversagen führt). Ich würde aber noch Rat eines anderen TA einholen, ob es nicht noch Behandlungsmöglichkeiten gibt.Falls es nicht der Fall sein sollte: Geniesse die Zeit, die euch bleibt !!!!!!

tommy26368
29.07.2005, 22:38
Weiß auch noch nicht wie es dann weitergeht.
Es ist nur schlimm - man weiß was passiert, kann aber nichts tun.
Werde ihr auf jeden Fall die letzte Zeit so schön wie möglich gestalten.

verena7
30.07.2005, 11:40
hallo tommy,
ich habe einen
freund der ist TA werde ihn mal fragen was er dazu meint,aber ich weiß er hat immer gute lösungen und die kleinen racker sind dann wieder wohl auf.
ich melde mich bei dir:)
glg an euch von verena aus wien

tommy26368
30.07.2005, 12:58
Danke dir - bin für jeden Tipp dankbar
lg tommy

tommy26368
30.07.2005, 16:31
30.7.2005

Heute hat sie das erste mal Hühnerfleisch
gegessen und es sogar behalten.
Ein Lichtstreif am Horizont.
Hoffe das meine hömopatischen Medikamente
helfen. Die Arzte haben Sie aufgegeben.
Sie selber kämpft wie ein Wolf.
Fell glänzt noch und die Augen strotzen
vor Lebenswillen. Leider zeigen die
Blutwerte noch keine Besserung.
Solange sie kämpft - kämpfe ich auch um Sie.

Topsy
30.07.2005, 16:43
Hallo Tommy,

das mit Deinem Berner tut mir leid. Ich weiß was du jetzt durchmachst, denn meine Hündin hat starke Leberprobleme.
Ein tolles homöopathisches Mittel ist Renes/Viscum und es ist ein sehr gutes Mittel bei akutem Nierenversagen. Es wird allerdings gespritzt und ich weiß nicht, ob du dir das zutraust. Es ist aber ganz leicht zu spritzen, mit einer ganz dünnen Nadel. Das Mittel wird auch nur unter die Haut gespritzt. Topsy hatte im letzten Sommer auch Probleme mit den Nieren und sie hat sich davon gut erholt. In diesem Jahr streikt dafür die Leber, aber die Nieren sind top :wd: Akupunktur hilft auch sehr gut bei Organschäden.
Deine Hündin darf auf keinen fall Salz und zuviel Eiweiß, deshalb würde ich die Finger vom Maggi lassen.

Ich wünsche Euch alles Gute und drücke ganz fest die Daumen. Wo Leben ist, da ist auch immer noch Hoffnung, das hat mir meine Topsy schon oft gezeigt, wenn ich dachte es geht nicht mehr weiter...

Liebe Grüße

Elke

tommy26368
30.07.2005, 16:52
Ja-die Hoffnung stirbt zuletzt.
Habe jetzt angefangen mit Sulfur C30 und
Mercurius Sublimatos Corrosilius.
Soll lt. Lexikas und Internet eine gute Mischung sein.
Hoffe mal es ist so.
Werde aber auch bestimmt den richtigen Moment erkennen,
falls sie nicht wirken.
Zur Zeit ist sie eigentlich munter- der Schwanz wedelt,usw.
Außer der Müdigkeit schaut
sie eigentlich gesund aus.

Topsy
30.07.2005, 17:12
Ja, es ist sehr schwer, wenn der geliebte Hund krank ist . Topsy hat auch nicht mehr gefressen und wurde immer schwächer, bis ich auf die Idee kam, sie mit der Spritze zu ernähren (natürlich ohne Nadel). Sie wurde wieder kräftiger und auch munterer. Es gibt beim TÄ spezielle Sondennahrung, darin ist alles enthalten, nur für den Fall, dass Dein Hund nichts mehr nimmt. Er muss jetzt strenge Diät halten, was manchmal sehr schwer ist, weil Hunde das manchmal nicht mögen. Topsy frisst zum Glück wieder Nudeln und Kartoffeln. Ich glaube, das darf ein nierenkranker Hund auch. Natürlich wird beides ohne Salz gekocht.
Dass Deine Hündin müde ist, ist ganz normal, aber so lange sie wedelt und munter ist, ist das ein gutes Zeichen. Wie ich schon schrieb, Topsy war im letzten Sommer auch nierenkrank und sie hat es geschafft, dabei war sie damals schon fast 16.

Ich wünschte, ich könnte dir irgendwie helfen, aber leider kann ich dir nur ganz fest die Daumen drücken und das Beste für euch hoffen...

LG

Elke

tommy26368
30.07.2005, 17:23
Wir drücken uns gegenseitig glaub ich auch die Daumen.
Habe vorsorgehalber auch eine Spritze besorgt.
Werde es mal mit Haferschleim probieren.
Damit der Magen ein bischen ausgefüllt ist.
Die Mittel die ich da habe sollen eigentlich ganz gut sein.
Mal schauen.
Das ist das - was der TA auch nicht versteht.
Mit den Blutwerten sollte sie normal total apatisch sein-keine
Haare mehr haben und von Gassi gehen brauchen wir gar nicht reden.
Doch sie freut sich jeden Tag noch auf ihre Spaziergänge,
alles ein bischen langsamer , aber sie geht freiwillig.
Ansonsten schaut sie wirklich nicht so krank aus wie sie
angeblich sein soll (oder ich will es nicht glauben)
Solange sie aber so einen Lebenswillen hat -glaube ich
das der TA unrecht hat und es doch noch Hoffnung gibt.
lg tommy

Topsy
30.07.2005, 18:36
Ich denke auch, so lange dein Hund Spaß am Leben hat, ist das ein gutes Zeichen, denn ich habe bei meinem Hund gesehen, wie er durchhing als er schlechte Nierenwerte hatte. Topsy war schlapp und wollte nicht mehr raus. Gefressen hat sie auch nicht., dabei frisst mein Hund alles.
Was mir noch einfiel, ich habe Topsy damals Ipakitine unters Futter gemischt, das war ein Tip von der Zooplus-TÄ. Das ist ein Pulver zur Unterstürzung der Nierenfunktion.

Ich habe für Topsy ein Futter aus Babygläsern und Diätfutter gemischt. Da gibt es ja so tolle Babygläschen wie "Karotten mit Kartoffeln" ect. Das alles in den Mixer und dann mit einer Einwegspritze in die Backentasche spritzen, das geht ganz gut. Wenn die Nahrung zu fest ist, kannste die auch mit Wasser verdünnen. Zum Pürieren habe ich meine alte Moulinette aus dem Schrank geholt, damit das Futter auch durch die Spritzenöffnung geht :rolleyes: Wie ich schon schrieb, damit dein Hund Kraft und genug Mineralstoffe bekommt, wäre die Sondennahrung ideal, die geht auch sehr gut durch die Spritze.

Wir schaffen das schon mit unseren Hundis. Was ich vorhin nicht geschrieben habe, Topsy hatte vor 2 Wochen noch einen Schlaganfall bekommen und ich wollte sie erlösen lassen. Zum Glück haben wir eine tolle TÄ, die es nicht machen wollte und meinte, diesen Schritt können wir immer noch tun. Topsy geht es täglich besser, vom Schlaganfall (es war der 4.) ist nichts mehr zu sehen und sie rennt wieder wie ein junges Wiesel. Nur frisst Topsy noch nicht sehr gut, aber das wird auch wieder, mein Hundi hat schon viel geschafft. Es ist erstaunlich, wie zäh Hunde sind, auch wenn es machmal aussichtslos scheint...

LG

Elke

tommy26368
30.07.2005, 19:12
Danke guter Tipp.
Geh gleich am Montag mal in die Babyabteilung.
War grade mit ihr im Wald - war ganz gut drauf.
Das Wasserlassen hat auch funktioniert.
Mal schauen wieviel Willen sie hat. Zur Zeit ist sie für die
Verhälnisse gut drauf und ärgert sich über die
Streukugeln in der Backentasche.
Hoffe mal ich kann so positiv weiterschreiben.
Ist halt immer noch ein Strohhalm.
lg tommy

kimba450
30.07.2005, 20:27
man merkt wie sehr du deinen Hund liebst.Ich bin mir sicher du wirst alles richtig machen.Sicher merkt deine Maus auch wie sehr du sie magst und sie gibt es dir sicherlich wieder und möchte auch noch eine schöne Zeit mit dir verbringen.
Sie kann sich bestimmt auf dich verlassen!

Liebe Grüße
Ela mit Kimba und Tequila

tommy26368
30.07.2005, 20:44
Ich hoffe es hilft ihr.
Werde alles tun - solange sie natürlich auch mag.
Wenn sie aufgibt - werde ich wohl den Rat des
Arztes befolgen. Zur Zeit schaut es aber anders aus.
Sie versucht dem Schicksal zu entkommen.
lg tommy

tommy26368
31.07.2005, 09:58
Ihr könnt meine Homepage unter Punkt Bilder mal anschauen.
Da versuche ich seit gestern für jeden Tag ein Bild reinzusetzen.

Topsy
31.07.2005, 10:20
Hallo Tommy,

Deine Bella ist wirklich eine süße Knuddelmaus und wunderschön dazu.

Wie geht es ihr heute?

Liebe Grüße

Elke

tommy26368
31.07.2005, 10:28
Morgen - ihr gehts eigentlich ganz gut.
Habe ihr die letzen 24 Stunden alle 2 Stunden ein paar
Streukügelchen in die Backentaschen stecken dürfen.
Dementsprechend wenig hab ich geschlafen :)
Sie hat heute morgen 1 Scheibe mageren Schweinebauch
(gegart-ohne Salz natürlich und mager dazu) gegessen
und behalten; dazu noch zwei Näpfe Wasser geschlabbert.
Das Wasserlassen funktioniert auch noch einwandfrei
und das Spazierengehen macht ihr auch noch Freude.
Jetzt schläft sie grade den Schlaf der Gerechten.
Ist natürlich ziemlich kaputt nach dem Spazierengehen.
lg tommy

Topsy
31.07.2005, 10:57
Hi Tommy,

dass Bella trinkt ist sehr gut, das spült die Nieren und zumindest geht es ihr nicht schlechter, das ist auch positiv. So lange sie Pipi machen kann, arbeiten die Nieren.
Habt Ihr eine gute Tierklinik, oder einen TA bei Euch in der Nachbarschaft der sich mit inneren Erkrankungen auskennt? Sorry, aber die Aussage Eures TA ist für mich unbefriedigend... Da würde ich eine 2. kompetente Meinung einholen...

Das mit dem kaum schlafen kenne ich zu gut, aber was macht man nicht alles ;)

Alles Gute und Knuddler an Bella

Elke :cu:

tommy26368
31.07.2005, 11:50
Muß ich am Montag erst mal schauen.
Mich befriedigt die Aussage auch nicht.
Deshalb versuche ich es ja selber.
Hole mir nächste Woche auf jedenfall noch eine zweite Meinung ein.
Mal schauen wie sie sich so entwickelt.
Zur Zeit ist ihr Zustand eigentlich so wie die letzten Tage.
Ziemlich müde - aber sie hat noch den gewissen Blick-
der sagt "noch nicht".
Und wenn sie im Wald ist - funktioniert eigentlich noch alles.
Halt ein bischen langsamer .
Schönen Sonntag
lg tommy

tommy26368
01.08.2005, 18:28
jaul - gefressen und ihr Geschäft normal erledigt.
Hat sich direkt auf den Spaziergang gefreut.
Entweder die letzten Sonnenstrahlen der Lebensgeister
oder doch eine Änderung?

Topsy
01.08.2005, 18:50
Hallo Tommy,

das hört sich doch toll an :wd:

Ich drücke Euch ganz fest die Daumen, dass es weiter so bergauf geht :tu:
Hunde halten mehr aus, als wir Menschen ihnen manchmal zutrauen.
Trotzdem würde ich noch einen anderen guten TA aufsuchen, vielleicht kann er Dir noch einen guten Behandlungstip geben.

Alles Gute

Elke :cu:

tommy26368
01.08.2005, 20:46
Hallo - hoffe ich natürlich auch.
Komischerweise trinkt sie bei mir nicht mehr.
Bring sie jetzt jeden Tag zweimal zu meiner Mutter,
komischerweise säuft sie da zwei Näpfe aufeinmal aus.
Versteh ich nicht. Hab heute mal das Leitungswasser von meiner Mutter mitgenommen.Vielleicht liegts ja am Wasser ?
Naja - zumindest trinkt sie jetzt wieder so richtig und
das Wasserlassen funktioniert auch.
Hab ihr jetzt auch Babynahrung und Naturjoghurt mit
der Spritze verabreicht. Siehe da - es bleibt drinnen.
:bd:
Wie schonmal gesagt - die Hoffnung stirbt zuletzt.

lg tommy

Ps : kannst du mir so ca.sagen wieviel ml ich ihr pro Tag
verabreichen darf.

Topsy
01.08.2005, 21:53
Das mit dem Wassr ist ja komisch, kann aber schon sein, dass es bei Deiner Mutter anders (besser) schmeckt :?:

Oh je, wieviel Du Bella geben darfst... Topsy hat knapp 5 Kg Gewicht und ich habe einfach was zusammengemischt, wo ich meinte, das wäre die richtige Tagesration und dann in den Mixer getan. Ich habe Topsy dann stündlich eine Spritze voll gegeben. Bella kannst Du ruhig 2-3 geben, sie ist ja viel größer. Probiers einfach mal aus. Der Vorteil von dem pürierten Futter ist auch, dass es viel leichter zu verdauen ist, was kranken Hunden gut bekommt. Ich mische Topsy was aus Diätfutter und Babynahrung zusammen, mit dem Pürierstab läßt sich das alles toll zu Brei verarbeiten, besser als mit meiner Moulinette. Das Diätfutter enthält auch alle wichtigen Nährstoffe. Wenn Bella Nudeln oder Kartoffeln frisst, die darf sie auch so fressen wenn sie mag, oder auch mal etwas Hüttenkäse. Nur kein Fett oder Salz, das wäre jetzt gar nicht gut und sehr wenig tierisches Eiweiß, also wenig Fleisch.

Ich wünsche Euch eine gute, ruhige Nacht und morgen einen tollen Tag :tu:

Liebe Grüße

Elke :z:

tommy26368
01.08.2005, 22:34
Naja - heute war es so eine Spritze (100 ml)
Das gute ist - es ist drinnengeblieben.
Jetzt schläft sie grade Ihren schlaf der Gerechten.
Hab jetzt Kontakt mit einer Tielheilpraktikerin-
die hilft mir mit den Medikamenten und gibt
mir hoffentlich auch die richtigen Tips.
War immerhin schon der dritte gute Tag - Was gegessen,getrunken und ihr Geschäft erledigt.
Immerhin schon eine Woche länger als der TA meinte.
Das wichtigste - sie hat immer noch diese bestimmte Lebensfreude. Wenn die nicht wäre- naja.
Aber sie kämpft -das ist das wichtigste.
Schönen Abend noch
lg tommy

Topsy
02.08.2005, 19:45
Huhu Tommy,

ward Ihr bei einer Tierheilpraktikerin und wie geht es Bella?

Liebe Grüße

Elke, die ganz fest Daumen drückt.

tommy26368
02.08.2005, 20:14
Ja - habe glaub ich eine gute hömopatische Mischung
bekommen. Ihr gehts eigentlich jeden Tag ein bischen
besser. Nur mit dem Essen haperts noch-
war ein guter Tipp mit der Spritze.
Mach ihr zur Zeit ein Paar Mischungen
Babynahrung/Naturjoghurt/Hüttenkäse.
Und das wichtigste - es bleibt drinnen.
Ist doch immerhin etwas. Hab jetzt ein aktuelles Foto
auf meiner HP. Ist zwar immernoch ein kleiner Strohhalm-
aber die Lage bessert sich.
Wünsch dir einen schönen Abend
lg tommy

Topsy
02.08.2005, 20:52
Das mit dem schlechten Essen kann noch eine Weile dauern. Du kannst Bella ruhig ab und zu etwas Traubenzucker unters Futter mischen, das gibt ihr ein wenig Kraft. Vielleicht frisst sie auch gerne etwas Hühnchen, das darf sie auch ruhig, aber alles natürlich in Maßen.

Ich wünsche Euch einen schönen Abend

LG

Elke

tommy26368
02.08.2005, 20:58
Hi - Hühnchen ist in der Babynahrung drin.
Das mit dem Traubenzucker werde ich mal probieren.
Danke :p

lg tommy

tommy26368
07.08.2005, 13:38
7.8.2005

Bella hat sich heute um 5 Uhr von mir verabschiedet.
Ein Stück von mir wurde rausgerissen.
Sie hat einen schönen Platz auf dem Tierfriedhof
gefunden.

SchwipSchwap
07.08.2005, 14:38
Oh gott.... es tut mir so leid... ich hab die geschichte zum schluss hin auch mitverfolgt... und ich finde du hast dich super um deine kleine gekümmert, besser hätte mans nicht tun können!!
Der Abschied ist schwer...

Topsy
07.08.2005, 15:33
Lieber Tommy,

oh man, das tut mir aufrichtig leid und mir stehen jetzt selbst die Tränen in den Augen :0( Ich habe jeden Tag so sehr mit dir gehofft und mich gefreut, wenn es Bella einigermaßen gut ging. Du hast alles versucht und du hast Bella geliebt, das hat sie bis zum Schluss gespürt. Leider können wir nicht mehr tun, als für unsere Tiere bis zum Schluss da zu sein. Ich kann gut verstehen, wie du dich jetzt fühlst, aber du hast alles getan, vergiss das nicht. Ich würde jetzt gerne etwas schreiben was dich trösten kann, aber ich denke, egal was, es würde dich nicht trösten.

Ich wünsche dir ganz viel Kraft und denke dran, Bella leidet nicht mehr, aber das ist bestimmt auch kein Trost.

Traurige Grüße

Elke