PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : neues Hufbeschlaggesetz, Beschwerde



Heike+Lina
28.07.2005, 14:12
Hallo,

einige wissen schon das ein neues Hufbeschlagsgesetz herauskommen soll. Für diejenigen díe es noch nicht wissen hier nochmal die Kurzfassung: es dürfen nur noch Menschen Hufe bearbeiten die eine staatlich geprüfte Hufschmiedeausbildung haben. D.h. ALLE Hufpfleger, Huftechniker, Hufheilpraktiker usw. (Biernat, Straßer, VdHK usw. usf.) dürfen nicht mehr unsere Pferde ausschneiden! Ich möchte mir aber nicht verbieten lassen wen ich die Hufe MEINES Pferdes ausschneiden lasse! Heute bekam ich eine E-Mail und diese möchte ich hier veröffentlichen, damit wir alle etwas tun können (die es auch möchten).

Zitat:
Es gibt über das Internet die Möglichkeit direkt die Abgeordneten
> anzuschreiben / zu mailen.
> Über http://www.bundestag.de kommt man auf die Website des Deutschen
> Bundestages.
> Dort sind alle Abgeordneten aufgeführt - alphabetisch und nach
> Bundesländern. Klickt man direkt auf den Namen, kommt man weiter zum
> Kontaktfeld und kann dort direkt anmailen.
>
> Dann findet man auch unter Ausschüsse den zuständigen Ausschuss für
> Verbraucherschutz, Ernährung und Landwirtschaft. Dort sind alle
> Mitglieder aufgeführt - man kann sie auch direkt anschreiben. Ist ein
> Ausschuss mit einer Sache beauftragt, muss er sich darum kümmern! Denn
> die Mitglieder des Ausschusses beeinflussen auch die zu
> verabschiedenden Gesetze.
>
> Jeder Bundesbürger hat die Möglichkeit über den sog.
> Petitionsausschuss eine Beschwerde einzureichen!!! Ein Formular
> hierfür findet sich unter dem Bereich Petitionsausschuss.
>
> B i tte leitet die Info an ALLE Bekannten, Kunden, Freunde weiter und
> gebt ihnen durch den Link zur Website d es Bundestages die
> Möglichkeit, DIREKT aktiv zu werden! Je mehr auch unterschiedliche
> sich gegen das Gesetz zu Wort melden, umso besser für uns und andere!!!
>
> Dies ist unsere Möglichkeit als Bürger, die wir mit vereinten Kräften
> unbedingt nutzen sollten.
>
> KEINE falsche Scheu oder Bescheidenheit - nur wenn wir Rummel machen,
> und viele informieren, wächst die Möglichkeit, dass das Gesetz nicht
> einfach verabschiedet wird.
> Es ist ganz einfach und kostet nicht viel Zeit!
>
> Es ist aber nicht möglich, alle Abgeordneten mit einer Mail
> anzuschreiben (fällt dann wg. Spam-Gefahr eh durch und kommt nie an) -
> bitte schreibt daher jeden einzeln an.
>
> BITTE HELFT JETZT ALLE MIT!!!!!!! Die Zeit läuft leider gegen uns


Ich habe bereits einige der Abgeordneten angeschrieben und hoffe das einige es auch tun werden.

In diesem Sinne
Liebe Grüße
Heike

mausebärchen
29.07.2005, 12:00
Alle Hufpfleger,................, die bisher die Hufe bearbeitet haben dürfen weiter machen.
Nur die nicht die noch nicht ihre Ausbildung abgeschlossen haben.
Ist zwar ein bisschen undeutlich , aber der Beruf wird dann vielleicht irgendwann aussterben.:?:

Miez
11.08.2006, 20:26
Hi,
also ich find das sinnvoll dass das Berufsbild endlich mal dahingehend geregelt wird dass nicht mehr jeder selbsterklärte Könner an Anderleuts Hufen rumschnippeln darf.
Es inserieren viel zu viel Leute ihre Künste bei denen man gar nicht nachvollziehen kann wo und was sie gelernt haben.
Ich kenn auch genug Pferde bei denen von solchen Leuten die Hufe verschnitten und kaputt-behandelt wurden.
Jeder Beruf ist geregelt und erfordert eine qualifizierte Ausbildung. Warum nicht auch dieser ?
Derjenige der eine anständige zertifizierte Ausbildung vorweisen kann hat doch nix zu befürchten.
vg Miez