PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Angst vor Gewitter



Tasha87
29.07.2005, 18:29
Hallo

Wir haben mit unserm Hund ein echtes Problem wo
wir mal wissen wollten ob es eine möglichkeit gibt
den Hund irgendwie zu beruhigen.

Also:

Wenn es Gewitter sobald es nur minimal Donnert bekommt unser Hund totale Panik. Er versucht in die Kleinsten ecken und Löcher zu krabbeln (er ist ein Mischling mit 60 cm Schulterhöhe)
und fängt an zu Zittern und zu "Schwitzen" (permanentes starkes Hächeln), er Atmet total schwer und es geht ihm auch echt nicht so toll (er ist neun jahre). Dieses Verhalten zieht sich bis zu 3 Stunden nach dem Gewitter sprich nachts is ein Weiterschlafen erstmal unmöglich.

ich hoffe uns kann jemand einen tip geben

danke

Marcia:cu:

iruka
29.07.2005, 21:04
Hallo Marcia,

die beste Prob-Lösüng : ihr zieht in die Wüste, da gibts wohl kaum Gewitter :D , ;-) , nein, mal im ernst :

woher hast du den kleinen Angsthasen denn (meiner ist auch nicht der mutigste ;) ) ? War er vielleicht ein Straßenhund, der keinen Ort hatte wo er sich bei Gewitter zurückziehen konnte oder irgendwas in der Art? Es muss ja irgendwas vorgefallen sein, dass er solche Panik kriegt?!
Mir fallen irgendwie keine richtigen Gründe ein, würde mich echt interessieren warum er da so schreckhaft reagiert.

Also, ich hab gerade geguckt, und irgendwie finde ichs jetzt nicht :confused: . Unter www.retriever-in-not.de, im Forum hat jemand eine Seite verlinkt, auf der Seite waren die allermöglichsten Geräusche, selbstverständlich kostenlos, um solche ängstlichen Hunden zu zeigen, dass sie keine Angst haben brauchen. Unter vielen vielen anderen Geräuschen waren auch Gewitter-Geräusche drauf.
Du machst sie am anfang gaaanz leise an, dein Hund ist neben dir und dur redest sanft mit ihm, aber jetzt nicht so, dass du ihn irgendwie aufheitern willst, sondern als wäre es was ganz normales. Dann nach und nach die Lautstärke steigern, natürlich weiter sanft dabei mit ihm reden.
Wie schon gesagt, irgendwie finde ich den thread nicht mehr, du kannst ja mal versuchen es zu finden, hieß glaube ich : "Hier gibt's was kostenlos", oder so, schau einfach nach, unter diesen Umständen wird es sich für dich und deinen Hund lohnen. ;)
Wenn du's dort nicht findest (was ich aber bezweifle:cool: ) kannst ja noch einbissl googlen, sowas gibts auch bestimmt noch woanders. Und wenn du selbst dann nichts findest, dann kannst dich ja richtig gut umsehen, es gibt ja auch solche CDs die man kaufen kann.

Auf jeden Fall würde ich an deiner Stelle oft mit ihm üben, du weisst ja jetzt wie, ich denke dann hat ers schnell drauf ;)


Viel Glück dabei wünscht dir

iruka

ruth_kyno
29.07.2005, 21:35
hallo
ich habe mit meinem hund das gleiche problem. wenn es nachts donnert lege ich mich zu ihm, da er sonst nicht schlafen kann. sobald er körperkontakt zu mir hat, beruhigt er sich etwas. versuche deinem hund sicherheit zu geben, ohne seine angst zu rechtfertigen. wenn du zu viel auf deinen hund einredest, hat er das gefühl, dass seine angst sinn macht, denn selbst du verhälst dich dann anders. gebe ihm einfach die sicherheit, dass du da bist.
falls du beim gewitter gerade draußen bist, dann nimm deinen hund an die leine um übe ständig das herkommen, damit du deinen hund noch abrufen kannst, wenn es donnert. hat bei meinem hund auch geklappt. wenn es knallt, kommt er zu mir und ich kann ihn anleinen. ich hab bei meinem hund um silvester immer an einer ausrollleine geführt und bei jedem knall abgerufen (anfangs mit wurst als bestechung). mittlerweile kommt mein hund zu mir, wenn es knallt, denn er weiß, dass es dann was gibt und ich kann ihn anleinen.

iruka
29.07.2005, 21:43
ja, dass sind gute tipps.

Nur würde ich an Marcias Stelle den Hund bei Gewittern erstmal nicht mir rausnehmen, der würde ja total die Panik kriegen :( :sn: .
Ich meinte es ja aucn nicht so, dass sie total weich auf ihn einredet und ihn in seiner angst dabei bestätigt, sondern nur, dass sie halt sanft, aber rugih mit ihm redet, so dass er merkt, frauchen ist ruhig und da brauche ich auch keine angst zu haben.

Finde deine Tipps aber gut, nur sollte Marcia denn Hund erstmal seine Panik nehmen, bis es bei gewitter vor die tür kann





gute nacht, bin total müde und nicke gleich ein :z:

ruth_kyno
29.07.2005, 21:50
ich meinte dass so, dass man nicht mit dem hund rausgehen sollte, wenn es gewittert, aber manchmal ich man schon draußen, wenn es anfängt.

rocky1
31.07.2005, 11:26
Hallo!

Mein Hund ist auch der totale Angsthase bei Gewitter, er beginnt schon nervös zu werden, wenn wir noch gar nix merken. Er ist jetzt elf Jahre alt und hat schon sein Leben lang Angst vor Gewitter. Die ganzen elf Jahre haben wir nach Lösungen gesucht, über Schimpfen, Streicheln, Ignorieren, Ablenken. Es klappt nichts, er frisst noch nicht mal die sonst so geliebten Schweineohren.
Wir haben uns damit abgefunden, dass wir einen super Hund haben, der halt bei Gewitter ein Hasenfuß ist. Natürlich ist bei nächtlichem Gewitter die Nacht gelaufen. Er schläft in meinem Zimmer und kommt dann sofort ins Bett gekrabbelt, dann ist er etwas ruhiger.

Horsegirl13
31.07.2005, 14:18
Hi,

probier es doch mal mit notfall tropfen. Die gibt es in jeder apotheke und schaden auf keinen fall.

cu cleo

Karlihund
04.08.2005, 09:17
Hallo Leute,
unsere Hündin war auch ein Angsthase wenn es gewittert aber mittlerweile hat sich das gegeben. Ich gehe heute sogar bei Gewitter mit ihr Gassi. Es war ganz einfach ihr das begreiflich zu machen das Gewitter nichts schlimmes ist, zumal sie meistens nur vor dem Donner Angst haben.
Zuerst habe ich mich draußen vors Haus gesetzt und mich mit ihr unterhalten .Dadurch konnte ich sie etwas ablenken .Das habe ich durchgezogen bis das Gewitter vorbei war. Beim nächsten Gew. ist sie wider an die Stelle gelaufen wo wir beim letzten mal saßen. Diesmal sind wir aber ein paar Schritte gelaufen und nach ein paar Metern wider an die Stelle zurück gegangen.
die Strecke wurde immer länger sodas ich wie gesagt heute mit ihr sogar Gassi gehen kann Das hat aber 3 Jahre gedauert. Die Belohnung durfte dabei nicht fehlen und jedesmal wenn sie mit mir mitging und nicht ausriss bekam sie ein Leckerli:wd:

Kokosch
08.08.2005, 11:42
Hi,

man sollte sich bei Gewitter wohl möglichst normal verhalten. Der Hund orientiert sich am Menschen und der sollte in einer Gefahrensituation souverän handeln udn selbst keine Angst spüren lassen. Also den HUnd auch nciht durch streicheln oder so darauf aufmerksam machen dass etwas anders ist, dann bekommt er erst recht angst. Einfach so tun als sei alles normal, dann gewöhnt er sich daran, da der Rudelführer ja auch keine angst hat.

LG
Nicole

mae47877
10.08.2005, 11:01
Hi!

Seit wann hast du den Hund? Hattest du ihn schon als Welpen? Falls ja, hast du mal mit ihm eine Welpenspiel- und prägestunde gemacht? Falls nicht, suche dir eine gute Huschu und frag ob man die Prägung noch im nachhinein machen kann.

Das bedeutet, dass während der Zeit in der die Hunde miteinander spielen und toben genau solche Geräusche wie Gewitter, Schüsse, Gebell usw. abgespielt werden, so dass der Hund dieses Geräusch nicht als Bedrohung empfindet weil er ja immer noch unbekümmert spielt und Spaß hat!

Das hab ich mit meiner auch gemacht! Sogar Sylvester ist kein Problem, nur Krankenwagen und Feuerwehr mögen wir einfach nciht hören! Da müssen wir immer weinen!

lg

Mae