PDA

Archiv verlassen und diese Seite im Standarddesign anzeigen : Brief eines Hundewelpen



Doggenmutti
04.09.2002, 21:36
Ich lese hier im Hundeforum seit geraumer Zeit die Beiträge über verantwortungslose Hunde- und insbesondere Welpenbesitzer durch. Auch bei mir (ich lebe auf dem Land in einem sehr kleinen Dorf) hat sich eine Familie mit 2 Kindern einen Kuvasz-Welpen (Rüde) aus der Tschechei gekauft. Und das, ohne die Bedürfnisse und Ansprüche dieser Hunderasse zu kennen! Klein war er für alle sooo süß, aber als er älter wurde fand es keiner mehr niedlich als er aus Mangel an Beschäftigung und auch fehlender Erziehung machte was er wollte und seinem Herrchen quer über die Felder auf und davon rannte. Ein paar Wochen später war er nicht mehr da. "Ivan" wurde angeblich eingeschläfert, Tatsache ist das er von einem Jäger im Wald erschossen wurde. Genau so der angeblich "unerziehbare" Jagdhund meines Nachbarn auf der anderen Seite unseres Hauses. Ich habe selten so eine sanfte und ruhige Hündin kennen gelernt. Sie wurde allerdings NICHT vom Jäger erschossen, sondern vom Besitzer erschlagen mit einem Holzknüppel, wir hörten sie schreien. Doch als wir sie fanden war es leider schon zu spät, die Polizei kam doch die Mühlen des Gesetzes mahlen sehr langsam........

Im Internet hab ich diesen Text aufgeschnappt, ich habe ihn ausgedruckt und in die Briefkästen dieser Hundemörder gesteckt. Wahrscheinlich kennt ihn der eine oder andere schon, aber ich stelle ihn trotzdem mal ins Forum, vielleicht macht er den jemanden der momentan so einen "unerziehbaren" Hund hat nachdenklich:


Brief eines Hundewelpen

An Herrchen und Frauchen

Heute bin ich gestorben. Ihr habt genug von mir gehabt. Ihr habt mich in ein Tierheim gebracht.
Es war überfüllt....wahrscheinlich bin ich unter einem unglücklichen Stern geboren.
Jetzt liege ich in einem schwarzen Plastiksack. Mein Halsband, das zu klein war und auch schmutzig, hat die Frau, die mich auf das ewige Jagdfeld geschickt hat, abgenommen. Die kaum benutzte Leine, die ihr hier gelassen habt, wird ein anderer Welpe bekommen.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei euch zu Hause wäre, wenn ich den Schuh nicht zerkaut hätte? Ich wusste nur, dass es Leder war, es lag vor mir auf dem Boden. Ich wollte nur spielen. Ihr habt vergessen Hundespielzeug zu kaufen.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei euch zu Hause wäre, wenn ich stubenrein gewesen wäre? Ihr habt meine Nase da reingedrückt. Ich verstand es nicht. Es gibt doch Bücher und Schulen, wo man lernt, wie man Welpen etwas beibringt.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei euch zu Hause wäre, wenn ich keine Flöhe in die Wohnung geschleppt hätte? Aber ohne Mittel kann ich sie nicht loswerden.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei euch zu Hause wäre, wenn ich nicht gebellt hätte? Aber ich habe doch nur gesungen: Ich bin hier...ich bin hier...ich bin erschrocken und einsam...ich möchte euer bester Freund werden.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei euch zu Hause wäre, wenn ich euch munter gemacht hätte? Aber wenn ihr mich schlagt, kann ich es nicht.

Hätte es sein können, dass ich immer noch bei euch zu Hause wäre, wenn ihr mich gelehrt hättet, mich richtig zu benehmen? Nach der ersten Woche habt ihr keine Zeit mehr für mich gefunden...ich habe den ganzen Tag auf euch gewartet.

Heute bin ich gestorben.

Euer Welpe

ARTEMIS
04.09.2002, 23:23
Scheiße!!!!!!!!!!!!

Ich sitze hier und heule ,weil ich an den armen Hund denke und an all die anderen gequälten Hunde und Tiere.

Und nun der altbekannte Satz : Wie können Menschen so etwas tun?????????????

Aber sie tun es !!!!!!!!
Und sie werden es immer wieder tun!!!!!!!!!!!!!

Und ich kann es einfach nicht fassen!!!!!!!!!!

Dagi
04.09.2002, 23:44
@ Artemis

mir geht es gerade genauso, es hat mir auch gerade das Wasser in die Augen getrieben (ok, ich gebs ja zu: habe da auch dicht dran gebaut)! Ne richtige Gänsehaut hab ich gekriegt.

@ Doggenmutti

ich kannte den Text noch nicht, werde jetzt jedes mal dran denken müssen, wenn ich hier kleine, nicht motivierte, vernachlässigte Hundewelpen sehe, für die sich das Herrchen/Frauchen eigentlich nicht mehr interessieren und es nur noch als lästige Pflicht sehen.
Und der Mensch soll die Krone der Schöpfung sein?
Wieviel angenehmer könnte man es doch den Hunden machen, bzw. wieviel artgerechter...

Und wenn ich dann von Deinen persönlichen Erfahrungen lese: ne, da kann ich jetzt nicht mal mehr wütend werden, da bin ich einfach nur noch tief-tief-traurig!

Ich bin nur froh, daß ich auch so viele andere Hundebesitzer kenne, die den Fehler bei sich selbst suchen, wenn irgendwas im Verhalten des Hundes nicht in Ordnung ist.

Aber in wie vielen Fällen ist es auch so, wie es in dem Text ist!?
Ich frage mich immer, wo das Gewissen und die Moral dieser Menschen sind! Es sind ja nicht nur die unbedacht angeschafften Hunde. Der Mensch greift in so viele Dinge ein, ob es nun die Wale, die Delphine, oder sonst was für Arten sind...

Stell Dir mal vor, "Mutter" Erde würde solch einen Brief an die Menschheit schreiben, der würde gar nicht mehr aufhören...

Eine desillusionierte und ganz traurige Dagi

Sunflower
05.09.2002, 11:19
Hi ihr Lieben,
ich kenne diesen Text schon... doch jedesmal..geht es mir so wie euch.
Ich bekomme eine Gänsehaut wenn ich nur daran denke . Dieser Brief vom kleinen Hund ist mir, seit ich ihn das erste mal gelesen hab, nie mehr aus den Kopf gegangen.
Ich hasse Menschen dafür...... die es fertig bringen ein anderes Geschöpf "aus den weg" zu schaffen .
Die dann sagen....... es war doch nur ein dummer Hund...... ein Tier....... nix weiter......... :( :mad: :eek: :(
Ich find es ganz einfach nur schade..... denn schleißlich sind die Hunde so....... wie wir sie "formen".:(
Na wenigstens gibt es ja noch ein paar verantwortungsbewusste Hundebesitzer.

Viele & gaaaaaaaaanz liebe Grüße
Sunflower, die mit ihrer Maus grad kuschelt :p

Juke
05.09.2002, 11:32
Hi an ALLE!

So etwas ist furchtbar!!!:mad:

Wurde denn keine Anzeige gemacht? Mir treibt es auch die Tränen in die Augen. Schrecklich!!!

Den Tierquäler muss das Handwerk gelegt werden. Sie haben keine Verantwortung und sind skrupellos.:mad:

Jutta

Doggenmutti
05.09.2002, 20:00
@ Jutta

Anzeige wurde gegen beide Nachbarn erstattet aber leider kam sie nur gegen den mit der Jagdhündin durch. Der darf jetzt keine Hunde mehr halten!


@ Alle

Der andere der seinen Ivan beseitigen ließ hat bereits wieder einen neuen, einen kleinen erwachsenen Mischling. Und den würde ich ihm am liebsten weg nehmen. Der Kleine lebt im Garten in seiner kleinen Hundehütte, Gassi geht niemand mit ihm. Nicht mal die Kinder. Es ist einfach, mir fallen schon keine Worte mehr ein, grausam mit anzusehen wie erbärmlich manche Menschen ihre Hunde behandeln. Gerade Hunde die sich einem so bedingungslos anvertrauen und ihr Schicksal voller Gottvertrauen in die Hände ihres Besitzers legen!
Der Kleine (ich weiß seinen Namen noch nicht) hat angefangen alles und jeden anzukläffen.
Wenn ich mit meinen "Großen" vorbei gehe würde er so gerne mit ihnen spielen oder nur gestreichelt werden, er drückt sich immer ganz eng ans gitter.
Tierschutz und Polizei interessiert es garnicht mehr wenn ich anrufe, es ist auf deutsch gesagt "zum kotzen"!!!!
Was ich hier schon alles erlebt habe bei uns im Dorf: Bauern, die ihre Hunde auf Katzen hetzen oder die Katzenwelpen erschlagen.... Einmal hatten wir eine winzig kleine Hündin im Dorf, die lebte in der Garage der Besitzer. Im Winter kam sie immer zu mir auf den Schoß und ich hab sie unter meine Jacke genommen weil sie so schrecklich fror. Bis jemand auf die Idee kam ihr einen Tritt gegen den Kopf zu verpassen und sie tagelang mit zugeschwollenem Gesichtchen rumlief...

Was soll ich sagen, mir geht es wie euch. Wenn ich über die ganzen Geschichten nachdenke kommen mir immer wieder die Tränen. Man sitzt ohnmächtig vor Wut da und fragt sich immer wieder WARUM? Verdammt, es kann doch nicht sein das es so etwas gibt! Wo ist denn unser Gott? Warum läßt er so etwas zu?

Na ja darüber ließe sich wieder endlos diskutieren, ich kann nur hoffen das sich jeder einzelne eines Tages für seine Taten verantworten muß und dafür büßen muß.

Ich kämpfe jedenfalls weiterhin für die Hunde hier in meiner Umgebung. Was wären denn die Menschen ohne die Hunde? Eine Welt ohne Hunde wäre für mich nicht mehr lebenswert.

Euch und euren Wauzis alles Gute und liebe Grüße von der
Doggenmutti

Juke
06.09.2002, 12:11
Hallo Doggenmutti,

das treibt einen wirklich die Tränen in die Augen. Mir geht es auch so. Ich dachte in Bayern gebe es tierfreundlichere Menschen weil die Menschen eigentlich dort mehr mit der Natur verbunden sein müssten, aber das ist wohl nur eine Annahme von mir.

Es gibt doch genug Tierschützer, die immer wieder durch die Medien gehen und auch wirklich schlimme Fälle ans Tageslicht bringen. Wende Dich doch mal an den Deutschen Tierschutzbund. Vielleicht können die weiterhelfen? Die sind auch im Internet vertreten.

Gib die Hoffnung nicht auf und kämpfe weiter für all die armen Tiere, die solches schlimmes Leid ertragen müssen.

Gruss:(

Doggenmutti
06.09.2002, 13:15
Hallo Jutta!

Ja ich werde kämpfen, bei so etwas kann ich einfach nicht tatenlos zusehen!

Aber es ist leider eine Tatsache daß gerade hier in Bayern auf den Dörfern die Menschen eine sehr sachliche Einstellung zu ihren Haustieren haben - von ihren Beziehung zu ihren sogenannten "Nutztieren" also Kühe, Schweine usw. will ich garnicht reden :mad:

An den Deutschen Tierschutzbund hab ich mich bereits gewandt, ich warte noch auf Antwort.

Ich halt Euch alle auf dem Laufenden, mit dem Besitzer des kleinen Mischlings werde ich heute mal reden. Wir haben eigentlich ein ziemlich gutes Verhältnis und ich hoffe das er mit sich reden läßt.

Viele Grüße
Doggenmutti

Juke
06.09.2002, 13:33
Hallo Doggenmutti,

wenn Du doch ein gutes Verhältnis hast, dann kannst Du ihm vielleicht auch Deine Hilfe anbieten wenn er Probleme hat und Ihr könnt Euch vielleicht austauschen. Ich drücke Dir die Daumen und halte uns auf dem Laufenden!;)

Doggenmutti
06.09.2002, 18:38
Soooo ihr Lieben, hallo Jutta :)

ich bin grad eben von meinem Nachbarn gekommen, er ließ Gott sei Dank prima mit sich reden. Ich bin mit meinen Großen rüber und dann sind wir alle zusammen spazieren gegangen. Der Kleine ist ein Rüde und heißt Blacky. Er hat sich total gefreut und konnte garnicht genug kriegen mit meinen drei zu spielen.

Meinen Nachbarn hab ich bei der Gelegenheit auch über Hundeverhalten und die artgerechte Haltung von Hunden aufgeklärt. Er war froh das er jetzt jemand gefunden hat der ihm weiter helfen kann. Ins Haus darf Blacky zwar nicht weil seine Frau dagegen ist (keine Ahnung wieso, zeigt mir ein Kind das weniger Dreck macht als ein kleiner Hund und sie hat zwei Kleinkinder!) aber er wird einiges ändern. In Zukunft darf Blacky mit anderen Hunden spielen und ich helfe ihm bei der Erziehung (bis jetzt hat er nur gelernt das er davon laufen muß wenn er gerufen wird :p ).

Ich hoffe das ich bei den anderen hier auch soviel Erfolg habe, zum Glück kenn ich die Leute schon seit ich laufen konnte.

Bis dahin viele Grüße !
Doggenmutti + Sabbermäuler

Dagi
06.09.2002, 19:07
Hallo Doggenmutti,

Deinen Einsatz find' ich suuuuper. Herzlichen Glückwunsch zu der gelungenen Aktion!

Es lohnt sich immer wieder, nicht lockerzulassen!!!

Viele liebe Grüße an Dich und die "Sabbermäuler" senden Dagi + Amy

ARTEMIS
06.09.2002, 19:23
Hallo Doggenmutti!!!!

Kann mich nur anschließen

GRATULATION!!!

Ich finde es toll, dass Du Dich so engagierst.Hoffentlich hast Du weiter so viel Erfolg.

Aber sag mal, warum haben die Leute denn ein Hund wenn sie ihn nicht im Haus haben wollen.
Wenn es "nur " einn Wachhund sein soll, dann sollen sich solche Menschen besser eine Alarmanlage anschaffen.

Aber es stimmt schon .Ich habe früher auch auf dem Land gelebt und das Verhältnis der Menschen zu Tieren ist oft sehr pragmatisch. Leider.

Alles Gute für Dich und alle Wauzis dieser Welt

Artemis und Charly






:D
:D

Doggenmutti
06.09.2002, 23:46
Hallo Artemis und Dagi!

Vielen Dank für Euer Lob, das baut einen wieder richtig auf! :D :)

Ich wünsche Euch und Charly und Amy (und natürlich allen anderen Wauzis) auch alles Gute!

Viele liebe Grüße
Eure Doggenmutti + Sabber.... na ihr wißt schon *lach* ;) :D

Juke
07.09.2002, 07:49
:) :) :) :) :)
Hallo Doggenmutti,

erstmal Herzlichen Glückwunsch für Deinen Erfolg. Mach weiter so;) ;) ;) ;) ;)

Ich bin in der Stadt aufgewwachsen und dachte immer die Leute auf dem Land hätten wirklich mehr Verständnis für Ihre Natur und Umwelt. Das verstehe ich einfach nicht.

Gibt es bei Euch in der Nähe keine Hundeschule?:D

Also weiterhin viel Glück:) :) :)

Gruss

Doggenmutti
07.09.2002, 11:28
Hallo Jutta! :D :) :p

Bei uns in der Nähe gibt es leider keine gute Hundeschule. Die einzige die in der nächsten Stadt war (18 km weg) wurde schon vor langer Zeit geschlossen weil die Trainer zu brutal waren. Teilweise wurden die Hunde verdroschen :mad:

Tja das mit den Leuten auf dem Land ist so eine Sache, die meisten hier sind Großbauern und die behandeln ihre Haustiere so wie ihre "Nutztiere". Die Hunden laufen halt so nebenbei auf dem Hof mit oder liegen an der Kette. Ab und zu kriegen sie Essensreste, manche fressen vor Hunger schon Stroh :mad:

Mittlerweile sieht es für die Dorfhunde hier nicht mehr so schlecht aus wie früher. Ich gehe jeden Tag mit meinen drei Doggen durchs Dorf und besuche alle Hunde und spreche mit den Besitzern. Zu den meisten hab ich ein freundschaftliches Verhältniss da ich sie alle schon lange kenne. Jetzt werden die Hunde wenigstens mit richtigem Hundefutter versorgt und dürfen auch von der Kette. Dafür stromern sie zwar durchs Dorf, aber jeder geht nur seine "Runden" und dann wieder zum Hof zurück.

Natürlich sehr zur Freude meiner drei Rabauken. Kaum kommt ein Hund vorbei verrenken sie sich die Hälse am Fenster und machen mich mit dezentem Winseln darauf aufmerksam das ich sie doch bitteschön raus lassen mögen zum spielen :p

Ich werd mich auch weiterhin nicht unterkriegen lassen, im Dorf hab ich auch schon viele Befürworter die mir den Rücken stärken.

Was fehlt, wären gute Hundeschulen mit Kursen über Verhalten, Fütterung, Haltung usw. Da besteht hier nämlich ein enormer Nachholbedarf!

Ich jetzt wieder los, meine Süßen haben Hunger und ich langsam auch ;)

Viele liebe Grüße
Doggenmutti

Juke
07.09.2002, 12:03
:p Hallo Doggenmutti,

schade dass es von den guten Hundeschulen zu wenig gibt. Aber Du siehst ja das Dein Einsatz belohnt wird, indem doch viele Hundebesitzer einsichtig sind:) :) :)

Anscheinend wissen viele Hundebesitzer sind, dass man keine Essensreste verfüttern soll. Echt unfaßbar:confused: :confused:

Kannst Du mir mal mailen woher Du genau kommst?;) ;) ;)

Viele Grüsse

Doggenmutti
07.09.2002, 14:24
Hallo Jutta!

Ich wollte nur nochmal schreiben weil ich ab Montag für ungefähr zwei Wochen keinen PC hab, also auch nicht ins Forum kann :( :mad: :eek:

Liebe Grüße
Doggenmutti